Allen Roy Evans Attu

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Attu“ von Allen Roy Evans

Die Aleuteninseln sind der letzte Pfeiler einer versunkenen Brücke, die einst Asien mit Amerika verband. In dieser Winterwelt mit ihren flammenden Vulkanen leben die Einwohner seit undenklichen Zeiten täglich im Kampf mit der unbarmherzigen Natur. Die Begegnung mit dem Industriezeitalter wird zur Tragödie.

Stöbern in Historische Romane

Das Lied der Seherin

Hat mir leider nicht ganz so gut gefallen wie die ersten Bände. Die irischen Namen und vor allem nicht übersetzten Sätze waren zu verwirrend

hasirasi2

Zeiten des Aufbruchs

Auch für diesen Band eine Leseempfehlung aus vollem Herzen und mit Überzeugung fünf Sterne. Mehr geht ja leider nicht.

IlonGerMon

Die Salbenmacherin und die Hure

sehr atmosphärischer Mittelalter Roman

Diana182

Marlenes Geheimnis

Wenn mein Geschichtsunterricht in der Schule nur halb so fesselnd gewesen wäre, dann hätte ich nicht so große Bildungslücken ...

Aischa

Herrscher des Nordens - Thors Hammer

Gut recherschierter historischer Roman über das Leben und Aufstreben des Wikingers Harald Sigurdsson

Siko71

Der englische Botaniker

Hier ist Abenteuer und Exotik, aber gleichzeitig auch Wissenschaft in faszinierenden Eindrücken umgesetzt.

baronessa

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Attu" von Allen Roy Evans

    Attu
    mabuerele

    mabuerele

    27. September 2010 um 17:49

    Attu ist eine der Aleuten-Insel. Die Bevölkerung lebt im Einklang mit der Natur. Das Leben war nicht einfach. Bei Fisch- und Robbenfang forderte das Meer manches Opfer. Einfühlsam wird der Alltag, der Glaube und das Zusammenleben geschildert. Weit ab von jeder Zivilisation verstehen die Menschen nicht, dass ihr Häuptling fordert, sich auf das Kommen von Fremden vorzubereiten, um das Land verteidigen zu können. Als zuerst die Russen, dann Amerikaner und Engländer kommen, ist es zu spät. Mit überlegener Waffentechnik werden die Einheimischen gezwungen, die Robbenbestände sinnlos abzuschlachten. Russische Missionare stellen sich auf die Seite der einheimischen, aber den Völkermord können sie nicht verhindern. Nachdem etwas Ruhe eingekehrt war und die Aleuten hofften, das Schlimmste überstanden zu haben, kam der zweite Weltkrieg und mit ihm die Japaner. Auf Attu überlebte nur ein Einwohner. So tragisch wie die Geschichte des Volkes ist, so zeigt sie doch, dass Profitgier keine Menschenrechte kennt. Hat die Menschheit daraus gelernt? Wie geht sie heute mit den letzten Naturvölkern um? Das Buch hat mich tief beeindruckt.

    Mehr