Die Ankunft

von Ally Condie 
3,6 Sterne bei1,385 Bewertungen
Die Ankunft
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (773):
Sternschnuppenklickss avatar

Das Spannenste aller drei Bände!

Kritisch (197):
Miiis avatar

Ein lang gezogener Teil, der sein volles Potenzial definitiv nicht ausgenutzt hat

Alle 1,385 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Ankunft"

WENN JEMAND STIRBT, DEN DU LIEBST – WÜRDEST DU DEN RETTEN, DER IHN GETÖTET HAT?

Das fulminante Finale über die Liebesgeschichte von Cassia & Ky beschert den Leserinnen ein unvergessliches Leseerlebnis.

Stell dir vor, du konntest fliehen – vor dem System, das dir befohlen hat, wie du leben und wen du lieben sollst. Unter Lebensgefahr hast du deine Liebe wiedergefunden – eine Liebe, die das System töten wollte.

Jetzt willst du das System besiegen, doch dafür musst du zurück. Zurück in dein altes Leben. Zurück zu einem Geheimnis, das tief in dir verborgen ist.

Es wird alles verändern.

Dein Leben.

Deine Liebe.

In den zerklüfteten Schluchten der Canyons hat Cassia nicht nur ihre große Liebe Ky wiedergefunden– sondern auch die Erhebung, eine Untergrundbewegung, die das System stürzen will. Als sich beide der Erhebung anschließen, müssen sie sich jedoch trennen. Ky wird auf einem Stützpunkt in einer Äußeren Provinz zum Piloten ausgebildet und Cassia in die Hauptstadt beordert. Dort trifft sie auf Xander, der als Funktionär für die Gesellschaft arbeitet. Kann sie sich ihm anvertrauen? Als eine tödliche Seuche ausbricht und die gesamte Bevölkerung zu vernichten droht, muss Cassia eine Entscheidung treffen …

***Noch spannender, noch überraschender und noch dramatischer!***

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783596195923
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:608 Seiten
Verlag:FISCHER Taschenbuch
Erscheinungsdatum:27.11.2014
Das aktuelle Hörbuch ist am 20.01.2013 bei Argon Verlag erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne332
  • 4 Sterne441
  • 3 Sterne415
  • 2 Sterne142
  • 1 Stern55
  • Sortieren:
    Gwynnys avatar
    Gwynnyvor 7 Tagen
    Kurzmeinung: Intensiv, emotional und wortgewaltig. Eine Geschichte, die Herz und Seele berührt, zum Nachdenken bringt. Für mich ein absolutes Highlight!
    Diese Trilogie hat mich gefesselt, mehr noch - sie hat mich berührt.

    ACHTUNG - Bei dieser Rezension werden alle drei Bände behandelt!!
    ________________________________________
    als ich früher den Regen fallen sah,
    vom Himmel so weit und hoch,
    da dachte ich, dass er nach Salbei roch,
    meinem Lieblingsduft fern und nah,
    ich erklomm das Plateau, um ihn kommen zu sehen,
    die Geschenke, die diesmal er brachte,
    doch nicht blau war der Regen, nicht sachte,
    schwarz war er
    und brachte
    das Nichts
    -- Aus Cassia & Ky, Band 1: Die Auswahl --


    Ich schuf eine Karte für jeden Tod
    Für alles Ach und Weh
    Meine Welt war düster nur und rot
    Und nirgendwo mehr Schnee
    -- Aus Cassia & Ky, Band 2: Die Flucht --

    Dich hab ich nicht erreicht -
    Doch nähert Tag für Tag
    Sich Dir mein Fuß.
    Drei Flüsse noch und ein Berg
    Ich überqueren muss.
    Noch eine Wüste, noch ein Meer,
    Die Reise aber zähl ich nicht,
    Wenn ich dann vor Dir steh.
    -- Aus Cassia & Ky, Band 3: Die Ankunft --

    FAKTEN
    Die Trilogie "Cassia & Ky" von Ally Condie aus den Fischer Verlagen (FJB). Sie beinhaltet die folgenden Titel:
    "Die Auswahl", Band 1 - "Die Flucht", Band 2 - "Die Ankunft", Band 3.

    Sie sind von 2012 bis 2013 erschienen und in allen Formaten erhältlich.

    KURZMEINUNG
    Intensiv, emotional und wortgewaltig. Eine Geschichte, die Herz und Seele berührt, zum Nachdenken bringt. Für mich ein absolutes Highlight!

    KLAPPENTEXTE
    BAND 1
    Das System sagt, wen du lieben sollst – aber was sagt dein Herz?
    Für die 17-jährige Cassia ist es der wichtigste Tag ihres Lebens: Heute erfährt sie, wen sie mit 21 heiraten wird – wen das System für sie ausgewählt hat. Es könnte jeder Junge aus Oria sein, doch zur großen Überraschung aller wird ihr bester Freund Xander als ihr Partner bekanntgegeben.
    Als Cassia sich später auf dem feierlich überreichten Mikrochip Informationen über Xander ansehen will, passiert etwas schier Unmögliches: Es erscheint das Gesicht eines anderen Jungen – das von Ky. Cassia ist schockiert und verängstigt. Das System macht keine Fehler! Und tatsächlich wird ihr von offizieller Seite versichert, dass es sich um ein einmaliges Versehen handelt. Aber Cassia geht Kys Anblick nicht mehr aus dem Kopf. Gibt es doch die Möglichkeit zu wählen?

    BAND 2
    Wie durch ein Wunder gelingt Cassia die Flucht in die Äußeren Provinzen. Sie will nach Ky suchen, ihrer großen Liebe.
    Dort kämpft Ky als Soldat für die Gesellschaft und ist ununterbrochen brutalen Angriffen ausgesetzt. Als Cassia endlich auf eine Spur von Ky stößt, ist er bereits entkommen und auf dem Weg in die wilden Canyons in den Grenzgebieten.
    Verzweifelt macht sich Cassia auf den lebensgefährlichen Weg. Was wird sie am Ende der ihr bekannten Welt finden? Zwischen steinigen Schluchten und staubigen Pfaden sucht Cassia nicht nur nach Ky – sondern auch nach sich selbst.

    BAND 3
    Wenn jemand stirbt, den du liebst – würdest du den retten, der ihn getötet hat?
    Stell dir vor, du konntest fliehen – vor dem System, das dir befohlen hat, wie du leben und wen du lieben sollst. Unter Lebensgefahr hast du deine Liebe wiedergefunden – eine Liebe, die das System töten wollte.
    Jetzt willst du das System besiegen, doch dafür musst du zurück. Zurück in dein altes Leben. Zurück zu einem Geheimnis, das tief in dir verborgen ist.
    Es wird alles verändern.
    Dein Leben.
    Deine Liebe.

    SCHREIBSTIL & CHARAKTERE
    Intensiv - das ist das erste Wort, welches mir zu dieser Trilogie einfällt.
    Um ehrlich zu sein, habe zwischendurch gar keine Rezension schreiben können. Ich wollte schlicht wissen, wie es weiter geht. Diese Geschichte reißt ein Loch ins Herz und bettet sich darin ein. Ally Condie schreibt so tief und emotional, schön und zerstörerisch. Sie hat einen wundervollen Weg gefunden, ihre Geschichte zu erzählen. Sie schreibt malerisch, geschwungen und klingend. Auf ihre ganz eigene Weise.
    Man könnte das Ganze nun einfach als Liebesgeschichte abtun, aber das würde der Story um Cassia, Ky, und Xander nicht gerecht werden. Diese Dystopie ist sicher fiktiv - und doch könnte sie in ihren Details, ihrer Grausamkeit der Menschheit so geschehen. Es ist fast traurig zu lesen, wie gekonnt die Autorin unsere Gesellschaft in diese Geschichte hineinkonstruiert hat.
    Doch konnte mich auch diese besondere Bindung zwischen Cassia und Ky gefangen nehmen. Sie ist so poetisch und wundervoll. Weder übertrieben noch unmöglich.
    Es war spannend - meine armen Nerven. Und doch war da immer diese ausgeglichene Ruhe, welche mich direkt an die Seite der Protagonisten katapultierte. Es ist diese ganz bestimmte Atmosphäre, die Ally Condie da mit Worten gezeichnet hat.
    Die Geschichte zupft an meinen Gedanken, begleitet mich durch den Tag und wird wohl noch eine Weile an meiner Seite bleiben. Diese Trilogie hat mein Herz im Sturm erobert und lässt mich in einer Stimmung zurück, die ich nicht recht in Worte fassen kann. Wie gerne würde ich mehr solcher Geschichten lesen. Tiefgehend, gewaltig, aufwühlend, genial.
    Obwohl das Lied erst kürzlich herausgekommen ist, habe ich es zu dieser Geschichte in meinem Kopf: "High Hopes" von Panic At The Disco - mein Lieblingslied dieser Tage. So wird diese Trilogie zu etwas Besonderem, denn nur selten habe ich zu einem Buch auch ein Lied im Kopf, dafür muss es mir richtig unter die Haut gehen ...

    MEIN FAZIT
    Diese Trilogie hat mich gefesselt, mehr noch - sie hat mich berührt. Wunderschön, poetisch, gewaltig und emotional zeigt die Autorin, was aus unserer Gesellschaft werden kann. Eine Liebesgeschichte, die ergreifend und aufwühlend ist. Mit Sicherheit werde ich von dieser Autorin weitere Werke lesen!

    MEINE BEWERTUNG
    ©Teja Ciolczyk, 10.10.2018
    Höchstwertung!



    Kommentieren0
    1
    Teilen
    R
    Rain698vor 2 Monaten
    Die Ankunft

    Wieder einmal werden Cassia und Ky in ihrem gefährlichen Kampf gegen das System getrennt. Cassia wird in die Hauptstadt beordert und trifft dort erneut auf Xander, ihren besten Freund aus Kindheitstagen. Die Spannung bleibt weiterhin oben und als Leser fiebert man mit den Charakteren mit. Ein gelungener Abschluss für eine spannende Reihe.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Velina2305s avatar
    Velina2305vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Nach einem tollen ersten Band wurde es leider immer schwächer.
    Solides Reihenende

    Dritter und letzter Teil der Cassia&Ky-Reihe


    Kaum haben sich Cassia&Ky wiedergefunden, da müssen sie sich auch schon wieder trennen. Die beiden schließen sich der Erhebung an und Cassia wird in die Hauptstadt geschickt. Dort sind bald alle im erbitterten Kampf gegen die Seuche, die von der Erhebung eingeführt wurde.

    „In meinem Inneren verbergen sich die wahren Dinge, die mir Kraft verleihen - meine Gedanke die kleinen Steine meiner eigenen Wahl. Sie kullern mir durch den Kopf: klein, manche glattpoliert vom vielen Rollen, andere neu und rau manche schmerzhaft kantig.“ (S. 29)

    Der Abschlussband der Cassia&Ky-Trilogie spaltet doch etwas die Meinungen. Ich kann beide Seiten nachvollziehen. Grundsätzlich ging dieser Band auch wieder sehr solide weiter und der Leser taucht wieder in eine sehr poetisch beschriebene Handlung ein. Es wird abwechselnd aus der Sicht von Cassia, Ky und Xander berichtet, was natürlich für Abwechslung sorgt, aber auch dafür, dass vielleicht nicht ganz so genau auf die unterschiedlichen Charaktere eingegangen werden kann und ich somit nicht 100%ig gefesselt wurde. 

    „Wenn wir uns zum ersten Mal verlieben, sind wir vollkommen ahnungslos. Wir riskieren wesentlich weniger, als wenn wir uns entscheiden, noch einmal zu lieben. Die erste Liebe ist etwas ganz Besonderes. Aber so geht es mir viel besser. Ich habe das Gefühl, festen Boden unter den Füßen zu haben. Jemand hält mich fest und zieht mich vom Abgrund zurück, und ich tue dasselbe mit ihr. (S. 586)

    Obwohl es schon einiges an Handlung gab, hätte man bei den ca. 600 Seiten auch noch mehr rausholen können. Teilweise waren mir Handlungsstränge zu viel und andere wurden zu kurz gehalten. Gerade zum Schluss wird es doch insgesamt sehr träge und es zieht sich unheimlich. Es hat für mich auch nicht so ganz zu der Thematik gepasst, dass wieder alles sehr ruhig und still erzählt wurde. Schließlich ist dies doch der letzte Band und die Gesellschaft soll gestürzt werden. Da hätte ich mir doch irgendwie ein bisschen „mehr“ gewünscht. 
    Ich vergleiche die Trilogie immer gern mit der Amor-Trilogie und wo mir dort etwas zu viel Drama war, hat es hier etwas gefehlt. Ein Mix aus beidem wäre sehr gut gewesen. 
    Diese Trilogie lebt aber eher von Gedankengängen und schönen Worten und weniger von tatkräftigen Charakteren. Das fand ich sehr schade, da sich auch die Protagonistin Cassia kaum noch weiterentwickelt hat. Irgendwie schien sie immer noch genauso naiv wie zu Beginn der Reihe. Selber fühlt sie sich, glaube ich, ziemlich schlau und raffiniert, aber irgendwie haben sie trotzdem alle längst durchschaut. Sie hätte irgendwie insgesamt mehr Tempo in die Sache reinbringen können. Das gilt aber für die anderen Charaktere genauso.

    „Es gibt Ebbe und Flut. Gehen und kommen. Steigen und fallen. Singen und schweigen. Sehnsucht und Erfüllung.“ (S. 594)


    Fazit: Der letzte Band kommt sehr durchschnittlich daher mit einigen Längen in der Handlung. Dennoch sehr solide und keine Vollkatastrophe wie bei so vielen anderen Reihenenden.

    Kommentieren0
    41
    Teilen
    puppetgirls avatar
    puppetgirlvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Da war es einfach zu Ende und ich finde es war ein verdientes Ende für eine Trilogie, die mir in allen Bänden gut gefallen hat.
    Eine tolle Idee, schade das es der letzte Band war

    Auch den dritten und somit letzten Teil der Reihe um Cassia und Ky musste ich lesen, denn ich fand die Geschichte bisher einfach so toll und wollte nach dem Ende des zweiten Teiles natürlich wissen, wie es weitergeht und eben auch endet.
    Was dann passiert, hatte ich so nicht erwartet. Kaum das sich Cassia und Ky gefunden haben, mussten sie sich trennen, denn sie haben die Erhebung kennengelernt und haben somit eine Möglichkeit gegen das System vorzugehen, welches sie so lange gelenkt hat.
    Diese Chance nutzen sie auch, doch dafür müssen sie sich trennen.
    Cassia geht in die Hauptstadt und soll dort helfen und Ky geht zur Ausbildung als Pilot. Die beiden haben somit keinen Kontakt und keiner weiß so richtig, was mit dem anderen gerade passiert.
    So trifft sie auf Xander und weiß nicht, ob sie ihm anvertrauen kann, was sie weiß, denn er könnte ja von der Meinung der Gesellschaft überzeugt sein.

    Auch hier war ich wieder voll und ganz bei der Geschichte und mochte den Schreibstil von Ally Condie sehr. Ich habe es genoßen den Verlauf der Handlung zu verfolgen und war doch recht traurig, als es dann vorbei war. Denn es ist so viel passiert.
    Eine Seuche hat das Land befallen und es musste doch eine Möglichkeit gefunden werden alle Menschen zu retten? Und dafür setze sich Cassia ein, doch wie soll sie das machen? Und genau das hat Ally Condie sehr schön dargestellt. Diese teilweise Verzweiflung und Hilflosigkeit eines Menschens, der scheinbar gegen Wände rennt.
    Für mich war dies ein krönender Abschluss einer Reihe, die ich nur weiterempfehlen kann.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Miiis avatar
    Miiivor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein lang gezogener Teil, der sein volles Potenzial definitiv nicht ausgenutzt hat
    Musste mich zwingen es zu beenden

    Nachdem der zweite Teil so katastrophal war, hatte ich keine große Erwartungen an den dritten Teil. Zwar war dieses Buch ein wenig besser als sein vorheriger Teil aber aber auch nicht unbedingt besser. Man musste sich hier einfach nur durchkämpfen.

    Der Fokus liegt stärker auf Revolution als auf den Charakteren. Das wäre so zwar auch nicht schlimm aber man wird mit einer regelrechten Informationsflut konfrontiert. Auf einmal gibts hier noch ein Detail und hier eine neue Erkenntnis und im besten Fall kommt da nochmal ein Geheimnis heraus. Irgendwann hat sich mein Gehirn wie Matsche angefühlt.

    Was die Dreiecksbeziehung unserer Charaktere angeht, erlebt man doch als Leser ein gefühltes Hin und Her. Man fragt sich natürlich jetzt, für wen sich Cassia jetzt endgültig entscheiden wird. Dadurch, dass man in diesem Buch auch in Xanders Gedanken sehen konnte, hatte man ein wenig mehr Möglichkeit, ihn kennenzulernen und lieb zu gewinnen, auch wenn ich fand, dass man ihn doch sehr flach gelassen hat. Es war, als ob er einfach nur über Cassia definiert wird und keine eigene Persönlichkeit hat.

    Generell hat es mir ein wenig an Inhalt einfach gefehlt. Es gab keine Spannung, kein Mitfiebern, keine Fragen wie es weitergeht. Es war mehr einfach eine konstruierte Aufzählung. Schade. Die Trilogie hatte insgesamt großes Potenzial, was nicht ausgeschöpft wurde.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    M
    mvlvssvvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Auch der letze Teil ist sehr spannend, aber kommt nicht an den ersten Teil ran. trotzdem ein fesselnder Abschluss
    fesselnder abschluss

     

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Libellchen007s avatar
    Libellchen007vor einem Jahr
    Rezension

    Die Trilogie hat von mir durchgehend 3 Sterne bekommen, es war konstant "okay" 😅 Bei diesem Band find ich es schön, dass das Cover nun rot gestaltet ist, da die Farbe eine große Rolle spielt, diesmal ist es auch vom Motiv her wieder mehr mein Fall 😋 Inhaltlich war es okay, hätte allerdings kürzer sein können. Allein wegen des lockeren und einfachen Schreibstils kann man das Buch ganz gut weglesen. Für meinen Geschmack wurden zu viele unnötige Sachen eingebaut und bei wichtigeren Fakten gespart. Auch ein Epilog hat mir gefehlt, es hätte mich dann doch noch interessiert wie die Wahl ausgegangen ist usw. Im Großen und Ganzen eine Reihe die sich gut lesen lässt allerdings doch auch einige Schwächen aufweist.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Sarah_Adamss avatar
    Sarah_Adamsvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ich liebe die von Condie erschaffene Welt, auch wenn mich das offene Ende kalt erwischt hat, finde ich „die Ankunft“ wundervoll geschrieben.
    Die Ankunft


    Hier gehts zu meinem Blog

    Inhalt

    Endlich haben sich Cassia & Ky wiedergefunden – und dabei herausgefunden, dass sie mit ihren Erkenntnissen über die Geheimnisse der Gesellschaft nicht alleine sind. Sie schließen sich der „Erhebung“, der auch Xander angehört, an. Aufgrund ihrer unterschiedlichen Aufgaben in der rebellischen Untergrundbewegung müssen sie sich schweren Herzens direkt wieder trennen. Gemeinsam versuchen sie, ohne blutige Kämpfe austragen zu müssen, die Regierung zu unterwandern und den Menschen ihre Freiheit zurückzugeben. Dabei kommt es zu unvorhergesehenen Wendungen…

    Meine Meinung

    Nach unendlich langem Umherwandern in den äußeren Provinzen und den Canyons schlägt die Handlung endlich wieder den Bogen zurück zum fehlerhaften Gesellschaftssystem und dem Streben der Protagonisten nach Veränderung. Dabei wird wieder aus einer zusätzlichen Perspektive geschrieben und so erhält man nun abwechselnd Einblicke in Cassias, Kys und Xanders Gedanken und Gefühle. Dies trägt zwar auch manchmal zur Verwirrung bei, aber es ist schön, endlich auch mehr über Xander zu erfahren, der einem in den anderen zwei Bänden oft nur noch leidtat. Außerdem werden seine Handlungen nun viel nachvollziehbarer! Gefallen hat mir auch, dass es nicht darum ging, ohne Rücksicht auf Verluste die alte Regierung niederzuwalzen, sondern vielmehr mit Hilfe psychologischer Kriegsführung ihre Macht zu untergraben und das Vertrauen der Bevölkerung zu gewinnen. Dass natürlich nicht alles nach Plan verläuft erzeugt viel Spannung, auch wenn Ally Condie ihrem Motto „in der Ruhe liegt die Kraft“ treu geblieben ist. Leider bleiben viele Frage bis zuletzt ungeklärt und lassen mich damit am Ende im Regen stehen, was mich etwas enttäuscht hat – aber das mag an meiner persönlichen Einstellung zu offenen Enden liegen, mit denen ich auf Kriegsfuß stehe, auch wenn sie manchmal wirklich passend sein können. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Annejas avatar
    Annejavor einem Jahr
    Kurzmeinung: überraschend gut und interessant
    Ein teilweise überraschendes Ende der Serie


    Die beiden Vorgänger der Reihe hatte ich bereits im letzten Jahr gelesen. Da mir jene Teile nicht so ganz zusagten rührte ich die Bücher nicht weiter an. Dies änderte sich nun, da ich doch wieder neugierig auf Geschichte wurde. Ich hatte zwar anfangs Probleme wieder in die Story hinein zu finden, nach ein bisschen kramen im Gedächnis fiel mir jedoch schnell wieder ein worum es ging und wo ich aufgehört hatte zu lesen.


    Die Rebellion ist in vollen Gange. Nach den Abenteuern in den Canyons steht das Finale an welches nicht spannender sein könnte. Nicht nur das der Umsturz kurz bevor steht, nein, eine Seuche greift im Land um sich. Diese Seuche nutzt die Erhebung um sich nun endlich zu erheben, denn sie haben das Heilmittel. Doch wer denkt das damit alles zu Ende wäre der täuscht, den die Seuche die zu einem Moment noch im Griff war mutiert und Xander, der Arzt ist, muss zusehen wie immer Mensch diesem mutierten Erreger verfallen. Während dessen ist Ky bei der Erhebung und Cassia muss weiter als Sortiererin arbeiten, jedoch im Zeichen der Erhebung. Wie geht es nun weiter mit Xander, Cassia und Ky? Für wen wird sich Cassia entscheiden? Und können sie die Seuche eindämmen? 






    Im Zentrum stehen natürlich weiterhin Cassia, Ky und Xander, welche durch ihre Erlebnisse stark gezeichnet sind. Da dies der letzte Teil der Reihe ist, erfahren wir um so mehr über die Vergangenheit von Ihnen und die es teilweise sehr in sich. Nicht nur einmal war ich überrascht und konnte kaum fassen was ich da las. Zum anderen beeindruckte es mich wie erwachsen sie jetzt wirkten. Dies spiegelte sich gerade in ihren Gedanken und Gefühlen wieder, die wie in den Teilen davor, kapitelweise erlesbar waren. Natürlich gab es auch neue Charaktere die allesamt sehr gut in diese Welt passten. Egal ob von der Erhebung oder der Gesellschaft, man fand auf jeder Seite eine Person die einem sympatisch wirkte. Besonders sprach mich allerdings eines an, der unbändige Gedanke an die Hoffnung. Gerade die Personen der Erhebung zeigten was es heißt noch hoffen zu dürfen. Sie taten alles dafür, wenn auch manchmal fragwürdig, aber doch verständlich. 


    Und trotzdem konnte mich keiner der 3 Hauptakteure wirklich überzeugen. Ich fand einfach keinen Bezug zu Ihnen und hielt mich lieber an Nebenpersonen, die mir mehr zu sprachen. Vielleicht lag es daran das diese "2 Jungs lieben ein Mädchen"-Sache zu abgedroschen war und man teilweise einfach vorhersagen konnte wie sie sich am Ende entscheiden würde. 




    Über die Schreibweise lässt sich nichts schlechtes sagen. Wie in seinen Vorgängern war auch dieser Teil sehr lesefreundlich und machte es mir leicht der Geschichte zu folgen. Auch schaffte es die Autorin endlich eine gewisse Spannung aufzubauen, die seine Wirkung nicht verfehlte und mich an das Buch band. Das der Kapitel-weise Aufbau mit dem Wechsel der 3 Hauptcharaktere blieb fand ich sehr gut, da diese immer für eine gute Abwechslung sorgten. Ich hatte erst Angst, sehr lange für die 608 zu benötigen, aber war dann doch überrascht wie schnell die Seiten an mir vorbei flogen. Auch die Detailverliebtheit nahm in diesem Teil noch einmal erheblich zu. Alles was wichtig war wurde so gut es ging beschrieben und war meist sehr leicht vorstellbar. Diese machte es sehr einfach das Kopfkino anzuschalten und es einfach laufen zu lassen. 




    Ich finde alle 3 Cover der Serie sehr gelungen. Einen Favoriten habe ich dabei nicht. Die Gestaltung mit der Glasblase die immer mehr zerbricht war eine tolle Idee und konnte mit den Farbwechseln noch zuzüglich begeistern. 




    Das Ende der Triologie war noch einmal äußerst spannend, konnte aber meinen Eindruck über die gesamte Serie nicht mildern. Ich werde sie wohl kein 2. Mal lesen, sie aber gut in meiner Erinnerung aufbewahren. 

    Kommentieren0
    72
    Teilen
    Books-have-a-souls avatar
    Books-have-a-soulvor einem Jahr
    Würdiges Finale!

    Mit dem letzten Cover wird die Reihe optisch perfekt abgerundet. Ich war sehr gespannt, wie das ganze enden wird.

    Der letzte Band konnte mich, insgesamt gesehen, am meisten fesseln. Es ist spannend von Anfang bis Ende, die Längen, die ich in den ersten beiden bemängelt habe, sind hier nicht vorhanden. Die Autorin konnte mich mit einigen Wendungen ziemlich überraschen, teilweise auch schockieren, aber sie hat auch alle meine Fragen beantwortet. 

    Cassia hat eine Entwicklung hinter sich, die hier deutlich zu sehen ist, sie liebt Freiheit und setzt sich auch richtig dafür ein. Allerdings empfand ich sie manchmal sehr emotionslos. Ob das gewollt ist, bezweifle ich, viel mehr ist es so, dass einfach allgemein die Gefühle häufig nicht so bei mir angekommen sind, wie es in den jeweiligen Situationen hätte sein müssen. 
    Trotzdem sind mir die Charaktere, auch Ky und Xander, sehr ans Herz gewachsen. Hier lernt man auch Lei besser kennen und sie hat sich schnell zu einer meiner Lieblingsprotagonisten entwickelt. Obwohl sie nur eine Nebenrolle hat, mochte ich ihre ruhige, überlegte Art sehr gerne.

    Das Ende ist meiner Meinung nach sehr gelungen und einer Dystopie angemessen. Besonders gut gefallen haben mir wieder die Gedichte und allgemein der tolle Schreibstil. Auch das Verzeichnis am Ende über die Autoren einiger nennenswerter Dichter, finde ich großartig.

    Fazit: Mit „Die Ankunft“ hat die Autorin hier ein würdiges Finale geschaffen. Die Reihe ist auf jeden Fall eine sehr lesenswerte Dystopie, auch wenn ein paar kleinere Kritikpunkte vorhanden waren. Trotzdem ist diese beängstigende Grundidee toll umgesetzt worden und ich habe diese Reise sehr genossen. Die Sprache war erfrischend und episch, auch wenn stellenweise die Emotionen nicht hundert Prozent übertragen wurden. 

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    AlinaCookies avatar
    Hey würde gerne meine erste Leserunde eröffnen. Bitte bewerbt euch aber nur wenn ihr im alter von 12-18 seit.
    BeautyBookss avatar
    Letzter Beitrag von  BeautyBooksvor 6 Jahren
    Ohje.. Dann komm ich mit meinen 25 wohl nicht in Frage :p ..
    Zur Leserunde

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Glaubhafte Figurenentwicklungen, langersehnte Antworten, raffinierte Wendungen, die Auflösung der Dreiecksbeziehung und Spannung pur. Kurzum: ein gelungenes Finale!

    Einfach grandios!

    entwickelt der ruhige, zuweilen fast poetische Erzählfluss eine starke Sogwirkung und die detailliert ausgestaltete Welt […] eine Faszination, die nicht nur junge Leser fesseln wird.

    Es sind eben diese leisen, aber eindringlichen Teile, die das Buch so lesenswert machen und einen gelungenen Abschluss der Trilogie bilden.

    Die Science-Fiction-Trilogie hat das Zeug zum Twilight-Nachfolger.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks