Alistair MacLean

 3.4 Sterne bei 177 Bewertungen
Autor von Agenten sterben einsam, Die Kanonen von Navarone und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Alistair MacLean

Alistair MacLean wurde 1921 in Glasgow, Schottland geboren. 1941 trat er in die Royal Navy ein und verbrachte dort fünf Jahre. Nach dem Krieg studierte er und promovierte in Kunstgeschichte. Bis sein erstes Buch »Die Männer von der Ulysses« zum internationalen Erfolg wurde, leitete MacLean eine Jungenschule. Seitdem haben sich seine Bücher weltweit millionenfach verkauft. Er verstarb 1987 in München.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Alistair MacLean

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Die Kanonen von Navarone (ISBN: 9783959671910)

Die Kanonen von Navarone

 (15)
Erschienen am 02.05.2018
Cover des Buches Geheimkommando Zenica (ISBN: 9783959671996)

Geheimkommando Zenica

 (5)
Erschienen am 02.07.2018
Cover des Buches Die Erpressung (ISBN: 9783455051315)

Die Erpressung

 (5)
Erschienen am 01.04.1990
Cover des Buches Eisstation Zebra (ISBN: 9783453001015)

Eisstation Zebra

 (4)
Erschienen am 01.11.1995
Cover des Buches Die Überlebenden der Kerry Dancer (ISBN: 9783453000513)

Die Überlebenden der Kerry Dancer

 (2)
Erschienen am 01.10.1997
Cover des Buches Die Hölle von Athabasca : Roman. (ISBN: B002A08BSG)

Die Hölle von Athabasca : Roman.

 (2)
Erschienen am 01.01.1984
Cover des Buches Alistair MacLean: Goodbye Kalifornien (ISBN: B007RNBWMS)

Alistair MacLean: Goodbye Kalifornien

 (2)
Erschienen am 01.01.1981
Cover des Buches Nevada-Pass / Circus (ISBN: B0017XRPLG)

Nevada-Pass / Circus

 (1)
Erschienen am 01.01.1980

Neue Rezensionen zu Alistair MacLean

Neu
K

Rezension zu "Die Männer der Ulysses" von Alistair MacLean

Männer der Ulysses
Kriegsromanfanvor 3 Monaten

Alistair MacLeans Romanerstling über den Seekrieg im Nordatlantik ist sehr realistisch geschrieben. Die Schilderungen von Enge, Erschöpfung, Sturm und Eiseskälte kann man buchstäblich nachvollziehen. Ein Klassiker des Seekriegromans. Auf Augenhöhe mit Buchheims Boot, Otts Haie und kleine Fische und Monsserats Großer Atlantik. Wie ich persönlich finde. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Geheimkommando Zenica" von Alistair MacLean

Mallory, Miller und Andrea wieder in Aktion
EsthersBuechervor 2 Jahren

Wenn es um Abenteuerromane geht, die im Zweiten Weltkrieg spielen, ist Alistair MacLeans Name der erste, der mir einfällt. Es gab eine Zeit, wo ich seine Bücher verschlungen habe, sie waren immer spannend, es gab reichlich gefährliche Situationen, bei denen viele ihr Leben verloren, die Geschichten endeten aber immer mit einer positiven Note. Seine Helden waren zwar nicht unverwundbar, aber dem Gegner immer einen Schritt voraus. Mein Lieblingsbuch war Die Kanonen von Navarone, das mit Gregory Peck in der Hauptrolle sehr erfolgreich verfilmt wurde.
Geheimkommando Zenica ist eine Fortsetzung dieser Geschichte (und wurde übrigens auch verfilmt, mit Harrison Ford in der Hauptrolle), die Helden dieses Romans sind wieder Mallory, Miller und Andrea. Der Roman setzt direkt dort an, wo der andere geendet hat, es ist kaum Zeit vergangen – Mallory und Miller haben sich soeben von Andrea verabschiedet, schon müssen sie ihm nachlaufen, denn ein neuer und natürlich sehr dringender Auftrag erwartet sie alle drei.
Wenn man Die Kanonen von Navarone noch nicht oder vor längerer Zeit gelesen hat, ist dieser in medias res Anfang ein wenig verwirrend. Wer sind Mallory, Miller und Andrea? Klar, sie sind die Helden, aber wie lange kennen sie sich? Was sind ihre Stärken und Schwächen? Warum sind gerade sie so wichtig für diesen geheimen Auftrag, dass sie sich nicht einmal ausschlafen dürfen, bevor es wieder los geht?
Nach und nach lernt man jedoch die Charaktere kennen, die Story bleibt aber trotzdem auch weiterhin etwas wirr. Der Auftrag ist unklar, es ist von Anfang an eindeutig, dass weder uns, noch allen Teilnehmern der Expedition alle Details verraten wurden. Es gibt sehr viele Personen, die man sich nur schwer merken kann (vor allem, wenn dem Leser auch die drei Helden noch quasi neu sind). Die drei „Alten” werden von drei „Jungen” auf die geheime Mission begleitet (Reynolds, Groves und Saunders), dann ist da noch ein Colonel Vukalovic, dessen Rolle anfangs nicht ganz klar ist – hier ist es zumindest in der von mir gelesenen Kindle Version sehr störend, dass die Erzählperspektive ohne Überleitung von einem Satz zum nächsten mal bei Vukalovic, mal bei Mallory ist. Das kommt aber zum Glück nicht sehr oft vor. Dann haben wir noch Maria und Petar, d.h. teilweise folgen wir einer Gruppe von acht Personen, und dazu kommen noch weitere Figuren auf Seiten der Deutschen, Alliierten, Partisanen und Tschetniks. Ganz schön viel für einen gar nicht so langen Roman.
Hat man aber einmal diese Hürden überwunden, kann man sich auf die Geschichte konzentrieren, und die ist ganz gut. Man weiß nicht immer, wem man vertrauen kann, und nicht nur der Leser ist in dieser Hinsicht verunsichert, auch die Figuren wissen nicht immer, wer auf welcher Seite steht. Je näher wir zur Auflösung der geheimen Mission kommen, umso spannender wird der Roman. Am Ende konnte ich ihn nicht mehr aus der Hand legen, und mehr kann man von einem Kriegs-/Abenteuerroman nicht erwarten. Für alle, die Bücher dieses Genres mögen und aus irgendeinem Grund dieses Buch noch nicht gelesen haben (oder so wie ich sich nicht mehr an die Details erinnern), kann ich es gerne empfehlen, Einsteiger sollten aber lieber mit dem Klassiker, Die Kanonen von Navarone anfangen.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Die Meerhexe" von Alistair MacLean

Schon wesentlich Besseres gelesen....
RapsUndRuebevor 4 Jahren

Inhalt:
Siehe Klappentext oder andere Rezensionen.

Stil:
Einfach, unterhaltend, oberflächlich

Fazit:
Die Grundidee ist nachvollziehbar. Die Handlung ist aber so extrem an den Haaren herbeigezogen und unglaubwürdig, dass man sagen muss: Alistair MacLean, das ist kein Meisterwerk! Man hat den Eindruck, dass MacLean unter Erfolgsdruck unbedingt schnell ein weiteres Buch abliefern musste. Was fällt wirklich negativ auf:

  • Unglaubwürdige Story
  • Charaktere nicht ausgearbeitet und total hirnlos und dumm
  • Handlung wird nicht spannender, sondern immer dümmer und unglaubwürdiger

Lieblos hingerotztes Buch. Reicht gerade, um es am Swimmingpool nicht ganz langweilig zu haben. Sorry, des war nix; ab in den Abfall.

Kommentare: 1
122
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Geheimkommando Zenica

Wir von HarperCollins Germany laden euch herzlich zur Leserunde des neuen Romans

 

"Geheimkommando Zenica" von Alistair MacLean


ein. Bitte bewerbt euch bis zum 24.06.2018 für eines von 30 Leseexemplaren (E-Book) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Romans.


Über den Inhalt:

Die Kanonen von Navarone sind kaum verstummt, doch schon müssen sich Captain Keith Mallory und seine Männer auf die nächste Mission begeben. Ihr Einsatzgebiet: die Zenica-Schlucht in den rauhen Bergen Bosniens. Offiziell sollen sie den dortigen Partisanen gegen die vorrückenden Besatzer zur Hilfe kommen. Doch im Geheimen verfolgen sie einen Aufrag, der so brisant ist, dass sie nicht einmal ihre Verbündeten einweihen können. Ein mörderisches Unternehmen beginnt …

 

Du möchtest "Geheimkommando Zenica" von Alistair MacLean lesen?


Dann bewirb dich jetzt um eines der 30 Leseexemplare. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auf
Amazon & Co und auf harpercollins.de teilst.

Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von HarperCollins Germany

12 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  EsthersBuechervor 2 Jahren
Cover des Buches Die Kanonen von Navarone

Wir von HarperCollins Germany laden euch herzlich zur Leserunde des Romans


"Die Kanonen von Navarone" von Alistair MacLean


ein. Bitte bewerbt euch bis zum 19.04.2018 für eines von 30 Leseexemplaren (E-Book) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Romans.

Über den Inhalt:

Ägäis, November 1943: Nach einer missglückten Inselbesatzung sind rund 1200 britische Soldaten vom Feind eingekesselt. Ein alliierter Rettungskonvoi ist auf dem Weg, doch thronen über der zu passierenden Meerenge die gigantischen Geschütze der unzerstörbaren Inselfestung von Navarone. Eine Handvoll Spezialisten um den neuseeländischen Bergsteiger Captain Keith Mallory wird auf die Insel gesandt, um die Geschütze gezielt auszuschalten. Während der Trupp gegen die Kälte, den Berg und eine feindliche Übermacht ankämpft, läuft ihnen die Zeit davon: Die Kanonen von Navarone müssen Schweigen, bevor die Rettungsschiffe in Schussweite kommen.


Du möchtest "Die Kanonen von Navarone" von Alistair MacLean lesen?

Dann bewirb dich jetzt um eines der 30 Leseexemplare. Bitte teilt uns in der Bewerbung mit, welches Format (ePub oder Mobi) ihr im Gewinnfall benötigt. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auf Amazon & Co und auf harpercollins.de teilst.

Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von HarperCollins Germany

3 BeiträgeVerlosung beendet

Community-Statistik

in 137 Bibliotheken

auf 3 Wunschzettel

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks