Alisha Bionda Das Reich der Katzen

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Reich der Katzen“ von Alisha Bionda

Die Suche zweier Kätzinnen nach dem Reich der Katzen und ihrer eigentlichen Bestimmung. Die Katzengöttin Bastet hat an ihrer Grabstätte einen Hinweis hinterlassen, wer ihre Nachfolgerin werden soll. Lavina, die Schwarzmagierin erhebt ebenfalls Anspruch auf den Thron. Jeder, der sich in das Reich der Katzen aufmacht, begibt sich in Lebensgefahr. Das bekommen auch die beiden Katzen Onisha und Fleur zu spüren. Trotz aller Listen Lavinas gelingt es ihnen, das Schwarze Kloster zu erreichen, um dort das Buch der Tore, das ihnen den Weg ins Reich der Katzen weisen soll, zu suchen. Für Onisha wird immer deutlicher, dass sie es ist, die sich Lavina entgegenstellen muss. (Quelle:'E-Buch Text/14.06.2013')

Stöbern in Fantasy

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

Eine genialer Fortsetzung, viel Spannung, tolle Charaktere und ich freue mich schon auf den nächsten Band...

Leseratte2007

MeeresWeltenSaga: Unter dem ewigen Eis der Arktis

Eine tolle Geschichte, die in der Unterwasserwelt spielt.

RAMOBA79

Die Königin der Schatten - Verbannt

Ich liebe diese unglaublich kluge und spannende Buchreihe so sehr, dass ich ihr sogar dass verstörende Ende verzeihe... Ein tolles Finale!

chasingunicorns

Coldworth City

Angenehmer Lesestil, wie gewohnt von der Autorin, dennoch war es für mich nicht so "beeindruckend" wie ihre anderen Romane.

Daniidiamond

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Tolles Buch. Habe direkt den zweite Teil aus der Bibliothek ausgeliehen..

justMe

Riders - Schatten und Licht

Die vier Apokalyptischen Reiter sind ein beliebtes Thema der Literatur. Hier wurde die Geschichte leider nicht ganz so gut umgesetzt.

Mauela

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Versnobter Stubentiger trifft auf freche Streunerin

    Das Reich der Katzen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    22. January 2015 um 15:27

    “Das Reich der Katzen” ist ein mystischer Abenteuerroman mit und rund um Katzen, der uns in eine andere Welt entführt. Im Mittelpunkt dieser Reise stehen die versnobte Perserkatze Onisha und die freche Streunerin Fleur. Onisha lebt mit ihrem Herrchen Sascha in einem schicken Penthouse. Täglich beobachtet Onisha die anderen Katzen vor ihrem Fenster und wünschte sie könnte mit ihnen herumtollen. Seit längerer Zeit hat sie Träume über eine andere Welt. Diese Träume sieht sie als Aufforderung und verlässt ihren goldenen Käfig, um Abenteuer zu erleben. Draußen trifft sie auf die rotznäsige Fleur und erzählt ihr von dieser Welt. Fleur ist sich sicher, dass es sich dabei um das Reich der Katzen handelt. Daher suchen die Beiden Ben und seine Katzenbande auf, um von ihnen Hilfe zu bekommen. Diese Geschichte wird aus Katzenaugen betrachtet und gewährt uns einen Einblick in die Gedankenwelt der Samtpfoten. Die Gefühle und die Ansichten der Katzen sind so zauberhaft und realistisch umgesetzt, dass man seinen eigenen Stubentiger sicherlich in einem der unterschiedlichen Charaktere wiedererkennen wird. Denn die Persönlichkeitsmerkmale sind vielseitig. Die Miezen sind zickig, arrogant, frech, zurückhaltend, mutig und sogar heldenhaft. Es gibt aber auch einen Kandidaten, der bei der kleinsten Kleinigkeit schon in Ohnmacht fällt. Da so viele verschiedene Charaktere selten auf einen Nenner kommen, gibt es natürlich auch grandiose und freche Wortgefechte, die einem zum Schmunzeln bringen. Es begegnen uns aber nicht nur Katzen, auch Krähen, Ratten, mystische Wesen und ägyptische Götter finden ihren Platz. Denn Alisha Bionda hat hier ein Werk geschaffen, das durch interessante Informationen über das alte Ägypten und durch esoterische Elemente bereichert wird. Dieser Aspekt gibt der Geschichte auch die rätselhafte, dunkle und geheimnisvolle Atmosphäre, die sich wie ein roter Faden durch den Roman zieht. Zudem erwartet den Leser auch eine Achterbahn der Gefühle. Manche Situationen sind erfreulich und humorvoll, andere hingegen sind schockierend und traurig. Diese Reise besteht aus einigen Turbulenzen und überraschenden Wendungen. Die Frage, wer denn nun die Nachfolgerin von Bastet wird, sorgt für einige Spekulationen und bleibt bis zum Schluss ungeklärt. Es sei nur so viel verraten, es kommt anders, als man denkt. Darüber hinaus enthält der Roman wunderschöne Illustrationen, die die einzelnen Kapitel mit thematisch passenden Inhalten einleiten. Diese Grafiken wurden von dem Künstler Crossvalley Smith erstellt. Fazit: Dieses fantastische und fantasievolle Abenteuer entführt uns in die ägyptische Mythologie und lässt uns die Welt aus Katzenaugen betrachten. Der Roman ist für Alt und Jung geeignet, insbesondere für Katzenliebhaber und Ägyptenfans! --------------------------------------------- (c) 2015 - Nanes-Leseecke

    Mehr
  • Mal was Neues!

    Das Reich der Katzen
    susanna_montua

    susanna_montua

    18. July 2013 um 18:39

    Meine Meinung: Das Cover gefällt mir gut. Es ist recht dunkel und mit passenden, erdigen Tönen gehalten. Die Katzenskulptur, die direkt ins Auge sticht, ist natürlich ein absoluter Blickfang, genau wie die strahlenden Augen des kleinen Katzenkopfes. Ein weiterer, für mich nicht zu verachtender Punkt sind die Illustrationen. Eins der Hauptkriterien - und ich wurde nicht enttäuscht. Crossvalley Smith hat hier ganze Arbeit geleistet. Sehr stimmig und schön. Wenn es nach mir ginge, hätten es noch mehr solcher toller Illustrationen sein dürfen. Die Charakter sind sehr unterschiedlich. Onisha ist eine der Hauptkatzen. Sie kommt aus gutem Hause und hat, zu Anfang, nicht viel mit dem wilden Katzenleben gemein. Jagdinstinkt Fehlanzeige. Doch irgendwas zieht sie hinaus. Fleur hingegen ist eine echte Straßenkatze und macht daraus auch kein Geheimnis. Mit der offenen Art kann nicht jeder gleich. Ben ist der Anführer einer Katzen-Gang und ein echter Haudegen - dabei aber stets fair. Twinky ist das typische Hübschchen in solchen Gruppen. Darf natürlich nicht fehlen. Mit ihr geht allerdings eine Wandlung vor sich. Rocky ist ein grandios genialer Kater! Von seinem ersten Ohnmachtsanfall an war er in meinem Herzen. Lucky bleibt recht blass, was wohl durch das später Eintreffen begründet ist. Valentin hingegen ist sehr präsent, genau wie Blackbird, die Krähe. Sie wecken ein Misstrauen, welches sie bis zum Schluss nicht abzustreifen vermögen. Die Sprache ist bunt gemischt. Sie ist einfach, passend, schön blumig und ausschmückend. Aber (!) auch blutig, grausam, ohne dabei zu dick aufzutragen. Diese kühlen Schilderungen sind es, was so mancher Szene einen grausigen Schleier überzieht - brr. Die Witze und der gängige Humor lockern auch düstere Szenen etwas auf und nehmen die Grausamkeit, was für ein Jugendbuch durchaus sinnbringend ist (ganz zu schweigen von den Ohnmachtsanfällen von Rocky.) Fazit: Die Geschichte nahm mich mit auf eine Reise, die ich aus dieser Sicht niemals sonst zu Gesicht bekommen hätte. Sie steckt voller Geheimnisse, voller Turbulenzen, voller Schönheit aber auch Grausamkeit. Der Leser bekommt Rätsel und Abenteuer in guter Mischung. Was ich besonders deutlich spüren konnte, was das Band zwischen Fleur und Onisha. Dieses wurde authentisch geschildert. gewünscht hätte ich mir, dass Lavina etwas mehr "aufs Dach" bekommt - denn verdient hätte sie es. Das Finale war unschlagbar. Es war rasant, schön und traurig, aber auch befreiend. Eine tolle Mischung. Abschließend bleibt mir zu sagen: wer gerne Experimente wagt, der sollte sich diese komplett andere Geschichte zu Gemüte führen und sich in eine Welt, jenseits der Vorstellungskraft entführen lassen.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Reich der Katzen" von Alisha Bionda

    Das Reich der Katzen
    Felina

    Felina

    22. August 2010 um 22:48

    Ganz süßes und interessantes Buch über eine Gruppe von Katzen, die die Katzengöttin Bastet suchen. Auf ihrem Weg zum Reich der Katzen stoßen sie auf etliche Gefahren, erhalten aber auch Hilfe von den verschiedensten Personen und Tieren. Das Buch ist auf Kinder zugeschnitten und deshalb in einem einfacheren Stil geschrieben. Lässt man sich darauf ein, ist das Buch auch etwas für Ältere.