Allie Kinsley , Sam Nolan Fire&Ice 8 - Jonas Harper

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(5)
(5)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fire&Ice 8 - Jonas Harper“ von Allie Kinsley

Puh... hier überschlagen sich die Schicksalsschläge aber mit Doppelsalto. Das war mir ein bisl zu viel. Gute Story, aber seeeeehr überladen.

— Finchen411
Finchen411

Leider gehört es zu den weniger guten dieser Reihe.... Was schade ist.

— flower1984
flower1984
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist passiert?!

    Fire&Ice 8 - Jonas Harper
    flower1984

    flower1984

    16. September 2015 um 14:44

    Warnung! Die Rezi enthält Spoiler! Wer es nicht wissen will, der liest nicht! *** Liebe Frau Kinsley, das war wohl nix! Gregor damals war für mich ein ganz schlimmer Charakter. Doch seine Geschichte hat die Autorin in einer Novelle so zauberhaft hin bekommen, dass man ihn dann doch noch irgendwie mochte. Jonas war von Anfang dabei, eine interessante Persönlichkeit. Schwul, Model, als BFF von Sky geradezu verpflichtend eine eigene Story zu bekommen. Doch schon während des Lesens hab ich innerlich laut aufgeschrien. Male/Male ist für mich kein unbekanntes Genre. Ich lese zur Abwechslung hin und wieder ein paar Bücher. Und die Sexszenen waren durchaus durchdacht und lesenswert. Viele waren es ja nicht. Sam Nolan hat also Ihren Beitrag leisten können. Ansonsten war es das dann aber auch schon wieder. Jonas und Kiran schlittern von einer absurderen Handlung in die Nächste. Ich habe mich immer mehr wie in einer schlechten Seifenoper gefühlt. Die Mutter stirbt, Jonas erfährt, dass er adoptiert wurde. Seine leibliche Mutter nimmt ihn sofort auf. Einen Zwillingsbruder hat er auch noch. Der stirbt dann plötzlich. Gerade wo sich alle lieb haben. Jonas verliebt sich in Kiran. Kiran ist übrigens der Ex von Jonas Zwillingsbruder. Das sagt er ihm aber nicht. Kiran erfährt das aber trotzdem. Und dann baggert die beste Freundin des Verstorbenen Jonas an, erzählt Kiran das brühwarm und dann trennen sich Kiran und Jonas zum gefühlten 1000sten Mal und dann hat der Kiran plötzlich einen gesundheitlichen Rückfall und ist sterbenskrank und peng... Jonas kann ihn retten. Natürlich! Friede Freude Eierkuchen.... Das ganze passiert übrigens alles in ca. 330 Seiten. Ich hatte das dauerhafte Gefühl von Brechreiz. Es war einfach zu viel des Guten! Frau Kinsley hat sich hierbei keinen Gefallen getan, einen Co-Autor dazuzunehmen. Sie hätte sich selbst daran versuchen sollen. Eine Liebesgeschichte zwischen zwei Männern ist auch nichts anderes als eine Liebesgeschichte zwischen Mann und Frau. Lediglich die Sexpraktiken unterscheiden sich. Der Charme der Reihe ist in diesem Band total verloren gegangen! Wo war die Fire&Ice-Crew? Der Kurzbesuch bei Sky und Ryan ist nicht erwähnenswert. Was passiert mit Jonas Adoptivvater und seiner Adoptivschwester, die er so plötzlich verlassen hat? Denkt er denn gar nicht an seine verstorbene Adoptivmutter? Warum findet der leibliche Vater keine Erwähnung? Und überhaupt... wie nähert man sich denn urplötzlich an die neue Familie an? Ich hoffe auf den neuen Band. Jonas Harper werde ich einfach ganz schnell vergessen und ad acta legen.

    Mehr