Allison Pittman Nur dir will ich gehören

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(4)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nur dir will ich gehören“ von Allison Pittman

Das Leben von Camilla Fox hängt an einem seidenen Faden. Denn nachdem sie ihre Familie verlassen muss, gerät sie in einen schweren Schneesturm. Zum Lebensretter wird ein Trupp Soldaten, der sie findet und wieder gesund pflegt.

Nach ihrer Genesung versucht sie, sich mit ihrem Mann zu versöhnen und ihm noch eine letzte Chance zu geben. Als ihr Versuch fehlschlägt, kehrt sie resigniert in ihr Elternhaus zurück. Doch ein Jahr später ist sie bereit, um ihre Kinder zu kämpfen ...

Band 2 der Reihe von Alison Pittman, die die Glaubenswelt der Mormonen thematisiert.

Gelungene Fortsetzung der Geschichte um Camilla und Nathan.

— mabuerele

Stöbern in Romane

Der kleine Teeladen zum Glück

Vor Kitsch triefende Story mit einigen Fremdschäm-Momenten

Frau_J_von_T

Kleine Stadt der großen Träume

Backman benutzt wunderbare Worte und erschafft einfühlsame Sätze die unter die Haut gehen und das kleine Björnstadt zum Leben erwecken.

Laurie8

Vom Ende an

Schreibstil gewöhnungsbedürftig. Geschichte selbst = imho leider ziemliches Larifari.

bugfishly

Kleine große Schritte

Pflichtlektüre

buchstabensammlerin

Winterengel

Ein stilles und ruhiges Weihnachtsmärchen, dass aber gerade deshalb einfach nur wunderschön ist. <3 <3 <3

YumikoChan28

Die Stille zwischen Himmel und Meer

Schon nach kurzer Zeit ist man in dieses tiefsinnige und poetische Werk eingetaucht und mag das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen

Hexchen123

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Nur dir will ich gehören" von Allison Pittman

    Nur dir will ich gehören

    SiCollier

    Hallo allerseits, heute darf ich euch wieder zu einer Leserunde einladen. Darum geht es: Zum Inhalt (Quelle: Lovelybooks) Das Leben von Camilla Fox hängt an einem seidenen Faden. Denn nachdem sie ihre Familie verlassen muss, gerät sie in einen schweren Schneesturm. Zum Lebensretter wird ein Trupp Soldaten, der sie findet und wieder gesund pflegt. Nach ihrer Genesung versucht sie, sich mit ihrem Mann zu versöhnen und ihm noch eine letzte Chance zu geben. Als ihr Versuch fehlschlägt, kehrt sie resigniert in ihr Elternhaus zurück. Doch ein Jahr später ist sie bereit, um ihre Kinder zu kämpfen ... Band 2 der Reihe von Alison Pittman, die die Glaubenswelt der Mormonen thematisiert. > Hier auf der Verlagsseite bei Gerth Medien zum Buch < gibt es eine Leseprobe dazu. Das Buch ist die Fortsetzung zu „Für Zeit und Ewigkeit“. Daszu gibt es > hier ebenfalls eine Leserunde < . Für die Leserunde gibt es keine Freiexemplare, jeder liest mit eigenem Exemplar, das man entweder schon hat oder sich erst noch besorgen muß. Die Anmeldefrist läuft ab sofort bis zum 17. Oktober, 24.00 Uhr. Beginn der Leserunde nach Absprache der Teilnehmer.

    Mehr
    • 68
  • Der steinige Weg zurück nach Hause

    Nur dir will ich gehören

    mabuerele

    15. November 2013 um 20:26

    Es handelt sich um den Nachfolgeband zu „Für Zeit und Ewigkeit“. Wie schon im ersten Buch, steht auch hier zu Beginn ein Brief von Camilla. Sie fasst darin die Ereignisse des ersten Teils zusammen und begründet, warum sie ohne ihre Kinder geflohen ist. Die eigentliche Handlung schließt punktgenau an Teil I an. Camilla lebt bei der Armee. Die Flucht hat zu Erfrierung an den Händen geführt, die behandelt werden müssen. Colonel Brandon wird ihr Ansprechpartner und Beschützer. Die Geschichte wird von Camilla selbst erzählt. Ich darf sie auf ihren weiteren Weg, auf einem letzten Versuch, ihre Liebe zu retten, und bei dem Kampf um ihre Kinder begleiten. Das Buch erzählt von Vergebung und Glaubenskraft, aber auch von Fanatismus und Verirrungen. Sehr gut gefallen hat mir der Pfarrer in Camillas Heimat. Er macht ihr die Rückkehr leicht. Sein Verständnis und seine Einfühlsamkeit ist nicht selbstverständlich, wenn ein „verirrtes Schaf zur Herde“ zurückkehrt. Das Buch ist flüssig geschrieben und lässt sich zügig lesen. Die Autorin versteht es, nicht nur Orte und Personen ausreichend zu beschreiben, sondern Gefühle nachfühlbar darzustellen. Camillas innere Kämpfe sind ein beredtes Beispiel dafür. Die Wahl von Camilla als Ich-Erzählerin hat aber auch einen Nachteil. Die Vorgänge bei den Mormonen während Camillas Abwesenheit bleiben zu großen Teilen im Dunkeln. Aber gerade das dort Geschehene hat wesentlichen Einfluss darauf, ob Camilla ihre Kinder problemlos oder nur unter großen Schwierigkeiten zu sich holen kann. Die Unterschiede in den Glaubensvorstellungen werden allerdings an verschiedenen Stellen thematisiert. Während der erste Teil eher düster geschrieben war, steckt in diesem Buch jede Menge Hoffnung. Das wird auch durch das Cover verdeutlicht. Die junge Frau hat ein zartes Lächeln auf den Lippen.

    Mehr
  • Warte bis zum Frühling

    Nur dir will ich gehören

    Smilla507

    12. November 2013 um 10:16

    Salt Lake City, 1858: Nahtlos knüpft der zweite Band an den ersten Band an. Camilla geriet in einen Schneesturm, der sie beinahe das Leben kostete. Doch sie wird in letzter Sekunde von den dort stationierten Soldaten gefunden und wieder aufgepäppelt. Für Camilla beginnt nun eine Zeit des Wartens: Warten, dass sie wieder gesund wird. Warten, dass es Frühling wird und sie zurück zu ihren Töchtern kann. Als es endlich soweit ist, wird sie zwar von ihrer Freundin Rachel abgewiesen und von Evangeline aufgenommen, doch es wird für Camilla schwer, ihre wahren Gefühle gegenüber dem mormonischen Glauben zu verbergen. Sie muss wiederum flüchten, diesmal nach Hause zu ihren Eltern. Und wiederum beginnt eine ungewisse Zeit des Wartens für sie, bis es erneut Frühling wird und sie ihre Töchter zu sich holen kann. Denn: Lässt Nathan sie einfach mit ihren Töchtern ziehen? Und wie ist es Nathan und den Kindern während ihrer Abwesenheit ergangen? Voller Elan habe ich mich auf den zweiten Teil gestürzt, denn der erste war so spannend und mitreißend, dass ich ihn kaum aus der Hand legen konnte. Camillas Leben bei den Mormonen ist nun eigentlich beendet. Sie lebt zuerst bei den Soldaten, zwischendurch kurz bei der mormonischen Freundin, dann bei ihren Eltern. Über den mormonischen Glauben lernt man in diesem Band nichts mehr hinzu, denn jetzt geht es darum, dass Camilla um ihre Töchter kämpft. Wobei – so richtig „kämpfen“ tut sie ja nicht, eher wartet sie und kämpft im Gebet. Wie zermürbend das Warten sein kann, wird richtig deutlich und wie man sich als Mutter fühlt, wenn man zu seinen Töchtern möchte, aber noch nicht kann und darf. Es gibt nur wenige Überraschungen und Wendungen und durch das Warten zieht sich die Handlung ein wenig in die Länge. Trotz allem habe ich den Folgeband von „Für Zeit und Ewigkeit“ sehr gerne gelesen, weil mich Camillas Schicksal so bewegte, wie das einer engen Freundin, und ich wissen wollte, wie es für sie weiter geht. Das Ende bleibt ein wenig offen. Manches klärt sich, manches auch nicht. Natürlich ist Camillas Leben noch nicht abgeschlossen und meiner Meinung nach müsste es noch einen dritten Band geben.

    Mehr
  • Camillas weiterer Kampf

    Nur dir will ich gehören

    Sonnenwind

    09. November 2013 um 08:50

    Dieser zweite Band setzt genau da ein, wo der erste, "Für Zeit und Ewigkeit", aufgehört hat. Camilla wacht im Soldatencamp auf, und ihr großer Kampf beginnt. Sie selbst ist zwar jetzt frei und kann tun was sie will, aber sie ist noch nicht am Ziel ihrer Wünsche. Sie sehnt sich nach Versöhnung mit ihren Eltern, möchte das Kind, das in ihr heranwächst, in Sicherheit bringen - und sie möchte ihre Töchter wieder bei sich haben. Diesen Aufgaben ist der zweite Band gewidmet. Und wie schon vorher nimmt man Anteil an Camillas Wohlergehen, erlebt mit ihr ihre Schmerzen und ihre Sehnsucht, bangt mit ihr um ihre Kinder und freut sich mit ihr über jedes schöne Erlebnis. Ganz am Ende des Buches ist ein Interview mit der Autorin angefügt, in dem sie über ihre Motive zum Schreiben und ihre Erfahrungen mit den Mormonen spricht. Sie hat selbst Jesus Christus in ihrem Leben kennengelernt; genau das, was sie in ihren Büchern vermittelt, hat seinen Platz in ihrem eigenen Leben. Bisher wußte ich nur theoretisch und sehr oberflächlich über die Mormonen Bescheid. Diese Bücher haben meinen Horizont erheblich erweitert und ich habe viel über sie gelernt. Außerdem war es noch sehr spannend und angenehm zu lesen. Zwei hochinteressante Bücher, mit abgerundeten Informationen, Spannung und Gefühl - klasse! Ich werde gern weitere Bücher der Autorin lesen.

    Mehr
  • Camilla geht ihren Weg

    Nur dir will ich gehören

    kira35

    08. November 2013 um 20:00

    Camilla verlässt ihre Familie und gerät in einen schweren Schneesturm. Doch hat sie Glück und wird von einem Trupp Soldaten gefunden, die sie in ihrem Lager gesundpflegen. Sie versucht nochmals, sich mit ihrem Mann zu versöhnen, hat damit aber keinen Erfolg. Daraufhin kehrt sie im Frühjahr zu ihren Eltern zurück, wo sie ihren Vater schwer erkrankt vorfindet... Meinung / Fazit: Dieses Buch ist die Fortsetzung von "Für Zeit und Ewigkeit" und beschreibt Camillas endgültige Abnabelung aus der Gemeinschaft der Mormonen. Es fällt ihr nicht leicht, ihre Kinder bei ihrem Mann zurück zu lassen, aber voller Hoffnung und gestärkt mit ihrem Glauben zu Gott im Herzen, nimmt sie eine beschwerliche Reise auf sich. Camilla, die nun weiß, dass sie wieder schwanger ist, kehrt ins Elternhaus zurück und kann sich, noch vor dem Tod ihres Vaters, mit ihm aussöhnen. Nach der Geburt ihres Sohnes begibt sie sich, mit dem Familienanwalt an ihrer Seite, zurück nach Cottonwood Canyon, um sich von Nathan scheiden zu lassen und ihre beiden Mädchen zu sich zu nehmen, damit sie im rechten Glauben zu Gott bei ihr aufwachsen können. Es ist der Autorin auch in diesem Teil gelungen, die Geschichte lebendig werden zu lassen. Camillas Hoffnungen und Ängste, ob sich wirklich alles zum Guten wendet, die Liebe zu ihren Kindern, die Stärke die sie durch ihren Glauben entwickelt, sind wunderbar beschrieben. Auch wenn zum Ende der Geschichte noch Fragen offen bleiben ( wie geht es weiter mit Camilla und ihren Kindern, wird der Colonel noch eine Rolle in ihrem Leben spielen usw.) hat mir dieses Buch angenehme und kurzweilige Lesestunden beschert.

    Mehr
  • Rezension zu "Nur dir will ich gehören" von Allison Pittman

    Nur dir will ich gehören

    LaDragonia

    07. November 2013 um 19:28

    Zum Inhalt: Als Camilla Fox auf ihrer Flucht in einen Schneesturm gerät, wird sie in letzter Sekunde von einem Trupp Soldaten, unter dem Befehl von Colonel Charles Brandon, gerettet. Ihr Leben hängt am seidenen Faden und sie hat schwere Erfrierungen erlitten. Dank der Hilfe und Pflege des Armeearztes und einiger Soldaten wird sie langsam wieder gesund und versucht sich auch nach ihrer Genesung mit Nathan auszusöhnen und ihm noch mal eine Chance zu geben. Doch da Nathan sich nicht vom Glauben der Mormonen und seiner zweiten Frau lossagen will, beschließt Camilla alle Zelte in Salt Lake City abzubrechen und kehrt zu ihren Eltern nach Iowa zurück. Nach einem Jahr des Nachdenkens und Betens beschließt Camilla dann allerdings mit Hilfe eines befreundeten Anwalts nach Salt Lake City zurück zu kehren, und um ihre beiden Töchter zu kämpfen. Meine Meinung: Der Roman „Nur dir will ich gehören“ von der Autorin Allison Pittman ist die Fortsetzung ihres Romans „Für Zeit und Ewigkeit“. Er schließt mit seiner Handlung nahtlos an den Vorgänger an und man sollte diesen auch vorher gelesen haben, sonst fehlen einem einfach zu viele wichtige Details um diesen zweiten Teil zu verstehen. Die beiden Romane gehören einfach zusammen. Sie gehören zusammen obwohl sie zum Teil auch von der Handlung und der ganzen Stimmung im Roman grundverschieden sind. Mir kamen sie fast vor, wie Licht und Schatten. Der erste Teil war meiner Meinung nach sehr dunkel und melancholisch und im Großen und Ganzen auch sehr traurig. Dahingegen ist dieser zweite Teil nun wesentlich heller und mit viel mehr Hoffnung geschrieben. Man merkt einfach das Camilla hier wieder zu ihrem christlichen Glauben zurück gefunden hat und alleine dadurch auch wieder viel mehr Hoffnung im Herzen trägt. Das spiegelt sich auch wunderbar in den beiden eigentlich doch sehr ähnlichen Covern wieder. Insgesamt gesehen ist dieser Roman ein wunderbar geschriebenes Buch, das gemeinsam mit seinem Vorgänger, wirklich Lust auf weitere Bücher der Autorin macht.

    Mehr
  • Leider nicht so stark wie der 1. Teil ...

    Nur dir will ich gehören

    cho-ice

    23. June 2013 um 18:18

    In "Nur dir will ich gehören" wird die Geschichte von Camilla Deardon Fox weitererzählt, die in "Für Zeit und Ewigkeit" ihren Anfang nahm. Dieser zweite Band bildet auch den Abschluss der Serie, es ist also kein "Zwischenteil" vor dem großen Finale. Kurze Inhaltsbeschreibung: Desillusioniert verlässt Camilla Fox ihr mormonisches Heim - ihren Mann Nathan, ihre zwei Töchter und ihre Mitehefrau - und läuft davon. Als sie in einen Schneesturm gerät und dem Tode nah ist, wird sie von einem Trupp Soldaten gerettet. Bei ihnen findet sie Zuflucht und einen Freund, Colonel Brandon. Im Frühjahr entschließt sie sich, zu ihren Eltern zurückzukehren, von denen sie damals davongelaufen war, um ihrem Mann zu folgen. Sie hofft auf Gnade und ein neues Zuhause für ihre Töchter, die sie nicht länger in einer Sekte aufwachsen sehen will. Ihr neu gefundener Glaube an Gott gibt ihr die Kraft, nicht an ihrer Situation zu verzweifeln und schon bald erfährt sie, dass sie nicht allein ist in ihrem Kampf um das Sorgerecht für ihre Töchter. Doch wird es ihr gelingen, gegen die eingeschworene Gemeinschaft der Mormonen anzukommen? Und wie wird ihr Noch-Ehemann Nathan reagieren, der seine Töchter abgöttisch liebte? … Allison Pittman hatte die Messlatte mit ihrem ersten Roman bereits sehr hoch gehängt - er war in jeder Hinsicht brillant. Der zweite Band hat meine Erwartungen leider nicht ganz erfüllt. Er hat mich einfach nicht so packen können wie der erste. Die Geschichte entwickelt sich etwas langsamer, bedächtiger, und da es lange Abschnitte gibt, in denen Camilla wenig Kontakt zu anderen Menschen hat, liegt der Fokus mehr auf der Innenschau als auf dem äußeren Geschehen. Auch das Ende hat mich etwas enttäuscht, da zum Schluss doch manches offenbleibt. "Nur dir will ich gehören" ist daher gut geeignet für alle, die Teil 1 bereits gelesen haben und wissen wollen, wie es weitergeht mit Camilla Fox. Allen anderen rate ich dazu, sich lieber den ersten Band zu besorgen - er ist einfach spannender.

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Gelübde der Mary Margaret" von Lisa Samson

    Das Gelübde der Mary Margaret

    katja78

    Hallo :-) hier möchten wir Euch ein weiteres Buch von Gerth Medien vorstellen. "Das Gelübde der Mary Magaret" von Lisa Samson Mary Margaret pflegt eine besonders innige Beziehung zu Gott. Deshalb kennt sie auch nur einen Herzenswunsch: Gott allein ihr Leben zu widmen. Und das, obwohl sie sich zu Jude hingezogen fühlt, dem rebellischen Freund aus Kindheitstagen. Doch dann verschwindet Jude und kehrt erst nach Jahren zurück: gebrochen, verbittert und schwer krank. Und Mary Margaret erhält von Jesus einen Auftrag, der sie zutiefst irritiert: Soll sie wirklich ihren innigsten Wunsch aufgeben? Und eine Ehe mit diesem Mann eingehen? Für dieses Buch das unter die Haut geht, suche ich 2 Leser, die gemeinsam mit Arwen10 dieses Buch lesen möchten. Bewerbt Euch bitte bis zum 11.11.2012/11 Uhr und verratet mir welche Bücher von Gerth Medien Euch noch interessieren würden. Zur Homepage Zeitnahe Leserundenbeteiligung und eine anschließende Rezension sind Voraussetzung für das gewinnen eines Freiexemplares Gerne können Leser, die das Buch schon haben, sich an der Leserunde beteiligen Vielen Dank an dieser Stelle an Gerth Medien für die Unterstützung

    Mehr
    • 156
  • Rezension zu "Nur dir will ich gehören: Roman" von Allison Pittman

    Nur dir will ich gehören

    heaven4u

    16. June 2012 um 22:29

    Utah 1858: Nachdem Camilla Fox vor der Kirche der Mormonen und ihrem Ehemann geflüchtet ist, gerät sie in einen Schneesturm. In letzter Minute wird sie von Soldaten gefunden, die sie aufnehmen und pflegen. Besonders Colonel Brandon ist sehr hilfsbereit und tut alles, damit es ihr gut geht. Bei der Flucht musste sie ihre Kinder bei Nathan, ihrem Mann und seiner zweiten Frau Amanda, lassen und will diese nun nach ihrer Genesung zu sich holen. Als sie sich in Begleitung von Colonel Brandon auf den Weg nach Salt Lake City macht, kommt es anders als sie erwartet hatte. Sie kommt bei ihrer alten Freundin Evangeline unter, die allerdings durch und durch Mormonin ist und erst nach einiger Zeit bemerkt, dass Camilla geflüchtet ist. Evangeline gibt sich als gute Freundin, hat aber nur ein Ziel-sie will Nathans dritte Frau werden. Deshalb scheitert der erste Versuch, ihre zwei Töchter zu sich zu holen und sich mit ihrem Mann zu versöhnen, als dieser plötzlich vor ihr steht, weil Evangeline sie verraten hat. Wird es ihr gelingen, Nathan doch noch umzustimmen oder wäre es besser mit ihm zu leben um bei ihren Töchtern sein zu können? Und wird es ihr gelingen sich mit ihren Eltern zu versöhnen, die sie vor so vielen Jahren Hals über Kopf verlassen hat? Als ich diesen zweiten Teil zu lesen begann, war ich sofort wieder drin in dieser sehr flüssigen, einfühlsamen und liebevollen Sprache der Autorin. Sie schreibt wieder aus Camillas Sicht, was sehr tiefe Einblicke in ihre Gedankenwelt mit sich bringt. In „Für Zeit und Ewigkeit“ findet Camilla ihren tiefen Glauben an den einen Gott. In diesem Band wird dieser Glaube vertieft und Camilla wird stark und ruhig im Glauben, auch wenn ihr Leben sehr turbulent ist. Man muss dabei immer die gesamte Geschichte im Blick haben um die Entwicklung der Figuren besser zu verstehen. Ist Camilla im ersten Band noch das kleine Mädchen, was naiv ist und glaubt, dass ihre Liebe zu Nathan allein ausreicht und nur langsam aus ihrem scheinbaren Traum erwacht, ist sie im zweiten Band ruhiger, gefestigter und weiser geworden. Nathan ist nicht mehr so leicht und unbedarft wie in den ersten Ehejahren. Auch bei ihm hat die zweite Ehe Spuren hinterlassen. Er erhoffte sich mehr Ruhm bei den Propheten, spürt aber immer mehr Leere in sich. Im Gegensatz zu Camilla vertieft er sich aber noch mehr darin, den falschen Lehrern zu gefallen anstatt Gott zu suchen. Dieser bedingungslose Gehorsam dem großen Anführer der Mormonen gegenüber fand ich faszinierend und beängstigend zugleich. Vor allem bei Evangeline ist das sehr ausgeprägt. Aber trotz ihrer Bemühungen und auch als sie am Ziel ihrer Träume ist, scheint sie nicht glücklich zu sein. Dennoch sind die Hauptthemen des Buches Vergebung, falsche Gedanken loslassen und Mut zum Neuanfang. Zwischen all den traurigen und düsteren Momenten entwickelt sich heimlich, still und leise eine zarte Liebesgeschichte. Wen genau das betrifft möchte ich nicht verraten, aber es hat mir sehr gut gefallen. Bis zum vorletzten Satz war mir nicht klar, wie diese Geschichte wohl ausgeht, das hat das Buch zusätzlich spannend gemacht. Was mir an dem Buch auch sehr schön gefallen hat, ist die liebevolle Gestaltung. Das Orginalcover wurde beibehalten, was mich sehr gefreut hat. Jedes neue Kapitel wurde mit Ranken gestaltet, die sich auch auf dem Titel befinden – sehr schön! Abgerundet wird das Buch mit einem Interview der Autorin, wo nochmal einige offene Fragen beantwortet werden – auch über die Idee des Buches. Wer nicht schon den ersten Band gelesen hat, dem empfehle ich, beide hintereinander zu lesen, damit die Eindrücke noch frisch sind. Diese Bücher sind eindeutig mein Lesehighlight in diesem Sommer!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks