Allan Greyfox Schwarze Weihnachten in Manhattan

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(3)
(6)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schwarze Weihnachten in Manhattan“ von Allan Greyfox

Wie wäre es mit einem Thriller? In Manhattan und seinen Schlupfwinkeln für Verbrecher muss der Privatdetektiv Mike Callaghan aufregende und gefährliche Abenteuer bestehen. Seine reiche und schöne Partnerin hilft ihm, seine Abenteuer heil zu überstehen. Ihre kleine Detektei wird immer bekannter und sie können sich die interessantesten Aufträge aussuchen. Ein Weihnachtsmann stellt sich als sehr gefährlich heraus, und unser Held muss Weihnachten und den Jahreswechsel 1947/48 im Gefängnis verbringen. Nur seine schöne Partnerin und seine Freunde können ihn jetzt noch vor der Todeszelle bewahren.

Mike und Candice ermitteln wieder und sind ein gut eingespieltes Ermittlerteam geworden.

— rewareni

Ein wieder richtig guter Krimi

— madamecurie

Ein unterhaltsamer Krimi, der in der Nachkriegszeit spielt und auch die Lebensart im damaligen Amerika gut widerspiegelt.

— Tulpe29

Unterhaltsame Geschichte

— Langeweile

Mein zweiter, in Manhattan spielender Thriller

— Allan-Greyfox
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Schwarze Weihnachten in Manhattan" von Allan Greyfox

    Schwarze Weihnachten in Manhattan

    Allan-Greyfox

    Dies ist der zweite Thriller, der im Manhattan Mitte des vorigen Jahrhunderts spielt. Es ist eine lockere Fortsetzung von: "Der Tod im Paradies." Das muntere Ermittlerteam um Mike Callaghan sieht sich einem Unbekannten gegenüber, der als Weihnachtsmann mordet. Auf Grund einer Verwechslung wird unser Privatdetektiv eingesperrt und wartet auf die Todeszelle. Nun können ihm nur noch seine Freunde und seine hübsche Partnerin helfen. Sie mausert sich bei diesem Fall zu einer ernstzunehmenden Detektivin, die zäh und mit viel Gespür ihren ersten schweren Fall löst. Wie glaubwürdig sind die verschiedenen Charaktere? Kann sich der Leser in die Hauptfiguren hinein versetzen? Ist der Plot nachvollziehbar, hat er logische Lücken? kommt das Manhattan des vorigen Jahrhunderts ausreichend differenziert herüber? Zum Start erhoffe ich mir eine Antwort auf folgende Frage: "Welche Romanfigur fällt Ihnen zum Thema Privatdetektiv im vorigen Jahrhundert ein? Es gibt 15 Exemplare im Format DIN A5 hoch, jeder Interessierte kann eine Epub-Datei erhalten. Das Buch steht bei Amazon-Kindle zur Verfügung, ab Juni auch bei Thalia und Co.

    Mehr
    • 129
  • Mike Callaghans 2. Fall

    Schwarze Weihnachten in Manhattan

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. May 2016 um 00:01

    Inhalt: Manhattan, Ende 1947. Kaum haben Mike Callaghan und seine Freundin Candy ihr neues Detektivbüro bezogen, sind sie mitten in einem neuen Fall. Diesmal könnte es für Mike auf dem elektrischen Stuhl enden. Aufgrund einer Verwechslung landet er im Gefängnis und nur seine Partnerin kann ihm jetzt noch helfen... Meinung: Ich habe bereits den ersten Fall um Privatdetektiv Mike Callaghan gelesen und den zweiten Fall fand ich sogar noch spannender. Diesmal ging es um einen Juwelenraub und Candys erster richtiger Fall. Die damalige Zeit wurde detailliert wiedergegeben und ich konnte richtig schön in die Geschichte eintauchen. Es ist eine faszinierende Zeit und beim lesen fühlt man sich mittendrin. Die Charaktere sind sehr facettenreich und authentisch. Mike und Candy sind einfach ein tolles Paar und ergänzen sich komplett. Die Spannung ist von Anfang an gegeben und lässt bis zum Schluss nicht nach. Es war schwierig, das Buch aus der Hand zu legen. Fazit: Eine gelungene Fortsetzung, die ich allen Krimi-Fans empfehlen kann.

    Mehr
  • Weihnachten in Manhattan

    Schwarze Weihnachten in Manhattan

    rewareni

    29. May 2016 um 17:51

    New York, Manhattan, Ende 1947- der Privatdetektiv Mike Callaghan ermittelt wieder. Bekannt aus dem ersten Roman ,, Der Tod im Paradies´´, hat es Mike geschafft, mit seiner Partnerin Candice Evens, eine gemeinsame Detektei zu führen. Besonders stolz macht es ihn, dass Candy sich gleich bei ihrem ersten Fall als es um Vergewaltigung geht, profilieren kann. Aber es wartet bereits die nächste Herausforderung auf die Detektei, als sich Mike im Kaufhaus Macy als Weihnachtsmann verkleiden soll, da befürchtet wird, dass der Geldtransporter in der Vorweihnachtszeit überfallen wird. So getarnt soll sich Mike auf die Lauer legen. Doch bevor Mike weiß, wie ihm geschieht, wird er plötzlich als Mörder verhaftet und wenn es Candice und ihren Freunden nicht rechtzeitig gelingt den wahren Täter zu überführen, droht Mike sogar die Todesstrafe. Was bei dem Roman auffällt wenn man ihn zum ersten Mal in den Händen hält ist das sehr schön gestaltete Cover, das passend zum Titel,, Schwarze Weihnachten in Manhattan´´ gestaltet worden ist. Der Roman spielt Ende der 40iger Jahre, wo der Autor Allan Greyfox versucht hat, die düstere Stimmung der Verbrechen in den Hinterhöfen und zwielichtige Gestalten, die herumschleichen, aufleben zu lassen. Man merkt, dass er mit Herzblut an den Roman herangegangen ist  und Plätze und Orte recherchiert hat, die für die Geschichte passend sind. Zu erwähnen ist der Autor auch deshalb, weil er sich die Kritikpunkte der Leser von seinem ersten Roman zu Herzen genommen hat und auch auf  immer wieder kehrende Handlungsabläufe verzichtet hat. Er hat sich zwar auch in diesem Roman in manchen Dingen verzettelt, die man hätte straffen können, aber er ist schon auf einen guten Weg. Obwohl man schon frühzeitig wusste, wer der Mörder ist, hat man trotzdem gut und flüssig den Roman zu Ende lesen können.  

    Mehr
  • „Schwarze Weihnachten in Manhattan“

    Schwarze Weihnachten in Manhattan

    AmberStClair

    Klappentext: Wie wäre es mit einem Thriller? In Manhattan und seinen Schlupfwinkeln für Verbrecher muss der Privatdetektiv Mike Callaghan aufregende und gefährliche Abenteuer bestehen. Seine reiche und schöne Partnerin hilft ihm, seine Abenteuer heil zu überstehen. Ihre kleine Detektei wird immer bekannter und sie können sich die interessantesten Aufträge aussuchen. Ein Weihnachtsmann stellt sich als sehr gefährlich heraus, und unser Held muss Weihnachten und den Jahreswechsel 1947/48 im Gefängnis verbringen. Nur seine schöne Partnerin und seine Freunde können ihn jetzt noch vor der Todeszelle bewahren.  Format: Printausgabe Meine Meinung: Mike und seine Freundin Candy haben eine kleine Detektei. Candy macht sich als Ermittlerin sehr gut und sie haben eine Menge Aufträge, so das sie eine Sekretärin einstellen müßen und in Erwägung ziehen auch noch ein paar Ermittler. Mike bekommt einen Auftrag, wo er sich als Weihnachtmann verkleiden muß, um einen geplanten Überfall auf einem Geldtransporter zu vereiteln. Leider fällt der Verdacht auf ihn und landet im Gefängnis. Gelingt es Candy das Gegenteil zu beweisen Der Schreibstil ist weiterhin geblieben und sehr flüssig. Eine gepflegte Aussprache die mir sehr gut gefällt. Mike und Candy sind und bleiben sehr sympathisch und kommen sehr gut rüber als Ermittler Pärchen. Die Geschichte ist unter anderem sehr spannend. Auch der ganze Aufbau gefällt mir sehr gut. Ich persönlich mag diese Art von Krimis, da sie nicht so blutig sind aber doch spannend. Ich bin auch sehr gespannt wie es weiter geht mit Mike und Candy. Einen lieben Dank an dem Autoren das ich das Buch lesen durfte!

    Mehr
    • 2
  • Schwarze Weihnachten in Manhattan von Allan Greyfox

    Schwarze Weihnachten in Manhattan

    madamecurie

    Buchcover:In Manhattan und seinen Schlupfwinkeln für Verbrecher muss der Privatdetektiv Mike Callaghan aufregende und gefährliche Abenteuer bestehen. Seine reiche und schöne Partnerin hilft ihm, seine Abenteuer heil zu überstehen. Ihre kleine Detektei wird immer bekannter und sie können sich die interessantesten Aufträge aussuchen. Ein Weihnachtsmann stellt sich als sehr gefährlich heraus, und unser Held muss Weihnachten und den Jahreswechsel 1947/48 im Gefängnis verbringen. Nur seine schöne Partnerin und seine Freunde können ihn jetzt noch vor der Todeszelle bewahren.Der Krimi Schwarze Weihnachten in Manhatten ,hat mir wieder sehr gut gefallen,er war spannend, vor allem  ließ er sich flüssig  Lesen. Mike und Candy die zusammen die Detektei führen und gleichzeitig zusammen sind .Also mir hat er sehr gut gefallen,danke Allan das ich ihn Lesen durfte.

    Mehr
    • 3
  • Rezension zu "Schwarze Weihnachten in Manhattan"

    Schwarze Weihnachten in Manhattan

    Zsadista

    23. May 2016 um 13:17

    Michael „Mike“ Callaghan und Candice „Candy“ Evans haben endlich zusammen ihre Detektei eröffnet. Zeitgleich geschieht ein unglaublicher Einbruch bei einem Juwelier. Doch die Täter sind so dämlich und werden gefasst. Doch wer ist der Auftraggeber? Denn bei den Tätern werden nur kleine Geldbeträge gefunden. Währenddessen fliegen bei den beiden Detektiven die Aufträge ins Haus. Durch einen Zufall werden Mike und Candy in diesen seltsamen Fall verwickelt. Dies endet sogar mit dem Knast für Mike. Candy muss alles daran setzen, die Unschuld ihres Liebsten zu beweisen. Doch wer könnte ihr helfen, bzw. wer steckt hinter dem ganzen? „Schwarze Weihnachten in Manhattan“ ist der zweite Thriller um die beiden Detektive aus der Feder von Allan Greyfox. Man kann den zweiten Teil gut lesen, ohne den ersten zu kennen. Ich hatte soweit keine Verständnisprobleme damit. Positiv zu bemerken ist, dass die Bücher des Autors alle miteinander zu tun haben. Dies ist interessant, da die ersten Bücher Western sind. Es ist die Geschichte des Großvaters von Mike Callaghan, die im Wilden Westen spielt. So werden die Thriller mit dem Enkel weiter geschrieben. Ich fand das sehr gelungen. Die Gestaltung des Buches ist auch sehr gut. So findet man am Anfang direkt eine Auflistung der Personen mit Name und Zusammenhang. Das Druckformat des Romans ist sehr angenehm zu lesen. Der Text ist recht groß gedruckt und lässt sich flott lesen.Mit der Story an sich tat ich mir etwas schwer. Wenn durchweg alle Protagonisten schön sind und auch viele reich, kann ich damit leben. Wenn allerdings ständig erwähnt wird, wie schön Candy oder Mike sind und die anderen auch, wird mir das ganz schnell etwas zu viel. Wenn dann auch noch das Büro schön ist läuft bei mir das Fass dann schon mal über. Weniger erwähnen wäre in dieser Sache wirklich mehr gewesen, zumindest was meinen Geschmack angeht. Die Geschichte an sich ist für mich etwas zäh. Man weiß eigentlich am Anfang schon, wer der Täter ist. Was ich jetzt persönlich nicht so problematisch finde, zumindest muss der Täter noch überführt werden. Aber die Geschichte im Ganzen fand ich etwas holprig. Erst ist mir der Krimi vorgekommen, als wäre es eine Anthologie. Da die ersten Fälle der beiden Detektive so gar nichts mit dem Juwelenraub zu tun haben. So hat sich das bis zum eigentlichen Fall für mich etwas gezogen. Die Vorgehensweise von Candy konnte ich nicht so ganz nachvollziehen. Ich möchte darauf aber nicht näher eingehen, sonst könnte ich spoilern, was ich auf keinen Fall möchte. Auch das Ende mit der Auflösung des Falles war mir viel zu schnell abgehandelt. Ja, und auch, was den Täter angeht, zu einfach gestrickt. Was ich damit meine? Tja, bitte selbst lesen. Außerdem möchte ich erwähnen, dass das Buch vom Verlag als Thriller bezeichnet wird. Ich schätze, es gehört eher in die Sparte Krimi. Für mich ist ein Thriller nervenzerreißend, blutig, brutal. „Schwarze Weihnachten in Manhattan“ war zwar eher ruhiger, allerdings spannend. Daher sehe ich das Buch eher bei den Krimis stehen. Was von mir jetzt nicht als negativ gemeint ist, nur erklärend. Da mich der Roman nicht 100%ig überzeugen konnte, vergebe ich gute 3 Sterne. Wer über übermäßige Schönheit hinweg sehen kann und der gerne alte Krimis aus der Zeit von 1947 liest, liegt bei dem Buch mit Sicherheit genau richtig. Ich hatte beim Lesen so die Al Capone Zeit vor Augen. Daher konnte ich mir die Orte und Personen recht bildlich vorstellen.

    Mehr
  • Der zweite Fall für Mike und Candy

    Schwarze Weihnachten in Manhattan

    katze-kitty

    21. May 2016 um 09:39

    Langsam wird die kleine Detektei bekannter und Mike und seine Freundin Candice haben viel zu tun. Ein großer Auftrag des Kaufhauses Macy´s steht hier im Mittelpunkt. Durch eine Verwechslung landet Mike im Gefängnis . Candy ermittelt alleine weiter um Mike´s Unschuld zu beweisen.... "Schwarze Weihnachten in Manhattan" ist das zweite Buch um Privatdektektiv Mike Callaghan. Der Schreibstil des Autors Allan Greyfox hat sich im Vergleich zum ersten Teil enorm verbessert. Das Buch ist flüssig geschrieben, wenn auch manchmal etwas zu detaillierte Beschreibungen auftauchen. Am Anfang werden ein paar kleine Fälle der Detektei geschildert, aber dann nimmt das Buch Fahrt auf. Auch wenn man sofort weiß, wer der Täter ist, ist das Buch dann sehr spannend und hat mir gut gefallen. Zu Beginn werden nochmal die Personen aufgelistet, die eine Rolle spielen mit Erklärung. Das hat mir auch sehr gut gefallen. Das Buch spielt um Weihnachten des Jahres 1947 in Manhattan und der Autor entführt mit dieser Geschichte den Leser genau in diese Zeit. Es erinnert an alte schwarz/weiß Filme , Ganoven mit Revolver und Groschenromane ( absolut nicht abwertend gemeint) . Wer auf diese Art Geschichten steht, wird mit dieser hier ihren Spaß haben !

    Mehr
  • Zwei Weihnachtsmänner in Manhattan

    Schwarze Weihnachten in Manhattan

    NataschaSuennen

    16. May 2016 um 11:00

    Manhattan, 1947: Mike Callaghan baut sich mit seiner Freundin Candy eine kleine Detektei auf. Dank seiner Aufklärung des Drogenschmuggels im ersten Buch, kann er sich vor Aufträgen kaum retten: eine Vergewaltigung, ein Kofferdieb, ein Juwelierüberfall... Als er sich als Weihnachtsmann verkleidet auf die Lauer legt, um einen geplanten Überall auf einen Geldtransporter zu verhindern, steht Mike plötzlich selbst als Verdächtiger da und landet im Knast... Jetzt liegt es an Candy, ihre Fähigkeiten als Detektivin unter Beweis zu stellen und Mike vor der Todeszelle zu bewahren... Meine Meinung: Die Geschichte ist sehr flüssig geschrieben und dank der Personenbeschreibung am Anfang des Buches kommt man ganz leicht in die Handlung rein. Zwar weiß man schon sehr schnell, wer der Täter ist, aber das tut meiner Meinung nach der Spannung keinen Abbruch. Es passieren so viele verschiedene Dinge und es gibt mehrere Fälle, die die Beiden durch die Geschichte führen, so dass es nie langweilig wird. Da ich sonst keine Krimis lese, war dieses Buch ein toller Auftakt, um mich an dieses Genre heranzuwagen und man muss auch nicht zwingend den ersten Teil gelesen haben. Ein tolles Buch, das ich jedem Krimi-" Anfänger" wie mir empfehlen würde.

    Mehr
  • Michael Callaghan ermittelt wieder

    Schwarze Weihnachten in Manhattan

    Alex1309

    14. May 2016 um 08:00

    Nachdem ich schon den ersten Teil um den Ermittler Michael Callaghan, Der Tod im Paradies, gelesen habe war ich schon sehr gespannt, auf den nächsten Fall. Allan Greyfox hat in diesem Buch an den Anfang eine Zusammenfassung der handelnden Personen geschrieben, das fand ich klasse und sehr hilfreich. Hier konnte man auch zwischendurch nachlesen, mit wem man es gerade zu tun hatte. Die Hauptprotagonisten waren mir noch vom ersten Buch im Gedächtnis, aber auch die anderen konnte ich mir durch die gute Beschreibung sehr gut vorstellen. Mich hat es nicht gestört, dass die Spannung nicht ganz so hoch war, da der Ausgang klar zu erahnen war. Ich habe mich trotzdem gut unterhalten gefühlt und kann das Buch empfehlen.

    Mehr
  • Good Santa, bad Santa

    Schwarze Weihnachten in Manhattan

    Tulpe29

    11. May 2016 um 16:08

    Dieses Buch zeigt, dass die Vorweihnachtszeit nicht immer nur mit Vorfreude und heimeliger Weihnachtsstimmung verbunden ist. Auch Verbrecher treiben gerade zu dieser Zeit  besonders gern ihr Unwesen, denn wenn da ein echter Coup klappt, lohnt es sich richtig. Schnell gerät ein unbescholtener Bürger in Verdacht, wenn die Gauner raffiniert genug vorgehen. Spannend ist die Rettungsaktion, aber ob sie rechtzeitig gelingt?

    Mehr
  • Der falsche Weihnachtsmann

    Schwarze Weihnachten in Manhattan

    Langeweile

    08. May 2016 um 11:59

    Die Geschichte spielt 1947 in Manhattan.Mike Callaghan und seine Freundin Candice haben sich gerade mit einer kleinen Detektei selbstständig gemacht, als Mike aufgrund einer Verwechslung in die Mühlen der Justiz gerät.Er hatte den Auftrag eines großen Kaufhauses übernommen in der Vorweihnachtszeit die Geldtransporte zu überwachen.Dies geschah im Kostüm eines Weihnachtsmannes, weil das am wenigsten auffiel.Da auch ein Ganove sich dieser Kostümierung bediente , kam es zu einer folgenschweren Verwechslung.Nun kann sich Candice als Detektivin beweisen und den Vorfall aufklären. Dabei bedient sie sich der Mithilfe der gemeinsamen Freunde, allen voran der Schuhputzer Jesaja Milton. Die Geschichte wurde schlüssig erzählt, die einzelnen Personen und ihre Schicksale gut beschrieben, trotzdem fand ich es streckenweise etwas unrealistisch. Da der Ausgang schon früh bekannt , bzw.erahnt wurde , war die Spannung nicht ganz so hoch wie ich es bei einem Krimi erwarte. Besonders erwähnen möchte ich die hochwertige Gestaltung des Buches . Schön fand ich es , dass die meisten Protagonisten zu Beginn vorgestellt wurden. Ich gebe eine eingeschränkte Leseempfehlung ab.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks