Neuer Beitrag

Mare_Verlag

vor 1 Jahr

Wer möchte mitlesen? / Bewerbungen

Liebe Lovelybooks-Leserinnen und Leser,

die Niederlande und Flandern sind Ehrengäste der diesjährigen Frankfurter Buchmesse und auch wir bei mare haben im Herbst einen wunderbaren niederländischen Roman im Programm: Allard Schröders "Der Hydrograf" erscheint am 4. Oktober. Wir verlosen hier exklusiv 15 Vorab-Leseexemplare.

Zum Buch: 
Hamburg, 1913: Ein junger Hydrograf schifft sich auf der Posen mit Ziel Valparaíso ein, vorgeblich, um das Verhalten der Wellen zu erforschen. Eigentlich jedoch befindet er sich auf der Flucht vor einem geordneten, aber uninspirierten Leben und einer arrangierten Ehe. Als in Lissabon eine rätselhafte Schönheit an Bord kommt, rücken die wissenschaftlichen Interessen des Meeresforschers endgültig in den Hintergrund. Wie würde sein Leben aussehen, könnte er es an der Seite einer solchen Frau verbringen? Doch der Hydrograf ist nicht der einzige Passagier, der sich für sie interessiert, und sie ist nicht das, was sie auf den ersten Blick zu sein scheint. In seinem preisgekrönten Roman zeichnet Allard Schröder das sensible Bild einer zerrissenen Persönlichkeit, deren Lebensweg vorherbestimmt scheint, bevor sie sich der abgeschotteten Welt eines Schiffs auf hoher See endlich der Vision eines anderen Daseins hinzugeben wagt.

Hier geht's zur Leseprobe.

Möchtest Du zu den 15 Vorlesern gehören?* Dann bewirb Dich und beantworte bis zum 25. September 2016 die folgende Frage:
Die Reise des jungen Hydrografen Franz von Karsch-Kurwitz gleicht einer Flucht vor einer arrangierten Ehe und vorgezeichneten Zukunft, die ihm Zuhause bevorsteht. Unter welchen Umständen könntet Ihr Euch ein Ausbrechen aus eurem Alltag vorstellen?

Wir warten gespannt auf Eure Antworten und freuen uns auf zahlreiche Bewerbungen!

Euer mareverlag

* Bedingung ist, dass Ihr euch zeitnah am Austausch in allen Leseabschnitten beteiligt und abschließend eine Rezension zum Buch schreibt.

Autor: Allard Schröder
Buch: Der Hydrograf

Joachim_Tiele

vor 1 Jahr

Wer möchte mitlesen? / Bewerbungen

Normalerweise gibt es hier ja bei Leserunden und Buchverlosungen eine "Bewerbungsfrage" oder zumindest die Bitte um eine Begründung, warum man das Buch gewinnen möchte. Hier nicht, aber ich schreibe trotzdem gerne etwas dazu... *)

Viele haben so etwas wie ein Lieblingsbuch, oder auch Lieblingsbücher, persönliche Tops, von denen sie sich nie trennen würden. Solche Bücher habe ich auch, aber daneben noch ein paar wenige "heimliche Lieblingsbücher". Sollte ich diese in eine Reihenfolge bringen, wäre mein "allerliebstes heimliches Lieblingsbuch" eines aus dem Mare-Verlag: "Niemand denkt an Grönland" von John Griesemer.

Es gibt ja den Begriff der "literarischen Topografie", in Abgrenzung zur "geografischen Topografie", und dem Mare-Verlag gelingt es vorzüglich, unter dem Oberbegriff "Meer" beide aufeinander abzubilden.

Über den Gewinn des Buches und die Teilnahme an der Leserunde würde ich mich außerordentlich freuen!

_______

*) Als ich eben anfing, meine Bewerbung zu formulieren, gab es den erweiterten Text mit Hinweis auf die Leseprobe und der Bewerbungsfrage noch nicht. Der Text endete mit: "Wir verlosen hier exklusiv 15 Vorab-Leseexemplare." Unter welchen Umständen ich mir vorstellen könnte, aus meinem Alltag auzubrechen? Inzwischen schon lange nicht mehr, aber es gab eine Phase, in der ich glaubte, mein Examen nicht zu Ende bringen zu können, aus psychischen Gründen. In dieser Zeit hatte ich mich sogar einmal als Schiffsjunge auf einem Überseefrachter beworben. Im Urlaub hatte ich einen Kapitän und seine Familie kennengelernt und wir hatten Adressen ausgetauscht. Etwa ein Jahr später rief ich ihn an. Zu dieser Seereise kam es nicht (obwohl es seinerzeit noch leicht möglich gewesen wäre und mir auch einige Freunde zugeraten hatten, auch unter dem Gesichtspunkt, dass ich *danach* vielleicht doch Examen machen würde), und nach einem Wechsel zwischen Haupt- und Nebenfächern habe ich zu Ende studiert und auch ein gutes Exmen gemacht. Aber ohne zumindest den gedanklichen Flirt mit einem Ausbruch aus der damaligen Situation hätte ich möglicherweise nicht gepackt... Nicht jede Flucht bedeutet automatisch "Eskapismus"; denkbar bliebe es bis heute.

Gwenliest

vor 1 Jahr

Wer möchte mitlesen? / Bewerbungen
@Joachim_Tiele

Doch es gibt eine Frage :D über deren Antwort ich gerade nachdenke.

Beiträge danach
281 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Gwenliest

vor 1 Jahr

Fazit / Rezension

ich weiß nciht mehr ob ich das schon geschrieben hatte, aber was mir Spaß gemacht hat war das erste Kapitel noch einmal zu lesen, weil der Autor eigentlich genau das sagt... Franz war der Durchschnitt einer tragischen Figur... und genau das habe ich bekommen den wohl aufregendsten schlüsselmoment in seinem Leben der dann auch wiederum gar nicht wirklich aufregend war von außen betrachtet :D

Petris

vor 1 Jahr

4. Leseabschnitt, S. 153-202
@krimielse

Ich glaube schon, dass es Absicht war! Genau so wie Karsch immer auf Abstand zum Leben war. Er konnte sich ja nie wirklich auf etwas einlassen. Das habe ich in der distanzierten Erzählweise gespiegelt gesehen.

Petris

vor 1 Jahr

4. Leseabschnitt, S. 153-202
Beitrag einblenden

Corsicana schreibt:
Wenn man das so liest, dann weiß man, warum der Adel seine Macht verloren hat - wenn alle so kraftlos waren wie von Karsch? Alle dieses "ennui" hatten - dann haben Leute wie Moser eine Chance - auch wenn diese nicht so richtig sympathisch sind.

Nein, sympathisch ist die neue herrschende Kaste nicht. Es lässt sich streiten, was schlimmer ist, Adel oder Geldadel,... Ich denke, es ist einfach generell so, dass Macht und Geld korrumpieren und nur ganz wenige, starke Persönlichkeiten, sich davon nicht negativ verändern lassen!

krimielse

vor 1 Jahr

4. Leseabschnitt, S. 153-202
@Petris

Ich finde das sehr gut gemacht, und genau da hat mir am Buch gefallen. Ich muss nicht nahe bei einem kühlen und gelangweiltem Protagonisten sein, wenn der Autor das nicht möchte.

Corsicana

vor 1 Jahr

Fazit / Rezension

Hier auch meine Rezension. Wie schon erwähnt, bin ich bei 4 Sternen gelandet, da ich 5 Sterne für den Stil und 3 Sterne für die Geschichte vergeben möchte.

Dieses Buch beschäftigt mich noch - und ich schaue immer noch gerne hier in die Leserunde. Ein wirklich eigenwilliges Buch, sehr besonders.

Meine Rezension veröffentliche ich auch bei Thalia, Amazon, Facebook und später auf meinem blog (literatur-kultur-auftour.simplesite.com)

https://www.lovelybooks.de/autor/Allard-Schr%C3%B6der/Der-Hydrograf-1234315327-w1354212559

MarjaLethe

vor 1 Jahr

Fazit / Rezension

https://www.lovelybooks.de/autor/Allard-Schr%C3%B6der/Der-Hydrograf-1234315327-w/rezension/1356895649/

Danke. Danke. Danke.

krimielse

vor 11 Monaten

Fazit / Rezension

Ich weiß, dass ich sehr spät dran bin und entschuldige mich dafür...
Mir hat das Buch ausgezeichnet gefallen, hier meine Rezension, die ich auch online streue

https://www.lovelybooks.de/autor/Allard-Schr%C3%B6der/Der-Hydrograf-1234315327-w/rezension/1408415719/1408420662/

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks