Alina Bronsky Spiegelriss

(77)

Lovelybooks Bewertung

  • 103 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 5 Leser
  • 27 Rezensionen
(28)
(22)
(19)
(6)
(2)

Inhaltsangabe zu „Spiegelriss“ von Alina Bronsky

Provokant, schonungslos, stark: Der neue Jugendroman von Alina Bronsky.
Wie viel Zerstörung erträgt eine Gesellschaft, eine Familie, ein junger Mensch?

Sie sagen, der Wald ist verboten
Sie fürchten, er rückt immer näher
Aber du tust alles, um hineinzukommen

Sie nennen sich das Rudel und keiner traut dem anderen. Doch Juli ist froh, dass die abgerissenen Gestalten, die am Rand der Normalität leben, sie überhaupt aufgenommen haben. Nachdem ihr der Zugang zur Welt der Pheen verwehrt wird, hat sie keine Heimat mehr. Schlimmer noch, innerhalb der Normalität wird sie als letzte lebende Phee und gefährliche Mörderin gejagt. Verzweifelt versucht Juli, die Brücken zu ihrem früheren Leben wiederherzustellen. Doch bald muss sie erkennen, dass die Freunde von einst zu Feinden geworden sind und Verrat in der neuen Welt an der Tagesordnung ist.

Vom Schluss hatte ich mir etwas mehr erwartet. Aber trotzdem sehr interessant zu lesen.

— Schnapsi

Einfach ein muss für jeden fantasybook FAN!! Super spannend

— Buecherfreakforever

Der zweite Teil ist um einiges besser. Sehr schön erzählt.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Der 2.teil spannend und durchweg lesenswert.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Spiegelkind konnte mich wieder, vielleicht sogar noch etwas mehr als der erste Band, fesseln.

— BieneMa

Toller 2. Teil bin gespannt was und wie die Autorin die Trio Beenden wird

— Snowdog

schonungsloser, außergewöhnlicher, nachdenklicher, berührender, düsterer, spannender 2.Teil

— Faolon

Das Buch bleibt bestehen, während alles andere zerbricht - einfach unglaublich!

— Patolia

Einfach nur nein! Die schlimmste Fortsetzung, die ich je gelesen habe. Traurig was mit den Charakteren gemacht wurde.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Einfach nur nein! Die schlimmste Fortsetzung, die ich je gelesen habe. Traurig was mit den Charakteren gemacht wurde.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Jugendbücher

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Ich glaube ich muss nicht dazu sagen außer: #fangirlalarm #loverhysand

Lilimi

The Hate U Give

Wichtige Thematik, allerdings nicht tiefgehend genug. Zudem reagiert die Protagonistin oftmals sehr überzogen und dumm. Leider abgebrochen.

Buecherheld

Young Elites - Das Bündnis der Rosen

Spannender, düsterer und fesselnder als der erste Teil!

Jacky0811

Constellation - Gegen alle Sterne

Mein absolutes Monatshighlight! Tolle Figuren und eine Wahnsinns Story.

Brixia

Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung

Wow, ich möchte auch ein Date mit dem Schicksal :) Ich freue mich auf den zweiten Band!

Kirja_Fairy

Scythe – Die Hüter des Todes

Eine beeindruckende Geschichte über Moral, die nur ein paar kleine Schwächen hat.

DrunkenCherry

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Spiegelriss" von Alina Bronsky

    Spiegelriss

    Xlaine09

    10. February 2017 um 14:49

    Inhalt:Sie nennen sich das Rudel. Keiner traut dem anderen, doch Juli ist froh, dass sie überhaupt aufgenommen worden ist. Ihr wurde der Eingang zur Pheenwelt verwärt und so lebt sie am Rande der Normalität. Eine andere Heimat hat sie nicht mehr, denn sie wird gejagt. Als eine der letzten Pheen und auch als Mörderin... Cover:Das Cover ist schlicht gestaltet. Darauf sind einige Risse zu erkennen, die auf den Titel "Spiegelriss" anspielen. Es ist auch ein Ast oder ähnliches zu erkennen. Dies deutet auf den Inhalt hin, denn der Wald spielt eine wichtige Rolle in dem Buch. Die Farben finde ich persönlich nicht so gut gewählt, denn sie passen nicht zum ersten Band der Dilogie, was ich sehr schade finde. Ansonsten gefällt mir das Cover gut. Meine Meinung:Mir gefällt die Story, sowie die Umsetzung sehr gut. Die Geschichte hat sich in eine richtung entwickelt, die ich so nicht erwartet hätte und hat mich somit überrascht. Ich kann nicht so viel über den Inhalt erzählen, ohne zu spoilern. Deswegen halte ich mich relativ kurz. Mir gefällt es gut, das der Leser mit einer anderen Situation konfrontiert wird und sich überlegen muss, was nach dem ersten Band passiert sein könnte. Auch wenn ich gleich zu Anfang eine Vermutung hatte, habe ich doch gerätselt und fand die Auflösung okay. Gerade Juli, die Hauptprotagonistin, macht eine Entwicklung durch, die sie, wie ich finde, zum positven verändert. Sie steckt in einer Situation, in der sie auf sich alleine gestellt ist und ihre Vorurteile und ihre Arroganz überwinden muss. Sie sträubt sich zwar dagegen aber dennoch gefällt mir ihre Art im zweiten Teil doch viel besser. Diese Entwicklung war aber vorherzusehen. Einige andere Charaktere verändern sich aber schlagartig und überraschend. Als Leser verdeutlicht gerade diese überraschenden Veränderungen, wie viel Zeit vergangen ist bzw. wie viel in der Zwischenzeit geschehen ist. Der Schreibstil hat mir auch in diesem Band wieder sehr gut gefallen und die Autorin konnte mich sofort mitreißen, in die Welt von Juli und auch in die gefährliche Situation in der sie steckt. Fazit:Der zweite Band der Dilogie konnte mich mit einer spannenden Story, überraschenden Veränderungen der Charaktere sowie einem flüssigen Schreibstil voll und ganz überzeugen. Das Buch "Spiegelriss" hat mir etwas besser gefallen wie "Spiegelkind". Somit hat das Buch 5 von 5 Sternen verdient.

    Mehr
  • Daumen hoch !!!

    Spiegelriss

    Buecherfreakforever

    24. October 2016 um 17:01

    EINFACH EIN MUSS!!!

  • Toll geschrieben: Dystopie und Jugendbuch, ohne (nur) die Klischees beider zu erfüllen

    Spiegelriss

    StefanieFreigericht

    17. August 2016 um 06:43

    Wieder schreibt Alina Bronsky ein dystopisches Jugendbuch, das "selbst ich" gut finde - und ich fremdele (und das ist zurückhaltend ausgedrückt) eher mit beiden Genres.  Warum fremdeln? Jugendbücher waren mir selbst, als ich noch in dem Alter war, häufig zu flach und zu romantisierend (eher mehr "Die Welle" zum Nachdenken). Und ich mag schon als Film wenig Fantasy/SciFi, dann aber bitte nicht auch noch pessimistisch (Star Trek geht gerade noch, bei "Highlander" mit Christopher Lambert waren die Titel von Queen toll und die Schnitte vom See auf die Oberfläche des Aquariums - aber nein danke bei Matrix, Vampirserien, Übersinnlichem...). Warum dann hier? Juli ist eine weibliche Hauptfigur, gegen die sich nicht alles in mir sträubt, im Gegenteil: Heldin eher widerwillig, keine "Tussi", Denken durchaus erwünscht, Vorurteile werden auf den Prüfstand gestellt - und das alles ohne Attitüde von "Teenager müssen dauer-bockig sein" oder "ich sitze hier und hoffe, dass er mich liebt, heul" oder "sehe ich gut aus?". Ja, ich mag keine Bücher für Mädchen, in denen eine Passivität proklamiert wird wie in den 50er-Jahre-Versionen von unserem Dachboden! Dystopisches? Gibt es. Gefühlt weniger dezent als im Vorgänger "Spiegelkind", der sich erst nach genauerem Hinsehen offenbarte, aber immer noch mit genug "Ausgleichselementen", um mir trotzdem zu gefallen: der tolle Schreibstil der Autorin, die poetischen Elemente wie der Wald, der sich seinen Raum zurück erobert, und besonders die Möglichkeit, Themen im Buch zu übertragen: die Angst vor dem Fremden, die Ausgrenzung und Verfolgung bestimmter Gruppen, "entartete Kunst",... man möchte das eigentlich auf keinen Fall in die Hände von Lehrern für Deutsch oder Sozialkunde geraten lassen. Im Gegensatz zum Vorgänger, der auch für sich allein stehen konnte, benötigt dieser zweite Band der noch unvollständigen Trilogie nach meiner Meinung das erste Buch, beide schließen aber immerhin nicht mit Cliffhangern (mein Abwahlkriterium). Teils sehr düster und eher nicht für jüngere Teenager geeignet (Isolationshaft, Obdachlosigkeit, Dauer-Verhöre, Bedrohung mit Hinrichtung,...), dadurch aber durchaus einiges an Tiefe. Hinsichtlich der geradezu poetischen Bilder und Anspielungen tatsächlich noch besser als Spiegelkind, dafür aber mir in einigen Elementen etwas zu mystisch-abgehoben (Zeitebenen, das Quadrum - wobei das schon Charme hat) und irgendwie auf mich einen Hauch zu unfertig wirkend - ja, das Genre - daher einen halben Punkt schlechter bewertet als Band 1. Band 3 hätte ich dann aber dennoch und deswegen auch mal ganz gern auf dem Markt gesehen!

    Mehr
    • 2
  • Spannende Fortsetzung aber mit vielen Fragezeichen am Ende

    Spiegelriss

    ConnyKathsBooks

    03. November 2015 um 12:26

    3 Monate sind mittlerweile vergangen und Julis Welt hat sich verändert. Nicht nur, dass auf das junge Mädchen ein hohes Kopfgeld ausgesetzt ist und sie sich versteckt halten muss, sondern es bricht auch langsam alles auseinander, die Normalen drehen durch, weil die Freaks sich auflehnen. Die Regierung der Normalität steht kurz vor dem Zusammenbruch und der Wald rückt immer mehr vor. Um die Massen wieder zu beschwichtigen und zu kontrollieren, muss die angeblich letzte Phee Juli unbedingt gefangen genommen und getötet werden. Eine Jagd auf Leben und Tod beginnt. "Spiegelriss" ist der zweite und abschließende Band der dystopischen Reihe von Alina Bronsky. Der Nachfolger liest sich genauso flüssig wie "Spiegelkind" und ist spannend geschrieben. Manche Entwicklungen betreffs Freund oder Feind stellte ich mir allerdings anders vor, daher verläuft die Geschichte teilweise sehr überraschend. Juli erfährt zudem mehr über ihre Vergangenheit und die der Pheen und entdeckt ein paar ungeahnte Fähigkeiten an sich. Allgemein wirkt sie reifer als in Band 1, obwohl sie ja erst 16 Jahre alt ist. Ihre Freundin Ksü spielt aus bestimmten Gründen leider keine große Rolle mehr, dafür steht Juli jetzt der Freak-Rebell mit Spitznamen Kojote zur Seite, ein ehemals normaler Junge, von dem ich gern noch mehr gelesen hätte. Gemeinsam kämpfen beide gegen die Normalität und für ein Leben in Freiheit. Am Ende des Buches gibt es zwar keinen Cliffhanger, nur einen kurzen Epilog. Es bleiben aber trotzdem recht viel Fragen offen, nicht nur zur Mythologie der Pheen und des Waldes, auch über Juli selbst, ihre Narben und ihre Herkunft sowie zur Zukunft der Normalität und der Freaks. Vieles wird auch im zweiten Band nur angedeutet und einiges habe ich leider bis zum Schluss nicht richtig verstanden. Daher ist es sehr schade, dass es wohl keinen dritten Teil mehr geben wird, denn die Reihe ist innovativ und gefällt mir sehr gut. Insgesamt kann ich "Spiegelriss" dennoch empfehlen, allerdings sollte man sich vorher bewusst sein, dass vieles für immer ungeklärt bleibt.

    Mehr
  • Wunderbare Dystopie!

    Spiegelriss

    BieneMa

    25. October 2015 um 16:21

    Spiegelkind konnte mich wieder, vielleicht sogar noch etwas mehr als der erste Band, fesseln. Alina Bronskys durch Klarheit und Einfachheit bestechender Schreibstil hat mich richtig durch die Seiten gleiten lassen und ich konnte kaum fassen, dass das Buch schon zu Ende war, als ich plötzlich auf der letzten Seite ankam. Juli hat mir ebenfalls fast noch ein Stück mehr gefallen, als in Spiegelkind. Sie war einfach reifer als früher, weil sie einfach Unfassbares durchlebt hat, aber an ihren schlechten Erfahrungen nicht zerbrochen ist, sondern die Zähne zusammen gebissen und weiter gemacht hat. Diese Entwicklung ist mir positiv aufgefallen, ebenso wie die Spannungskurve, die steiler anstieg als in Teil 1. Ich weiß gar nicht - ist die Reihe eine Trilogie oder eine Dilogie? Hinten steht Trilogie, aber ich hab nirgends etwas von einem dritten Band gelesen. Erscheint der noch? Wäre schön, wenn mir das jemand beantworten könnte. Jedenfalls kann ich mit dem Ende auch so leben, obwohl ich mir gleichzeitig noch mehr wünsche.  Es gibt keinen wirklichen Cliffhanger, sodass ich das Buch beruhigt weg legen kann, nach dem Motto „Es ist nicht Ende gut alles gut, aber ich sterbe nicht vor Spannung“, aber ich will noch mehr von Juli, der Normalität und den Pheen lesen. Diese Geschichte konnte mich fesseln und gut unterhalten und ich konnte mich darin verlieren. Das will ich wieder können - deswegen wünsche ich mir einen dritten Teil.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Ein fesselnder zweiter Teil

    Spiegelriss

    BieneMa

    22. August 2014 um 15:27

    Spiegelkind konnte mich wieder, vielleicht sogar noch etwas mehr als der erste Band, fesseln. Alina Bronskys durch Klarheit und Einfachheit bestechender Schreibstil hat mich richtig durch die Seiten gleiten lassen und ich konnte kaum fassen, dass das Buch schon zu Ende war, als ich plötzlich auf der letzten Seite ankam. Juli hat mir ebenfalls fast noch ein Stück mehr gefallen, als in Spiegelkind. Sie war einfach reifer als früher, weil sie einfach Unfassbares durchlebt hat, aber an ihren schlechten Erfahrungen nicht zerbrochen ist, sondern die Zähne zusammen gebissen und weiter gemacht hat. Diese Entwicklung ist mir positiv aufgefallen, ebenso wie die Spannungskurve, die steiler anstieg als in Teil 1. Ich weiß gar nicht - ist die Reihe eine Trilogie oder eine Dilogie? Hinten steht Trilogie, aber ich hab nirgends etwas von einem dritten Band gelesen. Erscheint der noch? Wäre schön, wenn mir das jemand beantworten könnte. Jedenfalls kann ich mit dem Ende auch so leben, obwohl ich mir gleichzeitig noch mehr wünsche. Es gibt keinen wirklichen Cliffhanger, sodass ich das Buch beruhigt weg legen kann, nach dem Motto „Es ist nicht Ende gut alles gut, aber ich sterbe nicht vor Spannung“, aber ich will noch mehr von Juli, der Normalität und den Pheen lesen. Diese Geschichte konnte mich fesseln und gut unterhalten und ich konnte mich darin verlieren. Das will ich wieder können - deswegen wünsche ich mir einen dritten Teil.

    Mehr
  • Rezension zu "Spiegelriss" von Alina Bronsky

    Spiegelriss

    annikki

    Meine Meinung: Endlich ist er da, der zweite Teil zu Spiegelkind – Spiegelriss hat den Weg in mein Bücherregal gefunden und natürlich konnte ich nicht lange warten um endlich zu lesen wie es weiter geht. Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen und kann nur sagen das es eine sehr gute Fortsetzung ist, die zum Teil auch ein paar offene Fragen klärt. Trotzdem war der Einstieg in das Buch nicht ganz leicht, das ich Band 1 gelesen habe liegt nun mittlerweile 1 Jahr zurück und so musste ich mich erst wieder in die Geschichte einfinden. Spiegelriss setzt einige Monate nach dem Ende von Spiegelkind an und in dieser Zeit ist einiges passiert, denn Juli ist nicht mehr im Wald sondern lebt auf der Straße, bei einer Gruppe Jugendlicher die sich das Rudel nennt. Juli wird hier geduldet und kann sich so am besten vor der Polizei verstecken, da in der ganzen Stadt Plakate hängen die sie als Mörderin betiteln. Hier war es für mich nicht leicht zu verstehen warum Juli allein unter fremden lebt und nicht mit ihren Freunden oder ihrer Familie. Warum das so ist wird erst langsam und eher am Rande im laufe des Buches aufgeklärt. Allgemein ist es wohl so das die Autorin einem nicht jedes Detail auf dem Präsentierteller serviert, darum gebe ich gleich den Rat, einfach weiter lesen, da man dank des wunderbaren Schreibstils trotzdem schnell mit der Geschichte vertraut wird und wie gesagt im laufe des Buches einiges erklärt wird. Zudem treffen wir in diesem Band alte Bekannte wieder und lernen neue Freunde kennen. Kojote gehört zum Rudel und flüchtet zusammen mit Juli als die Polizei die Jugendlichen aufspürt, er hilft ihr dabei zu Ksü zu gelangen und findet heraus wer Juli wirklich und trotzdem bleibt er an ihrer Seite und hilft ihr in der Stadt zurecht zukommen. Denn auch wenn Ksü sich sehr freut das Juli wieder da ist, so kann Ivan die beiden nicht schnell genug aus dem Haus haben. Die beiden begeben sich auf den Weg zu Julis Großeltern und hier erhält sie endlich Antworten zu ihrer eigenen Vergangenheit. Überraschen war für mich zu lesen das gedachte Freunde sich von Juli abwenden und sie bei ihren Großeltern so etwas wie eine Zuflucht findet, wobei die Beziehung zu diesen ja eher schlecht ist. Doch durch das Gespräch das die drei miteinander führen und die Antworten die Juli erhält knüpft sich ein zartes Band der Vertrautheit. Genauso ist es auch bei Kojote Juli ist sich zwar nicht sicher ob sie ihm wirklich trauen kann, aber er hat sie auf ihrem Weg so sehr unterstützt das sie langsam Vertrauen zu ihm aufbaut. Es kommt allerdings wie es kommen muss, Juli wird aufgespürt und verhaftet und während dieser qualvollen Zeit in Isolation und unter ständigen Befragungen muss sie feststellen das sie verraten wurde von einem Menschen von dem sie dachte das die diesem vertrauen kann. Die Kapitel in denen Juli gefangen sind waren sehr einfühlsam und zeitgleich auch spannend da Juli durch ihre Träume mehr über die Vergangenheit des Dementio (die Einrichtung in der sie gefangen gehalten wird) erfährt und damit auch wie die Welt geschaffen wurde in der Juli aufgewachsen ist. Dieser Teil war sehr aufschlussreich da sich das Bild, wie diese Gesellschaft gegründet wurde immer deutlicher wird und welchen Horror einige Menschen durchleben mussten. Zum Ende des Buch kriegt man dann einen Einblick wie langsam alles in der Stadt zusammen bricht und das ein großer Krieg zwischen den Freaks und den Normalen bevorsteht bei dem Juli laut der Meinung einiger eine große Rolle spielen soll. Doch ob sie sich darauf wirklich einlässt müsst ihr selbst lesen, da ich ja nicht zu viel verraten will. Die Story hat mir in diesem Teil fast noch ein wenig besser gefallen wie in Band 1, dass liegt wohl aber daran das die Charaktere bereits vertraut sind und ich mich schneller in der Welt zurecht gefunden habe welche die Autorin erschaffen hat. Juli scheint in diesem Band reifer und erwachsener geworden zu sein, sie steckt nicht gleich immer den Kopf in den Sand und fängt an ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. Kojote hat zwar noch etwas geheimnisvolles an sich, doch glaube ich das wir im dritten Band noch einiges von ihm zu lesen bekommen. Insgesamt vergebe ich diesem Buch 4 von 5 Büchern, im Video (das ihr gerne anschauen könnt) zu Band 1 habe ich ja gesagt das es ganz knapp die 4 Sterne Marke erreicht hat, hier ist es wohl eher so das es knapp an der 5 Sterne Bewertung scheitert, da zwar einiges offenbart wird, die Autorin aber genauso viel zurück hält und man am Ende des Buches wieder einige Fragen hat die leider hoffentlich erst bei erscheinen des dritten Bands beantwortet werden.

    Mehr
    • 2
  • Buch-Assoziationen - Bücher passend zu Substantiven, Adjektiven und Verben lesen!

    Die Verratenen

    Daniliesing

    Hallo ihr Lieben, gerade hatte ich spontan eine Idee und vielleicht haben ja ein paar Lust dabei mitzumachen! In diesem Thema soll in jeder Woche ein anderes Wort im Mittelpunkt stehen. Dieses Wort kann eigentlich jeder Art sein, egal ob Substantiv, Adjektiv, Verb, Farbe etc. - dabei ist nur wichtig, dass man dazu gut etwas assoziieren kann. Für die erste Woche, die am 3. Mai startet, gebe ich als Wort "Muster" vor. Wenn ihr Lust und Zeit habt, dann könnt ihr in dieser Woche ein Buch beginnen, das hierzu passt. Wie ihr das Wort "Muster" für euch interpretiert, bleibt euch dabei natürlich überlassen. Hat das Cover vielleicht ein bestimmtes Muster oder handelt eine Figur im Buch nach einem bestimmten Muster? Das vorgegebene Thema soll einfach als Anregung dienen, sich vielleicht mal ein passendes Buch vom Stapel ungelesener Bücher (= SuB) zu schnappen! Natürlich soll es viele verschiedene Wörter für Buch-Assoziationen geben - genauer gesagt für jede Woche eins! Wer hier gern mitmachen möchte, kann also direkt auch ein Wort vorschlagen. Die vorgeschlagenen Wörter würde ich einfach in der Reihenfolge eurer Anmeldungen oben für die einzelnen Wochen eintragen. Wer mitmachen möchte, muss das selbstverständlich nicht in jeder Woche tun, sondern ganz so, wie man Spaß daran hat. Wenn ihr euch über die Bücher, die ihr gerade zu einem bestimmten Assoziations-Wort lest, austauschen möchtet, dann tut das bitte immer im zugehörigen Unterthema oben. Einfach auf das Thema klicken und dort eure Beiträge schreiben :-) Falls ihr Fragen und Ideen habt, richte ich dafür auch ein extra Thema ein. Nun wünsche ich uns ganz viel Spaß!

    Mehr
    • 368
  • Leserunde zu "Spiegelriss" von Alina Bronsky

    Spiegelriss

    AlinaBronsky

    "Es ist immer alles anders, als man denkt. Wie normal ist normal? Und wuchert der Wald vielleicht eher in den Köpfen?" Wer bei dieser Spiegelriss-Leserunde mit Juli und mir durch den zweiten Teil ihrer Geschichte wandern will, ist herzlich eingeladen, mitzulesen und mir Fragen zu stellen. Zusammen mit dem Arena Verlag vergebe ich 10 Testleseexemplare von "Spiegelriss". Bitte lest für eure Bewerbung die Leseprobe und verratet mir eure Eindrücke dazu! --> Leseprobe Klappentext: Sie sagen, der Wald ist verboten Sie fürchten, er rückt immer näher Aber du tust alles, um hineinzukommen Sie nennen sich das Rudel und keiner traut dem anderen. Doch Juli ist froh, dass die abgerissenen Gestalten, die am Rand der Normalität leben, sie überhaupt aufgenommen haben. Nachdem ihr der Zugang zur Welt der Pheen verwehrt wird, hat sie keine Heimat mehr. Schlimmer noch, innerhalb der Normalität wird sie als letzte lebende Phee und gefährliche Mörderin gejagt. Verzweifelt versucht Juli, die Brücken zu ihrem früheren Leben wiederherzustellen. Doch bald muss sie erkennen, dass die Freunde von einst zu Feinden geworden sind und Verrat in der neuen Welt an der Tagesordnung ist.

    Mehr
    • 304
  • Spannend, geheimnisvoll und düster..

    Spiegelriss

    BeautyBooks

    04. July 2013 um 22:32

    "Ich glaube nicht an den Tod", sagte ich.. "Er bedeutet ja nur, dass jemand auf herkömmlichem Wege unerreichbar geworden ist.. Das sagt überhaupt nichts darüber aus, wo er gerade steckt und wie es ihm in diesem Moment geht.. Unsere Trauer darüber kommt aus unserer eigenen Bequemlichkeit.. Wir haben keine Lust, uns umzustellen" .. - Seite 209 Juli ist auf der Flucht und lebt nun in einem Rudel.. Keiner traut dem anderen.. Der Zugang zur Welt der Pheen wurde ihr verwehrt und sie hat nun keine Heimat mehr.. Sie wird als die letzte lebende Phee bezeichnet und als gefährliche Mörderin gejagt.. Juli kann also froh sein, dass die abgerissenen Gestalten des Rudels sie in ihrem Kreis aufgenommen haben.. Sie versucht, zusammen mit Kojote, die Brücken zu ihrem früheren Leben immer wieder herzustellen, und schon bald erkennt Juli, dass Freunde schnell zu Feinde werden können.. Jemand hat Juli's Aufenthaltsort verraten, sie wird gefangen genommen und bangt um ihr Leben.. Ein Wettlauf der Zeit beginnt.. Meine persönliche Meinung: Es ist schon über ein Jahr her, dass ich den ersten Band "Spiegelkind" gelesen habe.. Ich hatte doch so meine Bedenken, dass ich mich mit Spiegelriss sehr schwer tun werde.. Zum Glück gab es immer wieder Rückblenden zu Band eins, dass mir der Einstieg in die Fortsetzung nicht wirklich schwer fiel.. In Spiegelriss wird man sofort ins Geschehen hineingeschmissen.. Juli lebt nun im Rudel, nachdem ihr die Welt der Pheen verwehrt wurde.. Ihre Familie hat sie zurückgelassen.. Sie muss sich nun alleine durchkämpfen.. Vertrauen schenkt sie Kojote, mit dem sie auch versucht, Vergangenes wieder aufleben zu lassen.. Juli macht sich auf die Suche nach ihrer Familie und ihren Freunden.. Es werden ihr viele Steine in den Weg gelegt, und nicht jedem kann bzw. sollte sie vertrauen.. Juli gefiel mir auch in dieser Fortsetzung wieder richtig gut.. Sie ist definitiv ein starkes Mädchen, dass sich so schnell nicht unterkriegen lässt.. Vom Anfang bis zum Ende hat es mir eine große Freude bereitet, sie auf ihrem steinigen Weg zu begleiten.. Bei Kojote merkt man sofort, dass er irgendetwas zu verbergen hat.. Er ist distanziert und irgendwie auch geheimnisvoll.. Meint er es denn gut mit Juli? Kann sie ihm wirklich vertrauen? Man ahnt irgendwie die ganze Zeit, dass da noch so einiges auf den Leser zukommen wird.. Die ein oder andere Überraschung gab es auch für mich, mit der ich absolut nicht gerechnet hätte.. Auf Ksü und Ivan treffen wir in Spiegelriss auch wieder, was mich doch sehr freute.. Ebenfalls zwei Charaktere die mir sehr sympathisch sind.. Schockmomente sowie gruselige Szenen bekommen wir in Spiegelriss ebenfalls geliefert.. Aber auch viele Fragen werden aufgeworfen, die mich jedoch ein wenig unzufrieden zurück ließen.. So manches wurde noch nicht beantwortet oder gar aufgeklärt.. Ich hoffe doch, dass dies nun im Abschlussband geschehen wird.. Ich muss auch noch erwähnen, dass ich ganz verliebt in dieses Cover bin.. Auch vom ersten Band "Spiegelkind" war ich sofort vom Cover überzeugt.. Wunderbare Bücher, die ziemlich genial in jedem Bücherregal aussehen.. Ich bin nun richtig gespannt, welches Cover uns bei Band drei erwarten wird.. Die Neugierde ist rießengroß, jedoch müssen wir uns alle noch ein wenig gedulden.. Spiegelriss ist definitiv eine Mischung aus Fantasy und Dystopie.. Spannend, geheimnisvoll und düster.. Wenn ich nicht wüsste, dass uns noch ein dritter Band erwarten wird, würde ich sagen, dass Spiegelriss dem Leser doch soweit ein abgeschlossenes Ende liefert.. Ich vergebe mit gutem Gewissen 4 von 5 Zebras an die Fortsetzung von Spiegelkind..

    Mehr
  • Spiegelriss

    Spiegelriss

    annikki

    04. July 2013 um 07:34

    Meine Meinung: Endlich ist er da, der zweite Teil zu Spiegelkind – Spiegelriss hat den Weg in mein Bücherregal gefunden und natürlich konnte ich nicht lange warten um endlich zu lesen wie es weiter geht. Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen und kann nur sagen das es eine sehr gute Fortsetzung ist, die zum Teil auch ein paar offene Fragen klärt. Trotzdem war der Einstieg in das Buch nicht ganz leicht, das ich Band 1 gelesen habe liegt nun mittlerweile 1 Jahr zurück und so musste ich mich erst wieder in die Geschichte einfinden. Spiegelriss setzt einige Monate nach dem Ende von Spiegelkind an und in dieser Zeit ist einiges passiert, denn Juli ist nicht mehr im Wald sondern lebt auf der Straße, bei einer Gruppe Jugendlicher die sich das Rudel nennt. Juli wird hier geduldet und kann sich so am besten vor der Polizei verstecken, da in der ganzen Stadt Plakate hängen die sie als Mörderin betiteln. Hier war es für mich nicht leicht zu verstehen warum Juli allein unter fremden lebt und nicht mit ihren Freunden oder ihrer Familie. Warum das so ist wird erst langsam und eher am Rande im laufe des Buches aufgeklärt. Allgemein ist es wohl so das die Autorin einem nicht jedes Detail auf dem Präsentierteller serviert, darum gebe ich gleich den Rat, einfach weiter lesen, da man dank des wunderbaren Schreibstils trotzdem schnell mit der Geschichte vertraut wird und wie gesagt im laufe des Buches einiges erklärt wird. Zudem treffen wir in diesem Band alte Bekannte wieder und lernen neue Freunde kennen. Kojote gehört zum Rudel und flüchtet zusammen mit Juli als die Polizei die Jugendlichen aufspürt, er hilft ihr dabei zu Ksü zu gelangen und findet heraus wer Juli wirklich und trotzdem bleibt er an ihrer Seite und hilft ihr in der Stadt zurecht zukommen. Denn auch wenn Ksü sich sehr freut das Juli wieder da ist, so kann Ivan die beiden nicht schnell genug aus dem Haus haben. Die beiden begeben sich auf den Weg zu Julis Großeltern und hier erhält sie endlich Antworten zu ihrer eigenen Vergangenheit. Überraschen war für mich zu lesen das gedachte Freunde sich von Juli abwenden und sie bei ihren Großeltern so etwas wie eine Zuflucht findet, wobei die Beziehung zu diesen ja eher schlecht ist. Doch durch das Gespräch das die drei miteinander führen und die Antworten die Juli erhält knüpft sich ein zartes Band der Vertrautheit. Genauso ist es auch bei Kojote Juli ist sich zwar nicht sicher ob sie ihm wirklich trauen kann, aber er hat sie auf ihrem Weg so sehr unterstützt das sie langsam Vertrauen zu ihm aufbaut. Es kommt allerdings wie es kommen muss, Juli wird aufgespürt und verhaftet und während dieser qualvollen Zeit in Isolation und unter ständigen Befragungen muss sie feststellen das sie verraten wurde von einem Menschen von dem sie dachte das die diesem vertrauen kann. Die Kapitel in denen Juli gefangen sind waren sehr einfühlsam und zeitgleich auch spannend da Juli durch ihre Träume mehr über die Vergangenheit des Dementio (die Einrichtung in der sie gefangen gehalten wird) erfährt und damit auch wie die Welt geschaffen wurde in der Juli aufgewachsen ist. Dieser Teil war sehr aufschlussreich da sich das Bild, wie diese Gesellschaft gegründet wurde immer deutlicher wird und welchen Horror einige Menschen durchleben mussten. Zum Ende des Buch kriegt man dann einen Einblick wie langsam alles in der Stadt zusammen bricht und das ein großer Krieg zwischen den Freaks und den Normalen bevorsteht bei dem Juli laut der Meinung einiger eine große Rolle spielen soll. Doch ob sie sich darauf wirklich einlässt müsst ihr selbst lesen, da ich ja nicht zu viel verraten will. Die Story hat mir in diesem Teil fast noch ein wenig besser gefallen wie in Band 1, dass liegt wohl aber daran das die Charaktere bereits vertraut sind und ich mich schneller in der Welt zurecht gefunden habe welche die Autorin erschaffen hat. Juli scheint in diesem Band reifer und erwachsener geworden zu sein, sie steckt nicht gleich immer den Kopf in den Sand und fängt an ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. Kojote hat zwar noch etwas geheimnisvolles an sich, doch glaube ich das wir im dritten Band noch einiges von ihm zu lesen bekommen. Insgesamt vergebe ich diesem Buch 4 von 5 Büchern, im Video (das ihr gerne anschauen könnt) zu Band 1 habe ich ja gesagt das es ganz knapp die 4 Sterne Marke erreicht hat, hier ist es wohl eher so das es knapp an der 5 Sterne Bewertung scheitert, da zwar einiges offenbart wird, die Autorin aber genauso viel zurück hält und man am Ende des Buches wieder einige Fragen hat die leider hoffentlich erst bei erscheinen des dritten Bands beantwortet werden.

    Mehr
  • Super Fortsetzung von "Spiegelkind"!

    Spiegelriss

    FTI_Crimson

    03. July 2013 um 12:38

    Ein toller Folgeband von "Spiegelkind" der Autorin Alina Bronsky. Hat man Spiegelkind vor längerer Zeit gelesen, und weiss nur noch wenige Details, hilft Spiegelriss mit Rückblenden dem Leser sich immer wieder zu erinnern, was in Band eins geschah. In Spiegelriss ist Juli auf der Flucht in lebt in einem Rudel. Keiner traut dem anderen, jeder lebt eigentlich für sich, nur dass sie stets gemeinsam umherziehen und sich abends am Lagerfeuer gruselige Geschichten erzählen. Juli wurde der Zugang zur Welt der Pheen verweigert und hat somit keine Heimat mehr. Noch dazu wird sie gejagt. Sie wird als die letzte lebende Phee bezeichnet und für äußerst gefährlich eingestuft. Und schon bald erkennt Juli, dass Freunde sehr schnell zu deinen Feinden werden können. Juli trifft in diesem Band nach langer Zeit auf ihre Großeltern. Auch mit Ksü und Ivan darf sie sich begnügen. Doch vieles entwickelt sich nicht so, wie es sich Juli erhofft hatte. Hin und wieder kommt ein wenig Verwirrung in Spiegelriss auf, der mich somit einen Stern der Bewertung abziehen ließ. Die Spannung hält zum Glück vom Anfang bis zum Ende an, und beschert dem Leser ein tolles und rasantes Leseerlebnis. Ein definitiv gelungener zweiter Band, der die ein oder andere Frage offen lässt. Ich bin daher schon sehr gespannt, was mich in Band drei erwarten wird!

    Mehr
  • Spiegelriss (Teil 2)

    Spiegelriss

    Aleshanee

    01. June 2013 um 15:35

    Die Handlung schließt nicht nahtlos an den ersten Band an. Drei Monate sind seit dem Tod von Juli´s Vater vergangen und in diesen hat sich einiges getan. Die Freaks rüsten zum Widerstand, Juli hat den geheimnisvollen Wald, in dem sie mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern Zuflucht gesucht hat, in Brand gesteckt und lebt nun frierend und hungernd mit einem verwahrlosten „Rudel“ anderer Kinder (Freaks) auf der Straße. Der zweite Band hat mich leider enttäuscht. Ich habe mit einigen Auflösungen gerechnet und nicht wieder mit einer neuen Anzahl loser Fäden. Die verschiedenen Zeitsprünge in der Handlung sind für mich nicht richtig nachvollziehbar – mal sind Tage vergangen, dann scheinen es wieder Wochen oder gar Monate zu sein. Die Entwicklung der Charaktere gefällt mir nicht, wahrscheinlich weil ich andere Erwartungen hatte. Auch fehlt mir eine befriedigende Erklärung der phantastischen Elemente – ich muss zwar nicht immer alles bis ins kleinste Detail wissen, aber hier hab ich irgendwie das Gefühl, dass es nicht richtig durchdacht bzw. bis zu Ende gedacht ist. Vieles wird angedeutet und offen gelassen – oder vielleicht verstehe ich es auch einfach nicht … oder es wird dann alles im dritten Teil aufgeklärt. Allerdings fühle ich mich ein bisschen hängen gelassen mit all dem Halbwissen. Trotz allem hab ich das Buch zügig durchgelesen in der Hoffnung auf Antworten und auf eine Handlung, die mich mitreißt, deren Weg ich sehen will, aber anscheinend komme ich an Juli und diese Geschichte einfach nicht ran. Schade, denn die Idee an sich fand ich richtig gut! Teil 1: Spiegelkind

    Mehr
  • Leider kann Spiegelriss nicht an Band eins anknüpfen

    Spiegelriss

    Starlet

    21. May 2013 um 10:48

    Spiegelriss ist der zweite Band dieser Reihe und beginnt ein paar Wochen nach den Ende von Band eins. Im ersten Band war Juli zuletzt bei den Pheen, als dort der Wald zum Brennen anfing. Der Wald hat Juli ausgestoßen und nun lebt sie bei einem Rudel, das sie aufgenommen hat. Die Welt hat sich erneut verändert, sie ist noch dunkler geworden. Die Normalität droht ins Wanken zu geraten und Juli wird hierfür die Schuld zugewiesen. Sie sei die letzte lebende Phee, steht unter Mordverdacht an ihrem Vater und wird deswegen gejagt. Sie versucht verzweifelt Freunde und Verwandte aus ihrem einstigen Leben zu kontaktieren, doch das stellt sich als gefährlich heraus, denn einstige Freunde sind nun zu Feinden geworden in einer Welt, in der man keinem mehr trauen kann. Lesegrund: Spiegelkind hat mir zwar nur durchschnittlich gefallen, aber dennoch wollte ich wissen, wie es weitergeht. Cover: Das Cover ist wieder sehr passend, es erinnert an einen zerbrochenen Spiegel und passt sehr gut zum Titel. Fazit: Leider kann Spiegelriss nicht an Band eins anknüpfen. Ich hatte mich auf die Fortsetzung gefreut, da ich unbedingt wissen wollte, wie es in der Welt der Pheen weitergeht. Leider erfahren wir nicht viel Neues über die Pheen, da Juli vom Wald ausgestoßen wurde und in einem Rudel abseits der Normalität lebt. Sie weiß nicht, wem sie hier trauen kann, fühlt sich alleine. Aber sie hat keine andere Wahl, wenn sie überleben will. Man spürt, wie die Normalität langsam zerbricht. Es sind viele Wachen, die für Ruhe sorgen sollen. Juli wird gejagt, auf großen Plakaten ist in der ganzen Stadt ihr Gesicht zu sehen. Sie sei die letzte Fee, verantwortlich für alles Böse und soll dafür bestraft werden. Das Buch ist sehr düster, der Wald breitet sich immer weiter aus und die ganze Welt scheint aggressiv zu sein. Was mich vor allem enttäuscht hat waren die Veränderungen vieler lieb gewonnener Nebencharaktere. Wenn man mit dem zweiten Band beginnt mag einem das Buch sogar gefallen. Aber für mich waren es zu viele negative Entwicklungen bei den Charakteren. Natürlich ändert man sich, wenn die Welt bedrohlicher wird. Aber viele Charaktere sind aus dem ersten Band nicht wiederzuerkennen, was mir die Freude an dem Buch genommen hat.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks