Allan J. Stark ASGAROON - Der stählerne Planet: future fantasy, scifi

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(4)
(2)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „ASGAROON - Der stählerne Planet: future fantasy, scifi“ von Allan J. Stark

Nea hat gerade Pause von ihren Außeneinsätzen und verrichtet Mechanikerarbeiten auf Sculpa Trax, dem Planeten aus Stahl. Doch als es wieder zum Einsatz kommt, begegnet sie verschwunden geglaubten Kreaturen, sogenannten Gothreks, die über telepathische Fähigkeiten verfügen. Allerdings scheint das erst der Anfang zu sein. Nichtgeahnte Probleme brechen über diesen und weitere Planeten herein und mit den Erfolgen, wachsen für Nea Herausforderung und Verantworung.

Eine interessante Welt mit einer angeschlagenen Heldin.

— Brenda

Starker Anfang, schwacher Abgang ...

— Zsadista

:)

— beaweber

Was will es denn sein? Fantasy oder SF? Zieht sich durch alle Bücher. Ich gebe zu, der Preis hat mich gelockt.

— DerFraggel

Keine military Sf . Und das hat mir gleich gefallen.

— gisellasanti

Stöbern in Science-Fiction

Brandmal

Die Kultserie lebt! Wisschenschaft trifft Magie. Der Geisterjäger John Sinclair bekommt prominente Unterstützung von Mark Benecke. Genial!!!

Tom_Read4u

Spiegel

Eine Science Fiction Novelle der allerbesten Sorte.

IrisBuecher

Scythe – Die Hüter des Todes

WOW! Dieses Buch hat das Potential einen neuen Buch-Hype auszulösen! Unglaublich spannend, faszinierend, klug, nachdenklich. Suchtgefahr!!

Smilla507

Die Optimierer

Schöne, neue Welt? Oder doch eher eine erschreckende Vision?

SillyT

Rat der Neun - Gezeichnet

Nach den gemischten Meinungen die ich gehört hatte, war ich überrascht dass mir dieses Buch so gut gefallen hat.☺

Josie-Samy

Infiziert

Unfassbar, wie viel Talent @ElenorAvelle hat. Hier meine Rezension zu #Infiziert :)

KKahawa

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Auftakt mit Potential

    ASGAROON - Der stählerne Planet: future fantasy, scifi

    Fuchsiah

    26. July 2016 um 14:21

    Ein Buch, dessen Inhalt mich mehr als ein Mal überrascht hat.Ich muss wohl dazu sagen, dass dies mein zweites richtiges Science Fiction Buch war/ist und ich äußerst erstaunt bin, wieder eine Frau in der Protagonistenrolle zu sehen.Wie sagt man so schön: Sonst sind die Männer doch immer die Starken. Hier aber nicht. Nea ist eine starke junge Persönlichkeit, die sich in gewisser Weise ihrer Vergangenheit stellen muss. Dabei ist sie nicht die typische Heldin, wie man vielleicht vermuten mag, eher das Mädchen von Nebenan, mit dem man Stunden über Gott und die Welt quatschen kann, was sie in der Hinsicht so dynamisch und auch sympathisch macht.Dem Autoren merkt man deutlich an, dass seine Geschichten und Erzählungen von Herzen kommen.Mit Liebe zum Detail beschreibt er hier eine umfassende Welt, Geschichten und Vergangenheiten, die so tiefgreifend sind, dass der erste Teil nicht ausreicht, um den kompletten Umfang der Geschichte verstehen zu können.Wir lernen vielerlei Namen kennen, die wir anfangs nicht einordnen können- Wer sind sie? Was haben sie mit Nea zu tun und warum tun sie so etwas?Erst im Verlauf der Handlung wird dies genauer beleuchtet, doch ehe man sich versieht, tauchen neue Fragen, neue Konstellationen auf, die es gilt zu erforschen.Man betrachtet also keineswegs als dritte Person diese neue Welt, sondern durch Neas Augen und genau das macht es so faszinierend, denn die Protagonistin weiß eigentlich mehr als wir und vermittelt doch das Gefühl, auf einer Ebene mit uns zu stehen.Allein aus diesem Grund fand ich die Protagonistin mehr als überzeugend.Auch die geschaffene Welt war so unfassbar detailliert, dass sch direkt beim Lesen eine bildliche Vorstellung dessen aufbaute, was gerade geschah.Das Einzige, was mich ein wenig gestört hat, war, dass es an manchen Stellen sehr lange gedauert hat, ehe etwas passierte. Das könnte aber auch daran gelegen haben, dass ich zuvor den Ableger "Die Abenteuer des Dominic Porter" gelesen habe und dort alles recht zügig von Statten ging.Wie dem auch sei, war es für mich ein tolles Erlebnis Nea begleiten zu dürfen und freue mich definitiv auf mehr.

    Mehr
  • Leserunde zu "ASGAROON - Der stählerne Planet: future fantasy, scifi" von Allan J. Stark

    ASGAROON - Der stählerne Planet: future fantasy, scifi

    Papierverzierer_Verlag

    ASGAROON - Der stählerne Planet von Allan J. Stark ASGAROON - die Milchstrasse, im Jahr 150.000 AD. Nach Jahrtausenden des Krieges und der Zwietracht, erlebt die Galaxis nun den Frieden des Pax Imperia. Unter der Herrschaft des Hauses Bolando und der Nominellen Republik, beginnen die Völker, die Schrecken der Vergangenheit zu vergessen und die Segnungen der Neuzeit zu genießen, als sich abermals Unruhe regt. Gerüchte machen die Runde und man spricht hinter vorgehaltener Hand von einem Unheil, aus längst vergangenen Tagen. Mächtige Wesen, die einst auf den Thronen gewaltiger Sternenreiche saßen, würden zurückkehren, um von neuem ihr Herrscherrecht einzufordern. In dieser Zeit lebt Nea, die noch nicht ahnen kann, dass sie eine entscheidende Rolle in diesem Universum spielen soll ... Liebe Rezensentinnen und liebe Rezensenten, wir laden euch gerne zu einer neuen Leserunde ein. Zur Abwechslung machen wir mit Future Fantasy - auch Science Fiction genannt  - weiter und bieten dafür den Titel ASGAROON - DER STÄHLERNE PLANET von Allan J. Stark an. Klappentext: Nea macht gerade Pause von ihren Außeneinsätzen und verrichtet Mechanikerarbeiten auf Sculpa Trax, dem Planeten aus Stahl. Doch als es wieder zum Einsatz kommt, begegnet sie verschwunden geglaubten Kreaturen, sogenannten Gothreks, die über telepathische Fähigkeiten verfügen. Allerdings scheint das erst der Anfang zu sein. Nichtgeahnte Probleme brechen über diesen und weitere Planeten herein und mit den Erfolgen wachsen für Nea Herausforderung und Verantworung. Der Autor nimmt an der Leserunde teil: Allan Joel Stark wurde am 25. Januar 1968 in New York geboren und lebt seit 1988 in München. Als Designer und Illustrator hat er bereits für mehrere Verlage gearbeitet. Seit 1983 schreibt er Geschichten, die in Fantasy oder Scifi–Welten spielen. Im Jahre 1985 begann er Geschichten um eine Gruppe von Schrotthändlern zu schreiben, die durch die Galaxis reisen und Abenteuer erleben. Unter dem Kommando des einstigen kaiserlichen Offiziers Zebulon Greenwood, durchstreifen diese Glücksritter den Weltraum, immer auf der Suche nach dem großen Wurf. Ursprünglich war Nea nur eine Nebenfigur, die die Mannschaft um Zebulon Greenwood begleitete, um ihnen in schwierigen Situationen beizustehen. Im Laufe der Zeit begann er diese Nebenfigur mehr in die Haupthandlung einzubinden und bald fand er größeren Gefallen daran, ihre Geschichte zu erzählen, wodurch die Geschichte der Schrotthändler ins Hintertreffen geriet. Er stellte ihr den telepathisch begabten Roboter Ogo zur Seite und gab ihr einen robusten Frachter, den sie für ihre Reisen benötigt und den sie Nova genannt hat. Aus der Söldnerin wurde einer von unzähligen Scouts, die auf der Hafenwelt Sculpa Trax Fremdorganismen bekämpfen, um die Kontaminierung des Planeten mit Parasiten zu verhindern.  Anfangs wollte er einfache Abenteuergeschichten schreiben, aber mehr und mehr entwickelte sich ein ganzer, epischer Kosmos um Nea, dessen Orte, Personen und Begriffe inzwischen in einem umfangreichen Lexikon erklärt werden müssen. Um all das unterzubringen, was ihm im Laufe der Zeit eingefallen ist, hat er die Handlung in die ferne Zukunft verlegt.  So gesehen ist es ein geeigneter Augenblick, die Erzählung zu beginnen - die Erzählung darüber, welche Mächte ihr Spiel mit Nea treiben, um zu verhindern, dass sie ein göttliches Erbe antritt ... Mehr Infos auch auf der Homepage, auf Facebook und Twitter . Um an der Leserunde teilzunehmen, möchten wir von euch wissen, wo ihr eure Rezension veröffentlichen werdet und ob ihr EPUB oder MOBI lesen wollt. Es gibt 10 digitale Bücher. Wir freuen uns auf Euch!  Viel Spaß bei unserer Leserunde! Weitere Infos auch auf der Verlagsseite http://papierverzierer.de/der-staehlerne-planet.html und auf der ASGAROON-Seite . Verlagsprogramm Folgt uns auch auf den Netzwerkseiten - zum Beispiel auf facebook , twitter und google+!

    Mehr
    • 45
  • Überfrachteter Anfang einer Story, die über 12 Bände geht

    ASGAROON - Der stählerne Planet: future fantasy, scifi

    Brenda

    Das Buch ist gut geschrieben und lässt sich flüssig lesen. Es hat mir gut gefallen in diese fremde Welt einzutauchen. Leider ist es mit Namen und Orten so überfrachtet, dass ich nur mit Hilfe meiner Notizen den Überblick behalten habe.  Nea ist ein Scout. Sie und ihr ungewöhnlicher Roboter O.G.O. sind auf den unterschiedlichsten Einsätzen. Dabei quälen Nea furchtbare Alpträume. Sie begegnet verschieden Leuten und Artefakten, die immer mysteriöser werden. Leider wird nichts davon aufgeklärt - da muss man wohl die anderen Bände lesen.

    Mehr
    • 2

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. August 2015 um 01:18
  • Rezension zu "Asgaroon - Der stählerne Planet"

    ASGAROON - Der stählerne Planet: future fantasy, scifi

    Zsadista

    04. August 2015 um 14:21

    Nea ist eigentlich mit ihrem O.G.O. im All als Scout unterwegs. Sie suchen und bergen Raumschiffe und Artefakte. Sie setzten aber auch Raumschiffe instant, die defekt sind oder von Schmarotzern befallen wurden. Doch im Moment macht Nea eine Pause und ist auf Sculpa Trax als Mechanikerin eingesetzt. Sie soll helfen, das bestellte Raumschiff des Kaisers endlich fertig zu stellen. Die Arbeiten hängen dem Zeitplan schon hinterher und jede Hand wird benötigt. Doch Nea ist nicht ganz auf dem Damm. Sie kann nicht sehr gut schlafen und hat immer wieder seltsame Träume. Ihr begegnen Wesen, die eigentlich aus der Welt verschwunden geglaubt wurden. Hängen die Träume von den Wesen mit einer höheren Aufgabe zusammen? „Asgaroon – Der stählerne Planet“ ist der erste Teil einer ganzen Reihe um die Welt Asgaroon. Der Schreibstil hat mir anfänglich sehr gut gefallen. Trotz dass der Autor wenig beschrieben hat, konnte ich mir alles bildlich vorstellen. Die Geschichte kommt ohne große Worte zurecht. Nea und O.G.O. sind mir zwei sehr sympathische Personen. Ihre Art und Zusammenarbeit hat mir sehr gut gefallen. Auch die anderen Charaktere waren gut ausgearbeitet und sympathisch. „Asgaroon“ ist auf etwa 12 Bände ausgelegt. Ganz klar, dass die erste Geschichte einige Fragen hinterlässt. Wobei mir beim Lesen nicht klar war, dass die Story auf so viele Bände ausgelegt war. Ich erfuhr das erst hinterher, nachdem ich ab der Hälfte des Buches nicht mehr mitgekommen bin. Bis in etwa der Mitte des Buches geht es um Nea und diesen Bau des Raumschiffes des Kaisers. Das Stück war sehr interessant und auch spannend. Wirklich gefallen hat mir die futuristische Zeit auf der einen Seite und die Sache mit dem Kaiser auf der anderen. Diese Mischung von Neu und Alt fand ich sehr gelungen. Allerdings driftete das Buch etwa ab der Mitte in zu viele verschiedene Geschichten ab. Es wurden tausend Sachen und Ereignisse angesprochen, aber auch in der Luft hängen gelassen. Das Geschehen hüpfte ständig an andere Orte und Begebenheiten. Dies hielt sich bis zum Ende hin. Daher war ich bis zum Ende des Buches recht enttäuscht über den Ausgang. Durch den super Anfang gebe ich dann trotzdem noch 3 Sterne. Wenn man sich auf den ersten Teil einlässt muss einem dann eben klar sein, dass man sich auf eine lange Reise begibt. 

    Mehr
  • Leserunde zu "ASGAROON - Der stählerne Planet: future fantasy, scifi" von Allan J. Stark

    ASGAROON - Der stählerne Planet: future fantasy, scifi

    gisellasanti

    Vampirinnen, Hexen, Amazonen, etc. und jetzt ne simple Mechanikerin mit Hang zu obskuren Artefakten ... hihi. Erinnert ein bisschen an Lara Croft im Raumschiff.
    Ein Roboter der Telepathie beherrscht. :)

    • 11
  • Keine military Sf !!!

    ASGAROON - Der stählerne Planet: future fantasy, scifi

    gisellasanti

    Kein ständiges Geballere ! Keine ausgedehnten Gewaltbeschreibungen. Stattdessen eine durchdachte, phantasievolle Welt. Nicht das Gewohnte. Normalerweise bleibe ich selten bei SF hängen. Ich bin eher auf Schwert und Pferd Fantasy gepolt. Aber jetzt mal runter vom Sattel und rein in die Pilotenkanzel :) Wenn Allan J. Stark bei seinen detailreichen Schilderungen bleibt, hat er in mir eine treue Leserin (Für was steht das “J“ ???).

    Mehr
    • 3
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks