Alison Spedding Wolken des Krieges

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wolken des Krieges“ von Alison Spedding

Stöbern in Fantasy

Der Galgen von Tyburn

Dieser Band hat mir endlich mal wieder richtig Spaß gemacht und endlich erfährt man Wichtiges über den Gesichtslosen.

Ms_Violin

Der Drachenjäger - Die erste Reise ins Wolkenmeer

Ich mag die Welten die Bernd Perplies erschaffen kann, tolles Buch zum abtauchen und abschalten.

lisaA

Die Königin der Schatten - Verbannt

Großartiger Abschluss der Reihe! Unvorhersehbare Entwicklungen, eine eine gewohnt taffe Kelsea und spannend bis zum Schluss.

missNaseweis

Die maskierte Stadt

Wegen dem Kliffhänger am Ende gibt es nur 4 Sterne! Aber ansonstenwirklich ein sehr gelungener Fantasyroman ^^

Sunni14

Karma Girl

Super!

kirschtraum

Fireman

Und die Welt geht in Flammen unter...Auch wenn ihn viele langweilig fanden, ich mochte Hills Wälzer...

Virginy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Wolken des Krieges" von Alison Spedding

    Wolken des Krieges
    simoneg

    simoneg

    24. June 2009 um 23:16

    Teil 1 der Trilogie "Die Pforten der Macht" Seit 8 Jahren befindet sich die Armee des Königs Ailixond auf einem Feldzug, der die gesamte bekannte Welt umfaßt. Als ein junger Mann zum Heer stößt, stellt sich bald heraus, daß es sich in Wirklichkeit um eine Frau handelt - aber auch, daß Ayndra, so ihr Name, eine Meisterin in der Kunst des Krieges ist. Gehaßt von den Paladinen des königs, wird sie die Geliebte und engste Vertraute Ailixonds. Und binnen kurzer Zeit steht Ayndra dort, wohin es nur die wenigsten schaffen - an den Pforten der absoluten Macht... In diesem Buch gibt es keine Zauberer, Elfen oder andere magische Wesen. Es geht tatsächlich um die Schaffung eines Weltreiches. Interessant wird die Geschichte durch Ayndra. Sie ist einfach eine faszinierende, intelligente, einfallsreiche und ehrgeizige Frau in einer von Männern dominierten Welt. Sie schläft sich nicht einfach nur nach oben, sondern überzeugt durch ihre Taten und Ideen.

    Mehr