Allison Winn Scotch Gestern fängt das Leben an

(30)

Lovelybooks Bewertung

  • 40 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(4)
(14)
(10)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gestern fängt das Leben an“ von Allison Winn Scotch

Was wäre, wenn ... ... Jill nicht den vernünftigen Henry, sondern den lebenslustigen Jack geheiratet hätte? Sicher wäre sie jetzt glücklicher! Denn Henry ist ständig auf Geschäftsreise, und Jill langweilt sich zu Hause bei Windeln und Babybrei. Gegen Frust und Alltagsstress hilft manchmal eine Massage. Doch diesmal haben die Entspannungsübungen eine überraschende Nebenwirkung: Als sich ihr verkrampftes Chi löst, wird Jill plötzlich zurück ins Jahr 2000 katapultiert. Sie lebt wieder mit Jack zusammen, und alles läuft super. Schließlich weiß sie im zweiten Durchlauf, wie sie ihren Traummann um den kleinen Finger wickeln und seine verbiesterte Mutter von sich überzeugen kann. Auch im Job beeindruckt sie mit ihrem visionären Blick. Jill ist selig: Erfolg an allen Fronten. Bis ihr zufällig Henry über den Weg läuft ... «Wir lieben dieses Buch!» Cosmopolitan

Spannend und Witzig

— rebell
rebell

Schöner Roman für Zwischendurch

— SunnySideOfLife
SunnySideOfLife

Stöbern in Romane

Und es schmilzt

Grausam, hart und dann noch zäh. Für mich war es gar nichts.

Gwenliest

Der Junge auf dem Berg

Ein Buch aus dem man lernen kann und zwar sowohl Jugendliche als auch Erwachsene

signorinasvenja

Dann schlaf auch du

Eine düstere, sehr realistische Geschichte, die mich komplett in ihren Bann gezogen hat.

Marion2505

Außer sich

Innovativ, nichtsdestotrotz anstrengend mit ganz viel sozialistischem Russland.

wandablue

Vintage

Faszinierende, mitreißende und intensive Reise durch die Musik der 1960er Jahre! Irre gut!!!

Naibenak

Die Phantasie der Schildkröte

Ein gefühlvoller Roman für lange Herbstabende, leichte Lektüre, die sich in einem Rutsch liest.

brenda_wolf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Was wäre wenn...?" - Ein Zeitsprung macht's möglich...

    Gestern fängt das Leben an
    Penelope1

    Penelope1

    26. November 2013 um 12:05

    Jill ist mit Henry verheiratet, hat eine entzückende Tochter - doch zufrieden ist sie nicht. Sie ist ausgepowert, gefrustet und ihre Ehe scheint auch gerade den Bach runterzugehen... Ständig ist sie mit der Frage beschäftigt: "Was wäre, wenn ... Als sie dann noch die Nachricht erhält, dass ihr Ex-Freund Jack demnächst heiratet, kommen neue Zweifel hinzu: was wäre, wenn Jack nicht ihr Ex wäre, sondern sie ihn geheiratet hätte - anstatt Henry...? Als sie bei einer Massage plötzlich nicht nur von ihrem verkrampften Chi, sondern auch von ihrer Gegenwart gelöst wird und sich in der Vergangenheit wiederfindet, hat sie nun tatsächlich die Gelegenheit, genau dies herauszufinden. Sie nutzt ihre Chance und macht ganz neue und wichtige Erfahrungen...  Meine Meinung: Eine Zeitreise in die Vergangenheit - das gibt es nicht soo selten. Und dennoch war ich überrascht, wie locker und gut durchdacht dieser Roman ist. Jill's Aufenthalt in der Vergangenheit erscheint geradezu glaubwürdig und es ist sehr interessant und unterhaltsam, Jill bei ihrer Suche nach dem eigenen ICH zu begleiten. Viele Leserinnen erkennen sich sicherlich oft darin wieder: wer überlegt nicht hin und wieder, was geschehen wäre, wenn man die eine oder andere Entscheidung anders getroffen hätte... Und so kann man sich umso besser in Jill hineinversetzen, wozu auch der überaus flüssige und unterhaltsame Schreibstil beiträgt. Jill ist eine einfache Frau und Mutter, mit mehr oder weniger Alltagsproblemen, die man einfach sympathisch finden muss und in die man sich nur zu gut hineinversetzen kann. Nuna also hat sie tatsächlich die Gelegenheit, einen anderen Weg einzuschlagen und ihren Lebenslauf quasi neu zu gestalten.  Fazit: Ein sehr unterhaltsamer, hin und wieder nachdenklich stimmender  Frauenroman, der für mich eine sehr positive Überraschung war. Sehr empfehlenswert!

    Mehr
  • Und wenn man nochmal die Chance hätte, sein Leben anders zu leben?

    Gestern fängt das Leben an
    Maus71

    Maus71

    31. May 2013 um 22:35

    Würde man dann tatsächlich alles anders machen und mit dem Exfreund glücklich bis ans Lebensende werden? Jill fragt sich genau das immer öfter. Sie ist unzufrieden in ihrer Ehe. Sie liebt zwar Kind und Mann, aber ihr Leben erfüllt sie nicht. Jill ist seit der Schwangerschaft nur noch Hausfrau und langweilt sich. Henry ist ständig geschäftlich unterwegs. Zu sagen hat man sich nur noch wenig. Da scheint es nicht verwunderlich, dass Jill häufiger an Jack denkt, ihren Exfreund. Bei einer Massage passiert dann das Unfassbare: Jill wird durch das Lösen ihres verkrampften Chis in das Jahr 2000 zurück gebracht (wie auch immer), das Jahr, in dem sie sich von Jack trennte und mit Henry zusammen kam. Als sie wieder aufwacht, befindet sie sich in der alten Wohnung, die sie sich mit ihrem damaligen Freund Jack teilte. Jill bekommt eine zweite Chance, ihr Leben zu ändern. Wie sie bald merkt, beeinflusst ihr Eingreifen in die Geschichte auch andere Personen. So trifft sie auch wieder auf ihre Freundin Megan, die bei einem Verkehrsunfall ums Leben kam. Jill ist zunächst begeistert von dieser zweiten Chance, doch dann kommt, was kommen muss: Sie denkt natürlich an ihre süße Tochter Katie und an Henry. Krampfhaft versucht sie, die Treffen mit Henry zu vermeiden, doch das Schicksal lässt ihn immer wieder ihre Wege kreuzen. Die Idee ist sicher nicht neu - man kennt sie auch aus Filmen wie zum Beispiel "Peggy Sue hat geheiratet", aber trotz allem ist sie schön umgesetzt. Die Charaktere sind mir (fast) alle sympathisch, vor allem Jill, die eine große Veränderung durchmacht und vieles begreift, was zuvor ihrer Aufmerksamkeit entgangen ist. Im Laufe ihrer Zeitreise wird Jill erwachsen und versteht, wie wichtig es ist, auch einmal nein zu sagen.  Das Ende ist zwar absehbar, denn es wird bald klar, welcher Mann sie wirklich liebt und respektiert, aber das stört nicht das Lesevergnügen. Mir hat "Gestern fängt das Leben an" gut gefallen. Es ist eine schöne, romantische Geschichte. 

    Mehr
  • Rezension zu "Gestern fängt das Leben an" von Allison Winn Scotch

    Gestern fängt das Leben an
    abuelita

    abuelita

    28. March 2012 um 19:34

    Was wäre, wenn…..ich glaube, das würde doch mancher gerne wissen wollen…. in Hinblick auf sein Leben und Entscheidungen, die man irgendwann einmal getroffen hat. Wenn mich jemand fragt, ob ich nicht noch mal „jung“ sein möchte – wahlweise 18 , 20 oder 30 – dann sage ich meist NEIN oder „eventuell, aber NUR mit meinem Wissen von heute“….. Jill, die Protagonistin dieses Buches, bekommt die Chance, ihre damaligen Entscheidungen zu korrigieren……. Sie hat sich damals für den vernünftigen Henry entschieden und nicht für den lebenslustigen Jack. So richtig zufrieden oder gar glücklich ist sie aber nun nicht; Henry ist viel unterwegs und sie langweilt sich daheim mit Windeln und Babybrei. Durch eine Massage löst sich ihr verkrampftes Chi und flugs landet sie im Jahr 2000 –keine Spur von Henry und Katie, dafür lebt sie wieder mit Jack zusammen. Nun muss es aber super laufen! Denn schliesslich weiss Jill ja um die „Fehler“ , die sie damals gemacht hat…und anfangs klappt das auch alles prima, den Job erledigt sie mit links, weiss sie doch schon, welche Werbekampagnen gut ankommen; Jacks Mutter kann sie auch für sich einnehmen und es gelingt ihr auch sonst, einiges zurecht zu rücken. Aber Katie fehlt ihr…und ganz so rosarot ist doch nicht alles….. Ich habe vor Jahren mal etwas gelesen (leider weiss ich nicht mehr wo und von wem); sinngemäss hieß es da: wenn ich nicht wüsste, dass ich mich mitnehmen müsste, wäre ich schon längst weg.“ So ergeht es Jill, so würde es auch sicher uns ergehen….manche Muster im Leben wiederholen sich.. und Jill braucht lange, bis sie begreift, dass SIE sich ändern muss. Ich fand das Buch wirklich sehr schön zu lesen, flüssig, humorvoll, mit Gedanken, die sich wohl jeder auch mal macht in der Art – was will ich wirklich? Was muss ich selber dafür tun? Bin ich noch auf der Suche oder habe ich meinen Weg schon gefunden? Spannend ist es auch , da man wissen möchte, wie die Geschichte nun ausgeht. Und das finde ich nun wirklich nicht schlecht gelöst…. verrate es aber hier natürlich nicht!

    Mehr
  • Rezension zu "Gestern fängt das Leben an" von Allison Winn Scotch

    Gestern fängt das Leben an
    elvira

    elvira

    18. August 2011 um 15:59

    Schöne Literatur für zwischendurch!
    Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen, vor allen Dingen fragt sich ja jeder mal: Was wäre gewesen wenn....?
    Jill ist sehr sympathisch, man schließt die Charaktere schnell in sein Herz und gott sei Dank kommt alles zu einem guten Ende!
    Ein schöner Frauenroman, verständlich geschrieben, schön für ruhige Stunden zum Entspannen.

  • Rezension zu "Gestern fängt das Leben an" von Allison Winn Scotch

    Gestern fängt das Leben an
    Nini61

    Nini61

    28. April 2011 um 09:34

    Jill ist nicht mehr glücklich in ihrer Ehe mit Henry. Immer öfter denkt sie an ihren Ex. Bei einer Massage versucht der Masseur ihr Qi zu lösen und katapultiert Jill damit 7 Jahre zurück. Plötzlich ist sie wieder in ihrem alten Leben mit ihrem Ex. Sie vermeidet jetzt alle Fehler von damals und die Beziehung, die zu diesem Zeitpunkt damals zu Ende war, läuft jetzt super. Die Hochzeit wird geplant, auch beruflich ist Jill auf dem Höhenflug. Dann lernt sie Henry kennen.... - Ein hübscher Roman für sonnige Stunden auf der Terrasse oder im Urlaub. Sicher keine Weltliteratur, aber sehr unterhaltsam zu lesen. Der Gedanke, was wäre wenn ich auch noch mal von vorne anfangen könnte, bleibt nicht aus ;-)

    Mehr
  • Rezension zu "Gestern fängt das Leben an" von Allison Winn Scotch

    Gestern fängt das Leben an
    blackifyful

    blackifyful

    14. October 2010 um 21:29

    Jill ist unzufrieden mit ihrem Leben, denn ihr Mann Henry ist immer unterwegs und hat fast nie Zeit für sie. Sie muss sich um den Haushalt und um die gemeinsame Tochter Katie kümmern. Bei einer Massage gegen den Stress wird ihr auf einmal der wunsch erfüllt über den sie schon lange nach denkt nämlich was wäre wenn, sie nicht Henry sonder Jack geheiratet hätte. & so ist es jetzt auch sie wacht eines Morgens in ihrer und Jacks Wohnung im Jahr 2000 wieder auf. Am Anfang ist für sie alles ungewohnt und sie hat große Sehnsucht nach Katie. Da sie jetzt in der Vergangenheut ist weiß die so gut wie immer wann was passiert. Sie könnte bei der Fehltgeburt ihrer besten Freundin Megan schnellen helfen. Aber dann traf ein Brief von ihrer Mutter ein den hatte sie schon vergessen, aber diesesmal will sie sich mit ihrer Mutter treffen doch sie kann ihr einfach nicht verzeihen. Jack macht ihr einen Heirstsantrag und alles ist wunderschön. Doch da gibt es ja noch Henry dem sie öfters begegnet alls sie es sich wünscht. Aber an dem Abend der Verlobungsfeier rennt Jill einfach weg und alles wird wieder anders. Also dieses Buch hat es den Bestseller Titel verdient. Es hat mir super Spaß gemacht es zu lesen. Jill kam zwar ziehmlich am Anfang von der Geschichte wieder in die Vergangenheit aber es wurde mittendrinnen auch manchmal von Henry, Katie und Jack erzählt. Das hat mir sehr gefallen.

    Mehr