Töchter des Stahls

von Allan Greyfox 
5,0 Sterne bei5 Bewertungen
Töchter des Stahls
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

madamecuries avatar

wieder ein super Buch

W

Amerikanische Geschichte interessant in einen Roman verpackt.

Alle 5 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Töchter des Stahls"

Die amerikanische Geschichte von 1922 bis 1947 ist von extremen Höhen und Tiefen geprägt. Am Beispiel von drei jungen Menschen wird diese spannende Zeit möglichst lebensecht wiedergegeben.
Es ist dies zum einen ein Mädchen, mit deren Geburt beginnt am 9. Mai 1922 der Roman. Sie ist die zweite Tochter eines Stahlgiganten der damaligen Zeit.
Sie, ihre Schwester und ein ihnen unbekannter Junge, der Sohn eines Polizisten, sind die Hauptfiguren des Romans.
An ihrem Beispiel wird die Zeit von 1922-1947 lebendig. Eine bittere und interessante Zeit, mit Prohibition und der größten Depression der Geschichte. Namen wie Bonnie & Clyde, Al Capone und John Dillinger sind noch heute bekannt. Der Depression folgte eine kurze Zeit des Aufstiegs, erneut unterbrochen durch den Zweiten Weltkrieg.
Der Roman lässt diese Zeit der Schrecken und Verirrungen, aber auch der Zuversicht, am Beispiel dreier Menschen lebendig werden.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783744899321
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:428 Seiten
Verlag:Books on Demand
Erscheinungsdatum:11.05.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    madamecuries avatar
    madamecurievor einem Jahr
    Kurzmeinung: wieder ein super Buch
    Töchter des Stahls von Allan Greyfox

    Buchcover:Die amerikanische Geschichte von 1922 bis 1947 ist von extremen Höhen und Tiefen geprägt. Am Beispiel von drei jungen Menschen wird diese spannende Zeit möglichst lebensecht wiedergegeben.
    Es ist dies zum einen ein Mädchen, mit deren Geburt beginnt am 9. Mai 1922 der Roman. Sie ist die zweite Tochter eines Stahlgiganten der damaligen Zeit.
    Sie, ihre Schwester und ein ihnen unbekannter Junge, der Sohn eines Polizisten, sind die Hauptfiguren des Romans.

    Das Buch war wieder super geschrieben ,vor allem kenne ich die Personen aus den fortfahrenden Büchern und bin von der ganzen Geschichte begeistert und lese sehr gerne davon.Vielen Dank das ich wieder ein tolles Buch von Allen Greyfox lesen durfte.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    W
    Waschbaerinvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Amerikanische Geschichte interessant in einen Roman verpackt.
    Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten

    Der Autor Allan Greyfox entführt in diesem Roman „Töchter des Stahls“ den Leser in die Jahre zwischen 1922 bis 1947 in die USA. Allein, dass dieser Roman in dieser aufregenden Epoche angesiedelt ist, spornte meine Neugierde an. Diese Zeit in den USA ist für mich von großem Interesse. Immer wieder bindet der Autor reale Ereignisse in die Handlung ein, was mir sehr gut gefiel. Als Leser erleben wir sowohl die große Depression, als auch die Prohibition, in der für etliche Bürger der Alkoholschmuggel zu den einträglichsten Geschäften zählte. Anhand einzelner Schicksale erfahren wir, wie sich für die Menschen damals das Leben anfühlte. Wir erleben den Bau des Empire State Buildings, den Brand des Luftschiffs Hindenburg als auch das Gaunerpärchen Bonnie and Clyde.

     Doch zurück zu den Protagonisten dieses Romans.

     Im Mittelpunkt stehen sowohl eine der reichsten Familie der damaligen Zeit, Familie Horace Evans (angelehnt an den realen Stahltycoon Andrew Carnegie) mit Frau und zwei Töchtern als auch auf der an der anderen Seite ein alleinerziehender  Polizist und Revierleiter Daniel Callaghan mit seinem Sohn Michael, die finanziell zwar über die Runden kommen, aber immer die Cents zusammenhalten müssen.

     Als Candice Evans 1922 in Buffalo am Eriesee das Licht der Welt erblickt ist Michael gerade 10 Jahre alt. Von nun an werden zeitgleich die unterschiedlichen Lebenswege der beiden Familien erzählt. Candice, die in schier unendlichem Reichtum mit Bodygard aufwächst und Michael, der nach dem High School Abschluss - dank seines Erbes des Großvaters - Jura studieren kann, könnten nicht unterschiedlicher erwachsener werden.

     Michael meldet sich zu Beginn des 2. Weltkrieges freiwillig zur Armee, wird als Spion ausgebildet und nach Europa geschickt. Zwar bin ich nicht so wild auf Spionagegeschichten, aber von dieser war ich von den ersten Sätzen an fasziniert. Das war Spannung pur! Insbesondere als sich Michael in ein französisches Mädchen verliebt, das ebenfalls für die Freiheit Frankreichs kämpfen will. Er muss Entscheidungen treffen, um die man ihn nicht beneidet. Mehr will ich darüber nicht verraten.

     Erst im letzten Kapitel treffen Michael und eine inzwischen durch eine falsche Liebe enttäuschte, als auch durch den ganzen Reichtum übersättigte Candice aufeinander.

    Wie der Autor Allan Greyfox im Vorwort schreibt, gibt es bereits eine Detektivreihe, in der Candice und Michael die Hauptrollen spielen. Das vorliegende Buch „Töchter des Stahls“ erzählt die Lebenswege dieser beiden Protagonisten vor dem Zeitpunkt, als sie sich auf einer Party kennenlernen, ineinander verlieben und eine gemeinsame Tätigkeit als Detektive beginnen.

     Von mir gibt es auf jeden Fall eine Leseempfehlung für dieses Buch.  

     

     

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    Vampir989s avatar
    Vampir989vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Sehr interssantes und spannendes Buch
    Sehr interessantes und spannendes Buch

    Klapptext:Die amerikanische Geschichte von 1922 bis 1947 ist von extremen Hohen und Tiefen gepragt. Am Beispiel von drei jungen Menschen wird diese spannende Zeit moglichst lebensecht wiedergegeben. Es ist dies zum einen ein Madchen, mit deren Geburt beginnt am 9. Mai 1922 der Roman . Sie ist die zweite Tochter eines Stahlgiganten der damaligen Zeit. Sie, ihre Schwester und ein ihnen unbekannter Junge, der Sohn eines Polizisten, sind die Hauptfiguren
     des Romans. An ihrem Beispiel wird die Zeit von 1922-1947 lebendig. Eine bittere und interessante Zeit, mit Prohibition und der groten Depression der Geschichte. Namen wie Bonnie & Clyde, Al Capone und John Dillinger sind noch heute be-kannt. Der Depression folgte eine kurze Zeit des Auf-stiegs, erneut unterbrochen durch den Zweiten Weltkrieg. Der Roman lasst diese Zeit der Schrecken und Verirrun-gen, aber auch der Zuversicht, am Beispiel dreier Men-schen lebendig werden.

    Das Buch hat mich gleich in Bann gezogen.Der Schreibstil ist leicht und flüssig.Man kommt mit dem Lesen sehr gut voran.Die Seiten fliegen nur so dahin.Einmal angefangen zu lesen,möchte man gar nicht mehr aufhören.Die Handlung spielt in Amerika.Der Autor erzählt uns die Entwicklung zweier Menschen in der Zeit 1922-1947.Wir erleben mit Ihnen Höhen und Tiefen,Ihr Kennenlernen und später Ihre Zuneigung zueinander.
    Geschickt baut der Autor auch gewisse Themen mit in die Handlung ein.Diese wären 2.Weltkrieg,Börsenchrash und Einwanderung nach Amerika.Durch die guten Recherchen des Autors erhalten wir auch viele Informationen über die Geschichte Amerikas .Das hat mir sehr gut gefallen.
    Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben und ich konnte Sie mir bildlich gut vorstellen.Ich fand Sie sehr nett und sympatisch.Durch die interessante Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Viele Schauplätze wurden sehr detailliert und bildhaft dargestellt.Ich hatte das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein.
    Die Handlung blieb bis zum Ende sehr interessant und so wurde mir nie langweilig.
    Es hat mich fasziniert und beeindruckt wie gut es der Autor verstanden hat,mich in diese Zeit zu verführen und mir das Land Amerika schmackhaft zu machen.


    Ich habe es sehr genossen dieses Buch zu lesen.Ich kann es nur empfehlen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    AmberStClairs avatar
    AmberStClairvor einem Jahr
    Töchter aus Stahl

    Klappentext:

    Die amerikanische Geschichte von 1922 bis 1947 ist von extremen Hohen und Tiefen gepragt. Am Beispiel von drei jungen Menschen wird diese spannende Zeit moglichst lebensecht wiedergegeben. Es ist dies zum einen ein Madchen, mit deren Geburt beginnt am 9. Mai 1922 der Roman . Sie ist die zweite Tochter eines Stahlgiganten der damaligen Zeit. Sie, ihre Schwester und ein ihnen unbekannter Junge, der Sohn eines Polizisten, sind die Hauptfiguren des Romans. An ihrem Beispiel wird die Zeit von 1922-1947 lebendig. Eine bittere und interessante Zeit, mit Prohibition und der groten Depression der Geschichte. Namen wie Bonnie & Clyde, Al Capone und John Dillinger sind noch heute be-kannt. Der Depression folgte eine kurze Zeit des Auf-stiegs, erneut unterbrochen durch den Zweiten Weltkrieg. Der Roman lasst diese Zeit der Schrecken und Verirrun-gen, aber auch der Zuversicht, am Beispiel dreier Men-schen lebendig werden.


    Meine Meinung:

    Eine sehr gelungene Geschichte von Allan Greyfox. Sehr verständlich und klar geschrieben das man die Geschichte sehr gut versteht und auch gut herein kommt.

    Wir lernen nicht nur die Jugendzeit von Michael und Candice kennen, sondern auch ein Stück wahre Geschichte von Amerika. Dies ist alles gut recherchiert und fügt sich hervorragend zusammen, ohne das es langweilig wird. Im Gegenteil, es ist eine interessante und spannende Geschichte.

    Ich persönlich finde das dem Autor eine gute Geschichte hiermit gelungen ist. So lernte man die beiden Hauptfiguren besser kennen. Sie sind sehr sympathisch und kommen auch gut herüber.

    Mir persönlich hat das Buch gut gefallen und ich hoffe das man mehr von den beiden sympathischen Hauptpersonen noch erfährt.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Ginger0303s avatar
    Ginger0303vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein wundervolles Buch, das einen in die Vergangenheit zurückversetzt.
    "Töchter des Stahls" von Allan Greyfox

    Inhalt: Die amerikanische Geschichte von 1922 bis 1947 ist von extremen Höhen und Tiefen geprägt. Am Beispiel von drei jungen Menschen wird diese spannende Zeit möglichst lebensecht wiedergegeben. Es ist dies zum einen ein Mädchen, mit deren Geburt beginnt am 9. Mai 1922 der Roman. Sie ist die zweite Tochter eines Stahlgiganten der damaligen Zeit. Sie, ihre Schwester und ein ihnen unbekannter Junge, der Sohn eines Polizisten, sind die Hauptfiguren des Romans. An ihrem Beispiel wird die Zeit von 1922-1947 lebendig. Eine bittere und interessante Zeit, mit Prohibition und der größten Depression der Geschichte. Namen wie Bonnie & Clyde, Al Capone und John Dillinger sind noch heute bekannt. Der Depression folgte eine kurze Zeit des Aufstiegs, erneut unterbrochen durch den Zweiten Weltkrieg. Der Roman lässt diese Zeit der Schrecken und Verirrungen, aber auch der Zuversicht, am Beispiel dreier Menschen lebendig werden.

    Meine Meinung: Das Buch hat alle meine Erwartungen übertroffen. Es fiel mir von Anfang an leicht den flüssigen Schreibstil des Autors zu folgen. Die Geschichte wird in zwei verschiedenen Sichtweisen geschieldert. Der Autor hat die Erlebnise der Charakter so gut beschrieben, dass man denkt man wäre selbst hautnah dabei. Dies ist ein Grund warum mir dieses Buch so gut gefällt. Ein anderer Grund ist, dass man die Charaktere einfach in sein Herz schließt weil der Autor sie so liebevoll beschreibt.

    Fazit: Für jeden Geschichtsliebhaber und für alle die eine lebendige Reise in die Vergangenheit erleben möchten, ist dieses Buch genau richtig.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks