Alina Schüttler

 4,1 Sterne bei 103 Bewertungen
Autorin von Das Rabenmädchen von Norestir, Das Schicksal der Banshee und weiteren Büchern.
Autorenbild von Alina Schüttler (©Alina Schüttler)

Lebenslauf

Die Autorin Alina Schüttler wurde am 21.09.1998 kurz nach ihrer Zwillingsschwester in Marburg geboren und begann schon in der Grundschule, eigene Geschichten zu schreiben. Mit Herr der Ringe, Eragon und Harry Potter entdeckte sie ihre Liebe zur Fantasy. Nach einem Bachelorstudium der Psychologie begann sie, sich vollständig auf ihre Selbstständigkeit als Autorin und Lektorin zu konzentrieren.

Alle Bücher von Alina Schüttler

Cover des Buches Das Rabenmädchen von Norestir (ISBN: 9783947865376)

Das Rabenmädchen von Norestir

 (36)
Erschienen am 14.12.2020
Cover des Buches Das Schicksal der Banshee (ISBN: 9783964640093)

Das Schicksal der Banshee

 (33)
Erschienen am 20.11.2018
Cover des Buches Ich werde dich finden (ISBN: 9783947865123)

Ich werde dich finden

 (17)
Erschienen am 28.10.2019
Cover des Buches Reyna (ISBN: 9783740709457)

Reyna

 (12)
Erschienen am 07.07.2022
Cover des Buches Das Rabenmädchen von Norestir (ISBN: 9783755701750)

Das Rabenmädchen von Norestir

 (4)
Erschienen am 01.12.2021
Cover des Buches Reyna: Verlorene Welt (ISBN: B0B5S5M7H4)

Reyna: Verlorene Welt

 (1)
Erschienen am 03.07.2022

Neue Rezensionen zu Alina Schüttler

Cover des Buches Reyna (ISBN: 9783740709457)
buecherherzrauschs avatar

Rezension zu "Reyna" von Alina Schüttler

Spannendes postapokalyptisches Endzeit-Szenario!
buecherherzrauschvor 10 Monaten

Es handelt sich um einen dystopischen Roman und die Autorin entführt uns nach Delaville - die letzte Stadt der Menschen. Nachdem fast die gesamte Menschheit durch eine Seuche in Zombies verwandelt wurde, werden einige verbliebene Menschen ausgesucht, um sich in Cyborgs zu verwandeln, wodurch sie ihre Menschlichkeit aufgeben und gegen Zombies kämpfen müssen.

Im ersten Moment hat mich dieses postapokalyptisches Endzeit-Szenario an „The Last of us“ erinnert. Sicherlich kennt man dieses Szenario aus anderen Büchern, aber mich holt dieses Setting als Leserin immer wieder ab.

Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive der 20-jährigen Protagonistin Reyna erzählt, die ihre große Liebe Levin retten möchte, welcher in einen Cyborg verwandelt wurde und nun von den Mauern der Stadt kämpfen muss. Aber natürlich ist nichts wie es scheint und ein Leben vor den Mauern der Stadt ist möglich - nur zu welchem Preis!

Die Autorin setzt den Fokus auf die Entwicklung der Protagonistin, den Weg zur eigenen Freiheit und den Kampf um Levin, die Zombies rücken etwas in den Hintergrund. Ein Zombie-Gemetzel ist nicht zu erwarten, was aber verständlich ist, wenn man alle Altersgruppen ansprechen möchte. Allerdings steht auch die Liebesgeschichte nicht im Vordergrund - zum Glück, hätte mich sicherlich nicht abgeholt.

Es geht um Reyna - die Entwicklung einer starken Persönlichkeit, die sich den Rebellen anschließt und dadurch mit ihrer Vergangenheit und ihrer Familie bricht. Die Autorin hat es geschafft, die Wut, Verzweiflung und die Ängste dieser Figur zu transportieren.

Die weiteren Figuren sind etwas zurückgestellt und für mein Empfinden hat die Autorin keinen Hauptnebencharakter eingeführt, d.h. es werden nur Nebencharaktere vorgestellt. Wir erleben die Geschichte nur aus der Sicht der Protagonistin. Ich finde es als Leserin immer sehr angenehm, wenn mehr Emotionen über verschiedene Figuren getragen werden, aber dann wäre es wohl eine Reihe geworden. 

Die Autorin schreibt sehr flüssig und hält den Spannungsbogen bis zum emotionalen Ende aufrecht. Die Geschichte ist gut strukturiert und handlungsorientiert, was für mich immer wichtig ist. Der Schreibstil ist bildhaft, aber nicht überladen und trägt die Empfindung der Figur sprachlich mit. 

Für mich hätte die Geschichte noch weiter ausgeführt werden können, aber ich lese auch gerne Bücher mit vielen Seiten und bin ein kleiner Fan von Detailverliebtheit.       

     

Cover des Buches Reyna (ISBN: 9783740709457)

Rezension zu "Reyna" von Alina Schüttler

Reyna
Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr

Eine Stadt mit hohen Mauern und gefährlichen Zombies, die außerhalb der Mauern existieren. Ein Szenario, dass man aus sehr vielen Dystopien kennt. Und es ist ein Szenario, das ich unfassbar gerne lese. Bisher wurde ich auch noch nie enttäuscht, wenn ich ein Buch in die Hand nehme, dass dieses hat. Der eine oder andere mag mit den Augen rollen, aber ich freue mich immer drauf. Und ich bin immer mega gespannt, wie es umgesetzt wird.

In diesem Buch wird es großartig umgesetzt. Ich bin extrem begeistert und habe habe das Buch in einer Rekordzeit durchgelesen.

Reyna heißt die Protagonistin. Um sie dreht sich so ziemlich alles, was in dem Buch zu lesen ist. Und entsprechend ist es eben auch aus ihrer Sicht erzählt. Aber das ist gut so und das Buch bedarf keine verschiedene Sichtweisen. Reyna ist ein wirklich putziger Charakter, der viel durchmachen muss in ihren jungen Jahren. Ich finde die Situation, in der sie sich befindet gut beschrieben. Mir persönlich fehlt da die persönliche Erfahrung. Deswegen gehe ich davon aus, dass ein Sensitivity Reader drüber geschaut hat. Denn was ihr passiert, ist nicht einfach.


Und auch ganz sicher nicht einfach und glaubwürdig zu schreiben. Ich möchte hier nicht genauer drauf eingehen, weil ich nicht zu viel spoilern möchte.

Ich mag den Schreibstil der Autorin unfassbar gerne. Sie schreibt leicht und locker. Und vor allem kann sie mich in das Buch ziehen und festhalten. Es ist spannend und zum Teil extrem emotional. Hier und da musste ich schon eine Träne verdrücken. Und an anderer Stelle freute ich mich einfach extrem mit.


Das Ende war mir allerdings von Anfang an klar. Natürlich hätte dieses Ende viel schneller und schon recht am Anfang der Geschichte geschehen können, aber dann hätten wir eine tolle Geschichte verpasst. Und manchmal ist es eben doch am Besten, wenn man über einen Umweg zum Ziel kommt.


Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung. Und ich hoffe sehr, dass wir hier noch mehr lesen können, wie es bei Reyna und in der Stadt weiter geht.

Cover des Buches Reyna (ISBN: 9783740709457)
A

Rezension zu "Reyna" von Alina Schüttler

Eine verlorene Welt und ein Mädchen, das den "Verlust" ihrer großen Liebe nicht akzeptiert, sonder kämpft
ausgefuchste_buchweltenvor einem Jahr

Reyna sollte sich glücklich schätzen, oder? Als Tochter des Präsidenten in Delaville, der einzig noch bestehenden Stadt, die durch die hohen Mauern vor den Zombies dort draußen geschützt ist. Sie ist eine junge Frau, den Abschluss auf der Militärakademie vor Augen, einen liebenden Freund an ihrer Seite: Levin. Ihr Levin, der ihr schmerzhaft entrissen, in einen Cyborg verwandelt und vor die Tore der Stadt geschickt wird, um diese zu schützen. Ihr Vater hätte es verhindern können. Doch er ist ein Tyrann. Ein Tyrann, von dem Reyna sich abwendet, sobald sie auch nur einen Fuß auf den neuen Campus gesetzt hat. Dort wartet eine neue Welt voller Gleichgesinnter, die ihr die Wahrheit offenbaren: Das Leben dort draußen ist möglich und es gibt Hoffnung. Hoffnung für Levin. Doch ist sie bereit, das Risiko für die Liebe einzugehen? 


Das wunderschön gestaltete Cover hält, was es verspricht. Eine dystopisch, düstere Welt, wie wir sie vielleicht von Maze Runner oder anderen Büchern kennen. Und ja, die Story hat wirklich viel Potential und ich habe es genossen, mal wieder in eine verlorene, futuristische Welt einzutauchen. Besonders die Idee mit den Cyborgs, die durch ein Implantat ihren freien Willen und ihre Menschlichkeit verlieren, war wirklich herzzerreißend.


Der Schreibstil und die Charakterfacetten hätten für mich  aber gern an einigen Stellen noch etwas emotionaler und tiefgründiger werden können. Besonders die Lovestory, in der ich sehr viel Potential gesehen habe, blieb für meinen Geschmack leider etwas oberflächlich. 


Auch bei den Rebellen kam mir das Risiko und die Action manchmal etwas zu kurz und es schien besonders gegen Ende ein wenig zu "einfach". Aber dafür gab es ein schönes Happy End. Etwas, das schließlich nicht selbstverständlich für Dystopien ist.


Wer eine Dystopie für zwischendurch ohne viel Gemetzel, tragische Verluste und epische Weltraumschlachten lesen will, ist bei Reyna genau richtig, denn die dystopischen Vibes sind trotzdem da.

Gespräche aus der Community

Leserunde zu „Das Schicksal der Banshee“ von Alina Schüttler (Einzelband)


6 Ebooks und 6 Taschenbücher


Habt ihr Lust, unsere Autorin Alina Schüttler und ihre Protagonistin Felicity auf eine Leserunde durch Schottland und die Fantasywelt Aldean zu begleiten? Dann seid ihr bei „Das Schicksal der Banshee“ genau richtig.

Ihr solltet Zeit haben, das Schicksal der Banshee innerhalb von 14 Tagen zu lesen und euch aktiv an dieser Leserunde zu beteiligen, aber bitte nicht spoilern..

Ihr könnt euch bis einschließlich Sonntag, den 18. November 2018 für eines der 6 Taschenbücher und 6 Ebooks bewerben, wenn ihr uns erzählt,

wo ihr eure Rezensionen einstellen werdet und warum ihr das Fantasybuch lesen möchtet. Außerdem gebt bitte an, für welches Format ihr euch bewerbt, Taschenbuch, epub oder mobi.

Bitte beachtet vor eurer Bewerbung außerdem die Richtlinien für Buchverlosungen von Lovelybooks

Und hierum geht’s in „Das Schicksal der Banshee“:

Auf der neuen Schule in Schottland ist Felicity die Außenseiterin. Keine Überraschung für die Siebzehnjährige, denn ihre Mitmenschen haben sie schon immer gemieden. Doch als wäre das noch nicht schlimm genug, träumt und sieht sie unheimliche Dinge, die eigentlich nicht wahr sein können. Erst der geheimnisvolle Krieger Jack bringt ein wenig Licht ins Dunkle. Er warnt sie vor dem mysteriösen Schwarzen Orden und offenbart ihr ein unglaubliches Geheimnis: Felicity ist eine Banshee.

Gejagt von dem Geheimbund, der sie töten will, folgt sie Jack in die Parallelwelt Aldean. Dort findet sie endlich Freunde, muss sich aber auch gefährlichen Herausforderungen stellen, denn es droht ein Krieg. Als Felicity von neuen schrecklichen Visionen geplagt wird, erkennt sie endlich, dass sie der Schlüssel zu allem ist.

Ob Felicity bereit ist, ihr Schicksal als Banshee anzunehmen und an der Seite ihrer neuen magischen Freunde zu kämpfen, erzählt die außergewöhnliche Fantasy-Geschichte „Das Schicksal der Banshee“ aus dem Tomfloor Verlag.

Falls ihr jetzt neugierig seid, gibt es hier auch noch eine kleine Leseprobe:
https://tomfloor-verlag.com/buecher/alina-schuettler-das-schicksal-der-banshee/

Viel Glück wünscht allen Teilnehmern

Das Team vom Tomfloor Verlag

210 BeiträgeVerlosung beendet
alina-schuettlers avatar
Letzter Beitrag von  alina-schuettlervor 6 Jahren
Vielen Dank für die Anmerkung zum Endkampf und natürlich auch zum Epilog :)

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 123 Bibliotheken

auf 18 Merkzettel

von 3 Leser*innen aktuell gelesen

von 13 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks