Alisa Sheckley Wolfslied

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(4)
(2)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Wolfslied“ von Alisa Sheckley

Für die junge Tierärztin Abra war das letzte Jahr von Veränderungen geprägt: Sie kehrte New York City und ihrem untreuen Ehemann den Rücken, zog in die Kleinstadt Northside und fing eine leidenschaftliche Affäre mit dem Werwolf Red an. Doch als Abra anfängt, bei Vollmond jegliche Kontrolle zu verlieren, wird klar: Auch sie hat sich mit dem seltenen Werwolfvirus infiziert ...

Stöbern in Fantasy

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Eine tolle Geschichte. Zwar zog sie sich ein wenig in die Länge, doch zum Ende hin wurde es noch einmal richtig spannend!

Anni_book

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Spannender Reihenauftakt, der einen in eine unglaubliche Welt entführt, in der nicht alles so ist, wie es zu Anfang scheint.

MartinaSuhr

Coldworth City

Ein wirklich gelungener Roman, der allerdings doch die ein oder andere Schwäche aufweist.

Mimmi2601

Erschüttert

Ich liebe diese Reihe einfach! Die verschiedenen Perspektiven sind allerdings nach wie vor nicht so meins

Lucretia666

Die Hexe von Maine

Einmal angefangen könnte ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen! Tolles Buch mit viel Spannung!

Mila1394

Harry Potter und der Gefangene von Askaban

Auch als Erwachsene immernoch mein Liebligsteil

sternchennagel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • und aus

    Wolfslied

    Thrillerverschlinger

    17. July 2013 um 17:29

    Hallo ihr Lieben, ich habe das Buch gelesen, ohne zu wissen dass es einen ersten Teil gibt. Den braucht man aber auch definitiv nicht. Das Buch wurde eindeutig für sich und nicht als Fortsetzung geschrieben. Das Buch versucht erotik mit Leidenschaft zu verbinden, ist aber doch eher nur am Rande dabei dies auch wirklich erotisch zu gestalten. Dennoch fand ich das Buch gut. Einzelne Szenen haben sich zu lange hingezogen, andere wie die Schlusszene kamen plötzlich und dann war Schluss und du hast das noch gar nicht wirklich umrissen, das nach dem letzen Höhepunkt die Auflösung plötzlich und schnell von statten geht und dann ist Happy End... Alles in allem finde ich das Buch aber gut und lesenswert! Viele Grüße, Simone

    Mehr
  • Rezension zu "Wolfslied" von Alisa Sheckley

    Wolfslied

    kateRose

    16. March 2011 um 20:50

    Tieräztin Abra Barrow wurde von Ihrem (Ex-) Mann mehrfach betrogen. Bei seinen bei seinen Sexausflügen schnappt er sich einen seltenen Virus auf, den er dann kurzdarauf auch auf Abra überträgt: Lykanthropievirus Die Geschichte beginnt in der Klinik in Northside, wo Abra mit Pia und ihrem Boss Malachy arbeitet. Eine Kundin kommt und möchte Ihren Hund behandeln lassen, diese Hundedame habe sich ausversehen mit einem Kojoten gepaart. Abra erklärt ihr das man die Schwangerschaft nicht mehr abbrechen kann da die Hündin bereits im 2 Monat sei. Daraufhin meint die Kundin sie würde sich selber drum kümmern. Bei Abra brennen plötzlich alle Sicherungen durch, weil sie ahnt was die Kundin meint mit "sich selber drum kümmern". Doch statt der Kundin ins gewissen zu reden knurrt Abra sie nur an und bedroht sie so. Pia, die Aushilfin, kommt rechtzeitig dazu um Dr. Barrow zu helfen bzw. sie davon abzuhalten der Kundin die Kehle aufzubeissen. Pia war ein Hundewolf der durch Genetische Veränderung, die Malachy Knox bei ihr gemacht hat, zu einem Mensch wurde. Leider kann Pia sich aber nicht mehr zu einem Wolf/Hund zurück verwandeln. Malachy bringt Abra nach dem Vorfall nach Hause da er merkt das ihr Zyklus nicht richtig "funktioniert", denn sie waren noch weit von einem Vollmond entfernt, wesshalb sich keiner richtig erklären kann was mit Abra los ist. Später stellt sich herraus das Abra läufig ist. daher auch ihr Zyklus spinnt. Ihr Freund Red probiert dies auszunutzen da er sich ein Kind wünscht. Leider reagiert nicht nur Red so denn allem Anschein nach merken ALLE männliche Wesen das sie Läufig ist. Als Abra aus dem Liebeschaos mit Red flüchtet und einen guten Rat von Ihrer Freundin Lilliane hohlen möchte, gehen die beide in die Stadt shoppen. Erst ist Abra eifersüchtig weil Lilliane eine wunderschöne Frau ist und allem Anschein nach ihr alle Männer nachschauen. Doch bald bemerken die beiden das die Männer hinter Abra her sind und sich wie Höhlenmenschen um sie kämpfen wollen. Es hat etwas von allem dabei, vom Banker bis zum Bauarbeiter. Abra flüchtet gemeinsam mit ihrer Freundin, in einer Limosine fahren sie auf Northside zu. Sie geraten in einen Stau und der Vollmond wird immer voller. Abra rennt vom Wagen aus halbnackt in den Wald mit Männern im Schlepptau. Da Verwandelt sie sich und rennt nach Hause. Später taucht Abra's Exmann Hunter auf, schwer verletzt. Abra probiert ihn so gut es geht zu heilen doch muss sie Schlussendlich probieren das Hunter sich Verwandelt da Wunden im Wolfs-Zustand besser heilen. Doch um sich zu Verwandeln muss er loslassen können, dies geht am Besten beim Sex. Mit grossem Wiederwillen startet Abra den Versuch ihn anzumachen um ihm das Leben zu retten. Nach dem er sich Verwandelt hat geht sie ins Badezimmer sie fühlt sich schmutzig. Als sie wieder herrauskommt steht Hunter immer noch da, er möchte nicht gehe und probiert Abra zum Sex zu Zwingen. In dem Moment kommt Red herrein Hunter lässt Abra los. Weil sie immernoch läufig ist beginnen die Männer um sie zu kämpfen. Als Magda, Gefährtin von Hunter, dazukommt wird das Chaos perfekt da auch Red und Magda läufig sind. Nun beginnt der Kampf der zwei Frauen... Als Magda Abra fast umbringt gelingt es Red Magda mit einem Messer zum Aufgeben zu Zwingen. Hunter und Magda drohen ihnen, dass Magda's Brüder bald in der Stadt auftauchen werden und sie dan ein Rudel mit 4 Mitgliedern sien werden... Im Letzten Teil der Geschichte greifen die Manitus von einer anderen paralel existierenden Welt die Stadt an. Hunde verwandeln sich zu Wolfshunden und Katzen zu Raubkatzen...Es gelingte Abra, Red und den Freuden eine Abmachung mit den Manitus zu schliessen. Zum Buch im Allg. Es war in 3 Teile eingeteilt worden. Den 1und 2 Teil gefiehl mir nicht schlecht doch leider hat das Buch nicht wirklich ein Thema. Es geht weder um die Rudelrivalität von Hunter&Magda und Red&Abra noch um die Läufigkeit die im Buch oft erwähnt wird. Es war als ob 2 Bücher in einem geschrieben worden waren doch beim 1 "Buch" kein Hauptteil und kein Ende und beim 2 "Buch" kein ebenso. Auch die Liebe zu Red wirkt unecht und hat enorme auf und abs, nicht das sie oft streit haben aber Abra ist sich nicht sicher mit Red (ausser natürlich am Ende ist alles Puff Friede, Freude, Eierkuchen...). Auch die Leidenschaft von Malachy und Abra ist unecht und taucht von einer Sekunde auf die nächste auf. Das einzige was eher verständlich war, als sie sich kurz von Hunter hingezogen fühlte, da die Trennung der beide erst 1 Jahr her ist. Abra bekommt von ihrer Mutter eine silberne Kette mit einem Mondsteinanhänger. Das Silber verbrennt ihre Haut, doch als es auf magische Art und Weise um ihren Hals geschweisst wird macht ihr das Silber plötzlich nichts mehr aus...hääää?? Werwolf + Silber = (im Normalfall) Toter Werwolf. Das Buch hat also kaum eine Geschichte, noch ist es sonderlich gut geschrieben. Gegen Ende zieht es sich gewalltig und es wird langweilig... ich finde das Buch NICHT EMPFEHLENSWERT

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks