Alison Morgan Alle Jahre wi(e)der: Weihnachtsgeschichte

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Alle Jahre wi(e)der: Weihnachtsgeschichte“ von Alison Morgan

Stella kann Weihnachten nicht ausstehen, zumindest nicht, wenn sie es zusammen mit ihrer nervigen Familie verbringen muss. Natürlich macht sie sich trotzdem wie jedes Jahr auf in ihre kleine Heimatstadt Lexington, Massachusetts - nur dass dieses Mal alles anders kommt ... Ein gutaussehender Fremder, der wohl beste Kakao der Welt und ein gewaltiger Schneesturm machen Stella nicht nur einen Strich durch die Rechnung, sondern bewirken außerdem, dass Weihnachten ihr zum ersten Mal so richtig gut gefällt. *** Bitte beachten Sie: Dieses Buch ist 2015 bereits unter einem anderen Pseudonym der Autorin erschienen. ***

Ein einzigartiges Weihnachtsgeschenk für Stella, überzeugte Single-Frau aus Boston. Winterlich weihnachtlich, überstürzt, aber kurzweilig...

— MamaSandra
MamaSandra
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein einzigartiges Weihnachtsgeschenk für Stella

    Alle Jahre wi(e)der: Weihnachtsgeschichte
    MamaSandra

    MamaSandra

    21. December 2016 um 08:29

    Zum Inhalt: Stella ist Ende 20, wohnt in Boston, arbeitet als Modedesignerin in ihrem eigenen Atelier. Nun steht das jährliche Weihnachtsfest mit der Familie an. Und wie in jedem Jahr nervt die Mutter, wann sie denn endlich mal einen Mann mit zum Fest bringt. Ihre Brüder sind schließlich allesamt bereits verheiratet und haben zusammen 7 Enkel für sie hergezaubert. Doch Stella denkt nicht ans Familie gründen. Zu sehr liebt sie ihre Unabhängigkeit, ihre Freiheiten. Einmal wäre sie beinahe verlobt gewesen, doch dann hat sie schnell Reißaus genommen vor dem Mann. Warum sollte sie sich ihr schönes Leben mit Mann und Ehering behängen??? Stella ist überzeugter Single und will dies auch noch lange bleiben.  Widerwillig fährt sie nach Lexington zu ihrer Familie am Heiligabend. Doch spontan entscheidet sie sich, einfach dran vorbei zu fahren. Sie hat keine Lust auf dieses jährliche Weihnachtsspektakel, das sie überhaupt nicht ausstehen kann. Stella landet ½ Std. weiter in Bedford in einem Café. Dort lernt sie Nicolas kennen, bekommt einen leckeren Kakao und kommt von dort auch nicht mehr weg. Das Auto springt nicht an, der Schneesturm hält ihre Familie davon ab, sie abzuholen. Stella steckt fest in einem kleinen Ort ohne Hotel und wo sie niemanden kennt außer dem Café-Besitzer, den sie eigentlich ziemlich blöd findet. Doch dieser Mann hilft ihr und versucht sie nach Hause zu bringen. Denn plötzlich will Stella nichts lieber als das: Weihnachten mit ihrer Familie verbringen.   Zum Schreibstil: Das Buch ist in 15 Kapitel unterteilt. Erzählt wird aus der Perspektive von Stella. Der Handlungsverlauf ist nicht sehr anspruchsvoll, die Story recht kurzweilig.  Nach 2 Abenden hatte ich das Buch durch. Man wird ziemlich schnell ins Geschehen geworfen. Da es sich hier um eine Kurzgeschichte handelt, entwickelt sich alles sehr rasant. Die Autorin war aber bemüht es dennoch etwas realistisch zu halten. Die Gefühlswelt von Stella wird gut dargestellt, sodass man ihre Entwicklung gut mit verfolgen kann.   Meine Einschätzung: Ziemlich rasant erlebt Stella eine Kehrtwende in ihrer Lebenseinstellung. Aber durch die relativ gute Beschreibung ihrer Gefühlswelt kann man diese Wende eigentlich sehr gut nachvollziehen und verstehen. Wichtige Informationen aus ihrem Leben, die zur Darstellung ihrer Person dienen, werden eingefügt und dennoch nicht zu viel drum herum erzählt. Mir persönlich geht alles etwas zu schnell. Ein Schritt weniger hätte die anfängliche Distanz zwischen Stella und Nicolas sicher auch beseitigt. Sehr gut hat mir der Schlagabtausch zwischen den beiden Gefallen. Die Neckereien waren gut getroffen und lockern die Situation schlagartig auf. Die eine oder andere Überraschung erwartet den Leser ebenfalls. Stellas Mutter ist wirklich wunderbar dargestellt. So erwartet man eine nervige Mutter, die ihre Tochter endlich an den Mann bringen will und zudem auch die ganze Familie in ihrem Haus zu Weihnachten unter Kontrolle bringt.  Das Buch vertreibt ein paar wenige Stunden der Vorweihnachtszeit mit einer netten Romanze.

    Mehr