Alina Stoica Brennende Träume

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 2 Leser
  • 19 Rezensionen
(12)
(8)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Brennende Träume“ von Alina Stoica

Ein Schicksal, das zwei Menschen verbindet: „Brennende Träume“ von Alina Stoica jetzt als eBook bei dotbooks. Kann eine Liebe Jahrhunderte überdauern? Seit Wochen wird Bianca von merkwürdigen Albträumen gequält. In ihnen sieht sie, wie sie im Schottland des 16. Jahrhunderts als Hexe auf einem Scheiterhaufen verbrannt wird. Getrieben von dem Wunsch, diesen Erinnerungen an ein früheres Leben nachzugehen, reist Bianca nach Edinburgh. Als sie dort dem charmanten Justin begegnet, fühlt sie sich vom ersten Moment an zu ihm hingezogen – doch sie spürt, dass auch er zu ihrer Vergangenheit gehört … Und schon bald findet sie heraus, dass die Wahrheit düsterer ist, als sie ahnte! Jetzt als eBook kaufen und genießen: „Brennende Träume“ von Alina Stoica. Wer liest, hat mehr vom Leben: dotbooks – der eBook-Verlag.

Mitreißend geschrieben! Erwartet habe ich eine schnulzige Lovestory, bekommen eine spannende, nicht einmal langweilig werdende Geschichte.

— Gamone
Gamone

"Absolut Lesenswert"- tolle Leistung

— winniehex
winniehex

ein tolles Buch - sehr lesenswert!

— Fleur_de_livres
Fleur_de_livres

Ein Fantasy Krimi welcher wirklich gut gelungen ist.

— BooksofFantasy
BooksofFantasy

Der Roman ist kurz und gut. Angenehmer Schreibstil und er entführt für ein paar Stunden in eine anderer Welt. Er hat mich gut unterhalten.

— AnjaSc
AnjaSc

Eine Liebe, die bleibt...

— KristinSchoellkopf
KristinSchoellkopf

Ein wunderbar gelungener Mix aus Historisch und Gegenwart. Ein Roman, der einen mitreißt.

— BonnieParker
BonnieParker

Wahnsinnig gut! Absolute Leseempfehlung ,-)

— dieFlo
dieFlo

Ein spannender Unterhaltungsroman, den man nicht aus der Hand legen möchte.....

— Cookie1962
Cookie1962

Ein spannendes Buch, das ich gerne gelesen habe. Danke, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte. Hier meine Rezension:

— Akoyaperle
Akoyaperle

Stöbern in Liebesromane

Beautiful Funeral

...Gefühlvoll, spannend & mitreißend... das Finale der Reihe mit grandiosen Plan zum Lösen des Falls.

Buch_Versum

Begin Again

Liebe, Drama, Emotionen und alles was Frauenherzen höher schlagen lässt!

sweetlibrarian

Und jetzt lass uns tanzen

einfach zauberhaft!

Tsubame

Auch donnerstags geschehen Wunder

Unerwartete Umsetzung mit gemütlicher Kulisse. Leider eine unrealistische Entwicklung der Liebesgeschichte mit unsympathischen Nebenfiguren

Lebetausendleben

Nachtblumen

Bewegend, lebensnah und schön, doch etwas langatmig.

MrsFraser

True North - Wo auch immer du bist

Humorvolle und romantische Wohlfühllektüre mit zauberhaften Haupt- und Nebenfiguren!

Danni89

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Früheres Leben im Hexenwahn?

    Brennende Träume
    dia78

    dia78

    16. July 2017 um 03:04

    Das Buch "Brennende Träume" wurde von Alina Stoica verfasst und erschien 2016 bei dotbooks.Bianca wird immer wieder von Albträumen und ihrer Feuerphobie heimgesucht. Ihr Mann Patrick besteht schließlich darauf, dass sie sich Hilfe sucht und die Ärztin findet in einer Hypnose- Therapiestunde heraus, dass sie scheinbar schon einmal 1590 gelebt hat und am Scheiterhaufen verbrannt wurde. Um sich die Gegend, wo sich das abgespielt haben sollte genauer kennenzulernen, reist sie nach Schottland, wo sie auf den Charismatischen Justin trifft. Ein Abenteuer der Sonderklasse beginnt.Der Autorin gelingt es einem sofort in den Zauber des Buches hineinzuziehen. Durch die immer wieder abwechselnden Zeitebenen, Vergangenheit und Jetzt, erlebt man ein Wechselbad der Gefühle, dessen man sich einfach nicht entziehen kann. Man kann praktisch in der Vergangenheit die Liebe und Zerrissenheit der Protagonistin spüren, genauso, wie die Protagonistin der Jetztzeit versucht ihr Leben und ihre Liebe unter einem Hut zu bringen. Es ist ein aufregendes hin und her, egal in welcher Zeitebene man sich gerade befindet.Man kann mit den Protagonisten mitfiebern, mit ihnen lachen, weinen und einfach ab und zu nur entsetzt zusehen, bei den Sachen die ihnen passieren oder ihnen zugefügt werden.Der Schreibstil und die Wortwahl der Autorin haben mich von der ersten Zeile weg überzeugt, er ist sehr gut gewählt und man liest locker und flüssig durch die Seiten. Es ist ein Buch das man ohne Probleme an einem heißen Sommernachmittag lesen kann.Jeder der Bücher, in denen es um Hexenverfolgung, Zuversicht, Hoffnung, Eifersucht und Liebe gerne liest und sich dazu auch mal gerne nach Schottland entführen lässt ist mit diesem Buch bestens beraten. Ich freue mich schon auf das nächste Buch von Alina und hoffe, dass es mich ebenfalls wieder in diesem Maße überzeugen kann.

    Mehr
  • Brennende Träume

    Brennende Träume
    christiane_brokate

    christiane_brokate

    07. July 2017 um 07:50

    Ein Buch voller Emotionen, Spannung und Gedanken die es beim Leser hervorruft, ein richtiges Wechselbad der Gefühle. Das Cover ist sehr unscheinbar und geheimnisvoll, ich meine es nicht schlimm aber ich meinte damit es verrät nicht viel vom Buch es ist eine traumhafte Landschaft. Die wir im Buch kennen lernen durften sie waren sehr detailliert beschrieben und ich habe mich gefühlt als ob ich mitten im Buch sitze, es war alles sehr bildlich dargestellt. Ich konnte mich an die Orte träumen und alles ganz genau vor meinem inneren Auge sehen. Bianca eine Hauptfigur die mich nicht sofort, fesseln konnte, sie war teilweise sehr anstrengend, ihr Handeln und tun konnte ich nicht immer nachvollziehen. Sie war auch sehr respektlos teilweise. Ob man alles mit ihrer Krankheit erklären kann ist zwar möglich aber ein bisschen kann man doch versuchen sich auf andere einzulassen, sich ihnen respektvoll zu begegnen. Ich fragte mich teilweise ob ihre Depression ein Freibrief für sie ist, alles zu machen was sie will. Wir konnten einen besonderen Einblick in ihre Vergangenheit finden und sie dadurch auch verstehen lernen, was mich immer mehr gefesselt hat, es war ein Buch was vieles Beinhaltet und mich richtig zum Weinen gebracht hat. Sehr interessant fand ich auch das Thema Hexenverbrennung die auf einer Reise in die Vergangenheit besprochen wurde. Im Laufe des Buches lernt man Bianca besser kennen, lieben kann ich nicht sagen, aber es war spannend ihre und die Geschichte drum rum zu lesen. Sie ließ mich dann auch ein bisschen in ihr Herz. Die Geschichte an sich hat mich sowieso in ihren Bann. Der Schreib still war sehr spannend und emotional geschrieben, man merkte die Liebe die, die Autorin in ihre Geschichte steckte. Es wirkte sehr real alles und es passierte sehr viel Unerwartetes. Ich war fasziniert, gespannt und die Geschichte hat viele Gefühle bei mir ausgelöst. Von weinen bis lachen war alles dabei. Eine Kaufempfehlung von mir, für ein besonderes Lesevergnügen. Lasst euch nicht vom Cover leiten das Buch verbindet soviel mehr es ist eine Mischung aus Magie und Fantasie und Roman.

    Mehr
  • Tolles Buch!

    Brennende Träume
    Booklove2016

    Booklove2016

    06. July 2017 um 21:50

    Mir hat das Buch sehr sehr gut gefallen. Der Schreibstil der Autorin ist leicht zu lesen, er ist mitreißend und spannend. Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen ich konnte es nicht weglegen. Auf den Inhalt an sich möchte ich nicht eingehen um nichts vorweg zu nehmen. Eine tolle Geschichte mit vielen Emotionen und einigen Wendungen mit denen man nicht rechnet. Absolute Kaufempfehlung!!

  • Brennende Träume

    Brennende Träume
    NataschaSuennen

    NataschaSuennen

    06. July 2017 um 18:06

    Um ehrlich zu sein hat mich Bianca als Hauptfigur sehr genervt. Ich fand ihr Verhalten ihrem Ehemann gegenüber sehr undankbar, was sie sehr unsympathisch gemacht hat. Einerseits ist sie durch ihre Depressionen und ihre Phobie sehr verschlossen und distanziert sich von Patrick, aber andererseits lässt sie sich auf einen ihr "fremden" Mann ein, da soll mal einer schlau draus werden. Manchmal hätte ich gerne ein paar Takte mit ihr geredet. Man kann auch nicht alles auf ein vorheriges Leben schieben. Dass mich diese Figuren aber so mitnehmen, spricht für den Schreibstil der Autorin. Ich fand die Thematik sehr interessant, auch wenn ich nicht unbedingt an Wiedergeburten glaube, hat mich die Story trotzdem sehr gefesselt. Der Zeit Sprung wäre meiner Meinung nicht nötig gewesen, war aber ein schöner Zusatz, da das Buch schon sehr kurz ist.Es ist schön geschrieben, man kann locker und schnell lesen. Das Cover ist mir zu fröhlich, etwas düsterer hätte es besser zu der mystischen Stimmung gepasst. Ich fand es sehr lesenswert und spannend.

    Mehr
  • Eine tolle Mischung aus historischem,fantasievollen und Mystischen in diesem hervorragendem Roman

    Brennende Träume
    winniehex

    winniehex

    04. July 2017 um 23:46

    Meine persönliche Meinung: Der Schreibstil von Alina Stoica hat mich wirklich überzeugt. Bei dem Buch handelt es sich um eine Mischung aus historischen Ereignissen, Fantasie, Mystischen und etwas Krimi haften. Die Spannung ist von Anfang gegeben und hält sich durch das ganze Buch. Es geht um eine „Reise in ein früheres Leben“, wo es um die Hexenverbrennung, um Schuld und Unschuld, um die große Liebe und um das große Blenden. Bianca die Hauptprotagonistin versucht eine Erklärung zu finden für Ihr Albträumen und Ihrer Feuerphobie, dazu beginnt Sie eine Reise nach Schottland und findet dort erste Hinweise. Dort angekommen beginnen die Albträume sich zu bewahrweiten und Bianca begibt sich mit dem Taxifahrer Justin auf die Suche nach Ihrem früheren Dasein. Ich war die ganze Zeit auf die nächste Seite gespannt und kam gar nicht aus meinem Lesefluss raus. Der Schreibstil ist flüssig, locker, es ist alles super erklärt, es bleiben keine Fragen offen. Man hatte immer das Gefühl direkt am Gesehen beteiligt zu sein. Mein Fazit: Der Roman hat mich voll und ganz in den Bann gezogen und ich würde auch jederzeit eine klare Kaufempfehlung dafür aussprechen. Ich freue mich auf weitere Romanen von Alina Stoica.

    Mehr
  • Brennende Träume

    Brennende Träume
    Fleur_de_livres

    Fleur_de_livres

    04. July 2017 um 22:17

    Meinung: Das Cover zeigt eine Frau in einem Sommerkleid mit Hut von hinten. Ich finde das Cover schlicht wie schön. Es passt hervorragend zu der Geschichte. Der Schreibstil von Alina Stoica hat mich, wie in „So nah, so fern“, sofort in seinen Bann gezogen. Der Schreibstil ist locker, flüssig und das Buch dadurch sehr schnell zu lesen. Bianca, die Hauptfigur leidet unter eine Phobie und reist nach Schottland, um sich ihren Ängsten zu stellen. Sie ist einem von Beginn an sympathisch und man verfolgt gespannt ihre Reise in ihre Vergangenheit.  Die anderen Personen in diesem Buch waren detailliert beschrieben und man nahm ihnen ihre Rolle ab. Sie passten alle auf ihre Weise sehr gut zu der Geschichte. Besonders gelungen fand ich, dass die Autorin es geschafft hat, zwei verschiedene Zeitebenen zu verbinden und die Handlungen zusammen zu bringen, ohne das es gezwungen wirkte. Die Spannung war von Beginn an vorhanden und hatte keinen Abbruch. Und auch die Frage, kann Bianca den Grund ihrer Phobie lösen und findet sie ihr Happy End? – lest einfach selber, es lohnt sich!   Fazit: Ein gefühlvolles Buch, welches spannend und auch tollen Mystery-Anteil besitzt.

    Mehr
  • Wunderschöner Roman

    Brennende Träume
    Manuela_Pfleger

    Manuela_Pfleger

    12. June 2017 um 17:18

    Meine persönliche Meinung:Das Cover gefällt mir gut und der Titel passt meiner Meinung nach auch zur Geschichte um Bianca. Der Schreibstil von Alina hat mich bereits bei So nah, so fern begeistert und dieses Mal bin ich sogar noch mehr überrascht als ich es schon beim ersten Mal war. Auch hier ist der Schreibstil wieder locker, fließend und leicht zu lesen, aber mit einer Prise Magie und Fantasie überzogen. Die Protagonisten sind detailliert beschrieben und Bianca war mir von Anfang ans Herz gewachsen, aber auch die Nebencharaktere kommen nicht zu kurz. Bianca die unter Depressionen und ihre Phobie gegenüber Feuer leidet. Durch einen Traum eröffnet sich Bianca eine ganz neue Welt....Die Handlungen von Fantasie, historisches, Depressionen, früheres Leben, begeistern den Leser hier immer mehr und die Spannung wird hier sehr gut aufgebaut und erhalten. Der Leser bekommt hier eine tolle Mischung aus Romantik, Krimi, Fantasy und mehr. Das Mitfiebern und miterleben von Bianca hat mir traumhaft schöne Lesestunden bereitet. Mein Fazit:"Ein wunderschöner und spannender Romantik-Fantasy-Krimi, der mich total überrascht hat und welchen ich sehr gerne gelesen habe. Ich kann hier nur eine absolute Leseempfehlung aussprechen."

    Mehr
  • Unerwartet Gut

    Brennende Träume
    BooksofFantasy

    BooksofFantasy

    24. April 2017 um 20:25

    Auf dieses Buch bin ich eher durch Zufall gestoßen. Obwohl mir das Cover überhaupt nicht gefällt, gab ich dem Buch trotzdem eine Chance, da mich der Klapptext doch sehr ansprach. Zum Schluss verstand ich auch warum dieses Cover so gestaltet war. Ja es trifft das Thema, aber Cover und Klapptext passten für mich zu Beginn einfach nicht zusammen.Der Schreibstil der Autorin war angenehm zu lesen und auch die Charaktere waren gut ausgearbeitet. Man nahm ihnen ihre Gefühle voll und ganz ab. Die verschiedenen Zeitebenen waren sehr gut miteinander verflochten und es gab auch sehr viele überraschende Wendungen. Immer wenn ich dachte, ich wäre nah dran das Geheimnis zu lüften, kam es wieder anders. Durch die vielen Wendungen zog sich die Spannung von Anfang bis zu Ende durch. Am Anfang dachte ich noch es handelt sich um eine ganz normale mystische Fantasy Geschichte, aber schnell stellte sich heraus das es immer mehr zum Krimi werden würde. Das Ende hat mir aber am allerbesten gefallen, ich saß sogar geschockt auf meinem Sofa 😃 Das passiert nicht oft.Fazit:Ein Fantasy Krimi welcher wirklich gut gelungen ist. Dieses Buch enthält Humor, Verrat, Freundschaft und eine ganze Menge Liebe. Einfach eine tolle Mischung. Ich hoffe man wird noch mehr von dieser tollen Autorin lesen.

    Mehr
  • Nichts ist so wie es scheint

    Brennende Träume
    AnjaSc

    AnjaSc

    06. April 2017 um 14:03

    Bianca und Patrick Sommer sind seit 4 Jahren verheiratet, was aber als glückliche Ehe begonnen hatte, ist in der letzten Zeit überschattet von Biancas Depressionen, Albträumen und ihrer Feuerphobie. Als alle Therapieversuche scheitern, greift Patrick zum letzten Strohhalm und schlägt eine Hypnosesitzung vor. Bianca erfährt in dieser Sitzung, dass sie wiedergeboren wurde und als angebliche Hexe auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurde. Auf Anraten der Psychaterin fliegt Bianca mach Schottland um ihrer Vergangenheit auf den Grund zu gehen. Dort angekommen erlebt sie Flashbacks und kommt dem Geheimnis immer näher...  Leider ist nicht immer alles so wie es scheint und als sie glaubt ihren Seelenpartner gefunden zu haben, überschlagen sich die Ereignisse und sie sieht sich Dingen ausgesetzt und mit einer Wirklichkeit konfrontiert, die sie völlig aus der Bahn werfen und ihr Leben in Gefahr bringen!  Bekommt Bianca ihr Happy End, oder endet Ihr Leben als Albtraum? Fazit: Ich selber glaube nicht an Wiedergeburt, Seelenzwillinge oder ähnliches, aber Alina Stoica schafft es, dass man als Leser in die Geschichte gezogen wird und unaufhaltsam weiter liest. Sie hat einen angenehmen Schreibstil, der sich gut lesen lässt und den Ton der Geschichte trifft. Ein toller und gelungener Mystery-Romance-Roman, der mich für ein paar Stunden aus meiner Realität entführen konnte. Das Buch ist kurz und gut! 4,5 von 5 möglichen Punkten, da ich leider die Figuren etwas blass fand. Allerdings ist das bei der "Kürze" des Romans auch nicht anders machbar gewesen. 

    Mehr
  • "Brennende Träume" passt in kein Genre - und genau das macht den Roman perfekt

    Brennende Träume
    KristinSchoellkopf

    KristinSchoellkopf

    26. February 2017 um 16:18

    Ich habe mein Exemplar des Romans direkt von Alina Stoica zugeschickt bekommen, vielen Dank an dieser Stelle! Das Cover des Romans macht, wie auch schon das des Romans  "So nah, so fern", Lust auf Urlaub und entspannt den Betrachter merklich. Ich war sehr gespannt, wie dieses Cover in Verbindung mit dem doch actionreich klingenden Roman gebracht werden könnte. Lasst Euch überraschen. :) Wenn Ihr den Klappentext gelesen habt, werdet Ihr schon bemerkt haben, dass es nicht einfach ist, "Brennende Träume" in ein Genre zu stecken. Auch beim Lesen hatte ich häufig das Gefühl, in einer wundersamen Geschichte gefangen zu sein, ohne sie wirklich beschreiben zu können. Des Weiteren bin ich, wie Ihr wahrscheinlich wisst, ein großer Fan von historischen Romanen. Hier allerdings wird das Werk noch mit einer Vorstellung des Nachlebens gekreuzt, wie ich sie so noch nie in einem Roman gefunden habe; Dabei wird keine bestimmte Glaubensrichtung aufgezwungen, weswegen der Roman auch jedermann ( und -frau ;-)) unterhalten kann.  Bianca ist eine sehr sympathische Protagonistin, welche ihr eigenes Leben nicht versteht. Da sie - zumindest zu Beginn - so ahnungslos ist, wie der Leser, kann sich dieser sehr gut mit ihr identifizieren und hat Mühe, beim actionreichen Geschehen nicht die Nerven zu verlieren.  Wie ich schon in meiner Rezension zu "So nah, so fern" geschildert habe, hat Alina Stoica eine besondere Art der Schilderung von Ereignissen. Sie gibt dem Leser so viele Informationen wie nötig und überlässt den Rest dem Leser selbst. Dennoch bleiben die Gefühle der Charaktere nicht auf der Strecke. Dieser Spagat ist mit Sicherheit nicht leicht, aber eines ist sicher:  Alina Stoica beherrscht ihn meisterhaft.  Zuletzt muss ich noch an die Romantiker appellieren.  Ist es nicht eine wundervolle Idee, dass sich Menschen, die durch wahre Liebe verbunden sind, auch nach dem Tod noch lieben können? Dass sie einander nicht vergessen, obwohl sie in neuen Körpern stecken?  Diese Idee finde ich nicht nur romantisch, sondern auch wegweisend, denn woran sollen wir glauben, wenn nicht an die Liebe? Fazit "Brennende Träume" ist ein Roman, welcher mich tief bewegt und gleichzeitig stundenlang unterhalten hat. 

    Mehr
  • mysteriöse Träume mit Blick in die Vergangenheit

    Brennende Träume
    hexe2408

    hexe2408

    26. January 2017 um 10:20

    Albträume zu haben ist furchtbar. Man wälzt sich hin und her, schreckt immer wieder hoch, findet einfach nicht ausreichend Ruhe, fühlt sich den gesamten Tag matt und abgeschlagen. Auf Dauer kann einen das echt fertig machen. Doch was wenn es sich nicht einfach nur um Albträume handelt sondern um Erinnerungen aus einem früheren Leben? Gruselig? Auf jeden Fall! So ergeht es Bianca immer und immer wieder. In ihren Träumen sieht sie, wie sie als Hexe im 16. Jahrhundert auf dem Scheiterhaufen verbrannt wird. Diese Erinnerungen lassen ihr keine Ruhe, bestimmen ihren Alltag, ihre Ehe und so fasst sie den Entschluss, nach Schottland zu reisen, um der Sache auf den Grund zu gehen.   Ob man an Wiedergeburt, mysteriöse Träume, Visionen und all solche Dinge glaubt, das sollte jeder für sich selbst entscheiden. Ich persönlich finde auch, dass es beim Lesen nicht unbedingt eine Rolle spielt, was man glaubt, solange man sich einfach auf die Geschichte einlässt. Ich glaube persönlich nicht daran, dass man von seinen früheren Leben träumen kann, wenn es solche Leben denn überhaupt gibt, aber ich habe mich nicht gegen die Handlung gesperrt, denn in Büchern ist eben alles möglich. Wer von vornherein weiß, dass dieses Thema nichts für ihn ist und er sich auch nicht darauf einlassen möchte, der sollte sich vielleicht lieber ein anderes Buch schnappen.   Die schönen, detaillierten Landschaftsbeschreibungen laden zum Träumen und Urlaub machen ein. Obwohl Bianca so viele Sorgen hat, ist ihre Umgebung unglaublich toll und scheint beruhigend auf sie zu wirken. In Schottland gibt es viel zu entdecken und ich empfand es als sehr angenehm, dass die Natur immer wieder eine Rolle spielt, auch wenn sie nicht im Vordergrund steht. Die Schauplätze erlebt man teilweise aus unterschiedlichen Perspektiven. Zum einen ist da Biancas Entdeckungsreise in der Gegenwart, bei der ihr der attraktive Justin hilft. Auf der anderen Seite tauchen wir immer wieder in ihre Träume und damit ins 16. Jahrhundert ein, wo einige der Orte, an denen wir uns jetzt wiederfinden, noch anders aussahen. Die Kombination aus Vergangenheit und aktuellen Geschehnissen hat mir gut gefallen. Durch die Nutzung der kursiven Schrift hat man sich in der Geschichte stets gut zurecht gefunden und wusste genau, wann man in die andere Zeit springt, sich in Träumen oder Erinnerungen befindet. Die Grenzen verschwimmen immer mehr, die Puzzleteile fügen sich zusammen und ergeben ein manchmal erschreckendes und überrachendes Bild. Kaum ist eine Lösung gefunden, tun sich neue Probleme und Sorgen auf, die gelöst werden sollen.   An sich ist der Schreibstil flüssig und leicht verständlich. Allerdings hat mich der Mix aus Deutsch und Englisch im Bezug auf die wörtliche Rede beim Lesen ein wenig gestört. Wenn man nach Schottland reist, sollte man natürlich davon ausgehen, dass man dort Englisch sprechen muss, dementsprechend wundert es einen nicht, wenn man auf Englisch angesprochen wird. Dass einige Charaktere vor Ort Deutsch können, ist für Bianca natürlich ein Vorteil. Allerdings haben die  zahlreichen englischen Gesprächsfetzen meinen Lesefluss immer wieder unterbrochen, auch wenn es sich überwiegend um einfache englische Phrasen handelte.   Während der Beginn der Geschichte eher ruhig verläuft und es sich viel um Biancas wirren Träume und Erinnerungen dreht, wird es im letzten dritten stellenweise sehr dramatisch und beängstigend für die junge Frau. Die düsteren Schatten der Vergangenheit lassen sie nicht so leicht los und bringen sie erneut an ihre Grenzen. Allzu viel möchte ich an dieser Stelle natürlich nicht verraten, aber das Buch ist ja nicht umsonst ein Mystery-Thriller.   Eine interessante Geschichte, mit kleinen Schwächen, die sich gut lesen lässt. Man sollte aber auf jeden Fall offen sein für die mysteriösen Geschehnisse, die sich durch das gesamte Buch ziehen.   Vielen Dank an die Autorin und den Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!  

    Mehr
  • Ein gelungener Mix

    Brennende Träume
    BonnieParker

    BonnieParker

    26. December 2016 um 10:01

    Der Klappentext hat mich sehr neugierig auf diesen Roman gemacht, die Autorin kannte ich bisher noch nicht. Der Einstieg fiel mir aufgrund des angenehmen Schreibstils der Autorin wirklich leicht. Auch die optische Absetzung der Traumszenen mit Kursivschrift sorgten dafür, dass man als Leser immer sehr gut der Handlung folgen konnte. Unsere Hauptprotagonistin ist Bianca und sie war für mich von Anfang an schwer einzuschätzen. Manchmal kam sie mir auch gefühlskalt rüber und wirkte auf mich steif und unnahbar. Sicherlich hängt das auch mit ihren Träumen und den damit verbunden Begleiterscheinungen zusammen. Allerdings wirkten ihr Handeln und ihre Äußerungen schon ab und zu etwas übertrieben. Ich fand diese Zeitreise mit ihren Träumen in die Zeit der Hexenverbrennungen allerdings äußerst spannend und ich konnte kaum aufhören zu lesen. Dieser Mix aus Gegenwart und Vergangenheit ist perfekt abgestimmt und riss mich als Leserin förmlich mit sich. Auch haben wir dank Justin einige Krimielemente, die der Handlung noch einen zusätzlichen Kick geben. Es war wirklich fesselnd und fügte sich alles wunderbar harmonisch zusammen. Justin als Person war mir sehr sympathisch und er sieht ja auch sehr gut aus, aber manchmal war einiges schon unheimlich und mysteriös. Dies wäre auch der einzige Kritikpunkt, den ich an diesem Buch hätte, dass sich am Ende das Puzzle einfach zu perfekt zusammensetzt und das Ende schon leicht klischeehaft ist. Man konnte die Endszene quasi schon erahnen und soviel Zufall kann es nicht geben. Also aus meiner Sicht zumindest. Aber ansonsten haben wir hier einen wunderbar stimmigen, spannenden, teils historischen und aufregenden Roman. Für Leser, die gerne Bücher lesen, deren Handlung in Schottland spielt und die auch gegen historische Elemente nichts einzuwenden haben verspricht diese Geschichte ein mitreißendes Lesevergnügen. 

    Mehr
  • Flammen, überall

    Brennende Träume
    dieFlo

    dieFlo

    25. August 2016 um 07:28

    Sie wacht nachts auf, hat schlimmste Alpträume, sie träumt vom Feuer, sie träumt zu verbrennen - sie kann die Schmerzen fühlen. Jahrelang geht zur Therapie, es hilf nichts. Ihre Phobie reicht soweit, das selbst das Anzünden einer Kerze im Restaurant eine Panickattacke auslöst - alle sind ratlos. Ihr Mann verzweifelt fast - doch dann bietet ihr ihre Psychologin an, sie in Hypnose zu versetzen und sie lässt sie reisen. Reisen zum Ursprung ihrer Angst und dabei geschieht erstaunliches. Sie hat schon einmal gelebt, sie hieß Dayla und sie wurde im 16. Jahrhundert verbrannt, unschuldig, denn sie wurde besichtigt eine Hexe zu sein. Um alles zu klären, reist sie in den kleinen Ort in Schottland und fühlt die Magie. Sie hat das Gefühl alles zu kennen und eine tiefe Sympatie ist sofort für den Taxifahrer da. Sie hat das Gefühl ihn zu kennen. Aber kann sie ihn trauen? Warum bereitet ihr der Leiter des Hotels ein ungutes Gefühl? Und plötzlich ist da noch eine junge Frau, sie hat ähnliches erlebt .... Eine so spannende Geschichte, mit Details geschmückt, wahnsinnig gut geschrieben, ein Mord im Jetzt der Aufklärung sucht - für alle, die gern an ein Leben nach dem Tod glauben und auch alle anderen - ein Lesemuss!! Ich danke dotbooks für das Bereitstellen eines Leseexemplars!

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Brennende Träume: Roman" von Alina Stoica

    Brennende Träume
    Alien78

    Alien78

    Liebe Leser, kann eine Liebe Jahrhunderte überdauern? Die junge Bianca leidet seit längerer Zeit unter Depressionen und sobald sie ein offenes Feuer sieht, bekommt sie Panikattacken. Als sie auf Zureden ihres Mannes Patrick eine Hypnosetherapie beginnt, passiert etwas Unerwartetes: Aus ihr spricht die junge Dahlya, die im Schottland des 16. Jahrhunderts bei den berüchtigten Witch Trials in North Berwick als Hexe auf einem Scheiterhaufen verbrannt wird. Getrieben von dem Wunsch, herauszufinden, ob es sich dabei tatsächlich um eine Erinnerung an ein früheres Leben handelt, reist Bianca nach Schottland. Hier trifft sie den charmanten Justin, mit dessen Hilfe sie sich auf die Spur ihrer Vergangenheit begibt. Gemeinsam erkunden sie die Schauplätze aus Biancas Albträumen. Bereits nach kurzer Zeit stellt Bianca fest, dass ihr die Menschen, die ihr in dem kleinen schottischen Ort begegnen, nicht unbekannt sind und ist davon überzeugt, die Liebe ihres Lebens wiedergefunden zu haben. Doch bald merkt sie, dass nicht alles so ist, wie es am Anfang schien und dass die Schatten der Vergangenheit weitaus düsterer sind, als sie ahnte. Als eines nachts ein Mord geschieht, nimmt Biancas Schicksal eine unerwartete Wendung … Für diese Leserunde stellt dotbooks 10 Freiexemplare des eBooks zur Verfügung (im MOBI oder ePUB Format), die unter allen Bewerbern verlost werden. Die Bewerbungsphase läuft noch bis zum 18.05.2016. Um an der Verlosung teilzunehmen, möchte ich Folgendes von euch wissen: Glaubt ihr an Wiedergeburt und habt ihr manchmal auch das Gefühl, schon einmal gelebt zu haben?Ich freue mich sehr, euch zu der Leserunde meines kürzlich erschienenen Romans „Brennende Träume“ einladen zu dürfen. Gerne werde ich euch dabei begleiten und alle Fragen beantworten. Ich bin gespannt auf eure Antworten und freue mich auf die Leserunde und die anschließenden Rezensionen. Eure Alina

    Mehr
    • 120
  • Brennende Träume

    Brennende Träume
    zyrima

    zyrima

    03. June 2016 um 08:42

    Inhalt:Bianca und ihr Ehemann Patrick könnten eigentlich ein schönes Leben führen wären da nicht Biancas Alpträume und ihre panische Angst vor Feuer. Ihre noch junge Ehe ist dadurch einer grossen Belastung ausgesetzt.Alle bisherigen Therapien und Medikamente konnten Bianca nicht helfen ,deshalb schlägt Patrick ihr vor es einmal mit Hypnose zu versuchen ohne zu ahnen das diese alles verändern wird.Meine Meinunng:Die Geschichte ist in einem sehr flüssigen Schreibstil geschrieben und und zieht den Leser schnell in ihren Bann. Das Thema des Romans ist Wiedergeburt und die Träume von Bianca führen uns ins 16. Jahrhundert, der Zeit der grossen Hexenprozesse.Man lernt die Charaktere in ihrem früheren Leben wie auch in ihrem jetzigen kennen, einige symatisch und liebenswert, andere eher ziemlich egoistisch und skrupellos. Das Schwenken zwischen dem früher und heute fand ich sehr gelungen, wobei das früher,Biancas Träume, durch eine andere Schriftart deutlich abgesetzt ist.Alles in allem fand ich die Geschichte schön und es hat Spass gemacht sie zu lesen.Fazit:Ein gutes Buch das ich durchaus empfehlen kann.

    Mehr
  • weitere