Alissa Stone Im Zentrum der Lust

(33)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 1 Leser
  • 24 Rezensionen
(21)
(8)
(1)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Im Zentrum der Lust“ von Alissa Stone

Lydia liebt ihre sexuelle Unabhängigkeit. Ein One-Night-Stand jagt den nächsten, bis ihr einer zum Verhängnis wird ... Gegen ihren Willen wird sie Sklavin eines pikanten SM-Zirkels. Als sie dort auf den charismatischen Alex trifft, gerät sie in einen Strudel aus Dominanz und Unterwerfung. Unter Alex Führung begibt sie sich nur widerwillig auf die Ebene einer Sklavin. Hin- und hergerissen zwischen Freiheitsdrang und Leidenschaft ahnt sie nicht, dass noch mehr hinter allem steckt ...

Aufwühlend.... schwankend zwischen Abneigung und Lust

— Littletortoise

Wer nicht gehorchen will muss fühlen - und das richtig! 5 Sterne :-)

— PollyMaundrell

Ein BDSM-Roman, der eigentlich in erster Linie ein Buch über ein Selbstfindungsprozess ist und über viel mehr Tiefgang verfügt als man zunäc

— SonjaB

Hat mich nicht fesseln oder packen können - meine Erwartungen sind nicht erfüllt worden :(

— widder1987

Eine spanende, erotische Fantasiegeschichte, welche hier sehr gut in Worte gefasst wurde!

— Diana182

Leider nicht mein Genre

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Reizvoll mit vielen interessanten Ideen :-)

— lesemaus1981

Ein gelungener BDSM-Roman mit viel Einfühlungsvermögen für emotionale Facetten und erotischem Phantasiereichtum!

— AnnMan

Toller Roman, der einem tiefe Einblicke in die facettenreichen Spielarten der BDSM- Welt verschafft. Explizit und trotzdem nicht billig.

— Toxicity74

Absolute Leseempfehlung: Hocherotisch und spannend von der ersten bis zur letzten Seite.

— Bordeme

Stöbern in Erotische Literatur

Fighting to Be Free - Nie so begehrt

Witzig, traurig, liebevoll und actionreich...

SandysBunteBuecherwelt

Mit allem, was ich habe

War gut :)

Lisaontour

Bossman

Sehr geil!!

HannahsBooks

Als dein Blick mich traf

Emotional konnte mich die Geschichte leider nicht packen.

Julie209

Sexy Dirty Touch

Eine toller Anfang einer neuen Reihe. Mehr etwas für Zwischendurch!

TanjaWinchester

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schmerz und Gefühle

    Im Zentrum der Lust

    Iria

    28. August 2017 um 16:50

    Wir begleiten Lydia, die gegen ihren Willen festgehalten und als SUB ausgebildet wird. Die freiheitsliebende junge Frau hat natürlich Anfangs Probleme mit ihrer neuen Rolle, aber muss sich auch schnell eingestehen, dass sie Freude dabei empfindet. Sie beginnt den Schmerz zu lieben, jedoch nicht nur ihn.Ich habe mit einem reinen BDSM Buch gerechnet, als ich es begonnen habe, aber irgendwie entwickelte es sich immer mehr zu einer Liebesgeschichte, die meiner Meinung nach, dort Fehl am Platze war. Von der Entführung von Menschen mal abgesehen, fand ich vieles an den Haaren herbeigezogen. Die erotischen Szenen fielen mir ebenfalls etwas zu kurz aus. Die Haupthandlung findet wirklich in Lydias Kopf statt. Natürlich war auch das interessant, aber ich hätte mir einfach mehr erhofft. Auf die Praktiken im BDSM wird bedingt eingangen. Toys stehen hier klar im Vordergrund. Meiner Meinung nach lässt es die Szene nicht gerade in einem guten Licht erscheinen, wenn Frauen "zwangsrekrutiert" werden. Es wird natürlich erklärt, warum alles so gelaufen ist, aber das war für mich nicht sehr plausibel. Das Buch war eine nette Unterhaltung, aber für mich definitiv mehr Liebesgeschichte, als BDSM Roman.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die MarmorBlüte" von Nova Ostermond

    Die MarmorBlüte

    blue_panther_books

    Mirella wünscht sich schon ihr ganzes Leben lang, unterworfen zu werden ... Worin liegt der Reiz, sich absolut hinzugeben?Findet es in einer gemeinsamen Leserunde zu "Die MarmorBlüte" von Nova Ostermond heraus und bewerbt Euch für eines von 10 Rezensionsexemplaren in Print.Mirella wünscht sich schonihr ganzes Leben lang,unterworfen zu werden ...Auf einer Zugfahrt lernt sie zufällig Davide kennen und macht ihre ersten heissen Erfahrungen als Sklavin.Doch so richtig gepackt wird sie erst von dem unwiderstehlichenAmerikaner Corey, der ihrehocherotischen Sub-Träume erfüllt.Gerade jetzt, wo Mirella sich gefunden zu haben scheint, taucht Niklas, ihre frühere große Liebe, wieder auf.Kann er ihre neue Giernach Dominanz befriedigen ...?Für wen wird sie sich entscheiden ...? Wir suchen nun mindestens 10 Leser, die gerne in Erotik-Romanen schmökern und das Buch gerne gemeinsam in der Leserunde lesen möchten. Bewerbungsaufgabe: Was reizt Euch an erotischen Romanen? Viel Spass *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in Eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie Ihr Eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches.Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewähltGewinner-Adressen werden nach Bucherhalt aus Datenschutzgründen gelöscht.

    Mehr
    • 194
  • Wer nicht gehorchen will muss fühlen

    Im Zentrum der Lust

    PollyMaundrell

    23. July 2016 um 12:39

    Lydia liebt ihre sexuelle Unabhängigkeit. Ein One-Night-Stand jagt den nächsten, bis ihr einer zum Verhängnis wird... Gegen ihren Willen wird sie Sklavin eines pikanten SM-Zirkels. Als sie dort auf den charismatischen Alex trifft, gerät sie in einen Strudel aus Dominanz und Unterwerfung. Unter Alex' Führung begibt sie sich nur widerwillig auf die Ebene einer Sklavin. Hin- und hergerissen zwischen Freiheitsdrang und Leidenschaft ahnt sie nicht, dass noch mehr hinter allem steckt... Meine erste Grenze hatte ich überschritten, als ich mich dazu hinreißen ließ, sein Spiel zu spielen. Wer meine Rezensionen verfolgt weiß, dass ich erotischen Romanen gegenüber sehr aufgeschlossen bin. Meine erste Rezension war tatsächlich über einen erotischen Roman aus dem BDSM Bereich (Zieh dich aus!) und so war es nicht verwunderlich, dass ich mich bei der Leserunde um dieses Buch bewarb. Gelesen habe ich es schon vor einer gefühlten Ewigkeit, dann gedacht, dass ich es schon rezensiert hätte und zu guter Letzt dann 100 andere Sachen um die Ohren gehabt und es schlicht und einfach vergessen #AscheaufmeinHaupt! Als das Buch ankam, war ich zuerst leicht "geschockt". Ich besitze auch einige andere Bücher aus dem Verlag und diese waren verhältnismäßig dünn - Im Zentrum der Lust erscheint mit fast 400 Seiten (+Leseproben) vergleichsweise dick. Wobei 400 Seiten nicht wirklich dick sind, aber dies bei erotischen Romanen durch ihre Länge einfach problematisch sein kann. Ich habe mal gelesen, dass sich einige Autoren darüber äußerten, dass Sexszenen unglaublich schwer zu schreiben sein sollen. Dies lieg daran, dass der Grat zwischen Erotik und Porno wohl sehr schmal ist. Ich persönlich bin bei einem erotischen Roman voll darauf eingestellt einen Porno zu lesen und bei vielen ist das auch tatsächlich so...aber nicht bei Im Zentrum der Lust. Natürlich gibt es Sex. Und nicht nur das, Alissa Stone breitet vieles aus der BDSM-Palette vor dem Leser aus und erreichte bei mir immer wieder Gedanken zwischen 'Ui das klingt aber interessant' und 'Das ist doch nicht dein Ernst! OMG! Nein! Oh doch...es ist ihr Ernst'. Ich befand mich dauerhaft zwischen locken und schocken, was das Ganze nur noch interessanter gemacht hat. Doch neben all dem Sex - ja es gibt etwas, was noch mehr Gewichtung trägt als die sexuellen Handlungen ^^ - geht es eigentlich um die Protagonistin und ihren Weg in ein selbstbestimmtes Leben. Ich will nicht genauer darauf eingehen wie sie zu sich selbst findet, aber definitiv findet sie sich und ihre Mitte. Und das in einem erotischen Roman unterzubringen schaffen nicht viele! Der letzte Satz (ok, es sind zwei) in diesem Buch fasst die Handlung ultimativ gut zusammen und beschreibt sie besser als es 1000 Worte könnten: Die Welt ist so, wie du glaubst, dass sie zu sein hat. Bis du erkennst, dass du dich geirrt hast. (Seite 398) Der Schreibstil ist flüssig und die Seiten fliegen nur so dahin. Natürlich ist man auch angetrieben von dem nächsten Locker oder Schocker. Die Handlungen der einzelnen Charaktere sind schlüssig - wenn auch nicht immer nachvollziehbar - und passen zu den jeweiligen Personen. Insgesamt wurden die Charaktere wunderbar gut ausgearbeitet und eine schwarz-weiß-Sicht, den Göttern sei Dank, weggelassen! Ein Buch, dass durch seine eindeutigen BDSM-Szenen zu reizen weiß, aber auch eine tiefgründige Botschaft versteckt hält. Ich würde es jedem empfehlen, der sich gerne mal an dieses Genre/Thema heranwagen möchte oder generell an erotischen Romanen Gefallen gefunden hat.

    Mehr
  • Im Zentrum der Lust

    Im Zentrum der Lust

    SonjaB

    07. June 2016 um 11:13

    Der Roman ist viel mehr als ein BDSM Roman. Die Sexszenen sind erotisch und prickelnd, stehen dabei aber nie so im Vordergrund, dass die anderen Nebenstränge untergehen. Somit empfehle ich das Buch an Leser, die sich das erste Mal an solch ein Thema wagen. Die Figuren sind gut gezeichnet, verfügen über Tiefgang und kommen meist ohne Klitschee aus. Den Verlauf des Buches konnte ich nie vorausahnen und ich wurde einige Male überrascht, dabei handeln alle Figuren aber gemäß ihrer eigenen Entwicklung immer logisch. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und lädt dazu ein, immer weiter lesen zu wollen, ihre Sprache ist klar und verständlich. Ein BDSM-Roman, der eigentlich in erster Linie ein Buch über ein Selbstfindungsprozess ist und über viel mehr Tiefgang verfügt als man zunächst erwartet. Ich wünsche der Autorin alles Gute für ihre weiteren Romane und freue mich schon jetzt auf den zweiten Teil, der gerüchteweise kommen soll.

    Mehr
  • Leserunde zu "Im Zentrum der Lust" von Alissa Stone

    Im Zentrum der Lust

    blue_panther_books

    Du magst Dominanz & Unterwerfung? Dann bewerbe Dich direkt zur Leserunde "Im Zentrum der Lust" von Alissa Stone & begleite Lydia zwischen Freiheitsdrang und Leidenschaft. Lydia liebt ihre sexuelle Unabhängigkeit. Ein One-Night-Stand jagt den nächsten, bis ihr einer zum Verhängnis wird ... Gegen ihren Willen wird sie Sklavin eines pikanten SM-Zirkels. Als sie dort auf den charismatischen Alex trifft, gerät sie in einen Strudel aus Dominanz und Unterwerfung. Unter Alex’ Führung begibt sie sich nur widerwillig auf die Ebene einer Sklavin. Hin- und hergerissen zwischen Freiheitsdrang und Leidenschaft ahnt sie nicht, dass noch mehr hinter allem steckt ... Leseprobe Alissa Stone wurde 1977 geboren und lebt im Süden Deutschlands. Neben ihrem Beruf als Grafikerin praktiziert sie seit Jahren BDSM. Doch die erregendsten Erlebnisse, so sagt sie, spielen sich meist im Kopf ab. Denn dort existieren keine Tabus. Alles, was im realen BDSM nicht möglich ist, weil es moralische Grenzen überschreitet, findet in der Fantasie seinen Platz. In ihrem Debütroman "Im Zentrum der Lust" entführt sie den Leser in eine Welt, die sonst nur seiner sexuellen Fantasie vorbehalten bleibt. Sie schickt ihn durch ekstatische Höhen und Tiefen, unerwartete Wendungen und lässt ihn erst wieder frei, wenn er auf der letzten Seite angekommen ist. Wir suchen nun bis zu 10 Leser, die gerne in erotischen Romanen schmökern und das Buch gerne gemeinsam in der Leserunde lesen möchten. Wir vergeben 10 Bücher in Print. Blogger dürfen sich gerne mit ihrer Blogadresse bewerben. Bewerbungsfrage: Schildert uns euren Eindruck zur Leseprobe Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen! Gerne könnt ihr Euch auf unserer Homepage von blue panther books umschauen. Wir freuen uns auf Euren Besuch. *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum 2-3 Rezensionen in Eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie Ihr Eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt.

    Mehr
    • 183
  • Gehöre oder fühle...

    Im Zentrum der Lust

    widder1987

    12. May 2016 um 13:56

    Klappentext: Lydia liebt ihre sexuelle Unabhängigkeit. Ein One-Night-Stand§jagt den nächsten, bis ihr einer zum Verhängnis wird ... Gegen ihren Willen wird sie Sklavin eines pikanten SM-Zirkels. Als sie dort auf den charismatischen Alex trifft, gerät sie in einen Strudel aus Dominanz und Unterwerfung. Unter Alex Führung§begibt sie sich nur widerwillig§auf die Ebene einer Sklavin. Hin- und hergerissen zwischen§Freiheitsdrang und Leidenschaft§ahnt sie nicht, dass noch mehr hinter allem steckt ... Fazit: "Im Zentrum der Lust", einer Sexsklavinnenschule, geht es nur um das Eine: Die bedingungslose Gehorsamkeit gegenüber des Herren. Alissa Stone bietet in ihren 'erotischen' Roman den Leser einen Eindruck der (BD)SM-Branche in einen flüssigen  Ich-Form- Erzählstil mit klarer, eindeutiger Wortwahl. Der Leser bekommt schnell einen Einsicht in die Emotionen und Wünsche des Hauptcharakters  und findet sich in eine Gefühlsbad aus Neugier für die 'Berufsgruppe', Mitleid  für das menschliche 'Sexspielzeug' bis Abscheu für die männliche sexuelle Fantasieabgründe wieder, was das Lesen der knapp 400 Seiten auf eine Kostprobe stellt. Denn es ist nicht nur die Handlung, die sich in Erzählstillmuster ständig ähnelt wiederholt sondern auch die Schreibweise ist für diese Thema zu 'leicht' und 'sanft' gewählt wurden. Wer in dieser 'fremden Welt' eine Tiefgang sucht, muss lange suchen ehe er bemerkt, dass es nur eine oberflächliche Einführungswerk in die dunkel Seite des Sexismus und der hohen Kunst der Unterwerfung ist...1,5 Sterne.

    Mehr
    • 2
  • Im Zentrum der Lust - ein spannender SM Roman

    Im Zentrum der Lust

    Diana182

    23. April 2016 um 19:00

    Das Cover zeigt eine hübsche Frau, welche nackt, aber verschnürt auf dem Boden kniet. Dieses Bild ist für das Buch passend gewählt. Aber auch der Klappentext verspricht die anregende Geschichte, einer erotischen Fantasie. Die Autorin schafft es hier wirklich sehr gekonnt, ihre erotischen Gedanken in Worte zu fassen. Den in der Realität wären solche Ereignisse sicherlich nicht umsetzbar, aber dennoch kann man ja trotzdem davon träumen! Detailliert und bildlich werden die einzelnen Szenen dargestellt, so dass sich der Leser bald selbst mitten in dieser Geschichte wiederfindet. Die einzelnen Mitwirkenden werden anschaulich,aber auch charakterlich gezeichnet, so dass man sie schnell voneinander unterscheiden kann und das Kopfkino jederzeit mit reichlich potential versorgt wird. Man kann sich direkt in die Hauptperson Lydia hineinversetzen und ihre aufkommenden Gefühle und Ängste teilen. Während des Lesens kommen viele Fragen auf und es wird eine spanende Geschichte aufgezeigt. Der Sex spielt hier eigentlich eher eine zweitrangige Rolle. Der gesamte Verlauf, wie auch das Ende, war für mich nicht vorhersehbar. Alles Ereignisse waren gut aufeinander abgestimmt und beantworten nach und nach alle aufkommenden Fragen! Mein Fazit:Ein spannender SM Roman, der einen interessanten Einblick in diese Szene beschreibt. Für Laien aber auch Fortgeschrittene sicherlich eine schöne erotische Fantasiegeschichte!

    Mehr
  • Regt auf jedenfall die Fantasie an..

    Im Zentrum der Lust

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    21. April 2016 um 14:49

    Was schreibe ich über ein Buch das überhaupt nicht mein Genre trifft. Richtig, wie ich mich dabei gefühlt habe. Es ist definitiv nicht die klassische Liebesgeschichte zwischen Alex & Lydia die man so oft in Erotikromanen liest, nein die Autorin hat dem ganzen den " BDSM Pepp" gegeben. Was ich über diesen Roman denke habe ich in meiner Rezension auf meinem Blog veröffentlicht.Du bist interessiert? Dann schau doch auf meine Seitehttp://bluubsbuecherwelt.blogspot.de/2016/04/im-zentrum-der-lust-alissa-stone.html

    Mehr
  • Du bist mein Sklave......

    Im Zentrum der Lust

    lesemaus1981

    08. April 2016 um 17:28

    Lydia arbeitet erfolgreich als Dolmetscherin , doch sobald sie Feierabend hat sucht sie den Kick bei einem One-Night-Stand . Dabei geht sie ziemlich offensiv vor . Doch genau das wird ihr zum Verhängnis, sie lässt sich mit Jeff ein, doch er spielt nur nach seinen Regeln. Ehe Lydia sich versieht ist sie mitten in einem SM-Zirkel, ihr wird die Freiheit, der Wille und die Identität genommen. Meinung : Ich war von der Leseprobe sofort angetan, Lydia war mir von Anfang an sympathisch, sie ist ehrgeizig, selbstbewusst und stark. Allerdings fiel es mir etwas schwer ihr Verhalten nachzuvollziehen, denn eigentlich will sie frei sein und gibt sich mit halbherzigen versuchen zufrieden um ihre Freiheit zu kämpfen. Na gut, ich kam dann zu dem Schluss das sie wahrscheinlich gar nicht frei sein möchte und es nur versuchte weil ihr Verstand das sagte. Tief im inneren hat sie es genossen eine Sklavin zu sein. Alex als Person war mir zu Beginn nicht so sympathisch, dies hat sich aber im laufe der Story geändert. Der Schreibstil hat mir sehr gefallen, es ließ sich flüssig lesen. Ich bin immer wieder von dem Phantasiereichtum überrascht, da dieses nicht das erste SM Buch ist das ich gelesen habe, wundere ich mich immer, da das Thema ja das gleiche ist. Dennoch werden Praktiken bildlich beschrieben auf deren Idee ich niemals gekommen wäre. Das Cover finde ich sehr ansprechend. Fazit : Wer gerne SM Bücher lesen mag, kann hier ruhig zu greifen. Ob das Thema etwas für jeden ist ( Frauen werden " entführt " und versklavt, keine sorgen eigentlich wollen die Frauen genau das ) muss jeder für sich selber entscheiden.

    Mehr
  • Fesselnde Erotik pur!

    Im Zentrum der Lust

    Lesen_im_Mondregen

    05. April 2016 um 19:45

    Was für ein atemraubendes Buch!Das Cover ist einfach aber sehr aussagekräftig und auch erotisch. Der Titel verspricht schon so einiges und man wird nicht enttäuscht.Ich war von Anfang an gefesselt und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Es las sich wie von selbst. Der Schreibstil ist sehr gut und ich war gefangen in dem Rausch den mir das Buch gab. Es wird nicht drumherum geschrieben aber es ist auch nicht vulgär, was mir auch sehr gut gefällt. Es begann mit der Beschreibung von Lydia und man bekam einen kleinen Einblick in ihr Leben. Dann schon passierte es, ihre "Entführung" und ihr neues Leben begann. Ein ganz anderes, das sie bis jetzt hatte, doch irgendwie das, was sie immer wollte. Nur Körper und Verstand waren sich da nicht so einig. Sie musste sich erst mit dem Gedanken anfreunden, ein komplett devotes Leben zu führen als Sklavin, später als Alex's Sklavin auch wenn es manchmal nicht freiwillig geschah.Das Buch gibt uns eine sehr guten Einblick in die SM-Szene. Die einzelnen Szenen sind sehr gut beschrieben,mit sehr viel Stil uns regen nicht nur das Kopfkino an. Es bringt einen auch zum Nachdenken, ob man mit dem was man hat zufrieden ist oder ob man doch einmal etwas anderes ausprobieren möchte. Man soll auch nicht immer auf seinen Verstand hören, der kann einem oft nur im Weg stehen. Auch sollte man den Leuten mit Respekt begegnen, die nicht das gleiche Sexleben führen wie man selbst. Lydia erlebt ein völlig neues Gefühl auf der Sexebene und auch das es andere Extasen gibt, die sie zum Orgasmus bringen. In ihrem Fall auch Demütigung, Bestrafung und Schmerz. Hie und da ein wenig Liebe, Eifersucht und auch die sich darin befindende Liebesgeschichte ist perfekt. Ein wirklich sehr gelungenes Buch in dem man einfach seine Gedanken fallen lassen kann und in dem Buch versinken kann.Ich fand es sehr prickelnd Lydia auf ihrem Weg dorthin zu begleiten und werde weiterhin Alissa Stones Bücher verfolgen und lesen!

    Mehr
  • Wer gute Erotik und in die verschiedenen Facetten des BDSM eintauchen will, ist hier genau richtig.

    Im Zentrum der Lust

    AnnMan

    03. April 2016 um 09:09

    Schon beim Klappentext wird einem klar, das man sich mit dem Lesen dieses Romans auf eine spannende Reise begibt. Rein in die Welt der BDSM-Erotik und meist auch auf eine Reise in sich selbst. Denn wer erotische Romane kennt und liebt weiß, hier geht es nicht nur ums Prickeln sondern auch um die Erkundung "Könnte mir das auch gefallen?" Schließlich gibt es beim Lesen keine Grenzen.Ich lese gerne Romane von blue panther books, weil sie sehr gut geschrieben sind, facettenreich und immer mit dem nötigen Ernst. Und Alissa Stone hat genau diese Erwartungen getroffen und ich kann dieses Buch nur jedem ans Herz legen.Ja, es hat geprickelt.Ja, es gab auch Szenen wo ich manchmal doch etwas zuckte oder überlegen musste, ob mir das gefällt (finde ich aber auch gut, ich will schließlich nachdenken und Neues erfahren dürfen)Ja, BDSM wird hier verstanden und mit einem feinen Sinn für Emotionen wird der innere Kampf einer Frau, die entdeckt was sie wirklich braucht, sehr gut dargestellt. Ja, ich habe dieses Buch innerhalb weniger Stunden förmlich verschlungen, da die Abläufe alle nachvollziehbar waren und die Szenen mich faszinierten. Und ja, ich freue mich schon sehr mehr von Alissa Stone zu lesen :-) 

    Mehr
  • Im Zentrum der Lust - ein ergreifender BDSM- Roman

    Im Zentrum der Lust

    melanie1984

    01. April 2016 um 20:14

    Die Welt ist so, wie du glaubst, dass sie zu sein hat. Bis du erkennst, dass du dich geirrt hast. Lydia wird gegen ihren Willen Slavin in einem SM-Zirkel. Als sie dort auf den charismatischen Alex trifft, gerät sie in einen Strudel aus Dominanz und Unterwerfung. Schnell entwickelt sie tiefere Gefühle für ihn und ist plötzlich hin- und hergerissen zwischen Freiheitsdrang und Leidenschaft. Meine erste Grenze hatte ich überschritten, als ich mich dazu hinreißen ließ, sein Spiel zu spielen.Lydia ist Ende zwanzig und arbeitet als Dolmetscherin. Durch ihre Arbeit ist sie ständig auf Reisen und liebt ihre sexuelle Unabhängigkeit, ein One-Night-Stand jagt den nächsten. Erst durch den SM-Zirkel erkennt sie, dass sie es genießen kann, sich einem Mann völlig zu unterwerfen, auch wenn sie oft benutzt und eher unfreiwillig genommen wird. Zu Alex fühlt sie sich sofort hingezogen, er weckt Gefühle in ihr, die sie bis dahin noch nicht gekannt hatte. Durch ihn überwindet sie Grenzen und erfährt neue Perspektiven der Lust. Die gesamte Geschichte wird aus der Sicht von Lydia erzählt. Obwohl ich einige Seiten gebraucht habe, um in die Geschichte hineinzufinden, hat mich das Buch dann doch gefesselt. Alissa Stone erzählt eine Geschichte mit teilweise harten Sexszenen, die aber voller Gefühle sind. Lydia wird öfter zum Sex gezwungen, letztendlich genießt sie es aber meistens doch. Man erkennt, dass es der Autorin wichtig war, die Grundsätze der SM-Szene einzuhalten. Denn das Wichtigste ist doch, dass beide den äußerst intimen Akt, wie auch immer er aussieht, genießen. Die SM- Szenen sind wohl dossiert und sowohl für Neulinge, als auch Liebhaber dieses Genres durchaus geeignet. Das Ende ist eher offen gestaltet und lässt der Leserin Raum für Spekulationen. Autorin:Alissa Stone, geb. 1977, ist das Pseudonym einer deutschsprachigen Autorin. Sie lebt in Süddeutschland und arbeitet auch als Grafikerin. Ihre eigenen Erfahrungen in der BDSM- Szene verarbeitet sie in ihren Geschichten. Doch die erregendsten Erlebnisse, so sagt sie, spielen sich in der Fanatsie ab. Alissa Stona hat auch noch unter anderen Pseudonymen Bücher veröffentlicht. Ich habe diese intensive und gefühlvolle BDSM- Geschichte in vollen Zügen genossen. Die blue-panther-books mit ihren tollen Autor/innen überzeugen mich immer und sind im Erotikgenre ganz weit vorne!

    Mehr
  • Ein verdammt ausdrucksstarker Roman

    Im Zentrum der Lust

    Adlerauge

    29. March 2016 um 15:32

    Inhalt :Im Zentrum der Lust geht es um Lydia, die es liebt ihre sexuelle Unabhängigkeit auszuleben und ständig neue One-Night-Stands zu haben.Bis ihr einer zum Verhängnis wird und sie gegen ihren Willen zu einer Sklavin eines SM Clubs. Dort trifft sie auf Alex einen Geschäftsmann, der sie in einen Strudel aus Dominanz und Unterwerfung führt .Sie steckt zwischen Freiheitsdrang und Leidenschaft und sie weiß noch nicht, das mehr dahinter steckt.Meine Meinung :Habe dieses Buch fast in einem Zug durchgelesen und bin sehr begeistert von diesem SM-Roman ,da es auch erst mein erster Roman aus diesem Genre war - bin ich aber trotzdem angenehm überrascht ( ein sehr schöner Schreibstil und mit wirklich präzisen Erläuterungen und genaue Details exakt gut beschrieben ! )Auch an Spannung fehlte es hier nicht ,da der Sex nicht nur im Vordergrund stand ( eine durchgehende ,spannende Geschichte ,die recht fesselnd beschrieben wurde ! Auch das Buchcover ist sehr ansprechend (mit passendem Lesezeichen ) sprich : ein guter Anziehungspunkt .Fazit : Ein lohnenswertes Buch mit einer spannenden Handlung und mit einer Portion "Sex " vermischt !

    Mehr
  • Leserunde zu "Im Zentrum der Lust | Erotischer SM-Roman" von Alissa Stone

    Im Zentrum der Lust

    AlissaStone

    Liebe LovelyBooker! Ich freu mich, meine erste Leserunde bei LovelyBooks zu starten. Dank der Unterstützung von blue panther books darf ich 15 Bewerber mit einem Freiexemplar beglücken. Aber auch alle anderen sind herzlich eingeladen, sich an der Leserunde zu beteiligen. Im Zentrum der Lust – ein erotischer BDSM-Roman, geschrieben für alle, die Gefallen an Dominanz und Unterwerfung haben. Zum Inhalt:  Lydia liebt ihre sexuelle Unabhängigkeit. Ein One-Night-Stand jagt den nächsten, bis ihr einer zum Verhängnis wird. Gegen ihren Willen wird sie Sklavin eines pikanten SM-Zirkels. Als sie dort auf den charismatischen Alex trifft, gerät sie in einen Strudel aus Dominanz und Unterwerfung. Unter Alex' Führung begibt sie sich nur widerwillig auf die Ebene einer Sklavin. Hin- und hergerissen zwischen Freiheitsdrang und Leidenschaft ahnt sie nicht, dass noch mehr hinter allem steckt ... Voraussetzung für die Teilnahme: Ihr seid mindestens 18 Jahre Ihr mögt erotische Literatur mit dem Schwerpunkt BDSM Euch macht das gemeinsame Lesen und Diskutieren Spaß Ihr veröffentlicht eure Eindrücke als Rezension auf LovelyBooks, amazon und wenn ihr möchtet auch auf anderen Plattformen bzw. eurem Blog Beantwortet mir bei der Bewerbung einfach folgende Frage: Was ist euch bei einem erotischen Roman besonders wichtig? Ich freue mich auf eure Antworten und die gemeinsame Leserunde! Liebe Grüße Alissa Stone Folge mir auf Facebook

    Mehr
    • 251

    AlissaStone

    09. February 2015 um 11:53
  • Kopfkino-Treibstoff für BDSM-Freunde und solche, die es werden wollen.

    Im Zentrum der Lust

    Toxicity74

    08. February 2015 um 16:09

    Lydia ist eine junge, attraktive Frau, die ihre Freiheiten und ihre Unabhängigkeit zu schätzen weiß. Als Dolmetscherin kommt sie viel herum. Ihre attraktive Erscheinung hilft ihr dabei, mit regelmässigen One Night Stands auf ihre Kosten zu kommen. Kurz gesagt, sie ist eine Frau, die sich die Männer sucht und nimmt, wie es ihr gefällt. Doch an diesem Abend, in dieser Nacht gerät sie an einen gut aussehenden Kerl, der im weiteren Verlauf der Nacht den Ton angibt und sie mit verspielter aber eindeutiger Dominanz zu einem Spiel der Lust auffordert.  Am nächsten Morgen ist ihre Welt eine andere und sie findet sich in den Händen einer skrupellosen Gruppe von Männern wieder. Was diese mit ihr Vorhaben, wird ihr nur langsam klar. Der BDSM-Roman von Alissa Stone ermöglicht dem in dieser sexuellen Spielart unerfahrenen Leser sehr tiefe und detaillierte Einblicke. Und auch der erfahrenere Leser wird angesichts der facettenreichen Geschichte seine Freude an dem Werk haben. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, ein eh schon gesteigertes Interesse an BDSM hat sicherlich zum Lesevergnügen beigetragen. Ich könnte mir vorstellen, dass andere angesichts mancher Szenen und Beschreibung eher geschockt und abgestoßen werden könnten. Die Spannung angesichts der Ungewissheit, was mit ihr als nächsten passieren wird, welchen neuen Herausforderungen sie sich zu stellen hat, überträgt sich auf den Leser. Das persönliche Kopfkino des Lesers wird von Allisa Stone ordentlich angestossen. Also eine klare Leseempfehlung für BDSM-Neugierige und BDSM-Liebhaber.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks