Allen Say Die Schüler des Mangameisters

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Schüler des Mangameisters“ von Allen Say

Das Einzige, was Sei will, ist zeichnen, zeichnen, zeichnen! Ohne jemanden eingeweiht zu haben, macht er sich deshalb auf den Weg nach Tokio, um beim berühmten Mangameister Noro Shinpei Unterricht zu nehmen. Und er findet nicht nur einen Lehrer, sondern in dem Jungen Tokida, dem Assistenten Shinpeis, einen echten Freund.

Stöbern in Kinderbücher

Wer fragt schon einen Kater?

Urkomisch, liebenswert und absolut mitreißend. Ein wunderbares und fesselndes Katerabenteuer. Auch für große Leser!

saras_bookwonderland

Die Doppel-Kekse - Chaos hoch zwei mit Papagei

Eine schöne Geschichte mit den Zwillingen Lea und Lucie und ihrem coolen Papagei Punkt-um. Nicht nur für Mädchen geeignet. ;)

Sancro82

Borst vom Forst

Atemberaubende, zauberhafte Zeichnungen kombiniert mit einer besonderen, poetischen Erzählweise - ein Herzensbuch! <3

Tini_S

Der weltbeste Detektiv

Tolles Buch für raffinierte 11-jährige, eine spannende Krimigeschichte á la Sherlock Holmes. Bücher machen glücklick.

ELSHA

Kalle Komet

Ideenreiche Weltraumgeschichte mit galaktisch tollen Illustrationen für alle, die noch nicht müde sind

Melli910

Der Theoretikerclub und die Weltherrschaft

Anja Janotta versteht nicht nur Kinder und ihre Welten, sondern sie versteht auch, darüber zu schreiben. Buchtipp!

Ellaella

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Süß, mit Schwächen

    Die Schüler des Mangameisters
    Rebel_Heart

    Rebel_Heart

    17. November 2013 um 18:40

    Sei will nichts anderes als zeichnen, zeichnen, zeichnen. Sein größter Traum ist es Mangazeichner zu werden. In der Zeitung liest er von dem berühmten Mangazeichner Noro Shinpei und seinem Schüler Tokida. Für Sei ist schnell klar, dass möchte er auch, deshalb macht er sich auf die Reise nach Tokio, um Noro Shinpei einen Besuch abzustatten. Zu seiner eigenen Überraschung und Freude nimmt der Mangameister den 13-jährigen Schüler tatsächlich in seinen Reihen auf, wobei Sei nicht nur einen Lehrmeister, sondern auch in dem drei Jahre älteren Takida einen echten Freund findet. Der Schreibstil des Buches war flüssig und einfach zu lesen, was nicht unter an der Altersangabe für 12 - 14 Jahren liegt. Die Idee ist süß und ich muss sagen, dass es bei mir in erster Linie ein direkter Cover - und Klappentext war, allein schon, weil er etwas beeinhaltet, was in Japan und inzwischen auch hier großen Einzug erhalten hat: Den Manga.  Über den Zeitraum, in dem das Buch spielt, habe ich lange nachgedacht, da gab es für mich einige Ungereimtheiten und gerade das Verhalten Takidas hat mich manches Mal... ja, ich muss sagen, es hat mich manches mal für einen 16jährigen wirklich schockiert. Aber auch die Tatsache, dass der 13jährige Hauptprotagonist mit seinen 13 Jahren bereits alleine wohnt, Kaffee und Whisky sowie Sake trank, war ein wenig befremdlich. Das Buch ist als autobiographischer Roman geschrieben und aufgrund dieser kleineren Schwächen, bekommt das Buch von mir 3/5 Herbstblätter.

    Mehr