Ally Condie Reached

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 32 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 3 Leser
  • 3 Rezensionen
(5)
(9)
(7)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Reached“ von Ally Condie

Conclusion to the New York Times Bestselling Matched Trilogy! Cassia’s journey began with an error, a momentary glitch in the otherwise perfect façade of the Society. After crossing canyons to break free, she waits, silk and paper smuggled against her skin, ready for the final chapter. The wait is over. One young woman has raged against those who threaten to keep away what matters most—family, love, choice. Her quiet revolution is about to explode into full-scale rebellion. With exquisite prose, the emotionally gripping conclusion to the international–bestselling Matched trilogy returns Cassia, Ky, and Xander to the Society to save the one thing they have been denied for so long, the power to choose. (Quelle:'E-Buch Text/13.11.2012')
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fehlender Aufbruch

    Reached

    Sarahlicious

    27. October 2013 um 14:55

    Am Ende fehlt ein wenig der Aufbruch, da alles relativ friedlich von Statten geht, wenn man es mit anderen Büchern vergleicht. Ansonsten krönender Abschluss!

  • Rezension zu "Reached" von Ally Condie

    Reached

    Serenity482

    02. February 2013 um 23:18

    Der letze Teil dieser grandiosen Trilogie. Diesmal geht es um den Kampf gegen die Society. The Rising ist auf dem Vormarsch. Aber nicht nur das. Auch die nächste Pestwelle kommt, und es gibt keine Heilung... Doch da hat the Rising einen Trumpf in der Hand. Und zu dem gehören Xander, Cassia und Ky... Ein spannender dritter Teil, der kampf für das gute und für Gerechtigkeit. Wo unterschieden werden muss, wer will wirklich was gutes für die Menschheit, und wer zieht nur seinen nutzen daraus?

    Mehr
  • Rezension zu "Reached" von Ally Condie

    Reached

    Gackelchen

    11. December 2012 um 19:24

    Cassia, Ky und Xander sind Mitglieder der Rebellion, aber alle in verschiedenen Städten verstreut. Ky darf Cassia monatelang nicht sehen. Ja, da hat es sich ja gelohnt durch die Wüste zu rennen um sie zu finden, und umgekehrt. Die Rebellion schafft es das System auszuschalten und alle Menschen unter ihr Regiment zu zwängen. Ja, viel besser als das System. Xander arbeitet als Arzt, Ky als Flieger und Cassia...hmm... also sie hat am Anfang noch Sortiert... aber irgendwann tut sie gar nichts und später ist sie dann Warenhändler und Poet?! Hier haben wir nun nicht nur Cassias und Kys Sicht sondern auch noch Xanders. Yay. Die Abschnitte gefielen mir auch am besten. Ky fragt sich ob die Rebellion wirklich was für ihn ist und will mit Cassia weglaufen (wenn er sie denn erst wiederfindet). Sympathisch ist er mir immer noch nicht, das wird auch nicht besser als er fremdküsst. Cassia will ebenfalls weglaufen, mit Ky, hat ihre Handelware aber verloren und sieht sich nun gezwungen zu bleiben wo sie ist. Xander hofft immer noch irgendwie auf ein Wunder dass Cassia sich doch noch in ihn verliebt. Nebenbei ist er grosser Verfechter der Rebellion. So dümpelt das dann vor sich hin. Die Autorin hat wohl irgendwann einen Sinneswandel durchzogen und fügt nun Informationen ein die nicht zu den Anfängen passen. Für mich auf jeden Fall nicht. Ich fand die Einschübe eigenartig und hab mich nur gefragt ob ich Band 1 verdrängt habe dass ich nicht mehr weiss was da passierte. Xander und Ky von klein auf beste Kumpel? Xander und Ky seit sie dreizehn sind unsterblich in Cassia verliebt und wissen gegenseitig davon? Ihre Verbindung kam mir persönlich nie "so" rüber. Irgendwann stellt sich dann auch die Frage "Ist die Rebellion soviel besser als das System? Brauchen wir nicht etwas vollkommen anderes?" Jeder stellt seine Position in Frage. Als Ky dann auch noch von der Seuche befallen wird versuchen Cassia und Xander ein Heilmittel zu finden. Bei den Aussetzigen. Und da lebt es sich im Grunde auch ganz gut. Positiv: - man weiss was einen erwartet wenn man sich entscheidet das Buch zu lesen. - Xander und Lei Negativ: - Cassia ist nichtssagend. Man fragt sich dauernd warum die Jungs sie mögen. Ist es wirklich nur das Aussehen? - Die Liebesgeschichte zu Ky dümpelt nur so dahin ohne das wirklich was passiert. 80 % der Zeit sind sie getrennt und es passiert gar nichts. Die ach so dramatische Dreiecksbeziehung gibt es gar nicht da Cassia Xander links liegen lässt. - Das grosse böse System wirkt wirklich nur im ersten Band. Danach wird zwar noch vom "System" gesprochen aber wirklich mitkriegen tut man nichts mehr davon. So gesehen fehlt ein wenig das Verständnis für die Rebellion. Mal abgesehen vom Einschläfern der Alten und das erzwungene Heiraten. - Die Gedichte. In den Bänden davor waren sie mir schon zu plumb und unnütz und hier wird es einfach übertrieben. Fazit: Ok ich gebs ja zu. So schlecht kanns nicht gewesen sein, sonst hätte ich die 3 ja nicht gelesen. Ich gehe davon aus dass ich Dystopien einfach über habe. Ally Condie hatte halt einfach nur Pech zur falschen Zeit bei mir aufzutauchen. Ich würde die Serie gerne lieber haben als ich sie habe, alleine das Coverart ist ja schon ein Traum. Nur leider werde ich nicht warm damit. Vieles stört mich. Vieles fehlt mir. Aber das heisst nicht dass die Bücher schlecht geschrieben wären. Es hat mich nur Inhaltlich enttäuscht. Wobei Band 3 bisher der Beste war. Also alle Fans können sich freuen! mehr unter www.gackelchen.blog.de

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks