Alina Stoica Gänseblümchen aus dem Jenseits

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 18 Rezensionen
(14)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gänseblümchen aus dem Jenseits“ von Alina Stoica

Die Liebe einer Mutter, die zu Tränen rührt: „So nah, so fern“ von Alina Stoica jetzt als eBook bei dotbooks. Kann die Liebe den Tod überdauern? Ihr vierjähriger Sohn Tomás ist ihr großes Glück und der Mittelpunkt im Leben der alleinerziehenden Mutter Alessandra. Als er bei einem Autounfall ums Leben kommt, bricht für die junge Frau eine Welt zusammen. Gefangen im Schmerz weiß sie nicht, wie sie ohne ihren Sohn weiterleben soll – bis ihr Tomás in ihren Träumen erscheint. Er verspricht, zu ihr zurückzukehren, wenn Alessandra sich dem Leben stellt und innerhalb von zwei Jahren drei Aufgaben erfüllt. Doch kann Alessandra ihre Trauer wirklich durch Hoffnung besiegen? Jetzt als eBook kaufen und genießen: „So nah, so fern“ von Alina Stoica. Wer liest, hat mehr vom Leben: dotbooks – der eBook-Verlag.

Eine ergreifende Geschichte über den Verlust, Hoffnung und den Glauben seine Träume zu verwirklichen!

— Sandsch
Sandsch

Alessandras Sohn stirbt bei einem Unfall. Wird Alessandra daran zerbrechen oder schafft sie es in ihr Leben wieder zu finden?

— Deella
Deella

absolut berührend und lesenswert!

— Fleur_de_livres
Fleur_de_livres

Eine emotionale Reise, die zeigt, dass Verlust auch einen Neuanfang bedeuten kann

— Sunny7
Sunny7

Gefühle, die stärker nicht sein könnten

— KristinSchoellkopf
KristinSchoellkopf

Ein berührendes Buch, das mit viel Gefühl geschrieben wurde und stellenweise zu Tränen rührt.

— Akoyaperle
Akoyaperle

Ein sehr bewegendes Buch...es hat mir sehr gut gefallen!

— Katha76
Katha76

Ein Buch über Schicksale, Schmerz, Hoffnung und Vergeben, das einen noch lange nach dem Lesen beschäftigt.

— Magpie
Magpie

Ein tolles Buch, was in mir Begeisterungsströme auslöst. Zwischenmenschliche Erfahrungen werden unglaublich toll dargestellt und deshalb sehr realistisch.

— LaMensch
LaMensch

Stöbern in Romane

Wer dann noch lachen kann

Ein erschütterndes, beklemmendes und auch grandioses Werk über Gewalt, Schmerz und vor allem über das Schweigen.

killmonotony

Manchmal ist es schön, dass du mich liebst

Wunderschöne Geschichte von zwei Freundinnen, die auch noch sehr lustig ist.

_dieliebezumbuch

Mein dunkles Herz

Keine klassische Liebesgeschichte, sondern die etwas mythisch anmutende Lebensgeschichte einer Frau mit einer besonderen Gabe

schnaeppchenjaegerin

Ein Haus voller Träume

interessante Einblicke in eine Familie, ein Buch mit kleinen Schwächen

Kaffeetasse

Die Tänzerin von Paris

Lucias Geschichte hat mich sehr bewegt. Es war erschreckend mit zu verfolgen, wie aus einer talentierten Frau ein psychisches Wrack wird.

hasirasi2

Und es schmilzt

Eine großartige Geschichte, ohne dabei zu sein doch dabei, und wie sprachgewaltig - wow!

Daniel_Allertseder

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ergreifende Geschichte über den Verlust, Hoffnung und den Glauben seine Träume zu verwirklichen!

    Gänseblümchen aus dem Jenseits
    Sandsch

    Sandsch

    23. August 2017 um 14:16

    Wenn du einmal stirbst,wird dein Körper in tausend Sterne zerfallen,und jeder, der abends in den Himmel schaut,wird sich in die Nacht verlieben ...~ Verfasser unbekanntDas ist das Vorwort dieser emotionalen Geschichte und so wahr oder eben einfach wünschenswert. "So fern, so nah" greift Themen auf, die von vielen tabuisiert werden oder eben versuchen zu verdrängen - den Tod eines geliebten Menschen und hier auch noch eines Kindes. Wie geht man damit um, wie kann man seine Trauer bewältigen, gibt es einen Schuldigen? Träume, Hoffnung und Glauben, aber auch Freundschaft, Geborgenheit und Liebe.Die Charakter sind liebevoll gezeichnet, haben ihre Ecken und Kanten, wirken dadurch authentisch und glaubhaft. Die Protagonistin Alessandra hat eine sehr bewegte Kindheit und Jugend, eigentlich konnte es nicht mehr schlimmer werden. Trotz dieser bereits erlebten Tragödien nimmt sie ihr Leben in den Griff und bekommt ein wundervolles Geschenk, ihren Sohn Tomas. Und wenn man denkt, schlimmer geht es nicht mehr, passiert genau das. Im Grunde mochte ich jeden einzelnen Charakter, weil eben jeder anders war und sie sich doch auch ergänzten. Alessandras Geschichte und vor allem die Liebe zu ihrem Kind hat mein Herz berührt und meine Augen mit Tränen gefüllt. Ich weiß nicht, wie ich reagieren würde, wenn ich eines meiner Lieben verlieren würde, obwohl ich sie auch quasi rund um die Uhr beschütze. Der Schreibstil ist locker und flüssig zu lesen. Die bildhafte Wortgewandtheit der Autorin lies mir die Umgebung und Situationen quasi vor meinen Augen entstehen, so dass ich das Gefühl hatte, mitten drinnen zu stehen. Wundervolle Beschreibungen, die zum Träumen verleiten. Leider gab es allerdings auch Passagen, die wie reine aneinander Kettung von Abläufen klangen. Das fand ich ein wenig Schade. Wundervoll fand ich die Idee von biblischen Texten als eine Art Kapitelüberschrift, die aus meiner Sicht perfekt zu den einzelnen Kapiteln ausgesucht waren und den Inhalt dieser grandios wiedergaben. Das Ende war traurig schön. Vielleicht ein wenig vorhersehbar, allerdings hatte ich mir genau dieses Ende gewünscht. So dass ich das Buch mit einem zufriedenen Lächeln zuklappen und meine Tranchen abtupfen konnte.Fazit:"So nah, so fern: Gänseblümchen aus dem Jenseits" ist eine ergreifende Geschichte, die nicht nur mit ihrer Emotionalität besticht, sondern zudem auch spannend und obendrein ungewöhnlich ist. Der emotionale und flüssige Schreibstil lies mich durch die Seiten gleiten und einige Taschentücher fielen zum Opfer. Die liebevoll gezeichneten Charaktere hauchten der Geschichte Leben ein. Es ist definitiv kein Buch für Zwischendurch, aber eine wundervolle Geschichte über die Liebe einer Mutter zu ihrem Kind und wie man mit dem Verlust, Hoffnung und dem Glauben an seine Träume umgehen kann. Es ist keine einfache Reise und doch hatte ich angenehme Lesestunden, so dass ich diese Geschichte mit gutem Gewissen weiterempfehlen kann.

    Mehr
  • Emotionale Achterbahnfahrt

    Gänseblümchen aus dem Jenseits
    dia78

    dia78

    09. August 2017 um 17:15

    Das Buch "So fern, so nah" wurde von Alina Stoica verfasst und erschien bereits 2012 unter dem Titel "Gänseblümchen aus dem Jenseits" im CODI-Verlag. 2016 erschien das Buch schließlich in der überarbeiteten Neuausgabe bei dotbooks.Alessandra liebt ihren Sohn Tomas über alles. Alles dreht sich nur um ihn, er ist ihr Mittelpunkt um das sich alles in ihrem Leben dreht. Doch ein Verkehrsunfall zerstört dieses scheinbare Glück.Der Autorin gelingt mit dem Buch eine sehr emotionale, einfühlsam geschriebener Roman, der einem nicht nur einmal zu den Taschentüchern greifen lässt. Es ist die Art und Weise, wie die Zusammenhänge beschrieben, die Geschehnisse beschrieben werden. Man kann mit den Protagonisten wunderbar mitfühlen und sich in ihre Gedanken hineinversetzen. Genau das macht dieses Buch aus, man kann die Trauer der Mutter fast am eigenen Körper spüren. Die Kraft einer Mutter, derer das passiert ist, wovor sich alle fürchten, nämlich das ihr Kind vor der Mutter stirbt.Der Schreibstil und die Wortwahl haben mich auch dieses Mal wieder überzeugt. Der Autorin gelingt es einem einfach mitzureißen, mitzuweinen, mitzulachen oder sich auch einfach nur Gedanken zu machen über das Leben.Jeder, der gerne Romane liest, die die Themen Trauer und Liebe als Hauptthema haben, müssen dieses wundervolle emotionale Buch einfach lesen.

    Mehr
  • So nah, so fern

    Gänseblümchen aus dem Jenseits
    christiane_brokate

    christiane_brokate

    31. July 2017 um 09:01

    Kann die Liebe den Tod überdauern? Ihr vierjähriger Sohn Tomás ist ihr großes Glück und der Mittelpunkt im Leben der alleinerziehenden Mutter Alessandra. Als er bei einem Autounfall ums Leben kommt, bricht für die junge Frau eine Welt zusammen. Gefangen im Schmerz weiß sie nicht, wie sie ohne ihren Sohn weiterleben soll – bis ihr Tomás in ihren Träumen erscheint. Er verspricht, zu ihr zurückzukehren, wenn Alessandra sich dem Leben stellt und innerhalb von zwei Jahren drei Aufgaben erfüllt. Doch kann Alessandra ihre Trauer wirklich durch Hoffnung besiegen?Meine Meinung:Ein genauer Einblick in das Leben einer Frau, ihre Geschichte die der Leser hautnah miterlebte es war eine Geschichte um denn Platz in seinem Leben zu finden und noch einmal zurückzublicken was alles geschah.Es gibt nicht schlimmeres für eine Mutter als ihr Kind zu verlieren, sie verlor nicht nur ihr, sondern hatte auch kein Platz mehr in ihrem Leben. Sie war unvollständig und ihre Trauer gefangen. Dies merkte der Leser hautnah und mir rollten ein paar Tränen über das Gesicht. Als Tomas in ihren Träumen erschien, wendete sich das Blatt, ob sie wieder auf die Beine kommt und die Trauer bekämpfen kann?Es war ein sehr einfühlsames, emotionales Buch das mich zum Weinen gebracht hat. Ich hatte nur ab und an meine Probleme,weil es sehr langatmig geschrieben war. Allesandra war eine Person die in ihrer Trauer gefangen war und ich am liebsten teilweise ins Buch gesprungen wäre und sie geschüttelt hätte. Die Geschichte war auch sehr vorhersehbar teilweise, es passierte aber auch was unerwartetes wie ihr Sohn ihr im Traum erschienen ist.Daher kann ich leider nur 3 Punkte geben. Es war eine schöne emotionale Geschichte aber leider kein Buch was ich nochmal lesen würde. Allessandra hat mich nur teilweise in ihr Herz gelassen.

    Mehr
  • Ein Buch voller Emotionen.

    Gänseblümchen aus dem Jenseits
    Deella

    Deella

    14. July 2017 um 20:12

    Also ich muss sagen ich hatte am Anfang echt Probleme in die Geschichte zu kommen. Es war erst spannend und dann auf einmal so langatmig. Da hatte ich es sogar zweimal zu Seite gelegt. Und dann aber kam die Wendung. Die Geschichte ist so emotional geworden das ich echt oft weinen musste weil ich richtig mitgelitten habe. Da ich mich richtig rein versetzen kann in Alessandra. Die Geschichte ist echt so real. Und da konnte ich nicht mehr aufhören mit lesen, da ich unbedingt wissen wollte ob das Leid von Alessandra aufhört. Oder ob sie doch daran zerbricht. Es ist echt das schlimmste wenn eine Mama ihr Kind begraben muss. Alina Stoice hat es echt geschafft mich in einem Buch so zu verwirren und doch mitzureißen. Das ist echt Wahnsinn. Bei jeden Kapitel Anfang ist ein Bibel Zitat was einem eigentlich schon zeigt um was es in dem Kapitel geht. Das finde ich echt toll weil ich sowas noch nicht kannte. Super Idee. Ihr schreib Stil ist nicht immer so einfach zu lesen. Aber wenn man einmal von der Geschichte gefesselt ist dann ist es super und man erlebt die Geschichte richtig mit. Deshalb leidet man auch mit. Es geht um Alessandra einem jungen Mädchen das in ihrer Kindheit schon sehr viel schlechtes durchgemacht hat. Die schlechten Ereignisse ziehen sich durch ihr leben wie ein rotes Band. Das beste was ihr passiert ist ihr kleiner Sohn Tomás der dann aber bei einem Unfall ums Leben kommt und ihre Welt bricht total auseinander. Ob sie daran zerbrechen wird oder es schafft solltet ihr selbst lesen. Aber ich sage euch gleich. Das Buch sollte man nicht einfach nur mal so zwischen durch lesen sondern sich zeit lassen und auch danach. Weil es einen echt noch ganz schön beschäftigt. Vor allem wenn man sowas ähnliches selbst schon durchmachen musste. Ich kann euch die Geschichte nur empfehlen.  

    Mehr
  • Ein Buch voller Emotionen.

    Gänseblümchen aus dem Jenseits
    Deella

    Deella

    14. July 2017 um 20:12

    Also ich muss sagen ich hatte am Anfang echt Probleme in die Geschichte zu kommen. Es war erst spannend und dann auf einmal so langatmig. Da hatte ich es sogar zweimal zu Seite gelegt. Und dann aber kam die Wendung. Die Geschichte ist so emotional geworden das ich echt oft weinen musste weil ich richtig mitgelitten habe. Da ich mich richtig rein versetzen kann in Alessandra. Die Geschichte ist echt so real. Und da konnte ich nicht mehr aufhören mit lesen, da ich unbedingt wissen wollte ob das Leid von Alessandra aufhört. Oder ob sie doch daran zerbricht. Es ist echt das schlimmste wenn eine Mama ihr Kind begraben muss. Alina Stoice hat es echt geschafft mich in einem Buch so zu verwirren und doch mitzureißen. Das ist echt Wahnsinn. Bei jeden Kapitel Anfang ist ein Bibel Zitat was einem eigentlich schon zeigt um was es in dem Kapitel geht. Das finde ich echt toll weil ich sowas noch nicht kannte. Super Idee. Ihr schreib Stil ist nicht immer so einfach zu lesen. Aber wenn man einmal von der Geschichte gefesselt ist dann ist es super und man erlebt die Geschichte richtig mit. Deshalb leidet man auch mit. Es geht um Alessandra einem jungen Mädchen das in ihrer Kindheit schon sehr viel schlechtes durchgemacht hat. Die schlechten Ereignisse ziehen sich durch ihr leben wie ein rotes Band. Das beste was ihr passiert ist ihr kleiner Sohn Tomás der dann aber bei einem Unfall ums Leben kommt und ihre Welt bricht total auseinander. Ob sie daran zerbrechen wird oder es schafft solltet ihr selbst lesen. Aber ich sage euch gleich. Das Buch sollte man nicht einfach nur mal so zwischen durch lesen sondern sich zeit lassen und auch danach. Weil es einen echt noch ganz schön beschäftigt. Vor allem wenn man sowas ähnliches selbst schon durchmachen musste. Ich kann euch die Geschichte nur empfehlen.  

    Mehr
  • Sehr gefühlvoll...

    Gänseblümchen aus dem Jenseits
    NataschaSuennen

    NataschaSuennen

    07. July 2017 um 18:32

    Dieses Buch geht unter die Haut. Alessandra hat es nicht leid und man leidet als Leser richtig mit. Die Trauer über den Verlust ihres Sohnes wirkte nie aufgesetzt, jeder, der schon mal einen geliebten Menschen verloren hat, kann die Mischung aus Wut und Verzweiflung verstehen. Die leicht übernatürlichen Elemente fand ich sehr passend, die Hoffnung der Mutter war herzergreifend. Auch die Geste mit den Gänseblümchen fand ich wirklich süß. Der Schreibstil war wie auch in den anderen Büchern der Autorin sehr angenehm zu lesen. Das Ende war ein wenig überraschend, hat aber alles zusammen gefügt und war ein schöner Abschluss. Wer Lust auf tiefe Gefühle hat, findet sie in diesem Buch.

    Mehr
  • Berührend und tiefgründig

    Gänseblümchen aus dem Jenseits
    Fleur_de_livres

    Fleur_de_livres

    30. April 2017 um 19:41

    Klappentext: Kann die Liebe den Tod überdauern? Ihr vierjähriger Sohn Tomás ist ihr großes Glück und der Mittelpunkt im Leben der alleinerziehenden Mutter Alessandra. Als er bei einem Autounfall ums Leben kommt, bricht für die junge Frau eine Welt zusammen. Gefangen im Schmerz weiß sie nicht, wie sie ohne ihren Sohn weiterleben soll – bis ihr Tomás in ihren Träumen erscheint. Er verspricht, zu ihr zurückzukehren, wenn Alessandra sich dem Leben stellt und innerhalb von zwei Jahren drei Aufgaben erfüllt. Doch kann Alessandra ihre Trauer wirklich durch Hoffnung besiegen? Meinung: Die Geschichte hatte mich von Beginn an in ihren Bann gezogen. Und mich auch sehr berührt, aber auch beschäftigt. Das Gefühlschaos von Alessandra war mehr als glaubwürdig und man hoffte und bangte mit ihr. Besonders ihre beiden Freundinnen hat man sofort ins Herz geschlossen.  Man leidet mit Alessandra, aber auch mit den Anderen. Der Schreibstil ist flüssig und man kann sich der Geschichte nicht entziehen. Es ist keine Geschichte für zwischendurch, aber wenn man sie liest und es zulässt, ist es wirklich sehr berührend und teifgehend.   Fazit: Eine Geschichte, über die man noch lange nachdenkt. Wirklich empfehlenswert.  

    Mehr
  • traurig schöne Geschichte!

    Gänseblümchen aus dem Jenseits
    Franzis-Lesewelt

    Franzis-Lesewelt

    23. April 2017 um 10:30

    Inhalt Alessandra Lebensinhalt besteh aus ihren Sohn Tomas, bis dieser bei einen Unfall stirbt. An diesen Tag ändert sich alles für sie!   meine Meinung Zu viel vom Inhalt möchte ich hier gar nicht preisgeben, den es ist ein sehr emotionale reise die man mit Alessandra erlebt. Die Charakter in diesem Buch sind sehr stark, man fühlt und leidet mit ihnen. Es gab Momente da musste ich erstmal was anderes lesen da ich einfach ein zu emotionaler Mensch bin und das verdauen musste. Die Autorin versetzt einen in Situationen die jedem so passieren können und regt somit auch zum nachdenken an. Danke für das tolle Rezension´s Exemplar Alina Stoica. Ich gebe hier 4 von 5 Punkten da ich etwas Probleme mit dem schreibstiel hatte aber ich bin da glaube ich auch einfach etwas anders.

    Mehr
  • Eine bewegende Geschichte

    Gänseblümchen aus dem Jenseits
    Sunny7

    Sunny7

    05. March 2017 um 18:37

    Kurz zum Inhalt:Alessandra hat es nicht leicht gehabt in ihrem jungen Leben. Ihr kleiner Sohn Tomas ist der Mittelpunkt ihrer Welt. Alles andere spielt für sie keine große Rolle. Bis zu dem Tag, der alles verändert. Tomas stirbt bei einem Verkehrsunfall und Alessandras kleine Welt zerbricht in tausende Scherben...Diese Geschichte ist keine seichte Unterhaltung, sondern eine emotionale Achterbahnfahrt, die den Leser nicht mehr loslässt, wenn man sich erstmal darauf eingelassen hat. Dank des wunderbaren Schreibstils der Autorin, taucht man tief in die Story ein und es entsteht ein bewegender Film im Kopf. Von der ersten Seite an ist man gefesselt und lacht und leidet gleichermaßen mit den Protagonisten. Jedem Kapitel geht ein Bibelzitat voran, welches immer einen Hinweis auf den Inhalt gibt. Eine sehr schöne Idee wie ich finde.Alessandra muss bereits in ihrer Jugend viel Leid ertragen, doch als sie Jana kennenlernt und einen Job bei ihr im Blumenladen annimmt, scheint es aufwärts zu gehen. Unterkunft findet sie bei der Studentin Fernanda, die drei jungen Frauen sind schnell unzertrennlich. Als Tomas das Licht der Welt erblickt, scheint Alessandras Glück perfekt. Er ist sofort der Mittelpunkt ihres Lebens, alles andere ist unwichtig, man könnte sie glatt als überfürsorglich bezeichnen. Als sie sich auf Janas Drängen hin zu einem Date aufrafft, passiert das Unsagbare. Auf dem Rückweg vom Zoo haben Jana und Tomas einen Autounfall, den der Kleine nicht übersteht. Für Alessandra bricht die Welt zusammen, sie droht in ihrer grenzenlosen Trauer zu versinken. Doch dann beginnt der kleine Engel Tomas sie gelegentlich zu besuchen und gibt ihr Stück für Stück neuen Lebensmut.Wie kann man weiterleben, wenn der selbst gewählte Sinn des Lebens nicht mehr existiert? Indem man versteht, dass jedes Ende auch ein Anfang sein kann. Alessandras Leben konzentrierte sich nur auf Tomas, ihre eigenen Sehnsüchte und Träume hat sie einfach komplett verdrängt. Sein Geist ermutigt sie neue Wege zu gehen und nach und nach entwickelt sich Alessandra zu einer starken und lebensfrohen Person. Diesen Wandel hätte sie ohne diesen herben Verlust nie geschafft. Anstatt an ihrem Leid zu zerbrechen, erhebt sie sich wie der Phönix aus der Asche.Mich hat dieses Buch sehr bewegt und trotz allem Leid beendet man es mit einem Lächeln auf den Lippen. Es zeigt, dass man alles überwinden kann, wenn man bereit ist sich den Herausforderungen des Lebens zu stellen.

    Mehr
  • Berührt das Herz, Taschentuchalarm!

    Gänseblümchen aus dem Jenseits
    Manuela_Pfleger

    Manuela_Pfleger

    26. February 2017 um 00:06

    Vorgeschichte: In einer wunderbaren Gruppe auf Facebook gab es eine Leserunde zu diesem Roman von Alina Stoica. Bis dahin kannte ich weder die Autorin, noch eines Ihrer Bücher, und weil mich das Cover so angesprochen hatte, habe ich bei der tollen Leserunde mitgemacht. Ich habe es nicht bereut. Im Gegenteil! Handlung: Alessandra hat in Ihrer Kindheit und Jugendzeit sehr viel durchmachen müssen. Missbrauch, Drogen, Obdachlos. Sie verliebte sich in einen Typen, Drogendealer, und wurde schwanger. An dem Tag, an dem sie ihre Schwangerschaft ihren damaligen Freund gebeichtet hat, fing für Alessandra ein neues Leben an, denn ihr Freund wollte das Kind nicht. Alessandra ging für einige Zeit zurück nach Hause, zu ihrer Mutter, ihr Stiefvater war inzwischen verstorben. Von dem Tag an, an dem sie erfahren hatte, dass sie ein Kind erwartet, nahm sie keine Drogen mehr, und gab sich mit Hilfe Ihrer Mutter in Therapie. Jedoch wollte sie nicht in ihrer Heimat bleiben und zog weg... Was dann in Ihrem Leben passierte? Ihr müsst das Buch lesen, damit ihr alles erfahren könnt :) Meine persönliche Meinung: Jedes Kapitel beginnt mit einem passendem Bibelvers, was ich sehr respektiere. Alina Stoica hat sich getraut, in einem Roman, als Kapitelanfang Bibelverse zu schreiben. Respekt dafür :) Der Schreibstil von der Autorin ist mitfühlend, mitreißend, leicht und spannend. Ebenfalls ist sie sehr detailliert auf die Charaktere eingegangen, sodass man sich die Personen im realen Leben vorstellen könnte. Die Charaktere- und Handlungswechsel sind Ihr sehr gut gelungen, denn man verliert niemals in der Geschichte den Faden. Als Teil der Leserunde sollte man ja Abschnitte diskutieren, aber bei mir war es so, dass ich die ersten 5 Kapitel (Abschnitt 1) mitdiskutiert habe, jedoch danach einfach in den Roman versunken bin. Bereits beim ersten Abschnitt musste ich weinen. Ja, mir kamen Tränen, da die Geschichte einfach berührt und auch schmerzt. Warum braucht man bei diesem Roman unbedingt Taschentücher? Weil es in der Geschichte um Missbrauch, Misshandlung, Drogen, Obdachlosigkeit, Schwangerschaft, Entzug, Tod, Schuld, Liebe, Hoffnung, Freundschaft und Vergebung geht. Diese ganzen Themen hat die Autorin hier bestens in einem Roman zusammengefügt. Mein Fazit: "Ein Roman, der das Herz berührt. Der den Glauben in einer anderen Art und Weise zeigt, als wie man es sich vorstellt. Hoffnung, Frieden, Liebe, Glaube und Tod vereint. Nein, kein religiöses Buch, sondern ein wunderschöner Roman mit einer dramatischen und dennoch sehr schönen Geschichte."

    Mehr
  • Berührend

    Gänseblümchen aus dem Jenseits
    KristinSchoellkopf

    KristinSchoellkopf

    09. February 2017 um 15:04

    Ich habe mein Exemplar des Romans direkt von Claudia von Dotbooks zugeschickt bekommen. Vielen Dank an dieser Stelle! Das Cover bringt mir alte Erinnerungen wieder zurück von einem Sommer, den ich an der Ostsee verbringen durfte. Ich liebe Cover, die im Betrachter Gefühle auslösen und ihn an andere Orte entführen... Traumhaft! Ich kann mir nur sehr schwer vorstellen, wie es sich anfühlen muss, sein eigenes Kind zu verlieren und das auf tragische Weise.  Wie kann man als Mutter danach weiterleben? Gibt es einen Weg mit der Trauer umzugehen? All diesen Fragen geht Alina Stoica in diesem Roman auf den Grund. Ich muss ehrlich gestehen, dass es sehr schwer war, nicht in Tränen auszubrechen an der ein oder anderen Stelle. Emotionen scheinen das Hauptthema des Romans zu sein und genau diese werden authentisch und glaubhaft übermittelt. Obwohl ich selbst keine Kinder habe, waren die Gefühle überwältigend und ich bin der Meinung, dass dieses Buch eines der wenigen ist, welche dem Leser etwas fürs Leben mitgeben.  Alessandra tut dem Leser Leid und - da bin ich ehrlich - die meiste Zeit. Aber nach einer Weile scheint sie sich zu verändern und immer stärker zu werden, gerade so, als könne der Leser es fühlen. Wie die Autorin dies schafft, ist sehr schwer zu erklären, aber eines ist es definitiv: Einmalig. Alina Stoica schafft es, wie ich schon erwähnt habe, die Emotionen im Roman direkt auf den Leser zu übertragen und dies, ohne dass es im Laufe des Romans lästig oder übermannend wirkt.  Fazit "So nah, so fern" beschreibt den Roman perfekt, da Liebe so stark sein kann, dass sie selbst die Toten wieder ins Leben zurückholen kann - sollte man meinen.  Ich kann diesen besonderen Roman nur empfehlen

    Mehr
  • Leserunde zu "So nah, so fern: Gänseblümchen aus dem Jenseits" von Alina Stoica

    Gänseblümchen aus dem Jenseits
    Alien78

    Alien78

    Liebe Leser,  ich freue mich sehr, euch zu der Leserunde meines kürzlich erschienenen Romans „So nah, so fern“ einladen zu dürfen. Gerne werde ich euch dabei begleiten und eure Fragen beantworten. Kann Liebe den Tod überdauern? Ihr vierjähriger Sohn Tomás ist ihr großes Glück und der Mittelpunkt im Leben von Alessandra, einer alleinerziehenden Mutter mit einer komplizierten Vergangenheit. Als er bei einem Autounfall ums Leben kommt, bricht für die junge Frau eine Welt zusammen. Gefangen im Schmerz weiß sie nicht, wie sie ohne ihren Sohn weiterleben soll – bis ihr Tomás in ihren Träumen erscheint. Er verspricht, zu ihr zurückzukehren, wenn Alessandra sich dem Leben stellt und innerhalb von zwei Jahren drei Aufgaben erfüllt. Beflügelt durch die Hoffnung, ihren Sohn wieder in den Armen halten zu dürfen, kämpft die junge Frau sich langsam zurück in die Normalität. Eines Tages begegnet sie dem Mörder ihres Kindes – und baut nichtsahnend eine Freundschaft zu ihm auf. Als die Wahrheit ans Licht kommt, stürzt Alessandras Welt erneut ein und sie steht kurz davor, einen ungeheuerlichen Fehler zu begehen. Schafft sie es, dem Drang nach Vergeltung zu widerstehen und ihre Trauer durch Hoffnung zu besiegen? Für diese Leserunde stellt dotbooks 10 Freiexemplare des eBooks zur Verfügung (im MOBI oder ePUB Format), die unter allen Bewerbern verlost werden. Die Bewerbungsphase läuft noch bis zum 5. September. Um an der Verlosung teilzunehmen, möchte ich Folgendes von euch wissen: Glaubt ihr an ein Leben nach dem Tod und habt ihr vielleicht sogar schon einmal ein Geistererlebnis gehabt? Ich bin gespannt auf eure Antworten und freue mich auf die Leserunde sowie die anschließenden Rezensionen.  Eure Alina  

    Mehr
    • 112
  • Gänseblümchen aus dem Jenseits

    Gänseblümchen aus dem Jenseits
    Katinka17

    Katinka17

    11. November 2016 um 20:02

    Der Roman „So nah, so fern – Gänseblümchen aus dem Jenseits“ wurde von Alina Stocca geschrieben und ist im dotbooks Verlag als ebook erschienen. Erster Satz: Sie sah wieder die glühenden Gestalten mit den verzerrten Fratzen, die sie bösartig aus den toten Augen anstarrten. Der Roman handelt von der allein erziehenden Mutter Alessandra, die in ihrer Kindheit viele schreckliche Dinge erlebt hat. Sie wurde verprügelt und vom Stiefvater vergewaltigt, sie läuft weg, wird Obdachlos und von ihrem Drogendealer schwanger. Von da an beginnt sie ein neues Leben. Sie zieht zu ihrem Onkel, sucht sich einen Job und ihr Sohn Thomas ist ihr ein und alles. Als Thomas im Alter von 4 Jahren bei einem Autounfall ums Leben kommt, bricht für Alessandra eine Welt zusammen. Thomas erscheint Alessandra als Engel in ihrem Träumen. Er verspricht zu ihr zurück zu kehren, wenn er drei Aufgaben in zwei Jahren erfüllen kann, die Gott ihm gestellt hat. Kann Alessandra ihre Trauer durch Hoffnung besiegen? Kann sie neu beginnen? Der Roman wurde mit viel Gefühl geschrieben. Ein Buch der Emotionen. Es hat mich berührt und stellenweise zu Tränen gerührt. Der Schreibstil ist flüssig und somit ist das Buch leicht zu lesen.

    Mehr
  • Eine emotionale Geschichte, bei der mitleiden und mitfreuen garantiert sind

    Gänseblümchen aus dem Jenseits
    Akoyaperle

    Akoyaperle

    22. September 2016 um 17:00

    Nach einer freudlosen Kindheit und Jugendzeit bedeutet für Alessandra ihr Sohn Tomás ihr ganzes Glück. Als der Junge mit vier Jahren bei einem Unfall ums Leben kommt, bricht für sie die Welt zusammen. Doch eines Nachts erscheint ihr Tomás‘ Geist und verspricht ihr, dass sie wieder vereint sein werden, wenn es Alessandra schafft, drei Aufgaben zu lösen ... Die Autorin Alina Stoica versteht es sehr gut, Alessandras Gefühlswelt darzustellen. Man erlebt ihre Trauer, Wut und Verzweiflung hautnah mit, ebenso wie ihre Hoffnung auf ein Wiedersehen. Auch in die Köpfe und Herzen der anderen Figuren taucht der Leser ein. Ihre Handlungsweisen und Beweggründe werden von allen Seiten beleuchtet. Die Autorin zeigt sehr schön auf, dass es nicht nur schwarz oder weiß gibt, und nimmt den Leser mit auf eine Achterbahn der Emotionen. Ein berührendes Buch, das mit viel Gefühl geschrieben wurde und stellenweise zu Tränen rührt. Der angenehm flüssige Schreibstil und die spannenden Wendungen machen es leicht, trotz des ernsten Themas weiterzulesen. Ein Roman, der noch lange nachhallt.

    Mehr
  • So nah, so fern...

    Gänseblümchen aus dem Jenseits
    Katha76

    Katha76

    21. September 2016 um 14:37

    Dies ist ein Buch mit sehr viel Emotionen, biblischen Versen und durchzogen von traurigen Schicksalsschlägen, zum Glück aber auch einigen positiven Ereignissen.Mit hat das Buch sehr gut gefallen. Ich bin zwar nicht christlich, aber dennoch konnte ich mich mit diesem religös angehauchtem Buch sehr gut auseinander setzen.Es ist ein angenehmer Schreibstil, anfangs hatte ich mit den sehr kurzen Sätzen meine Schwierigkeiten, aber je weiter ich las, desto besser wurde es. Mit mir, als auch den Sätzen!Die Charakter sind sehr schön beschrieben, ich hatte bei jedem ein Bild vor Augen.

    Mehr
  • weitere