Alison McGhee

 3.5 Sterne bei 52 Bewertungen
Autorin von Ich lebe, lebe, lebe, winterschwester und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Alison McGhee

In allen Genres ein Erfolg: Alison McGhee ist 1960 in New York geboren und lebt heute an verschiedenen Orten der USA, beispielweise in Minneapolis und Kalifornien. Schon ihr erstes Buch, „Rainlight“, wird ein voller Erfolg und findet zahllose begeisterte Leser. Das Debüt wird mit mehreren Preisen ausgezeichnet, darunter der Minnesota Book Award 1999. Ihr Buch „Winterschwester“, in dem ein junges Mädchen mit einem alten Mann für ein Schulprojekt Freundschaft schließt, ist sogar für den Pulitzer Preis nominiert. McGhee schreibt jedoch nicht nur Romane, sondern folgt jeder Idee, die sie inspiriert. Gemeinsam mit verschiedenen Illustratoren veröffentlicht sie Kinderbücher und schreibt zudem Jugendbücher und Lyrik. Ihre Bücher wurden in über 20 Sprachen übersetzt. Neben ihrer Arbeit als Schriftstellerin unterrichtet Alison McGhee zusätzlich Creative Writing an der Metropolitan State University in Minnesota.

Alle Bücher von Alison McGhee

Sortieren:
Buchformat:
Ich lebe, lebe, lebe

Ich lebe, lebe, lebe

 (31)
Erschienen am 01.10.2012
winterschwester

winterschwester

 (13)
Erschienen am 19.08.2011
Komm, wir fliegen zum Mond

Komm, wir fliegen zum Mond

 (2)
Erschienen am 26.09.2016
Julia Gillian und die Suche nach dem Glück

Julia Gillian und die Suche nach dem Glück

 (1)
Erschienen am 01.09.2010
Julia Gillian und die Kunst der Hellseherei

Julia Gillian und die Kunst der Hellseherei

 (1)
Erschienen am 01.02.2010
Julia Gillian und der Hund ihrer Träume

Julia Gillian und der Hund ihrer Träume

 (1)
Erschienen am 01.04.2011
Falling Boy

Falling Boy

 (0)
Erschienen am 04.03.2009
Komm, wir fliegen zum Mond

Komm, wir fliegen zum Mond

 (0)
Erschienen am 26.09.2016

Neue Rezensionen zu Alison McGhee

Neu
B

Rezension zu "Wenn du einmal groß bist" von Alison McGhee

Wenn du einmal groß bist
Buchkindervor 9 Tagen

Kennt ihr das Problem, dass man oft nicht weiß, was man Freunden und Verwandten zur Geburt eines Kindes schenken soll? Rasseln und Schnuffeltücher sind meist zigfach vorhanden, Kleidung wird auch ohne Ende geschenkt. Wir haben zur Geburt des Kleinen das wundervolle "Wenn du einmal groß bist" von Alison McGhee und Peter Reynolds geschenkt bekommen und ich musste beim ersten Lesen erstmal ein paar Tränen verdrücken.
-----------
Das Buch ist aus der Sicht einer Mutter geschrieben, die sich an ihre Tochter richtet, die mittlerweile ca. ein Grundschulkind ist. Sie berichtet, dass sie, als sie ein Baby war, immer ihre Fingerchen gezählt hat und ihr die ersten Schneeflocken gezeigt hat. Dann wurde das Kind größer, sie hat ihre Hand gehalten und ihr Fahrrad Fahren beigebracht. Jetzt ist das Kind schon größer und die Mutter schaut ihr manchmal beim Träumen zu und träumt dann auch. Sie träumt, dass das Kind ganz groß ist, Hindernisse überwinden und  Dinge trauen muss und auch viel Freude erleben wird. Das Kind wird auch Traurigkeit erleben und irgendwann das Haus der Mutter verlassen und ihr noch lange zuwinken. Das Kind wird eines Tages zu dem Haus zurückkehren, selbst ein kleines Kind auf dem Arm haben und ihm irgendwann die Haare bürsten. Und eines Tages wird das Kind auch selbst alt und grauhaarig sein und an ihre Mutter zurückdenken. Hierbei sieht man dann das Bild einer alten Frau, die auf ein Foto schaut, das dem ersten Bild der Geschichte (Erzählerin mit dem Baby auf dem Arm) entspricht.
----------
Das Buch kommt mit wenig Text und mit klaren Illustrationen aus, ist aber sehr emotional und berührt mit Sicherheit das Herz. Ein ganz tolles Geschenk zur Geburt, zum Geburtstag (für die Mutter vielleicht) oder einfach fürs sich selbst

Kommentieren0
0
Teilen
Manuela_Seidels avatar

Rezension zu "Komm, wir fliegen zum Mond" von Alison McGhee

Empfehlenswert für Tierfreunde und kleine Träumer
Manuela_Seidelvor 2 Jahren

Fünkchen ist anders als die anderen Glühwürmchen, die mit ihr zusammen im Tal der Glühwürmchen wohnen: Fünkchen ist neugierig, wissbegierig und fasziniert von der Welt der Riesen, wie Menschen von den Tieren genannt werden. Nicht nur, dass sie die einzige ist, die heimlich gefährliche Flugkunststücke wie Saltos, Loopings oder Achten übt … Fünkchen möchte zum Mond fliegen! Wenn es die Riesen mit ihren Raumschiffen können, dann kann dies doch bestimmt auch ein Glühwürmchen mit seinen Flügeln schaffen! Doch vor den Riesen muss man Angst haben, so predigt es die Glühwürmchen Lehrerin den kleinen Glühwürmchen und verweist auf das Museum für Riesenkunde. Hier werden allerlei abschreckende Dinge gesammelt wie beispielsweise DAS GLAS, in dem Glühwürmchen von Riesen gefangen werden.
Die Grille Zirps summt leise ein Baseball-Lied, während er zwei Mini-Riesen – also Menschen Kinder - beim Baseball spielen beobachtet. Zirps möchte Baseball spielen lernen und Fänger werden. Doch seine Grillenfreunde belächeln ihn, denn Riesen muss man um jeden Preis aus dem Weg gehen: Glorias Bein und Flügel sind gelähmt, seitdem sie von einem achtlos weggeworfenen Lutscher eines Mini-Riesen getroffen wurde. Doch eben seine Freundin Gloria ist es, die Zirps eines Tages Mut macht, vom Grillenvolk wegzulaufen um für sie beide zusammen seinen Traum zu verwirklichen.
Als Fünkchen eines Tages die Grille Zirps kennen lernt, wagen sich die beiden in die Nähe eines Mini-Riesen, einen Jungen namens Peter. Zusammen mit der Wasserratte Ratz machen die Tiere eine erstaunliche Entdeckung. Vielleicht sind nicht alle Riesen gefährlich? Gemeinsam erleben sie das Abenteuer ihres Lebens und beweisen großen Mut für ihre Freundschaft.

Fazit:
Das Buch eignet sich zum Vorlesen ab dem Grundschulalter. (Für Kindergarten-Kinder ist dieses Buch nicht geeignet, da es zu wenige Illustrationen beinhaltet und die Sätze teilweise zu lang und verschachtelt sind.) Die doch sehr umfangreiche Geschichte ist mit 256 Seiten in „angenehme“ 34 Kapitel unterteilt. Auf sehr vielen Doppelseiten lockern liebevoll illustrierte schwarz-weiß Bilder (manchmal auch ganzseitig farbige Illustrationen) die Geschichte auf.
Dieses Buch befasst sich mit den Themen Freundschaft, Mut, Abenteuer und damit „anders zu sein“. Es eignet sich insbesondere für Tierfreunde und kleine Träumer. Die Autorin beschreibt mit einer wunderschönen blumigen Sprache die Natur, und lässt den Leser an den Gedanken der Tiere und des kleinen Jungen Peter teilhaben, sodass man sich gut in die Protagonisten hineinversetzen kann. Für uns Erwachsene erscheint „die Moral von der Geschichte“ klar, mit Kindern bietet dieses Buch eine gute Basis für Diskussionen und weiterführende Gespräche. Eine thematisch lehrreiche Geschichte für Grundschüler, ein flüssiger Schreibstil, der Lust aufs Weiterlesen macht, verpackt in ein Buch mit wunderschönen Illustrationen.

Kommentieren0
0
Teilen
Solara300s avatar

Rezension zu "Komm, wir fliegen zum Mond" von Alison McGhee

Wenn Du deine Träume lebst...
Solara300vor 2 Jahren

Kurzbeschreibung

Das Glühwürmchen Fünkchen ist schon immer sehr neugierig, sei es jetzt ab dem Alter wo es unbedingt probieren wollte zu fliegen bis jetzt, und Elder der die kleinen bewacht, hat alle Hände damit zu tun auf Fünkchen aufzupassen.
Aber Fünkchen möchte mehr. anstatt immer wieder in der Sicherheit des Baumes zu sitzen und nicht in Richtung der Riesen zu fliegen.
Genau dasselbe fühlt in dieser Zeit auch eine Grille namens Zirps, der einfach der Meinung ist, das es doch mehr geben muss, als das eintönige und die Regeln und vor allem die Angst.

Gemeinsam werden sie hier ein wunderbares Abenteuer erleben. Wie das geht kann ich euch verraten, denn beide treffen sich eines Tages und machen sich auf die Suche nach Freundschaft und Abenteuer.



Cover

Das Cover ist absolut passend zu der Geschichte, zeigt es doch Fünkchen, Zirps und die Wasserratte Ratz. Einfach toll gemacht und vor allem so passend mit dem Titel.




Schreibstil

Die Autorin Alison McGhee hat einen wundervollen und flüssigen Schreibstil der gleich mehrere Themen umfasst und zwar das Träume wichtiger sind als die Angst, und das Freundschaften auch entstehen können mit den unterschiedlichsten Charakteren.
Für mich eine wundervolle Geschichte die hier übersetzt wurde aus dem Englischen von Birgitt Kollmann und  illustriert von Christopher Denise.



Meinung

Wenn Du deine Träume lebst... 

Dann sind wir bei einer außergewöhnlichen Geschichte um ein Glühwürmchen, eine Grille und eine Wasserratte gelandet.
Denn genau diese drei, entführen uns in eine Welt in der wir Menschen Riesen sind, was ich sehr gut nachvollziehen kann.Wenn ich bedenke  das ich so klein wäre, dann Oh weh.

Nun fangen wir aber bei dem Glühwürmchen Fünkchen an.
Denn schon seit Kindesalter war sie stets ein Freigeist und hat sich immer ausprobiert, sei es jetzt im Fliegen bei dem sie anstatt wie andere, Loopings, Saltos und Achten lieber flog. Ihr Mentor und Aufpasser Elder wusste dass von Fünkchen, und auch das sie einen Traum hatte, eines Tages zum Mond zu fliegen.
Begeistert war Fünkchens Lehrerin dagegen nicht, da sie ihren Schülern immer beibrachte das Menschen böse sind und das sich kein Glühwürmchen höher trauen dürfte als bis zum ersten Ast der großen Kiefer und dann darf auch keiner über den Rand der Lichtung fliegen. Denn zu groß seien die Gefahren außerhalb.

Fünkchen wusste das alles sehr gut und trotz allem entschloss sie sich eines Nachts hinaus zu einem Gesang der sie anzog zu fliegen, den bei diesem Lied handelte es sich über Riesen und Baseball.
Eine Grille sang das Lied und diese Grille hieß Zirps. 

Beide hatten einen Traum, nicht immer mit den Konventionen der anderen zu leben, sondern ihre Träume auch zu leben und auszuprobieren.
Ja und was meint ihr was passiert jetzt, nachdem die beiden aufeinander treffen...

Nun ja, gemeinsam schließen sie Freundschaft und wagen sich doch tatsächlich an den Menschenjungen Peter heran, und dieser kann die beiden auch noch verstehen. Was dann passiert ist nicht nur eine aufregende Reise, sondern darin kommt auch eine Wasserratte Namens Ratz drin vor und der hat viele gute Kenntnisse wenn es ums Wasser geht.
Aber lest selbst, ich möchte euch ja nicht Zuviel verraten.

Fazit 

Absolut empfehlenswert!!!
Diese Geschichte entführt uns in eine Welt in der Groß  sein, nicht immer nur die Größe bedeutet und in der Freundschaft so viel bewegen kann.

5 von 5 Sternen

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Alison McGhee wurde am 08. Juli 1960 in New York (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Alison McGhee im Netz:

Community-Statistik

in 100 Bibliotheken

auf 14 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks