Neuer Beitrag

AlissaStone

vor 5 Jahren

Kapitel 8–14

Was findet ihr außergewöhnlich an diesem Buch?

Swiftie922

vor 5 Jahren

Kapitel 8–14
Beitrag einblenden

Ich konnte nicht widerstehen und musste weiter lesen und habe mich direkt wieder im Buch verloren . Chloe kann ich überhaupt nicht aussehen und wie sie Lydia schon einmal behandelt hat als sie sie hat zu sich rufen lassen.
Das sie Lydia droht finde ich passt zu ihrem Charakter.
Dann die Szene in der Alex von jemanden befriedigt wird und Lydia Chloe lecken musste und sie es genossen hat sie zu demütigen fand ich auch sehr fesselnd aber auch durchtrieben von Chloe .
Die Stelle die dann kam mit dem Jutesack hatte auch Chloes Handschrift und was sie dann Lydia antut , fand ich richtig heftig.

Alles in allem fand ich die Kapitel noch fesselnder und man wird immer mehr in die Welt von Dominanz geführt

AlissaStone

vor 5 Jahren

Kapitel 8–14
Beitrag einblenden
@Swiftie922

Du sagst es, Chloe ist durchtrieben und verfolgt böse Absichten. Ein Charakter, den so einige Leser hassen werden.
Dann hoffe ich mal, dass ich dich bis zum Schluss fesseln kann. Ich bin guter Dinge ;-)

Beiträge danach
12 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 4 Jahren

Kapitel 8–14
Beitrag einblenden

Da ich mal wieder nicht auf die Kapitel geachtet habe, hoffe ich, dass ich hier einigermaßen richtig bin :-) Bis ca. Seite 220

Ich finde es ist ein großer Gewinn, dass Mila und Lydia jetzt Freunde sind. Mila kann Lydia auf einiges vorbereiten! Außerdem hat Lydia endlich eine Bezugsperson der sie sich anvertrauen kann.

Doch nicht lange hat es gedauert, schon hat ein Herr Interesse an Lydia gezeigt und will sie ganz für sich alleine haben. Sie muss Abschied nehmen von ihrem derzeitigen "zu Hause" aber das schlimmste für sie ist, dass Alex sich verabschiedet hat und somit aus dem Rennen um das Thema wer ihr nächster Besitzer wird, fällt.

Als der Tag gekommen ist, muss Lydia sich in einen Latexanzug quetschen und wird regelrecht verpackt. Hier war ich extrem schockiert - Es war wirklich so, als ob man Waren transportieren würde! Sie wurde bewegungslos gemacht und in eine Kiste gesperrt.

Auf Grund des Latexanzuges musste ich sofort an Chloey denken - ist sie etwa Lydias neue Herrin und bekommt somit etwas ähnliches anzuziehen? Das wäre wohl das schlimmste was passieren könnte!

Doch als sich die Kiste plötzlich öffnet, steht erst Alex davor...? Ist er doch ihr neuer Herr und all ihre Wünsche sind in Erfüllung gegangen?

So, soweit habe ich bereits gelesen und hab mir extra einen Cliffhanger gesetzt für heute am Abend :)

Noch bevor es zu eintönig geworden ist, hat Alissa Stone gehandelt und das ganze Ambiente und die Situation neu aufgerollt. Ich muss zugeben, wenn das ganze Buch in diesem nennen wir es mal Loft abgespielt hätte, wäre es mir wahrscheinlich schon bald langweilig geworden. Doch das ändert sich natürlich sofort indem Lydia jetzt plötzlich einen Herren hat.

Bin gespannt wie es ihr dabei geht und ob sie wirklich fliehen möchte oder sich doch der Lust hingibt.

Pixibuch

vor 4 Jahren

Kapitel 8–14
Beitrag einblenden

Chloe ist eindeutig eine Natter und in Alex verliebt. Sie möchte ihn für sich alleine haben. Ja, Lydia gefällt SM, ma merkt es immer mehr, da sie ja trotz der Schmerzen Lutgefühle hat. Lydia schein dauergeil zu sein. Aber Alex, in den ist sie total verliebt, auf den ist sie scharf wie Pfeffer. Und mit Mila hat sie sich jetzt angefreundet. Was ich persönlich abstoßend fang die letzte Bestrafung, die Waschung und das ganze Zinobre. Ich mag halt SM nicht. Jetzt kommt Lydia aus ihrem Gefängnis heraus. Sie bekommt einen neuen Herrn.

Starbucks

vor 4 Jahren

Kapitel 8–14
Beitrag einblenden

Ich habe lange nicht gepostet und überspringe den Post zu Kap 8-14, damit ich dort nichts verrate, was später passiert.

Ich hatte mir gewünscht, dass die Szenen in dem Keller dann doch irgendwann zu Ende sind, und so ist es ja jetzt. Wenn man nicht in dieser Szene unterwegs ist, bekommt man Antworten auf die Frage, warum sich eine Frau so etwas antun lässt. Keine Frage, dass auch Alex einfach kriminell ist. Kein Mensch sollte sich anmaßen, einen anderen als Sklaven zu halten. Wenn Lydia das freiwillig tun würde, dann bräuchte sie ja keine Stromstöße. Kann sie ihr altes Leben wirklich ganz außer Acht lassen für ein paar tolle Orgasmen? Kann ein Mensch vollste Erfüllung finden NUR in Orgasmen? Mehr hat sie ja nicht mehr vom Leben.

Ich finde das Buch weiterhin spannend wie einen guten Krimi und auch sehr erotisch. Ich denke, es erfüllt seine Intentionen voll. Nur hoffe ich für Lydia doch sehr, dass sie ihre Identität wieder findet. Sie kann ja trotzdem ihr Sexleben in Abhängigkeit gestalten.

Es werden ja wirklich viele Dinge mit ihr gemacht. Sie turnt aber so ziemlich alles an. Sie haben sich da eben doch die Richtige gegriffen.

Alex scheint sich aber auch richtig verliebt zu haben. Kann er das auch vor sich selbst nicht zugeben? Er sagt ja auch zu ihr, sie sei 1:1 komplett austauschbar. Das möchte er sich wohl einreden.

Das Genre gefällt mir gut, die Rolle der Frau hier nicht so ganz. Das Buch kann man aber nicht so zwischendurch mal eben zur Hand nehmen, man muss sich doch sehr darauf einlassen.

Es ist superspannend geschrieben. Wie gesagt, auch die Sprache ist sehr angemessen und gut.

AlissaStone

vor 4 Jahren

Kapitel 8–14
Beitrag einblenden
@Starbucks

Ob ein Mensch die Erfüllung in Orgasmen findet kann ich mir auch nicht vorstellen. Viele BDSMer finden jedoch die Erfüllung in dieser Art zu leben. Sich zu unterwerfen, sich dem Willen eines anderen zu beugen, einfach nur zu sein, etc. und zwar 24 Stunden, 7 Tage die Woche, bzw. auf der anderen Seite Macht über jemanden zu besitzen, einen Menschen zu kontrollieren. Unfreiwiligkeit ist dabei eine Komponente, die nur gespielt oder im Kopfkino möglich ist, oder eben im Roman. Im echten Leben basiert natürlich alles auf Freiwilligkeit. Der eine liebt es Sub zu sein, der andere Dom, dann dürfen auch Stromstöße Einsatz finden, die Sub am davon laufen hindern ;-)

Starbucks

vor 4 Jahren

Kapitel 8–14
Beitrag einblenden
@AlissaStone

"Nur im Roman" glaube ich nicht. Ich finde die Kellerszenen erschreckend echt bzw. kann mir vorstellen, dass so etwas eben auch auf die kriminelle Art und Weise praktiziert wird. Schon mal gehört, ob das so ist?

AlissaStone

vor 4 Jahren

Kapitel 8–14
Beitrag einblenden
@Starbucks

Wenn man die Nachrichten anschaut, gibt es genug Verrückte auf dieser Welt. Und sicher brauchen die auch keine Romanvorlage, um kriminell zu werden, die haben das leider im Blut und wissen selbst ganz genau, was sie tun wollen.
Gehört hab ich noch nie, dass es sowas gibt, wie ich im Roman beschrieben hab. Natürlich gibt es Zwangsprostitution, Menschenhandel etc. Aber damit möchte ich meinen Roman nicht vergleichen. Sonst hätte ich Lydia nicht mit einer submissiven Ader ausgestattet und sie hätte dann sicher keine Lust empfunden. Es war mir sehr wichtig, dass es auf BDSM-Ebene bleibt, dass sie immer Lust dabei empfindet, und auch keine rohe Gewalt stattfindet - eben aus dem Grund, damit es den illegalen Charakter mildert. (Okay Chloe schlägt über die Strenge, aber sie ist ja die Böse. Muss es in einem Krimi ja auch geben ;-)
Andererseits empfinde ich es natürlich als Kompliment, wenn du sagst, dass ich es erschreckend echt geschildert habe, denn das bedeutet, dass es authentisch rüber kam ;-)

Starbucks

vor 4 Jahren

Kapitel 8–14
Beitrag einblenden

AlissaStone schreibt:
submissiven Ader ausgestattet und sie hätte dann sicher keine Lust empfunden. Es war mir sehr wichtig, dass es auf BDSM-Ebene bleibt, dass sie immer Lust dabei empfindet, und auch keine rohe Gewalt stattfindet - eben aus dem Grund, damit es

Ja, das finde ich auch gut so. Es hält sich immer alles die Waage.

Und ja, sowenig ich weiß, es klingt z.B. für mich sehr überzeugend, wie sie etwas nicht will und sich dann doch entscheidet, sich im Zimmer bereit zu stellen, so wie Mila. Ich nehm dir alles so ab! ;))

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.