Neuer Beitrag

Daniliesing

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Endlich ist er da, der neue Roman von Alina Bronsky. In "Nenn mich einfach Superheld" erzählt sie die eindrucksvolle Geschichte von 6 Jugendlichen, die in einer Selbsthilfegruppe zusammenkommen. Alle haben ihre ganz eigenen Versehrtheiten und müssen damit zurechtkommen. Die Autorin schreibt nachdenklich, traurig und doch auch komisch darüber, wie es diesen Jugendlichen ergeht.

Mehr zum Inhalt
Marek traut seinen Augen nicht, als er den Gruppenraum im Familienbildungszentrum betritt: ein Stuhlkreis mit sechs versehrten Jugendlichen, geleitet von einem unrasierten Guru mit sanfter Stimme und langem Haar. Ausgerechnet eine Selbsthilfegruppe! Marek dachte, er würde eine Lerngruppe fürs externe Abitur besuchen, und will mit der »Krüppeltruppe« nichts zu tun haben – doch schon ist er mittendrin und sein Leben steht Kopf.

--> Leseprobe

Ein wunderbarer und außergewöhnlicher Roman übers Erwachsenwerden - mal bitterböse, mal voller Humor - wartet nur darauf, von euch gelesen zu werden. Marek, der sich selbst seit einer Kampfhundattacke auf sein Gesicht, nicht mehr im Spiegel ansehen kann, ist eine tolle und spannende Hauptfigur. Begleitet ihn doch ein Stück auf seinem Weg!

Zusammen mit dem KiWi Verlag suchen wir 40 Testleser für "Nenn mich einfach Superheld"*. 15 der Leseexemplare sind für Blogger reserviert - wenn ihr also Blogger seid und euch hier bewerbt, dann schreibt bitte immer auch euren Bloglink dazu.

Beantwortet für die Chance auf eines der Bücher nur noch die folgende Frage bis zum 8. September 2013:

Was macht für euch einen Superhelden aus?



*Im Gewinnfall gehören eine zeitnahe Teilnahme am Austausch in allen Abschnitten der Leserunde sowie das Verfassen einer abschließenden Rezension dazu.

Autor: Alina Bronsky
Buch: Nenn mich einfach Superheld

Daniliesing

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ab sofort könnt ihr euch bewerben!

Bella5

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Was macht für euch einen Superhelden aus?

-Ein Superheld muss nicht toll aussehen oder reich sein, aber sein Handeln genügt stets hohen moralischen und ethischen Standards.
Nie würde er jemanden hänseln oder mobben.
Von Alina Bronsky habe ich schon viel Gutes gehört, deshalb will ich gerne mitlesen!

Beiträge danach
553 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Clairchendelune

vor 4 Jahren

Teil 3: Seite 157 - Ende
Beitrag einblenden

Hab das Buch nun beendet und fand es eigentlich alles relativ aufschlussreich und eindeutig bzw. ein höheres Maß an Eindeutigkeit hätte zu diesem Roman gar nicht gepasst, denn die Charaktere sind ja auch alles andere als leicht zu verstehen oder irgendwie logisch.

Ein bisschen unnötig fand ich, dass Marek mit deiner Stiefmutter geschlafen hat, der Sinn dieser Aktion fehlt mit wirklich vollkommen, aber sonst konnte mich dieses Buch doch sehr berühren.

Vor allem die Beziehung zwischen Marek und seiner Mutter hat sich ja glücklicherweise gebessert und Ferdinand ist ja wohl mal total süß :D!

Interessant und sehr bewegend war außerdem die Stelle, als Marek mit Lucy telefoniert und man erfährt, dass er sie beschützt hat. Ziemlich bewundernswert auch wenn es ja seiner Meinung nach eine blöde Idee war ^^. Kann ich aber auch irgendwie verstehen...

So, also meine Rezension wird dann die nächsten Tage folgen, aber ich kann schonmal sagen, dass mir das Buch gut gefallen hat :)!

Marylou97

vor 4 Jahren

Teil 3: Seite 157 - Ende
Beitrag einblenden

Nun habe ich das Buch beendet und bin ein wenig schlauer zurück gelassen worden.
Die Wende am Ende hat mir ganz gut gefallen. Es war eine Abwechslung zur restlichen Thematik des Buches. Trotz dessen komme ich immer noch nicht mit den einzelnen Charakteren klar. Sie sind für mich undurchschaubar und ich bin mit keinem so richtig warm geworden.
An die kleineren 'Szenewechsel' im Buch habe ich mich am Ende gewöhnt.

Bells95

vor 4 Jahren

Teil 1: Anfang - Seite 79
Beitrag einblenden

Soo endlich habe ich es auch durch und schreibe auch mal was dazu :)

Marek - Ein Teenager der noch mit seinem Kopf irgendwo auch ein Kind ist, aber ein erwachsener sein möchte...
Der erste Teil ist sehr flüssig geschrieben und auch schön in seinem Wortlaut, jedoch haut es mich gerade nicht so vom Hocker.. am anfang bin ich leider nicht in das Buch so hineingekommen wie ich es mir erhofft hatte :(

Bells95

vor 4 Jahren

Teil 2: Seite 79 - 157
Beitrag einblenden

Mein Gott ist Ferdi goldig! Auch wenn ich den namen nicht so toll finde..Süßer Charakter!

Wir erfahren, dass Marek die Gruppe verlässt durch den Todesfall seines Vaters und zu seinem Halbbruder und seiner Mutter, der zweiten Frau seines Vaters und Mareks ehemalige Au-Pair Mädchen, fährt wegen diesem. Seine Mutter ist auch dort und unterstützt diese. (Da frage ich mich schon wieso? Wenn mein Mann mich betrügen würde mit unserem Au-Pair Mädchen, dann würde ich doch nicht da hin fahren??)

Marylou97

vor 4 Jahren

Rezensionen / Fazit
Beitrag einblenden

Meine Rezension auf den Blog: http://mabellasworld.blogspot.de/2013/11/rezension-nenn-mich-einfach-superheld.html

Meine Meinung
Als ich den Klapptext gelesen habe, dachte ich gleich: Klingt sehr interessant. Das Thema hat mich besonders interessiert und ich wollte unbedingt mal ein anderes Genre austesten.
Die Geschichte an sich ist sehr schön aufgebaut. Die Abwechslung am Ende des Buches verlieh ihm einen anderen Charme, es lenkte ein wenig vom Hauptthema ab, was mir noch mehr Seiten von Marek zeigte.
Als eine Selbsthilfegruppe zur Sprache kam, hatte ich gleich Hoffnungen auf ein Buch in der Art von ‚Das Schicksal ist ein mieser Verräter‘. Dem war leider nicht so.
Das größte Problem, dass ich mit diesem Buch hatte, waren die Charaktere. Mit keinem von ihnen wurde ich so richtig warm. Marek war für mich in der ganzen Geschichte ein Buch mit 7 Siegeln. Er öffnete sich nie, spielte den großen Macho. Als ich dieses Buch begonnen hatte und ihn ein wenig kennen gelernt hatte, habe ich noch darauf gehofft, dass dieses Ego abflaut, er sich Entwickelt. Leider passierte nichts dergleichen. Natürlich gab es auch noch andere Charaktere die mich aber wie schon gesagt nicht überzeugen konnten. Ob Janne, der Guru oder Tammy keiner von ihnen erweckte bei mir auch nur einen Sympathiepunkt.
Ein anderer Punkt der es mir schwer gemacht hat dieses Buch zu bewerten ist der Schreibstil. Ich kam am Anfang nicht damit klar. Zu viele Zeitsprünge für meinen Geschmack, die das Buch insgesamt ein wenig abgehackt wirken ließen.

Fazit
Ich war so gespannt darauf ob mir das Buch gefallen würde, allerdings glaube ich nicht, dass dieses Genre mir sehr liegt. Ich kam leider nicht rein und mit den Charakteren wurde ich nicht warm. Schöne Idee, aber leider nicht mehr. Für mich jedenfalls.
Ich gebe diesem Buch 2 von 5 Punkten.

Maggi

vor 4 Jahren

Rezensionen / Fazit

Hier kommt noch meine rezi nachgereicht:

http://www.lovelybooks.de/autor/Alina-Bronsky/Nenn-mich-einfach-Superheld-1055155373-w/

Clairchendelune

vor 4 Jahren

Rezensionen / Fazit

Hier ist noch leider sehr nachträglich meine Rezension :(!

http://www.lovelybooks.de/autor/Alina-Bronsky/Nenn-mich-einfach-Superheld-1055155373-w/rezension/1074304556/1074305410/

Mir ist das unglaublich unangenehm, dass ich so lange dafür gebraucht habe, aber leider bin ich krank geworden und jetzt geht es langsam wieder ein bisschen bergauf bzw. ich muss lernen damit umzugehen..

Ich danke für euer Verständnis liebe Moderatoren!

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks