Alissa Callen Eine Farm im Outback

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Eine Farm im Outback“ von Alissa Callen

Ihr Bruder Seth ist alles, was Kree von ihrer Familie geblieben ist. Als er von einem abendlichen Lauf nicht zurückkehrt, ist ihre Sorge unendlich groß. Im Outback entscheiden Stunden über Leben und Tod. Seth wird jedoch gerade noch rechtzeitig gefunden. Um sich bei den Menschen in Glenalla zu revanchieren, beschließt Kree, ihren Aufenthalt in Australien zu verlängern. Wenig später hat sie sich in die eingeschworene Dorfgemeinschaft verliebt - und in Ewan, Seth‘ Retter ...

Stöbern in Liebesromane

Trust Again

Wie immer ein Hammer Buch *-*

littlechinese016

Bourbon Kings

Die Bourbon Kings sind wie alle Bücher von J.R.Ward einfach super!

ashgrey

Heute fängt der Himmel an

Eine packende Geschichte über eine tragische Liebe, die zu Tränen rührt!

lissy94

Das Leben fällt, wohin es will

Wundervoller Pageturner!! Sehr zu empfehlen!

Schnapsprinzessin

Morgen ist es Liebe

Romantisches Debüt mit winterlicher Stimmung!

Bambisusuu

Du + Ich = Liebe

Eine Geschichte die mich bewegte und begeisterte

Seelensplitter

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • An die Liebe glauben - ein toller Australienroman♥

    Eine Farm im Outback
    Lesegenuss

    Lesegenuss

    09. January 2017 um 13:32

    ̲̲B̲̲u̲̲c̲̲h̲̲a̲̲n̲̲f̲̲a̲̲n̲̲g̲̲ Habe ihn gefunden. Ewan Mackenzie starrte auf die Textnachricht, die er von Travis bekommen hatte. Der Lärm und die Geschäftigkeit in der Kommandozentrale des Outback-Rettungsdienstes hinter ihm verebbten zu einem unbestimmten Murmeln. Drei schlichte WOrte, und die Welt konnte wieder aufatmen. Angetan von dem farblich harmonischen Cover sowie der Kurzbeschreibung erwartete ich einen Australienroman, der mich in seinen Bann ziehen würde. Das Buch spielt im Outback von Australien. Dort wird seit zwei Tagen der achtzehnjährige Seth vermisst, ihr Bruder. Er war von einem Abendlauf nicht zurückgekehrt. Seit Jahren ist Kree für ihren jüngeren Bruder Vater und Mutter, denn beide Eltern waren schon lange verstorben. Bei dem Einsatz lernt Ewan Mackenzie, der die Farm Marellen bewirtschaftet, Kree kennen und weiß um den Schmerz des Verlusts. Da ist die Gemeinschaft des kleinen Ortes Glenalla, die alles dafür tun, um Seth zu finden. Hoffentlich lebendig. Die Suchaktion hat ein glückliches Ende. Kree übernimmt erst einmal den Aushilfsjob von Seth auf der Farm der Tylers. In der Nähe liegt Marellen, wo Ewan mit Tish, der Frau seines verstorbenen Bruders Fergus,  und deren beiden Söhnen lebt. Während ihres Aufenthalts lernt Kree die Schönheit Australiens, aber auch die Tücken kennen. Sie erlebt den harten Überlebenskampf der Farmer, den diese durch die wetterbedingte Trockenheit haben. Die Autorin kreiert eine Atmosphäre, in der man sich sofort wohlfühlt. Ihre Beschreibungen versetzten mich direkt vor Ort. Geprägt wird die Geschichte durch das Unglück, bei dem Ewan vor ein paar Jahren seinen Bruder verlor. Er fühlt sich immer noch schuldig und lässt keine Nähe zu. Er versucht, Enttäuschung und Leid fernzuhalten. Doch das gelingt nicht immer. Die taffe Trish weiß um die prekäre Situation der Farm. Auch wenn es ihr oft schwer fällt, versucht sie jeden Tag so gut wie normal ablaufen zu lassen. Zumal ihre Mutter in Sidney sie massiv unter Druck setzt, dass die beiden Söhne dort zur Schule gehen sollen. Bradye und Darby sind sehr unterschiedliche Kinder. Braye, ein richtiger Wildfang, Darby ist sehr ruhig, besonnen. Ewan gibt auch hier sich die Schuld dafür. Mir ist der Einstieg in die Geschichte einzutauchen leicht gefallen. Die Charaktere sind ehrlich und authentisch gezeichnet. Es sind gerade die Figuren, die die Geschichte zum Leben erwecken, so nah und persönlich, dass ich sie bildhaft vor Augen hatte. Von daher verständlich,  dass sie sich vollkommen in die Geschichte einpassen. Die Geschichte ist gut strukturiert und die geschilderten Ereignisse wirken schon lebensecht. Kree hat einiges bewegt für den Ort Glenalla. Was ihr Vater und ihre Mutter mit diesen Ort verbindet, lest selbst. Ich möchte euch neugierig machen, ihr Lust bekommt, dieses Buch zu lesen. Für mich ist "Eine Farm im Outback" ein idealer, leicht zu lesender Liebessroman mit Suchtpotential, denn ich möchte mehr von Travis und Tish, Ewan und Kree und all den anderen Bewohnern dieses Fleckens im Outback lesen. Ja, die Romantik kommt nicht zu kurz☺ Mit ihrem Roman hat die Autorin eine Geschichte geschrieben, der charmant die ländliche Seite des Outbacks mit Romantik vermischt. Es ist der Gemeinschaftsgeist, die Hilfsbereitschaft, der Geist der Vergangenheit auf die Figuren der Gegenwart tritt, und man der Liebe eine Chance geben muss, auch wenn vielleicht Kontinente sie trennen. Das Ende ist zwar vorhersehbar, aber dennoch wunderschön. "Eine Farm im Outback" - ein Australienroman ganz nach meinem Geschmack. Es hat alles, was ein guter Unterhaltungsroman braucht: – Liebe – Traurigkeit – Verlust– Hoffnung – eben das volle Programm ♥HERZKINO♥

    Mehr