Alicia Jordan unbekannt verfahren

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(5)
(4)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „unbekannt verfahren“ von Alicia Jordan

Einen Vermisstenfall lösen oder Regale zusammenschrauben? Für Nina Hansen, geborene Peterssen, ist die Entscheidung klar. Flugs lässt sie ihren Mann mit dem Chaos ihres neuen Heims allein, um sich an ihrer ebenfalls neuen Dienststelle in Steinfurt dem Vermisstenfall Sophie König zu widmen. Die junge Frau ist mitten in der Nacht, nur spärlich bekleidet, aus ihrer Wohnung verschwunden. Ausweis und Handy hat sie zurückgelassen. Lösegeld ist bislang nicht gefordert. Dafür gibt es aber seltsame Verbindungen in die Vergangenheit. Denn Sophie König war schon einmal verschwunden. Zusammen mit einer Reisegruppe, darunter ihrem späteren Ehemann und Paul Singer, dem zweiten ermittelnden Kommissar in diesem Fall.

Spannender Steinfurt-Krimi!

— dreamlady66

Ein spannendes Buch mit vielen ungewöhnlichen Protagonisten und verrückten Einfällen.

— Tulpe29

Leider nicht meines gewesen.....

— Katzenmicha

Wenn Dich die Schatten der Vergangenheit wieder einholen ... - überzeugende Mischung aus Krimi und Drama

— ech

Erst am Ende erschließen sich die Zusammenhänge.

— mabuerele

Krimi mit mäßiger Spannung, die für mich etwas auf der Strecke blieb.

— claudi-1963

Stöbern in Krimi & Thriller

Höllenjazz in New Orleans

Die brodelnde Lebendigkeit einer unvergleichlichen Stadt, eine Mischung aus Fiktion und Wirklichkeiit, zu einem igelungenen Debüt verwoben

Ladybella911

Knochenschrei

Richtig gut !! Das war mein erster, aber sicher nicht letzter Roman von C.Shepherd

Newcomer

NACHTWILD

Suspense Level - hoch!

LeenChavette

Tiefer denn die Hölle

Guter Krimi aus dem Ruhrpott!

guemue

Origin

Leider das schwächste Buch Browns.

tragalibros

Ostfriesenfluch

Leider kann ich mich den allgemeinen Lobeshymnen so gar nicht anschließen ...

Tanja_Litschel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "unbekannt verfahren" von Alicia Jordan

    unbekannt verfahren

    A_Jo

    Krimi - Leserunde Der edition oberkassel Verlag stellt netterweise wieder 10 Exemplare meines neuen Krimis „unbekannt verfahren“ für eine Leserunde zur Verfügung. "unbekannt verfahren" spielt im Münsterland, überwiegend in Steinfurt, und ist der zweite Fall für die schwierige Kommissarin Nina Hansen, die einige von euch schon aus „Achtung Wild!“ kennen. Darum geht es: Einen Vermisstenfall lösen oder Regale zusammenschrauben? Für Nina Hansen, geborene Peterssen, ist die Entscheidung klar. Flugs lässt sie ihren Mann mit dem Chaos ihres neuen Heims allein, um sich an ihrer ebenfalls neuen Dienststelle in Steinfurt dem Vermisstenfall Sophie König zu widmen. Die junge Frau ist mitten in der Nacht, nur spärlich bekleidet, aus ihrer Wohnung verschwunden. Ausweis und Handy hat sie zurückgelassen. Lösegeld ist bislang nicht gefordert. Dafür gibt es aber seltsame Verbindungen in die Vergangenheit. Denn Sophie König war schon einmal verschwunden. Zusammen mit einer Reisegruppe, darunter ihrem späteren Ehemann und Paul Singer, dem zweiten ermittelnden Kommissar in diesem Fall. Wer an der Leserunde teilnehmen möchte, kann sich ab jetzt bewerben. Bewerbungsschluss ist der 29. November um 24 Uhr. Die Kommissarin Nina Hansen ist zunächst nicht besonders begeistert davon, in eine Kleinstadt im Münsterland versetzt zu werden. Da ihr Nina bei ihrem ersten Fall an ihrer neuen Dienststelle begleiten werdet, würde es mich freuen, wenn ihr neben eurer Bewerbung kurz schildert, was ihr mit dem Münsterland verbindet. Ich freue mich auf eure Bewerbungen!   Alicia Jordan

    Mehr
    • 181
  • Spannender Steinfurt-Krimi!

    unbekannt verfahren

    dreamlady66

    27. January 2017 um 19:56

    Unbekannt Verfahren...ein Krimi von Alicia Jordan (Edition Oberkassel) mit 240 Seiten und 22 Kapiteln Das Cover deutet auf Hinterlassenschaften eines plötzlichen Aufbruchs hin - flüssiger Schreibstil, aber das Schriftbild ist sehr eng und mir doch etwas zu klein... Als Kommissarin Nina Hansen mit Ehemann Jens sowie Tochter Mara nach Steinfurt gezogen und beim Auspacken sind, erreicht sie ein Vermißtenfall in Steinfurt, der sie neugierig macht. Sie läßt ihre Familie im Umzugschaos alleine, um sich in ihrer neuen Dienststelle mit dem Fall um Sophie König zu beschäftigen. Wie sie erfährt, ist die junge Frau mitten in der Nacht aus ihrer Wohnung verschwungen. Ausweispapiere und das Handy blieben zurück. Irgendeine Forderung ist nicht eingegangen, mysteriös... Währenddessen tuen sich eigenartige Verbindungen aus der Vergangenheit auf. Sophie König war schon mal verschwunden. Bei Recherchen stößt die Kommissarin Nina auf einen 7 Jahre zurückliegenden Fall einer verschwundenen Reisegruppe, zu der Sophie, Julian und Maddy sowie ihr neuer Kollege Paul Singer gehörten. Was ist damals passiert und wer könnte an der Entführung von Sophie Interesse haben...? Fazit: Der Fall ist gut aufgebaut, stellenweise etwas langatmig, aber die Rückblicke in die Vergangenheit doch sehr interessant, so dass man die Beziehungen zwischen den Protagonisten nach und nach einfach besser verstand. Ein Krimi mit Spannung, definitiv lesenswert, aber auch unterhaltsam.

    Mehr
  • Nina Hansens zweiter Fall

    unbekannt verfahren

    esposa1969

    11. January 2017 um 21:57

    Klappentext:Einen Vermisstenfall lösen oder Regale zusammenschrauben? Für Nina Hansen, geborene Peterssen, ist die Entscheidung klar. Flugs lässt sie ihren Mann mit dem Chaos ihres neuen Heims allein, um sich an ihrer ebenfalls neuen Dienststelle in Steinfurt dem Vermisstenfall Sophie König zu widmen. Die junge Frau ist mitten in der Nacht, nur spärlich bekleidet, aus ihrer Wohnung verschwunden. Ausweis und Handy hat sie zurückgelassen. Lösegeld ist bislang nicht gefordert. Dafür gibt es aber seltsame Verbindungen in die Vergangenheit. Denn Sophie König war schon einmal verschwunden. Zusammen mit einer Reisegruppe, darunter ihrem späteren Ehemann und Paul Singer, dem zweiten ermittelnden Kommissar in diesem Fall. Leseeindruck:Mit "Unbekannt verfahren" von Autorin Alicia Jordan, liegt dem Leser nach "Achtung! Wild" der zweite Fall der ermittelnden Kommissarin Nina Hansen vor. Wie man dem Klappentext bereits entnehmen konnte, geht es in diesem Fall um das Verschwinden einer jungen Frau. Während ihrer Ermittlungen stößt sie auf einen weit zurück liegenden Fall, in dem diese junge Frau bereits schon einmal verschwunden war...Der Fall war von seiner Grundidee gut und durchdacht aufgebaut. Die sehr winzige Schrift erschwerte mir den Lesefluss, was der Handlung aber keinen Abbruch tut. Allerdings zog sich die Handlung stellenweise aber dann doch etwas langatmig in die Länge. Die Figuren werden allesamt gut anschaulich beschrieben, wachsen einem aber nicht so richtig ans Herz. Bei den Rückblenden zum damaligen Fall hätte ich mir Zeitangaben vor den Kapiteln gerne gewünscht. Generell begrüße ich bei Zeitvor- oder Rücksprüngen Zeit- oder Ortsangaben. Das Cover ist typisch für den Edition-Oberkassel-Verlag mit roter Umrandung, könnte aber ebensogut auch ein Finanzratgeber sein.Dieser 240-seitige Krimi war gut und unterhaltsam und verdient 4 Sterne!@ esposa1969

    Mehr
  • Krimi mit Drama

    unbekannt verfahren

    Katzenmicha

    09. January 2017 um 17:00

    Einen Vermisstenfall lösen oder Regale zusammenschrauben? Für Nina Hansen, geborene Peterssen, ist die Entscheidung klar. Flugs lässt sie ihren Mann mit dem Chaos ihres neuen Heims allein, um sich an ihrer ebenfalls neuen Dienststelle in Steinfurt dem Vermisstenfall Sophie König zu widmen. Die junge Frau ist mitten in der Nacht, nur spärlich bekleidet, aus ihrer Wohnung verschwunden. Ausweis und Handy hat sie zurückgelassen. Lösegeld ist bislang nicht gefordert. Dafür gibt es aber seltsame Verbindungen in die Vergangenheit. Denn Sophie König war schon einmal verschwunden. Zusammen mit einer Reisegruppe, darunter ihrem späteren Ehemann und Paul Singer, dem zweiten ermittelnden Kommissar in diesem Fall. Fazit:Der Roman ließ sich gut lesen,war mir am Anfang zu holprig und maches nicht so schlüssig.Aber es klärte sich zum Schluß dann alles auf.Es war ein Krimi  mit Drama,nicht viel Blut-aber das muß ja nicht sein um spannend zu sein. Ein guter Krimi,der nach anfänglichen Schwierigkeiten,gut zu lesen war.Ich gebe ihm 3 von 5 Sternen,und vielen Dank das ich ihn lesen durfte.

    Mehr
  • Fahrt mit Hindernissen

    unbekannt verfahren

    Tulpe29

    07. January 2017 um 19:15

    Dieses Buch überrascht mit außergewöhnlichen Situationen und Menschen, die sehr speziell sind, allen voran die ermittelnde Kommissarin.  Die Charaktere sind allesamt interessant. Daraus ergeben sich immer wieder neue Fragen und Rätsel, die es zu lösen gilt.

  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931

    kubine

    07. January 2017 um 17:53
  • Wenn Dich die Schatten der Vergangenheit wieder einholen ...

    unbekannt verfahren

    ech

    06. January 2017 um 11:57

    Kurz nachdem Julian seiner Frau Sophie den Vorschlag gemacht hat, das Kind ihrer alten Bekannten Maddy bei sich aufzunehmen, verschwindet diese spurlos.Nina Hansen, gerade erst aus Niedersachsen in das eigentlich so beschauliche Steinfurt versetzt und daher noch mitten im Umzugsstress, lässt ihren Mann Jens und die gemeinsame Tochter Mara ohne Zögern im Chaos zurück, als man sie bittet, ihren Dienst vorzeitig aufzunehmen und die Suche nach der Vermissten zu unterstützen. Sie stösst dabei auf den 7 Jahre zurückliegenden Fall einer verschwundenen Reisegruppe, zu der neben Sophie, Julian und Maddy auch noch ihr neuer Kollege Paul Singer gehörte. Liegt in dieser alten Geschichte der Schlüssel für den aktuellen Vermisstenfall ?Die Charaktere dieser überzeugend konstruierten Geschichte haben alle ihre Ecken und Kanten, einen Symphatieträger sucht man hier lange Zeit vergebens. Dennoch konnte mich das Buch auf ganzer Linie überzeugen, mit jeder Seite wird man tiefer in den Sog, den die Story entwickelt, hineingezogen. Auch in Sachen Schreibstil kann das Buch punkten, die präzisen Orts- und Personenbeschreibungen lassen das Kopfkino beim Lesen auf Hochtouren laufen.Geschickt wird die aktuelle Geschichte der verschwundenen Sophie mit Rückblenden zur verschwundenen Reisegruppe verknüpft, so das sich das komplizierte Beziehungsgeflecht zwischen den Protagonisten erst nach und nach entblättert, bis dann das erschütternde Gesamtbild vor einem liegt.Eine überaus gelungene Mischung aus Krimi und Drama, die beweist, das man auch mit wenig Blut große Spannung erzeugen kann.

    Mehr
  • Wo ist Sophie?

    unbekannt verfahren

    mabuerele

    31. December 2016 um 20:52

    „...Maddy ist nicht frei, das erkenne ich jetzt. Sie ist eine Getriebene, die ohne Halt durch die Gesellschaft taumelt, die mit ihr nichts anzufangen weiß...“ Sophie wird von ihrem Mann mit der Nachricht überrascht, dass er Maddys Kind in seine Familie aufnehmen will. Vor sieben Jahren war Julian in Maddy verliebt. Das Kind ist allerdings erst vier Monate alt und nicht von Julian. Sophie lehnt ab. Am nächsten Morgen ist sie verschwunden. Sie hat nichts mitgenommen. Der Fall wird Paul Singer übertragen. Auch er war in die Geschehnisse vor sieben Jahren involviert. Außerdem erscheint Nina Hansen auf der Bildfläche. Die Kriminalkommissarin wurde nach Steinfurt versetzt und ist gerade umgezogen. Die Autorin hat einen abwechslungsreichen Krimi geschrieben. Die Geschichte lässt sich gut lesen, erschließt sich aber in letzter Konsequenz erst am Ende des Buches. Im Buch findet der Leser drei Schriftarten. Die normale Schrift erzählt das aktuelle Geschehen, die etwas fetter und kleinere Schrift beinhaltet die Ereignisse vor sieben Jahren und ein kursiver Teil gibt Gedanken von Sophie wieder. Die Protagonisten werden gut charakterisiert. Dazu dienen weniger Worte, sondern ihr Verhalten. Vor sieben Jahren waren Julian, Paul und Maddy sowie ein weiterer Begleiter mit einer Gruppe Kinder gen Frankreich unterwegs. In einer Nacht nutzt Maddy die Pause des Busfahrers, setzt sich ans Steuer und fährt mitten in einen Wald. Was für sie ein Abenteuer war, entwickelt sich zum Alptraum. Hinzu kommen die komplizierten Beziehungen zwischen den Erwachsenen. Nur Paul und Sophie zeigen eine Spur von Verantwortungsbewusstsein. Nun scheint die Vergangenheit die Protagonisten eingeholt zu haben. Nina Hausen ist in ihrem Beruf gut. Dafür ist sie als Ehefrau und Mutter eine Katastrophe. Sie fühlt sich durch die Familie eingeengt und nutzt jede Möglichkeit, den häuslichen Pflichten zu entfliehen. Mit Maddy und Nina hat die Autorin zwei außergewöhnliche Charaktere geschaffen, deren Lebenswege zwar völlig anders verlaufen, die aber erstaunlich viel gemeinsam haben. Beide sind ichbezogen und können gegenüber anderen kaum Empathie aufbringen. Es zählt nur ihr Ziel und ihr Wollen. Der Schriftstil des Buches lässt sich angenehm lesen. Sprachliche Höhepunkte sind für mich vor allem einige der Dialoge. Dazu gehört das Verhör von Maddy durch Nina, Ninas Auftreten beim ersten Kindergartentag der Tochter und die Gespräche zwischen Paul und Julian. Gerade diese Szenen sagen unheimlich viel über die psychischen Probleme der Protagonisten, ihr Denken und ihre Einstellungen aus. Obiges Zitat stammt von Sophie. Sie hatte vor sieben Jahren ein letztes Gespräch mit Maddy. Das Cover mit dem Tisch , auf dem Stift, Handy und ausweise liegen, wirkt geheimnisvoll. Das Buch hat mir gut gefallen. Am Ende bleibt kaum ein Frage offen, die sich während des Lesens gestellt hat.

    Mehr
    • 6
  • „Unbekannt verfahren“ von Alicia Jordan

    unbekannt verfahren

    nancyhett

    29. December 2016 um 09:49

    Der zweite Fall der Kommissarin Nina Hansen von der deutschen Autorin Alicia Jordan, erschienen im Oktober 2016 bei Edition Oberkassel. Klappentext: Einen Vermisstenfall lösen oder Regale zusammenschrauben? Für Nina Hansen, geborene Peterssen, ist die Entscheidung klar. Flugs lässt sie ihren Mann mit dem Chaos ihres neuen Heims allein, um sich an ihrer ebenfalls neuen Dienststelle in Steinfurt dem Vermisstenfall Sophie König zu widmen. Die junge Frau ist mitten in der Nacht, nur spärlich bekleidet, aus ihrer Wohnung verschwunden. Ausweis und Handy hat sie zurückgelassen. Lösegeld ist bislang nicht gefordert. Dafür gibt es aber seltsame Verbindungen in die Vergangenheit. Denn Sophie König war schon einmal verschwunden. Zusammen mit einer Reisegruppe, darunter ihrem späteren Ehemann und Paul Singer, dem zweiten ermittelnden Kommissar in diesem Fall. Meine Meinung: Die Grundidee zu diesem Krimi gefiel mir es sehr gut und es gab auch viele vielversprechende Ansätze. Leider fehlte mir persönlich der gewisse Kick an der ganzen Geschichte, der das Buch für mich noch aufregender und spannender gestaltet hätte. Der Schreibstil der Autorin war flüssig und angenehm zu lesen, auch die Rückblicke in die Vergangenheit hatten mir sehr gut gefallen. Die Protagonisten waren interessant und vielschichtig ausgearbeitet mit Ecken und Kanten, besonders Nina Hansen. Die Autorin hat mit dieser Figur eine Person erschaffen, die ich einfach immer nur schütteln wollte, aber vielleicht sollte darin auch ein gewisser Reiz entstehen, mehr über ihre Vorgeschichte erfahren zu wollen. Was dann aber nicht wirklich geglückt war, da mir Nina immer unsympathischer wurde. Die Handlung war durchaus spannend, aber an einigen Stellen für mich nicht ganz nachvollziehbar. Daher leider nur 3 Sterne von mir. Mein Fazit: Ein toller Ansatz für eine wirklich spannende Geschichte mit viel Potenzial!

    Mehr
  • Vermisstenfall in Steinfurt

    unbekannt verfahren

    claudi-1963

    27. December 2016 um 11:12

    Kommissarin Nina Hansen geb. Peterssen, ist mit Ehemann Jens und Töchterchen Mara, gerade ins beschauliche kleine Steinfurt gezogen und noch mitten am Auspacken. Doch ein Vermisstenfall in Steinfurt macht sie neugierig. Soll sie nun das Bett zusammenbauen oder doch lieber die vermisste Sophie König suchen? Nina entscheidet für die Vermisste und lässt dafür Mann und Kind im Umzugschaos zurück. Sophie König ist mitten in der Nacht nur mit einem Nachthemd bekleidet aus dem Haus verschwunden, ihr Ausweis und Handy hat sie zurückgelassen. Bisher hat niemand ein Lösegeld gefordert, dafür gibt es eine Verbindung in die Vergangenheit. Vor sieben Jahren war die Vermisste und ihr Mann Betreuer einer Reisegruppe von Kindern, bei dem der Bus entführt wurde und sie mehrere Tage im Wald ausharren mussten. Unter anderem war auch bei dieser Fahrt ihr Kollege und zweiter Ermittler Paul Singer mit dabei. Was ist damals vorgefallen und wer könnte ein Interesse haben Sophie zu entführen? Hat Ehemann Julian König was damit zu tun? Meine Meinung: Ich bin sehr gemischter Meinung was dieses Buch anbelangt. Zum einen war mir die Handlung etwas zu weit hergeholt, was die Entführung von Maddy und dieser damaligen Reisegruppe anbelangt. Aber auch den ganze Vermisstenfall fand ich nicht besonders stimmig. Vielleicht lag es auch an den häufigen Szenenwechseln die, die Autorin machte, oft so abrupt, das der Leser fasst irritiert war. Dadurch wurde auch dem Krimi viel zu sehr die Spannung genommen und wirkte auf mich teilweise sogar ermüdend. Auch mit den Ermittlern wurde ich nicht richtig warm, während die eine zu egoistisch und unsympathisch war, war der andere zu oberflächlich. Und auch die Entführung von Sophie König war nicht recht nachvollziehbar und so war ich dann am Ende auch nicht hundertprozentig mit der Auflösung glücklich. Der Schreibstil der Autorin, war aber ansonsten schon recht flüssig und gut. Nur manchmal hatte ich das Gefühl, das dieses Buch unnötig durch bestimmte Szenen in die Länge gezogen wurde. Und trotzdem würde es mich interessieren wie es mit Nina Hansen und ihrem Mann weiter geht, von daher von mir 3 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Sophie schon wieder entführt?

    unbekannt verfahren

    Antek

    19. December 2016 um 14:32

    Die Autorin Alicia Jordan hat mich mit „Achtung Wild!", dem ersten Band für Kommissarin Nina Hansen, gut unterhalten und deshalb war ich sehr gespannt darauf, wie sich die egoistische Ermittlerin entwickelt hat und wie sie sich in ihrem neuen Fall schlagen wird. Töchterchen Mara ist mit drei aus dem Gröbsten raus und bereit für eine Kita, Grund genug auch für Jens wieder arbeiten zu gehen. Jens findet eine Anstellung in Münster, Nina muss ihren Dienst im kleinen Nest Steinfurt antreten, weshalb ein Umzug angesagt ist. Schlafzimmer aufbauen, Umzugskartons ausräumen oder sich um Mara kümmern, alles ein Graus für Nina, weshalb ihr nichts mehr entgegen kommt, als ein Vermisstenfall, bei dem ihre Hilfe gefordert ist. Sophie König ist purlos verschwunden, eine Lösegeldforderung ist bisher noch nicht eingegangen, ist sie schon wieder entführt worden? Und hat am Ende die Entführung von vor sieben Jahren, bei der sie gemeinsam mit einer Reisegruppe, darunter ihrem späteren Ehemann Julian und Paul Singer, dem zweiten ermittelnden Kommissar in diesem Fall, verschwunden war? Ein schwieriger Neustart für Nina und sehr persönliche Verwicklungen für Paul, werden die beiden Ermittler trotzdem Sophie finden und den Fall lösen können? Die Autorin spielt mit mehreren Handlungssträngen. Man wird Zeuge eines Streitgesprächs zwischen Sophie und ihrem Ehemann und erfährt auch später immer wieder etwas aus der Opferperspektive, was die Spannung erhöht. Zeitgleich laufen die Ermittlungen am Entführungsfall. Wobei laufen wohl der falsche Begriff ist, sie treten mehr auf der Stelle. Dazu kommen die Rückblenden auf die Entführung der Reisegruppe sieben Jahre zuvor aus verschiedenen Perspektiven. Zwischendurch bekommt man noch einige Szenen geliefert, die mehr als deutlich machen, wie egoistisch sich Nina um ihre privaten Verpflichtungen drückt. Der Fall ist spannend angedacht, leider  ist der Funke aber auf mich irgendwie nicht so wirklich übergesprungen. Vor Rätsel hat mich die Schülerin Sophie gestellt. Deren Auftauchen hat für Fragen und Spannung gesorgt. Aber die für mich völlig irrsinnig gelaufene Busentführung, bei der ich auch einiges nicht nachvollziehen konnte, hat meiner Meinung nach relativ lange gebraucht, bis sie Spannung erzeugt hat und gleichzeitig ging bei den Ermittlungen ja auch so gut wie nichts voran. Auch wenn der Krimi dann Fahrt aufnimmt, konnte er mich nicht mehr so richtig begeistern. Der Sprachstil liest sich locker, leicht und man könnte eigentlich durch die Seiten fliegen, aber der schnelle Wechsel der Perspektiven hat mich beim Lesen immer wieder etwas ausgebremst, auch wenn die Erinnerungen jeweils mit einer Überschrift versehen sind, damit man weiß aus welcher Perspektive berichtet wird und auch Absätze eingefügt sind, was das Lesen erleichtert. Probleme hatte ich vor allem bei den Wechseln am Seitenende bzw. Seitenbeginn. Hier hatte ich oft das Gefühl etwas überlesen zu haben und musste noch einmal zurückblättern. Ich wusste bereits aus dem ersten Fall, dass Nina sehr egoistisch sein kann. Mir sind Ermittler mit Ecken und Kanten viel lieber als die in 0815-Format. Deshalb war sie für mich durchaus interessant gezeichnet.  Aber irgendwie sind mir hier ihre negativen Seiten noch mehr ins Auge gesprungen, was vielleicht daran liegt, dass sie inzwischen Mutter ist. Sie ist zwar eine extrem ehrgeizige Ermittlerin, aber mit ihrer Art bin ich nicht mehr warm geworden. Sie hat einige Aktionen gebracht, bei denen ich mir dachte, das geht gar nicht, das arme Kind, der arme Jens. Wenn er sie und Töchterchen Mara nicht so sehr lieben würde und so extrem gutmütig wäre, wäre die Beziehung wohl schon längst in die Brüche gegangen. Die Busentführerin Maddy war für mich komplett irre und ich konnte mich deshalb nicht hineindenken, wie Julian, Sophies Ehemann sie so in Schutz nehmen konnte und kann. Kommissar Paul, der unter den Querelen von Kriminalhauptkommissar und Chef Kleinert zu leiden hat, war für den Fall wohl etwas zu sehr mit seinen alten Gefühlen beschäftigt um sich so auf die Arbeit stürzen zu können, wie es sein müsste. Alles in allem konnte mich die Autorin mit dem zweiten Fall für Nina Hansen leider nicht ganz so sehr überzeugen, wie mit „Achtung Wild“, ich bin aber trotzallem gespannt, wie sich Nina weiterentwickelt und würde mich über eine Fortsetzung freuen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks