Alison Ritchie

 5 Sterne bei 4 Bewertungen
Autor von Endlich wieder Oma-Tag!, Streng verboten! und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Alison Ritchie

Sortieren:
Buchformat:
Alison RitchieEndlich wieder Oma-Tag!
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Endlich wieder Oma-Tag!
Endlich wieder Oma-Tag!
 (3)
Erschienen am 17.01.2018
Alison RitchieStreng verboten!
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Streng verboten!
Streng verboten!
 (1)
Erschienen am 09.01.2012
Alison RitchieJule jagt die Einschlafschafe
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Jule jagt die Einschlafschafe
Jule jagt die Einschlafschafe
 (0)
Erschienen am 11.07.2008
Alison RitchieI Don't Want to Sleep Alone
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
I Don't Want to Sleep Alone
I Don't Want to Sleep Alone
 (0)
Erschienen am 01.07.2003
Alison RitchieI Don't Want to Sleep Alone!
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
I Don't Want to Sleep Alone!
I Don't Want to Sleep Alone!
 (0)
Erschienen am 01.09.2002
Alison RitchieMe and My Mom
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Me and My Mom
Me and My Mom
 (0)
Erschienen am 01.04.2009
Alison RitchieMe and My Dad!
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Me and My Dad!
Me and My Dad!
 (0)
Erschienen am 31.05.2007
Alison RitchieHorrible Haircut
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Horrible Haircut
Horrible Haircut
 (0)
Erschienen am 01.11.2001

Neue Rezensionen zu Alison Ritchie

Neu
Kinderbuchkistes avatar

Rezension zu "Endlich wieder Oma-Tag!" von Alison Ritchie

Eine Kusche- Schmuse- Wohlfühl-Geschichte!
Kinderbuchkistevor 5 Monaten

Wie schön, wenn man, wie unser kleiner Bär Linus eine Oma hat.
Noch dazu eine, die so unternehmenslustig ist.
Heimweh kommt da bestimmt nicht auf, aber das ist hier auch gar nicht das Thema denn hier geht es einzig und allein um all die schönen Dinge, die Linus mit seiner Oma erlebt.
Viele Großeltern sagen, dass sie es ganz toll finden mit ihren Enkeln etwas zu unternehmen da sie ganz anders mit ihnen umgehen können  als Eltern.
Großeltern dürfen mal Fünf gerade sein lasse, unvernünftig, albern.
Auch wenn ich persönlich der Ansicht bin, das auch Eltern sich diese Freiheit nehmen dürfen ist es einfach schön zu sehen wie ausgelassen Oma und Enkel in dieser Geschichte den Tag verbringen.
Alle Kinder, die solch eine Oma oder auch Opa haben können sehr glücklich sein, denn Zeit ist das wichtigste, was wir Erwachsenen Kindern schenken können.
Wenn man sich dann auch noch auf die Ebene des Kindes begibt und mit ihm neugierig und ausgelassen die Welt entdeckt, sind das die Momente, an die sich ein Kind ein Leben lang erinnern wird.
*
Linus freut sich immer auf die Oma Tage.
Was für ein besonders, enges Verhältnis er zu ihr hat vermitteln, die wunderbaren, sehr gefühlvollen Bilder, die die Geschichte illustrieren.
weiche Zeichnungen in besonders schönen zarten und dennoch kräftigen Farben lassen schon beim Hinsehen ein warmes Gefühl in einem aufsteigen, das nicht nur die Kinder sofort einfängt und durch die Geschichte führt.
Die Zeichnungen sind ( ich mag den Ausdruck ja nicht aber in dem Fall ist es so) einfach süß. Herzallerliebst sagen viele.
Da beobachtet Linus mit seiner Oma die Vogelbabys. Sie  tanzen im Regen, schlagen Purzelbäume den Hügel hinab, lassen Steine übers Wasser hüpfen, liegen im Gras um Wolkenbilder zu entdecken, genießen ein Bad im See und Angeln ihr Abendessen.
Als Linus  sich etwas weh tut ist seine Oma da um ihn zu trösten, denn eine "dicke Bärenumarmung...... vertreibt ......schnell jeden Schmerz".
Nach so viel Erlebnissen ist es dann auch sehr schön, den Tag etwas ruhiger ausklingen zu lassen. Bevor der kleine Bär von seiner Oma ins Bett gebracht wird erzählen  sie sich noch Geschichten und  trinken eine heiße Tasse Milch.
Eine weitere Bärenumarmung im Bett und der schöne Oma-Tag geht zu Ende.
Mit Sicherheit unser kleiner Bär nun wundervolle Träume.
"Was die beiden wohl am nächsten Tag machen?"
Fragte mich ein kleines Mädchen nach der Lesung, und wirklich, irgendwie möchte man, dass die Geschichte weiter geht.
Ich frage dann:
"Wollt ihr weiter erzählen"
Dann holen wir oft nach der Lesung noch Stifte und Papier heraus. Die Kinder malen ihre Bilder stellen sie in den Kamishibai Rahmen und erzählen später ihre eigene kleine Geschichte.
Selbst kleine Kinder ab etwa 2 Jahren verstehen die Geschichte, die zum großen Teil über die Bilder erzählt wird. Die Mimik und Gestik der Figuren, und die warme Farben vermitteln gleich das passende Gefühl.
Die Elemente der Geschichte können gut mit eigenen Erlebnissen und Erfahrungen verknüpft werden.
Nicht so schön ist es allerdings, wenn man in einer Gruppe unterschiedlichster Kinder nach der Lesung ins Gespräch kommt und Kinder dabei sind, die keine Großeltern haben oder keinen, bzw. wenig Kontakt zu ihnen haben. Gerade bei Kindern zwischen 4 und 6 Jahren, ist zu beobachten, wie sie sich traurig aus der Runde schleichen.
Deshalb führe ich in solchen Gruppen oft vorab ein, dass es hier zwar eine Oma Geschichte ist aber das es darauf gar nicht so ankommt. Es gibt auch Nachbarn, die sich um Kinder kümmern wenn Eltern nicht können oder Onkel und Tante, Freunde der Eltern. Dann erzähle ich gern von meiner Tante, die mich sehr an Linus Oma erinnert. Meine Oma ist früh gestoben und mein Opa auch. Meine Eltern hatten nie Zeit und ich hatte keine Geschwister, doch das war nicht schlimm, denn ich hatte eine ganz tolle Tante, die lauter tolle und auch verrückte Sachen mit uns Kindern machte.
Wir gingen Zelten, wurden in Decken geschaukelt, sind ins Theater gegangen, haben Runkelrübenfiguren geschnitzt und mit Teelichtern zum leuchten gebracht. Damit sind wir dann an den Fenstern anderer Leute vorbei gezogen und haben sie erschreckt. Wir durften auf dem Bauernhof im Heu schlafen, auf hohe Bäume klettern, Lagerfeuer machen und Stockbrot backen......
und wenn sich jemand einmal verletzte war sie sofort da um zu helfen. Gut als Ärztin wusste sie auch gleich immer was zu tun war.
Wenn einer mal traurig war hatte sie immer tolle Ideen und wusste wie sie einen aufmuntern konnte.....
Sicherlich kennen viele Vergleichbares.Wenn ich dies erzähle kommen auch die Kinder wieder in die Gesprächsrunde, die sich zuvor zurück gezogen hatten. Bzw. wenn ich es vorweg nehme hole ich oft mehr Kinder ab als wenn ich einfach erst lese.
Leider gibt es ( zumindest in den Einrichtungen, die ich besuche) sehr viele Kinder ohne Großeltern. Deshalb aber diese wunderschöne Geschichte nicht vorzulesen wäre schlicht dumm.
*
Eine gefühlvolle Geschichte, die schon sehr kleine Kinder verstehen!
Eine Kusche- Schmuse- Wohlfühl-Geschichte!
 


Kommentieren0
0
Teilen
Smilla507s avatar

Rezension zu "Endlich wieder Oma-Tag!" von Alison Ritchie

Herzallerliebst!
Smilla507vor 8 Monaten

Oma-Tage sind besondere Tage! So auch für den kleinen Bären Linus. Zusammen unternehmen die Zwei ganz viel: Auf den Lieblingsbaum klettern, in tiefe Pfützen springen (Oma macht richtig große Fontänen!), den Berg hinab kullern, Steine über Wasser springen lassen, Wolken beobachten, schwimmen gehen, Fische fangen, Geschichten erzählen. Der Abend endet mit einem schmusigen ins-Bett-bringen.

Oma-/Opa-Tage sind bei meinen Töchtern immer etwas Besonderes. Sie lieben es, wenn Oma oder Opa zu Besuch kommen oder sie auch mal dort übernachten dürfen. Mit diesem Bilderbuch kann man schon Kinder ab ca. 2,5 Jahren auf eine Übernachtung dort vorbereiten - wobei Heimweh in diesem Bilderbuch ausgeklammert und der Fokus auf ausschließlich schöne Erlebnisse gerichtet wird.

Die Illustrationen sind genau richtig für die kleineren Zuhörer. Sie sind nicht zu überladen und geben die zärtliche Beziehung zwischen den beiden wider. Wirklich niedlich und allerliebst, vor allem durch die Knopfaugen und das kuschelig wirkende Fell.

Auch der Textumfang ist eher gering, die Buchstaben schön groß gedruckt - sehr angenehm, wenn die Augen des Vorlesers abends müde sind. ;)

Kommentieren0
6
Teilen
nickypaulas avatar

Rezension zu "Endlich wieder Oma-Tag!" von Alison Ritchie

einfach Zuckersüß!
nickypaulavor 8 Monaten

 

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Um was geht es? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~

Der kleine Bär macht einen Oma-Tag und erlebt mir ihr die tollsten Sachen :)

Das Buch würde ich auf jeden Fall ab 3 Jahre empfehlen - vielleicht sogar schon ein wenig eher. Das kommt jedoch aufs Kind an :)

 

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Meine Meinung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~

Dieses Buch ist wirklich optisch und auch von der Story her einfach Zucker!

Die Zeichnungen sind herzlich und detailliert, die Geschichte selbst einfach passend zu den bunten Seiten und außerdem fühlt man sich beim Lesen einfach nur wohl.

Allein das Cover zeigt euch bereits, was euch in diesem wunderbaren Buch erwartet.

Ich liebe es wirklich und auch mein Sohn, mit dem ich das Buch gemeinsam gelesen habe, findet es toll.

Da hat der Verlag etwas wirklich super, super Süßes geschaffen, was in jeden Kindergarten gehört.

Wir werden das Buch am Geburtstag seiner Oma mitnehmen, wo er es ihr noch mal als Geschenk vorlesen darf. Ich denke, auch sie wird sich freuen, schon allein, weil die Geschichte einfach großartig verpackt ist.

Ihr merkt schon, ich kann wirklich nichts Schlechtes erzählen. Das Buch hat mich einfach von sich überzeugt und für Kinder, die in der ersten Klasse sind, ist es im Übrigen auch etwas. Da der Text schön groß ist und nicht zu viel, motiviert das Selbstlesen auch noch einmal.

Ein durch und durch herzliches Buch, dass ich definitiv jedem empfehlen kann und auch unserem Kindergarten vorstellen werde <3

 

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~

einfach Zuckersüß!

 

5+ von 5 Sternen

 

Nicky von >Die Librellis<

ehemals Nickypaulas Bücherwelt

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 5 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks