Allison Morgan Die fabelhaften Wünsche der Lanie Howard

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(9)
(0)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die fabelhaften Wünsche der Lanie Howard“ von Allison Morgan

Etwas Neues lernen, lachen, bis der Arzt kommt, einen Rekord brechen – Lanie Howard hat viele unerfüllte Wünsche. So viele, dass sie sie seit ihrer Kindheit in einem Marmeladenglas sammelt. Doch als sie beinahe an der Zitronenschale in ihrem Martini erstickt, beschließt sie, etwas zu ändern. Bis zu ihrer Hochzeit in drei Monaten möchte sie sich ihre größten Kindheitswünsche erfüllen. Denn wie sagte ihr Vater früher immer so schön: Lebe deinen Traum – es sei denn, du rennst darin nackt durch eine Kirche.

Eine schöne, ruhige Geschichte über das Wünschen und das Träume Erfüllen :-)

— Lrvtcb

Klassische Hollywood-Liebeskomödien-Schnulze, vorhersehbar und langweilig

— FrauSchafski

Die Geschichte war vorhersehbar. Ein nettes Buch zwischendurch, aber die Story war schon bekannt und konnte nicht überzeugen.

— Willia

Lanie Howard - ein Vorbild für jede Frau... erfüllt euch eure Wünsche

— VroniMars

Es ist noch nicht zu spät seine Wünsche zu erfüllen

— Lesefantasie

Perfekte Lektüre Für Zwischendurch Mit Einer Liebenswerten Protagonistin Und Einem Tollen Humor - Sehr Empfehlenswert! ♥

— Aisel

Eine schöne, leichte Urlaubslektüre!

— Mondlibelle

Stöbern in Romane

Schloss aus Glas (Filmausgabe)

Gäbe es die Möglichkeit hätte ich definitiv mehr Sterne vergeben!

Jule_Frost

Vintage

Ein wirklich aussergewöhnliches Buch!

Mira20

Der Frauenchor von Chilbury

Tolles Buch über starke Frauen in einer schwierigen Zeit!

Stephi90

Die Phantasie der Schildkröte

Ganz langsam schlürfen, äh lesen - und mit Edith er/aufwach(s)en :)

Cappukeks

Sieben Nächte

Gute Ansätze und schöne Sprache.

Lovely90

QualityLand

Bitterböse, saukomisch und einfach nur genial!

Estel90

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Niedlich währt am Längsten

    Die fabelhaften Wünsche der Lanie Howard

    FrauSchafski

    12. February 2017 um 17:23

    Lanie Howard ist eine junge, vermeintlich emanzipierte Frau, die einen Traum-Verlobten hat und auf dem besten Weg zu einer großen Karriere als Immobilienmarklerin ist. Sie ist süß, hübsch, hat ein freches Mundwerk und kommt in ihrem Tollpatschigkeitslevel fast schon an Bridget Jones heran. Als ihre Hochzeit immer näher rückt, bekommt Lanie allerdings auf einmal kalte Füße. Ist ihr Verlobter wirklich der Richtige für sie? Was ist mit ihrem verschollenen Vater und seinem Vermächtnis an sie, Abenteuer zu erleben? Und wieso bekommt sie ausgerechnet dann ein Kribbeln im Bauch, wenn sie mit Wes, ihrem Architekten, zusammen ist? Gibt es da nicht noch mehr im Leben als Oberflächlichkeit (wenn sie sich diese Frage stellen würde, wäre ich tatsächlich beeindruckt gewesen)?  Ich mache es an dieser Stelle kurz: Die Handlung verläuft genauso vorhersehbar, wie es das Genre verspricht. Wer hier auf neue Ideen hofft, sollte lieber ein anderes Buch lesen. Außerdem rege ich mich regelmäßig über diese super emanzipiert dargestellten Frauen auf, die eigentlich von den Männern um sie herum sowie Schuhen, Klamotten und starken Vaterfiguren abhängig sind. Fazit: Die Handlung wurde mit anderen Figuren und immer wieder leichten Abwandlungen schon zig-tausendfach erzählt. Der klassische Stoff, aus dem oberflächliche und vorhersehbare Hollywood-Schnulzen gemacht sind. Gerade noch so ein netter Zeitvertreib, mehr aber auch nicht.

    Mehr
  • Rezension - die fabelhaften Wünsche der Lanie Howard

    Die fabelhaften Wünsche der Lanie Howard

    Aisel

    07. September 2016 um 15:34

    Inhalt:Etwas Neues lernen, lachen, bis der Arzt kommt, einen Rekord brechen – Lanie Howard hat viele unerfüllte Wünsche. So viele, dass sie sie seit ihrer Kindheit in einem Marmeladenglas sammelt. Doch als sie beinahe an der Zitronenschale in ihrem Martini erstickt, beschließt sie, etwas zu ändern. Bis zu ihrer Hochzeit in drei Monaten möchte sie sich ihre größten Kindheitswünsche erfüllen. Denn wie sagte ihr Vater früher immer so schön: Lebe deinen Traum – es sei denn, du rennst darin nackt durch eine Kirche.Meinung:"Die fabelhaften Wünsche der Lanie Howard" klangen für mich nach einer perfekten Lektüre für zwischendurch und genau das war es dann auch.Mir hat das Buch sehr gut gefallen, sowohl die Charaktere als auch die Handlung waren sehr gelungen und unterhaltsam. Lanie, die Protagonistin, ist eine sehr sympathische Figur, die viel Humor und Liebenswürdigkeit besitzt. Ich konnte mich sehr gut in sie hinein versetzen und ihre Handlungsweisen in den meisten Fällen nachvollziehen. Auch die anderen Charaktere fand ich gelungen, das Zusammenspiel zwischen Lanie und den Nebencharakteren waren sehr unterhaltsam und realistisch. Was die Handlung betrifft passiert eigentlich nicht soo viel, das war aber überhaupt nicht schlimm, denn es wurde nie langweilig. Es geht in dem Buch nicht nur um die Liebe, es geht auch um das Leben, die Familie und was man im Leben erreichen möchte. Wie der Titel schon sagt, vermittelt einem die Geschichte, dass man seinen Wünschen nachgehen sollte, egal auf welche Richtung bezogen. Die Geschichte fand ich eher vorhersehbar, was ich aber garnicht schlimm fand, denn so habe ich das auch erwartet. Am Ende hat sich alles so gefügt, wie man es Lanie gewünscht hat.Was mir total gut gefallen hat war der Humor. Der war ganz nach meinem Geschmack und das ist mir bereits auf den ersten Seiten aufgefallen. Ihr wisst ja wie gern ich es hab, wenn in Büchern nicht alles immer so ernst genommen wird. Außerdem war der Schreibstil der Autorin sehr angenehm zu lesen, auch das ist mir sehr schnell aufgefallen. Man konnte sehr flüssig lesen und sich in die Geschichte vertiefen. Ich kann jetzt nicht behaupten, dass ich es verschlungen habe, aber habe es doch gerne gelesen. Ich kann euch das Buch aufjedenfall empfehlen, wenn ihr was schönes für zwischendurch lesen wollt. Schaut es euch unbedingt mal an! 

    Mehr
  • Lanie Howard und ihre außergewöhnliche Art, ihre Träume zu erfüllen!

    Die fabelhaften Wünsche der Lanie Howard

    Mondlibelle

    16. June 2016 um 11:52

    Allison Morgan hat in "Die fabelhaften Wünsche der Lanie Howard", ihrer Protagonistin wirklich einige lustige Hürden in den Weg gelegt, um ihre Träume zu erreichen. Lanie ist erfolgreich, hat einen reichen, gut aussehenden Verlobten und eine geregelte, kleine Welt. Doch das ist ihr zu wenig! Sie stößt eines Tages auf ihr "Irgendwann-Glas" und es beginnt ein wunderbares, amüsantes Abenteuer auf dem Weg zur Wunscherfüllung. Lanie ist eine sehr sympathische Hauptprotagonistin. Mehr als einmal konnte ich ihre Wünsche und ihr Handeln nachvollziehen. Ihr Verlobter wirkte für mich von Anfang an zu glatt gebügelt und einfach unsympathisch. (Umso fröhlicher war ich als er seine Quittung dafür bekommen hat!) Die weiteren Charaktere der Geschichte sind herzlich und passen sich wundervoll in das Abenteuer hinein. Mehrmals musste ich schmunzeln, wenn Lanie mal wieder in eines der "Fettnäpfchen" trat und sich zum "Affen" gemacht hat. Aber natürlich auf eine sympathische Art und Weise! Ein Sternchen Abzug gibt es nur wegen der Vorhersehbarkeit. Mir war schon nach wenigen Seiten klar, wie sich die Geschichte weiterentwickelt. Allerdings hat mich das nicht vom Lesen abgehalten. Die Charaktere sind einfach zu sympathisch. Fazit: Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der eine leichte Urlaubslektüre sucht! Es ist eine Hymne auf das Leben, eine Geschichte die zeigt, dass Ordnung und Struktur im Leben zwar wichtig ist, man aber durchaus mal über den Tellerrand hinausschauen sollte und etwas Neues versuchen muss!

    Mehr
  • Chick-lit at its best!

    Die fabelhaften Wünsche der Lanie Howard

    Girdie

    01. June 2016 um 16:24

    Lanie Howard, die Titelfigur im Roman „Die fabelhaften Wünsche der Lanie Howard“ von Allison Morgan, bewahrt seit ihrer Jugend in einem Glas Papierstreifen auf, auf denen ihre Wünsche stehen, die sie sich in ihrem Leben irgendwann einmal erfüllen möchte. Inzwischen arbeitet sie nach abgeschlossenem Studium im Immobilienbüro ihres Verlobten, den sie in drei Monaten heiraten wird. Doch als sie eines Tages beinahe an einer Zitronenscheibe erstickt, fragt sie sich, ob das Leben nicht mehr zu bieten hat als Arbeit und den Alltag mit dem Partner. Ihre Wünsche aus dem gerade wieder aufgefundenen Glas kommen ihr in den Sinn und trotz des Widerstands ihres ignoranten Verlobten und ihrer Mutter macht sie sich, mitten im Chaos zwischen Job und Hochzeitsvorbereitungen, an die Wunscherfüllung. Die sympathische Protagonistin Lanie konnte mit ihrer manchmal unkonventionellen, hin und wieder auch komplizierten Art sehr schnell mein Herz gewinnen. Ihre Eltern haben sich vor einigen Jahren getrennt und ihre Mutter freut sich, dass sie einen so finanzkräftigen Schwiegersohn erhalten wird. Lanie gefällt das selbstgefällige Gehabe ihres Zukünftigen nicht immer, doch ihre Mutter versucht gerne mal dessen Benehmen zu entschuldigen, natürlich nur weil sie ihrer Tochter eine abgesicherte Zukunft schaffen möchte. Nach den ersten Erfolgen in Sache Wünsche gewinnt Lanie zunehmend an Selbstbewusstsein und erhält mit und mit eine neue Sicht auf ihr Leben. Glücklicherweise hat sie eine gute Freundin mit der sie von Kindheit an durch dick und dünn gegangen ist und die sie in ihrer Meinung und ihren Handlungen unterstützt. Die Geschichte ist Chick-Lit at it’s best. Der Schreibstil ist locker, leicht und heiter. Der Autorin gelingt es immer wieder, amüsante Situationen zu schaffen in denen Lanie gerne mal wieder ins Fettnäpfchen tritt. Die Idee mit dem Wünscheglas ist vielleicht nicht ganz neu, aber die Einflechtung in die Geschichte lässt Spannung aufkommen, ob es ihr gelingen wird überhaupt und wenn ja, wie viele Wünsche sich zu erfüllen. Lanies Rückblicke auf ihre Jugendzeit lässt den Leser selbst ein wenig nostalgisch werden. Auch wenn man kein Glas zum Sammeln von Wünschen besitzt, kommt man doch ins Grübeln, wie zufrieden man derzeit ist und ob nicht noch Träume vorhanden sind, die Spaß machen und die Möglichkeit besteht sie jetzt endlich zu verwirklichen. Ich fühlte mich von diesem Buch wunderbar unterhalten, ein Roman mit Wohlfühlcharakter, den ich gerne weiterempfehle.

    Mehr
  • Heiterer Liebesroman

    Die fabelhaften Wünsche der Lanie Howard

    ForeverAngel

    19. May 2016 um 08:10

    Die Hochzeit mit ihrem Chef Evan Cross steht kurz bevor, als Lanie Howard ihr Irgendwann-Glas wiederfindet. Ein Glas, das ihr Vater ihr geschenkt hat, als sie noch ein kleines Kind war, und in dem sie auf kleine Zetteln ihre Wünsche niedergeschrieben hat, die sie sich vor ihrer Hochzeit erfüllen wollte. Jetzt ist das Glas wieder aufgetaucht, die Erinnerungen an ihren Vater, der die Familie vor vielen Jahren verlassen hat, kommen zurück. Lanies Entschluss steht fest: noch vor der Hochzeit in 3 Monaten will sie sich all ihre Wünsche erfüllen: etwas Neues lernen; ein Opfer bringen; sich ehrenamtlich engagieren; einen Rekord brechen; lachen, bis die Tränen kommen. Brokerin werden.  Lanies Wünsche und ihre Versuche, sie zu erfüllen, verschaffen ihr neues Selbstbewusstsein. Ihre beste Freundin Kit ist begeistert und auch Wes, dem Architekten, den Evan angeheuert hat, gefällt diese abenteuerliche Lanie. Nur Evan selbst ist so gar nicht begeistert von den neuen Vorlieben seiner Verlobten. Ihm wäre es lieber, sie würde sich nur auf ihren Job und die Hochzeit konzentrieren.  Bei diesem Buch weiß man, was man bekommt. Die fabelhaften Wünsche der Lanie Howard ist Chick-Lit, wie sie im Buche steht; eine Liebeskomödie á la Hollywood in Romanform - und das war auch genau das, was ich von diesem Buch erwartet habe. Das Ende ist von Anfang an absehbar, aber das hat mich nicht gestört. Ich hatte Lust auf ein Buch, dass dem Schema F einer Liebesgeschichte folgt, ohne Drama und böse Überraschungen, sondern heiter, fröhlich und kitschig. Und das ist genau das, was Die fabelhaften Wünsche der Lanie Howard mir gegeben hat.  Keine Überraschungen, nicht besonders anspruchsvoll, aber herrlich witzig und romantisch. Auf seine ganz eigene Art spannend und fesselnd, sodass ich Lanies tollpatischige Abenteuer mit zu vielen Lemondrop Martinis in einer einzigen Nacht gelesen habe. Wer Lust auf einen heiterer, leichten Liebesroman hat, der sollte zu Die fabelhaften Wünsche der Lanie Howard greifen.    (c) Books and Biscuit

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks