Leuchtender Sand

von Alina Stoica 
4,9 Sterne bei14 Bewertungen
Leuchtender Sand
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Danielabes avatar

Mystisch, spannend....bin begeistert

TanjaChristmanns avatar

Ein Romantic Thriller, der wundervoll geschrieben wurde, dazu ein mehr als passendes Cover.

Alle 14 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Leuchtender Sand"

In der Finsternis einer Neumondnacht leuchtet der feuchte Sand wie schimmernder Goldstaub. Widerstehe seinem verlockenden Funkeln. Dahinter lauert der Tod. Nach einer gescheiterten Beziehung verlässt die 32jährige Joana ihre Wahlheimat Brasilien und nimmt einen Job als Tauchlehrerin in der Algarve an. Alles scheint nach Plan zu laufen, Joana mag ihre Arbeit und lernt neue Menschen kennen, darunter auch den attraktiven Tierarzt André. Doch dann begegnet sie einer Frau, die in Joana ihre vor über 40 Jahren ermordete Schwester zu erkennen glaubt. Die Einheimischen erzählen von einem Fluch, der seit der Bluttat über dem Ort des Verbrechens liegt. Wirre Träume und Visionen wecken in Joana einen ungeheuerlichen Verdacht – und sie merkt nicht, dass der Mörder von damals längst auf ihrer Fährte ist …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B07D6TQM2S
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:20.05.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne12
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Danielabes avatar
    Danielabevor einem Monat
    Kurzmeinung: Mystisch, spannend....bin begeistert
    Spannend, fesselnd und mystisch

    Das Cover gefällt mir sehr gut, auch der Klappentext hat mich zum Lesen des Buches verführt. Ich bin gut in die Handlung hinein gekommen und war gleich mittendrin. Es hat mich von Anfang an gefesselt und begeistert. Ich musste mich oft zwingen das Buch aus der Hand zu legen, so spannend fand ich es. Die Handlung ist überzeugend und nachvollziehbar. Auch der Schreibstil ist flüssig und detailliert. Die Autorin hat alles gut beschrieben, so dass ich mir vieles gut vorstellen konnte. Joana ist mir sympathisch und ich habe mit ihr mitgefühlt und mitgelitten. Marcelas Schicksal ging mir sehr ans Herz, sie tat mir leid. Zum Schluss musste ich mir einige Tränen verkneifen. Es ist an vielen Stellen emotional und bewegend. Ich finde es spannend von Anfang an. Die Spannung ist bis zum Schluss vorhanden. Es ist ein schönes Ende.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    TanjaChristmanns avatar
    TanjaChristmannvor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein Romantic Thriller, der wundervoll geschrieben wurde, dazu ein mehr als passendes Cover.
    Tanja Christmann (TC´s gemütliche Leseecke)

    Zum Cover, finde ich es stimmig mit dem Inhalt:

    Ich finde das Cover mega. Und es ist mehr als passend zu dem Inhalt. Es gibt wenige Cover, die mich von Anfang an so begeistern, aber dieses hat es geschafft. Und beim lesen habe ich dann auch gemerkt, dass alles was das Cover beinhaltet sich im Buch wieder findet.


    Zum Inhalt mit meinen Worten:

    Joana wurde von ihrem Freund betrogen, deshalb beschließt sie einen Neuanfang zu starten. Sie findet eine vielversprechende Stelle als Tauchlehrerin und so beschließt sie weit weg der bisherigen Beziehung ein neues Leben zu starten.

    Auch lernt sie dort schnell den Tierarzt André nicht nur kennen, sondern auch lieben.

    Alles könnte für Joana schön sein, wenn da nicht die immer wiederkehrenden Alpträume wären. Sie träumt von einem längst vergangenen und fast schon vergessenen Mord in der Gegend. Doch statt dass sie die Träume hinter sich lässt, wird sie immer weiter damit gepeinigt, bis sie denkt sie sei wie eine Tante krank.

    Doch was steckt wirklich hinter ihren Träumen?


    Meine persönliche Lesemeinung:

    Ich fand das Buch zu lesen sehr schön. Vielleicht etwas lang, aber um diese Geschichte erzählen zu können, brauch es auch die länge des Buches. Joana lerne ich richtig gut kennen, aber auch die Charakteren von vor 40 Jahren lerne ich sehr gut kennen.

    Was ich am Besten fand waren meine Gedanken beim lesen. Ich habe mir wirklich den Kopf zerbrochen was dahinter stecken könnte. Und selbst am Ende des Buches konnte ich es fast nicht glauben.

    Der Schreibstil ist wirklich super. Sehr gut zu lesen. Auch dass ich so miträtseln konnte, hat mir sehr gut gefallen.

    Das Buch empfehle ich allen, die Romantic Thriller lieben. Wirklich ein tolles Buch, dem ich sehr gute 4 von 5 Sternen vergebe.


    Mein liebstes Zitat aus dem Buch:

    „Das Interessante an einem Rätsel ist nicht die in ihm verborgene Wahrheit, sondern das darin enthaltene Geheimnis. (Eric-Emmanuel Schmitt)“



    Kommentieren0
    1
    Teilen
    winniehexs avatar
    winniehexvor 2 Monaten
    Ein Muss!

    Ich habe schon „Brennende Träume“ der Autorin gelesen und war sofort gefesselt, denn ich finde Sie hat einen wirklich sensationellen Stil. Diese Verbindung zwischen vergangenes und gegenwärtiges ist wirklich toll bei ihr umgesetzt, deswegen war ich auch sehr gespannt auf ihr neustes Werk.

    Joana lebt eigentlich in Brasilien, aber nach einer gescheiterten Beziehung möchte Sie einen Neuanafang wagen. Ihr neues Ziel diesmal Portugal/Algarve, dort bekommt Sie ein absolutes Traumangebot als Tauchlehrerin. Nicht nur dass ihr Job Sie glücklich macht, nein auch ihre Umgebung ist sehr nett und zuvorkommend und dann gibt es da auch noch den nicht ganz uninteressanten Tierarzt André. Alles läuft am Schnürchen, doch dann erzählt eine Bekannte ihr von einem Mord, der vor 40 Jahre sich ereignet hat, aber was noch schlimmer ist, dass die Frau, die damals dabei ums Leben kam Joana sehr ähnlich sieht. Danach beginnt für Joana eine schlimme Zeit, denn Sie hat wirre Träume und Visionen. Was hat das alles mit dem Mord zu tun und warum trifft es Joana?

    Alica Stoica hat es wieder einmal geschafft ein tollen Mystery Thriller auf den Markt zu bringen. Er beinhaltet alles was einen Leser an das Buch binden muss. Sie weiß genau wie Sie gezielt kleine Spannungsbögen aufbaut um den Leser bei Laune zu halten, durch die verschiedenen Elemente wie Mystery, Krimi, Mystik und Thriller kommt man kaum zum Luft holen.

    Auch diesmal hat mir das Buch wieder sehr gut gefallen, es gibt hier nichts auszusetzen. Die Autorin hat schön mit den Emotionen der agierenden Figuren dargestellt und hat auch die Dialoge zwischen den Protagonisten gekonnt eingesetzt.

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    susanneschatzs avatar
    susanneschatzvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Geheimnisvolle Geschichte rund um einen alten Mordfall und einer Schuld, die nie verjährt.
    Wenn die Wahrheit ans Licht muss...

    Leuchtender Sand ist schon mein drittes Buch von Alina Stoica und ich war wie immer begeistert. Dieses Buch ist wieder etwas ganz besonderes. Mystisch, geheimnisvoll und faszinierend ist die Geschichte von Joana, die nach einer gescheiterten Beziehung zurück nach Portugal kehrt. An der Algavenküste findet sie einen neuen Job und ein Zuhause. Selbst in der Liebe hat sie Glück. Doch immer wieder hat sie Visionen von einem längst vergangenem Mord. Ihre Ähnlichkeit zum Mordopfer Luana macht sie neugierig und das gefällt nicht allen.
    Joana und Andre gefallen mir sehr gut. Ihre Liebesgeschichte rundet die Erzählung ab. Auch die restlichen Charaktere sind faszinierend und man ist ganz begeistert beim Lesen. Die Visionen und Rückblenden machen die Geschichte sehr geheimnisvoll und unheimlich. Es ist so spannend, dass man gar nicht aufhören will mit Lesen. Das Ende ist überraschen, aber sehr berührend.
    Wie immer hat mich Alina Stoicas Erzählstil mitgerissen und ich war voll bei Joana und ihren Erlebnissen. Wundervoll geschrieben und für alle, die es mystisch und spannend lieben, nur zu empfehlen. 
    Zudem liebe ich die wunderschönen Zitate am Anfang der Kapitel.
    "Und in der Stille meiner Träume, bist du ein Engel in der Nacht; davongeflogen aus dem Leben, in der Unendlichkeit erwacht." von Alina Stoica
    Sie habt mein Herz berührt und auch wenn man zeitweise traurig ist, beliebt da doch eine Spur Hoffnung. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Twin_Katis avatar
    Twin_Kativor 2 Monaten
    Kurzmeinung: hat mir durchaus gut gefallen...
    Gute Unterhaltung mit einem unerwartenden Ende

    Mystisch und Einladend wirkt das Cover, somit passt es wirklich richtig super zum Inhalt des Buches. Der Titel klingt sehr interessant, sodass man das Buch sofort lesen möchte.

    Meine Erwartungen wurden echt erfüllt, die Handlungen sind durchaus unterhaltsam, manchmal sogar verblüffend und unerwartet. An wenigen Stellen haben sich für mich einige Längen ergeben, aber das ist ja immer Auslegungssache. Das Ende rundet die ganze Geschichte wirklich gut ab und wer letztendlich für die ganze Sache "verantwortlich" ist, habe ich so auch nicht erwartet.

    Was die Charaktere betrifft, die Hauptprotagonistin ist Joana, sie ist echt sympathisch - obwohl sie natürlich, aufgrund der Ereignisse etwas verunsichert ist, trotzdem wirkt sie garnicht so verstört, wie ich es in so einer Situation wäre. Des weiteren fand ich André sehr gut, er hat eine so herzliche Art, die mich wirklich überzeugt hat. Die Nebengeschichte mit dem Kater empfand ich als sehr gelungen.
    Charakterlich unsympathisch fand ich Victor, obwohl ich ihn trotzdem etwas anders eingeschätzt habe, wie sich rausstellte.

    Die Autorin hat einen angenehmen und flüssig lesbaren Schreibstil. Ich vergebe eine Wertung von 4,5 Punkten!

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    Sunny7s avatar
    Sunny7vor 3 Monaten
    Auf der Suche nach der Wahrheit...

    Kurz zum Inhalt:
    Joana zieht nach der Trennung von Sandro zurück in ihre Heimat Portugal um dort als Tauchlehrerin zu arbeiten. Sie lebt sich schnell ein und knüpft Kontakte. Doch schon bald wird sie von Visionen heimgesucht, die mit einem vor 40 Jahren begannenen Mord zu tun haben, dessen wahrer Mörder nie gefunden wurde. Stattdessen wurde die damals dreizehnjährige Schwester des Opfers für schuldig befunden und in die Psychiatrie eingewiesen. Joana stellt Nachforschungen an, was dem Täter so gar nicht gefällt...

    Alina Stoica hat eine Geschichte geschrieben, die Spannung und Urlaubssehnsucht miteinander vereint. Die Beschreibungen der Orte, besonders des geheimnisvollen Strandes, wecken das Fernweh. Am liebsten würde ich diesen Strand sofort besuchen wollen...
    Dank der detailierten Beschreibungen konnte ich mir die Protagonisten und ihre Umgebung sehr gut vorstellen. 
    Der Leser taucht sofort in die Geschichte ein und durch den Wechsel der Perspektiven kann man die Gedanken der Figuren nachvollziehen. Das macht ihre Handlungen glaubwürdiger.

    Der Spannungsbogen baut sich langsam und kontinuierlich auf und wird durch Joanas Visionen unterstützt. Die Tätersuche wird dem Leser nicht ganz einfach gemacht, die Autorin gibt sich große Mühe mehrere Möglichkeiten einzuräumen. Mein erster Verdacht, der sich zugegeben nur auf ein Bauchgefühl gestützt hat, hat sich am Ende zwar bestätigt, doch die Auflösung habe ich dennoch nicht so erwartet. Die Mysteryelemente sind gut in die Geschichte eingebunden und sorgen für das gewisse Etwas.

    Jedes Kapitel wurde mit einem Zitat eingeläutet, das passend gewählt wurde. Die Idee fand ich sehr schön. Auch die eingestreuten portugiesischen Wörter störten den Lesefluss nicht. Passend dazu wartet an Ende ein kleines Wörterbuch. Auch das schöne Cover passt perfekt.
    Mir hat die Story sehr gut gefallen und ich kann sie nur wärmstens empfehlen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Romina-Golds avatar
    Romina-Goldvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Mystisch, spannend und mitreißend
    Toller Mysteriethriller

    Eine spannende Geschichte, die flüssig erzählt wird und sich rasant entwickelt. Die schönen Landschaftsbeschreibungen haben in mir das Fernweh nach Portugal geweckt.

    Die sympathische Protagonistin Joana kehrt aus Brasilien nach Portugal zurück, um einen Neuanfang zu wagen. Problemlos findet sie einen Job mit einer tollen Chefin, verliebt sich in den Tierarzt André und lernt nette Nachbarn kennen.

    Doch auf einmal geschehen seltsame Dinge, die Joana an ihrem Verstand zweifeln lassen. Mehr will ich jetzt nicht verraten, nur, dass die angeblich verfluchte Schmugglerbucht eine Rolle spielt, wo man in Neumondnächten den leuchtenden Sand sehen kann.

    Perfekt zum Thema passt das Cover. Geheimnisvoll und mystisch rundet es die Story ab.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    K
    Kindravor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Morde, ein Fluch, übersinnliche Begegnungen kombiniert mit einem Hauch Romantik und einer herrlichen Landschaft
    Klare Empfehlung von mir.

    „Leuchtender Sand“ von Alina Stoica ist ein Mystery-Thriller, der am 20. Mai 2018 erschienen ist.

    Joana startet in Portugal einen Neuanfang als Tauchlehrerin. Sie will Abstand zu ihrem Ex-Freund und ihrem Leben in Brasilien bekommen. Der Job entpuppt sich als Traumberuf mit einer superlieben Chefin, sie trifft einen gutaussehenden Tierarzt und ihre Nachbarn und Vermieter sind auch sehr umgänglich. Es könnte alles wunderbar sein. Doch nachdem sie von einer Nachbarin die Geschichte eines 40 Jahre zurückliegenden Mordes in der naheliegenden Bucht und einem dem Mord zugrundeliegenden Fluch erfährt, beginnen sie Träume und Visionen zu quälen. Sie sieht nur eine Chance wieder ein normales Leben zu führen, sie muss herausfinden, ob der Mörder nicht doch noch frei herumläuft. Dabei gerät sie selbst in Gefahr.

    Die Geschichte beginnt mit dem Mord an der jungen Mulattin Luana. Anschließend startet Joanas Abenteuer – 40 Jahre später. Die personale Erzählperspektive legt das Hauptaugenmerk auf die Protagonistin Joana, doch zwischendurch rücken auch andere Charaktere stärker in den Fokus. Damit erhält der Leser einen guten Einblick in die Gefühlswelten der Personen.

    Der Anfang ist gleich sehr spannend und zieht einen förmlich rein in das Geschehen. Aber auch in Joanas Geschichte gibt es viele kleine Spannungsspitzen, die dafür sorgen, dass man das Buch nicht aus der Hand legen kann und mitfiebert, woher die Visionen kommen, wem man trauen kann und wer der Mörder ist. Und hier kann ich sagen, dass ich bis zum Schluss mit meiner Vermutung falsch lag. Auch wenn ich gewisse Vorbehalte gegen einige der Charaktere hatte, hat mich schlussendlich die Auflösung doch ziemlich überrascht – aber ich will hier nicht zu viel vorwegnehmen. Am besten lest ihr es selber und macht euch euer eigenes Bild. 😊

    Das Buch liest sich leicht und flüssig. Die Darstellung von Joana, André und den anderen „realen“ Personen ist authentisch, ihre Gefühle und Beweggründe sind gut nachvollziehbar. Aber natürlich gibt es auch noch die mystischen Elemente – sonst wäre es ja kein Mystery-Thriller. 😊 Doch auch hier will ich nicht spoilern.

    Ich habe bereits 3 Geschichten von der Autorin gelesen und auch dieses Buch hat mich nicht enttäuscht. Alina Stoica verbindet in „Leuchtender Sand“ wieder geschickt verschiedene Genre-Elemente aus den Bereichen Mystery, Krimi und Liebesroman. Mit den Themen Freundschaft, Vertrauen, Loyalität und Mut werden die Protagonisten konfrontiert.

    Wie auch schon in „So nah, so fern“ beginnt jedes Kapitel mit einem Zitat, das bei genauerer Betrachtung einen kleinen Hinweis auf das folgende Kapitel gibt.

    Besonders das Phänomen des leuchtenden Sandes hat es mir angetan. Die Vorstellung davon ist einfach sehr schön und ich würde es mir unheimlich gerne selber mal ansehen. Das Buch hat in mir auf jeden Fall eine Sehnsucht nach einem Urlaub an der Algarve geweckt.

    Das Cover ist der absolute Hammer. Ich finde es traumhaft schön. Das glitzernde, leuchtende Blau des Meeres, der nachtschwarze Sternenhimmel, die Kette mit dem Kreuz und den Blutstropfen, sowie die Luftblasen. Die Kombination harmoniert einfach super zusammen und der Bezug zu der Geschichte ist ebenfalls gegeben. Das Cover ist ein absoluter Eyecatcher.

    Fazit:

    Morde, ein Fluch, übersinnliche Begegnungen kombiniert mit einem Hauch Romantik und einer herrlichen Landschaft machen den Charme dieses Buches aus. Klare Empfehlung von mir.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    C
    Calla66vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Spannend voller mystischer Schwingungen, voller Liebe und Gefühl, perfekt geschrieben
    Die Geister der Vergangenheit

    Das Cover:

    Ein wirklich schönes Cover, wirkt sehr geheimnisvoll und mystisch. Die Hauptfarben sind Blau und Schwarz, es glitzert und schimmert. Im Mittelpunkt eine Kette mit einem Kreuz das in der Mitte einen grünen Stein hat, am unteren Teil klebt Blut. Mit gefällt dieses Cover ausgesprochen gut, es passt auch hervorragend zum Buch.

    Der Klappentext:

    In der Finsternis einer Neumondnacht leuchtet der feuchte Sand wie schimmernder Goldstaub. Widerstehe seinem verlockenden Funkeln. Dahinter lauert der Tod. Nach einer gescheiterten Beziehung verlässt die 32jährige Joana ihre Wahlheimat Brasilien und nimmt einen Job als Tauchlehrerin in der Algarve an. Alles scheint nach Plan zu laufen, Joana mag ihre Arbeit und lernt neue Menschen kennen, darunter auch den attraktiven Tierarzt André. Doch dann begegnet sie einer Frau, die in Joana ihre vor über 40 Jahren ermordete Schwester zu erkennen glaubt. Die Einheimischen erzählen von einem Fluch, der seit der Bluttat über dem Ort des Verbrechens liegt. Wirre Träume und Visionen wecken in Joana einen ungeheuerlichen Verdacht – und sie merkt nicht, dass der Mörder von damals längst auf ihrer Fährte ist …

    Ein Klappentext der perfekt die geheimnisvolle und mystische Seite dieses Buches hervorhebt. Ich war sofort fasziniert und gefangen und musste dieses Buch lesen.

    Zum Inhalt:

    Das Buch beginnt mit einem Verbrechen  in der Vergangenheit und diese ungesühnte Tat, hat dann entscheidenden Einfluss auf das weitere Geschehen.

    Dieses Buch ist so wunderbar geheimnisvoll. Schon allein die Vorstellung eines Strandes mit bei Nacht leuchtendem Sand, ich war wirklich total hingerissen mir dieses Bild vor Augen zu führen.

    Der Autorin gelingt es perfekt diese Stimmung in dem Buch wiederzugeben.

    Die Protagonisten sind toll beschrieben. Joana, die nach einer gescheiterten Beziehung einen Neuanfang sucht und in eine wirklich spannende Geschichte hineingezogen wird. Ihre inneren Zweifel, ob sie schizophren ist oder ob alles wirklich passiert. Ob die Geister der Vergangenheit sie heimsuchen oder alles nur Einbildung ist. Sie ist sehr sympathisch, eine tolle Frau, die auf der Suche nach der Liebe ist, aber trotzdem voller Zweifel, wem kann sie trauen und ist jemand den sie kennt ein Mörder?

    Auch Andre gefällt mir gut. Sexy, verantwortungsbewusst, aber er weiß nicht genau, was er von Joanas Geschichten halten soll, er glaubt nicht wirklich an Geister.

    Auch die Handlungsorte sind sehr lebendig beschrieben. Allen voran natürlich der leuchtende Strand, aber auch Joanas Wohnung, oder ähnliches. Man kann alles förmlich vor sich sehen. Die beschriebenen Speisen konnte ich fast schmecken und ich habe sofort Appetit bekommen.

    Der Schreibstil war schön flüssig und gut verständlich. Ich hatte zu keinem Zeitpunkt Schwierigkeiten mich in die Geschichte einzufühlen. Gut gefallen hat mir auch, dass zu Beginn eines jeden Kapitels ein passendes Zitat stand, entweder von der Autorin oder anderen Persönlichkeiten. Passte perfekt zur Geschichte, sozusagen das Tüpfelchen auf dem I. Am Ende erläutert die Autorin noch Begriffe in einer Art Wörterbuch, wenn man also einmal Schwierigkeiten hatte, etwas aus dem Kontext heraus zu verstehen, so findet man dort die Bedeutung. Allerdings war es für mich kein Problem auch wenn ich kein Spanisch oder Portugiesisch spreche.

    Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen, eine sehr schöne Geschichte voller Spannung und mit viel Gefühl. Es lebt von den mystischen Schwingungen und hat mir von der ersten bis zur letzten Seite gut gefallen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Kitty411s avatar
    Kitty411vor 4 Monaten
    Fesselnd wie erwartet

    Dieses Buch ist genauso fesselnd, wie ich es erwartet hatte. Gleich der Beginn fängt den Leser ein, und man liest gebannt, was passiert. Die Entwicklung ist der absolute Wahnsinn, und ich konnte das Buch nicht weglegen, so sehr hat mich die Geschichte fasziniert. Man wird hineingezogen in eine Story, die besticht durch mysteriöses, durch Gefühl und die allgegenwärtige Vergangenheit, die mit der Gegenwart eng verwoben ist und den Leser entführt in eine abenteuerliche Story. Eine tolle Mischung ist der Autorin hier gelungen, eine Mischung, deren Lektüre mir einige sehr schöne Stunden beschert hat und deren Ende für mich sehr unerwartet kam, aber in meinen Augen doch sehr passend war.
    Allerdings muss ich sagen, ich wäre nie selbst auf so ein Ende gekommen, dafür hat einen die Autorin doch zu sehr auf falsche Fährten geführt... ein sehr schönes buch, das von mir 5 Sterne bekommt.

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks