Gefährliche Riten

von Alicia Giménez-Bartlett 
3,9 Sterne bei35 Bewertungen
Gefährliche Riten
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

kassandra1010s avatar

Brisant, spannend und einmalig gut ermittelt! Ein sehr gelungener Auftakt!

Alle 35 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Gefährliche Riten"

Petra Delicado Anwältin, frische geschieden fristet als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Polizeiarchiv ein eher unspektakuläres Dasein. Doch plötzlich wendet sich das Blatt, und schneller, als ihr
lieb ist, leitet sie die Ermittlungen in einem spektakulärem Fall: Ein Vergewaltiger treibt in Barcelona sein Unwesen. Sein Kennzeichen: ein mysteriöses Mal in Form einer Blume, das er bei allen Opfern
hinterlässt. Ein komplizierter Fall und ein nicht minder komplizierter Kollege fordern die Inspectora heraus. Denn Subinspector Fermín Garzón ist nicht nur neu in Barcelona für den Dickschädel aus der
Provinz sind auch die ganz eigenen Methoden seiner forschen Chefin neu.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783404921522
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:333 Seiten
Verlag:Lübbe
Erscheinungsdatum:01.01.2004
Das aktuelle Hörbuch ist am 10.10.2005 bei Lübbe erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne12
  • 4 Sterne11
  • 3 Sterne9
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    L
    Lesebegeistertevor 9 Monaten
    ...super spannender Krimi....

    Wieder war es ein Kunde, der mich auf diese Autorin aufmerksam gemacht hat. „Smarte Ermittler und ein spannender Fall!“  Wie Recht sie hatte!

     

     

    Petra Delicado ist Anwältin und hat zwei gescheiterte Beziehungen hinter sich. Sie arbeitet in einem Polizeiarchiv. Ihr Berufsalltag ist daher völlig unspektakulär. Doch dann muss sie für einen Kollegen einspringen und sie ist plötzlich Leitende Ermittlerin in einem Fall

     

     

    Ein spannender Krimi in der wunderschönen Stadt Barcelona

     

     

    Ein Vergewaltiger treibt in den Strassen von Barcelona sein Unwesen. Er kennzeichnet jedes seiner Opfer in Form von einer Blume, dass er am Arm hinterlässt. Petra bekommt einen Kollegen zugeteilt: Subinspektor Fermin Garzon. Beiden sind von Anfang an nicht auf der gleichen Wellenlänge. Der Fall gestaltet sich mehr als schwierig und sie kommen einfach nicht weiter. Die Presse macht sich währenddessen auch noch lustig über sie und betitelt die beiden als „Aushilft – Ermittler- Duo“. Doch bei der vierten Vergewaltigung finden die beiden einen ersten Hinweis.

     

    Endlich kommen die beiden Ermittler dem Täter Schritt für Schritt näher….

     

    Ein Krimi der sehr spannend ist! Das Ermittlerduo, das nicht unterschiedlicher sein könnte, hat mich sehr begeistert. Auch dass der Roman in Barcelona spielt hat mir gut gefallen. Für Leser von Brunetti und Co und für jene die einfach einen guten Krimi suchen!

     

     

    Fazit: Eine Krimireihe mit viel Potential! Inzwischen gibt es schon viele Fälle mit Petra und Fermin. Wer Donna Leon oder Camilleri liest sollte, auch einmal so einen Krimi versuchen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    kassandra1010s avatar
    kassandra1010vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Brisant, spannend und einmalig gut ermittelt! Ein sehr gelungener Auftakt!
    Ein sehr gelungener Auftakt!

    Der erste Fall des traumhaft sarkastischen Ermittlerduos Petra Delicado und Fermin, ihrem Assistenten.

    Ein Vergewaltiger geht um und beschäftigt die Polizei Tag und Nacht. Er hinterlässt Papierblumen als Kennzeichen und Petra sieht das als ihren Start in der Ermittlerszene. Doch das ist in Barcelona immer noch eine Männerwelt und der ihr zugeteilter Assistent Fermin Garzon ist nicht gerade ein begnadeter und eilfertiger Kollege.

    Alles dreht sich vor und zurück und nur Petra scheint die Botschaften des Vergewaltigers entziffern zu können.

    Brisant, spannend und einmalig gut ermittelt! Ein sehr gelungener Auftakt!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Stefan83s avatar
    Stefan83vor 7 Jahren
    Mehr Milieustudie als Krimi

    Mit "Gefährliche Riten", welches auf Deutsch schon einmal unter dem Namen "Spanische Blumen" weniger erfolgreich veröffentlicht worden ist, liegt der erste Band der Krimi-Reihe um das Duo Petra Delicado und Fermín Garzón vor. Es ist Giménez-Bartletts Debüt als Krimi-Autorin, und das dem so ist kann der erfahrene Leser auch zwischen den Zeilen immer wieder lesen.

    Es in erster Linie die mangelnde Ausgewogenheit zwischen dem eigentlichen Krimifall und der Skizzierung der einzelnen Figuren, die hier dem Betrachter ins Auge fällt. Die Autorin konzentriert sich sehr auf die beiden Hauptfiguren und deren angespanntes Arbeitsverhältnis und hat dazu selbst gesagt: "Der Hauptgrund warum ich eine Inspektorin ins Leben gerufen habe, war, dass mir vertraut ist, wie eine Frau denkt. Außerdem gefällt mir, dass sie die Chefin ist." Der geschlechtsspezifische Machtkampf" zwischen Delicado und Garzón hat deshalb auch einen entsprechenden Stellenwert im Buch.

    Eine Tatsache die besonders männliche Leser wohl abschrecken könnte, würde Giménez-Bartlett dies nicht so unterhaltsam und kurzweilig auf Papier bringen. Denn das Gezanke der beiden wird sowohl intellektuell, als auch stellenweise zum hinknien witzig beschrieben, so dass man, bis auf wenige Ausnahmen, durchaus Amüsement an dem Ganzen finden kann. Was den Humor angeht ist Delicado deshalb wirklich eine echte Empfehlung und Alternative zu den eher biederen, langweiligen Brunetti & Co. Schade nur, dass dem der eigentliche Krimiplot größtenteils geopfert wurde, denn dieser vermag mich an keiner Stelle richtig zu packen. Seitenlang plätschern die Ermittlungen vor sich hin, wird sinnlosen Hinweisen nachgegangen, um dann jedes Mal in einer Sackgasse zu landen. Dies ist wahrscheinlich sehr authentisch in Bezug auf echte Polizeiarbeit, verhindert aber das aufkommen jeglicher Spannung und Atmosphäre. Obwohl mehrere Frauen dem Serienmörder zum Opfer fallen, fehlt schlichtweg das Gefühl der Bedrohung und damit auch das Interesse des Lesers daran, die Identität des Täters zu erfahren. Wer also einen fesselnden Krimireißer erwartet, wird hier sicherlich enttäuscht werden.

    Insgesamt ist "Gefährliche Riten" ein durchwachsenes Debüt, das vor allem von seinen interessanten, sehr sympathischen Figuren lebt, sich aber streckenweise, ähnlich wie Teresa Solana, mehr wie eine Milieustudie Barcelonas als ein Krimi liest.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Wollhuehnchens avatar
    Wollhuehnchen
    petzs avatar
    petz
    Leseratte1982s avatar
    Leseratte1982
    nurvilyas avatar
    nurvilya
    Pidrays avatar
    Pidray
    bahes avatar
    bahe
    Lisis avatar
    Lisi

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks