Ruf der Instinkte (Savage 1)

von Ally J. Stone 
4,9 Sterne bei11 Bewertungen
Ruf der Instinkte (Savage 1)
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Deellas avatar

Jackson soll auf ein Mädchen der oberschicht aufpassen. Die zickig und flippig ist. Als sie sein vertrauen gewinnt missbraucht sie dieses.

Twin_Tinas avatar

Echt schöner Fantasyroman über Vampire...

Alle 11 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ruf der Instinkte (Savage 1)"

"Große Fresse - keiner glitzert." Jackson ahnt nicht, worauf er sich einlässt, als er in New York die Aufgabe übernimmt, eine Tochter aus der vampirischen Oberschicht zu bewachen. Lavinia – kurz Love – ist zickig, flippig und so gar nicht mit einem Hüter einverstanden. Nachdem sie sein Vertrauen gewonnen hat, hintergeht Love ihn – und offenbart dabei unabsichtlich ihr größtes Geheimnis. Jackson beschließt, sie gehen zu lassen und taucht unter. Ihre gemeinsame Geschichte hat damit jedoch erst begonnen …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B01MTW7Q26
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:222 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:06.12.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne10
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    dia78s avatar
    dia78vor einem Jahr
    Vampire ohne Glitzer

    Das Buch "Savage - Ruf der Instinkte" wurde von Ally J. Stone verfasst und  erschien in der 1. Auflage 2016.


    Jackson nimmt einen Auftrag als Wächter an, um eine junge Vampirin namens Lavinia vor den Wirren des Alltages zu schützen und ihr dabei zu helfen ihr Jahr in Selbstständigkeit ohne Probleme zu überstehen. Doch dieser Auftrag sieht leichter aus als er ist, einige Probleme kommen auf die beiden zu.


    Der Autorin gelingt es mit einem frechen hin und her zwischen den Protagonisten, die sich in gewisser Weise nichts schuldig bleiben und auch einmal tief in die Schimpfliste hineingreifen. Gerade diese Unverblümtheit und Lockerheit, wie die beiden schließlich miteinander umgehen, macht das Buch zu einem Lesehighlight.
    Man kann mit den Protagonisten die Probleme, die Feste und auch die Shoppingtouren miterleben und sich mit ihnen freuen, wenn wieder ein Plan gelingt, oder sich auch mit ihnen ärgern, falls etwas nicht zu klappt, wie man es ihnen wünscht. Auch die Probleme, die Lavinia so mit sich herumträgt, bekommen einen großen Raum.
    Lavinia, ist eine launische und sehr direkte junge Vampirin, die sehr genau weiß was sie will und was sie noch sehen oder erleben möchte.
    Der Sprachstil und die Wortwahl haben mich von der ersten Zeile überzeugt und es war eine Freude durch die Seiten zu rasen und mitzuerleben, was in ihren Leben so alles passiert oder durch Zufälle verursacht wird. Es gab auch Wendungen, die ich nie im Leben hätte kommen sehen, aber die das Buch auch braucht. Eines sei zu erwähnen, dass das Buch eindeutig mit einem Cliffhanger endet, der ebenfalls nicht wie vermutet endet.


    Jeder, der gerne einmal Vampirgeschichten liest, die auch einmal anders konstruiert sind, als die üblichen glitzernden Vampire, wird mit diesem Buch seine hellste Freude haben. Ich persönlich freue mich schon sehr auf Band 2.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Twin_Tinas avatar
    Twin_Tinavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Echt schöner Fantasyroman über Vampire...
    Wirklich guter Fantasyroman über Vampire...

    Sehr schön, weil es schon alleine mit seiner Aufmachung überzeugen kann, find ich das Cover. Außerdem passt es auch gut dazu. Die Inhaltsangabe hat mich gleich neugierig auf das Buch gemacht.

    Jackson und Lavinia sind in diesem Buch die Hauptprotagonisten, welche mir beide auf ihre eigene Art gut gefallen haben. Auch wenn Lavinia gerade am Anfang etwas zickig war, wurde sie mir doch sympathisch. Bei Jackson hab ich lange ein Geheimnis vermutet, aber ihn fand ich gleich sehr gut, obwohl er natürlich auch so seine Probleme hat und man manche Verhaltensweisen vielleicht nicht ganz verstehen kann. Es gab einige Nebencharaktere, besonders gut hat mir da Bruce gefallen, obwohl man von ihm noch nicht ganz so viel gelesen hat.

    Angetan war ich ebenfalls von den Handlungen, es kam recht früh Spannung auf, was ich immer gut finde. Schön fand ich, das öfter mal unerwartete Dinge passierten. Die Emotionen kamen bei mir ebenfalls nicht zu kurz, stellenweise war es schon ziemlich traurig. Es ist ja wieder eine Buchreihe und deshalb ist das Ende natürlich offen, dieses hat mir gefallen und ich möchte wissen, wie es weitergeht.

    Der Schreibstil war flüssig zu lesen, was mir gefallen hat.

    Aus diesem Grund bekommt das Buch von mir auch volle 5 Sterne.

    Kommentieren0
    28
    Teilen
    Deellas avatar
    Deellavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Jackson soll auf ein Mädchen der oberschicht aufpassen. Die zickig und flippig ist. Als sie sein vertrauen gewinnt missbraucht sie dieses.
    Eine super spannende und schöne Geschichte

    Das Cover ist genau so toll wie die Geschichte. Einfach super.
    Ally J. Stone ist eine sehr junge Autorin noch. Ruf der Instinkte was das erste Buch was ich von ihr gelesen habe. Und die ersten Seiten waren etwas gewöhnungsbedürftig. Durch ihre zeit Sprünge. Aber dann habe ich angefangen ihren schreibstiel zu lieben. Immer wenn man denkt sie hat eine wichtige Stelle ausgelassen kommt sie dann als rückblende aus der Sicht eines anderen. Es ist spannend, flüssig und man versetzt sich perfekt in die Rollen der Protagonisten hinein.
    Es geht um Jackson der nicht weiß vorauf er sich einlässt als er in New York die Aufgabe übernimmt, eine Tochter aus der Oberschicht zu bewachen. Lavinia auch kurz Love genannt ist ein Original verwöhntes Mädchen. Zickig, flippig und so gar nicht begeistert von einem Hüter. Nachdem sie sein Vertrauen gewonnen hat hintergeht Love ihn und offenbart ihm damit unbeabsichtigt ihr größtes Geheimnis. Da entschließt Jackson sie gehen zu lassen und taucht selber unter. Doch damit fängt ihre gemeinsame Geschichte erst an.
    Es ist sehr spannend und ich muss gestehen ich wäre manchmal gerne länger in einer Szene gebliebenen. Gerade die wo es um Gefühle und Liebe geht. Die Dialoge sind auch einfach super toll und sie Spannung im buch und jeder einzelnen Szene bringt dich dazu immer weiter zu lesen. Es ist echt schwierig das buch aus der Hand zu legen. Und am ende ist man traurig weil es schon vorbei ist. Man kann sogar lachen, weil in den Szenen der beiden ist echt einiges zum schmunzeln. Und dennoch sind sie wie aus dem waren Leben. Als wir die Geschichte von einem der um die ecke wohnt erzählt. Man lacht, streitet, liebt und leidet mit ihnen. Und das macht das Buch zu etwas besonderen.
    Ich vergebe 5 Sterne und würde mehr vergeben wenn es möglich wäre. Ich freu mich schon auf weitere werke von 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Annabos avatar
    Annabovor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein richtig tolle Auftakt, der es schwer macht zu warten! Er wirkt bei mir immer noch nach und beschäftigt mich über das Ende hinaus!
    Spannender Auftakt!

    Inhalt:
    Der Vampirsöldner Jackson ahnt nicht worauf er sich einlässt, als er als Wächter für eine Vampirtochter aus reichem Hause angeheuert wird. Lavinia alias Love und Jackson machen sich gegenseitig das Leben alles andere als leicht, dennoch scheinen sie sich magisch anzuziehen. Und beide tragen große und gefährliche Geheimnisse mit sich herum. Bald schon müssen sie folgenschwere Entscheidungen treffen…

    Meinung:
    „Ruf der Instinkte“ ist der erste Teil der „Savage“-Reihe von Ally J. Stone.
    Das Cover gefällt mir echt gut, obwohl es mir fast ein bisschen zu vollgepackt ist. Aber Motiv und Farbwahl find ich gut. Auch den Titel finde ich nach dem Lesen sehr passend.
    Den Schreibstil der Autorin finde ich sehr angenehm: leicht und flüssig zu lesen. Ich hab die Geschichte auch gleich in einem Happs verschlungen. Mir gefiel gut, dass das Glossar direkt am Anfang ist, am Ende finde ich es immer so überflüssig, allerdings konnte ich das Glossar nicht sehr stark mit der Geschichte in Verbindung setzen. Nach ein paar Seiten ist man aber sehr gut drinnen und kann sich fallen lassen.
    Ich lese sehr gerne Vampirgeschichten, weil das doch sehr vielfältige Wesen sind, aus denen Autoren immer etwas Neues machen, so gibt es auch hier wieder eine neue Art von Vampiren. Allerdings gab es einige kleine Parallelen zu „Black Dagger“-Serie, bspw. hier die fruchtbare Phase, die dort der Triebigkeit entspricht, schlimm fand ich es jedoch nicht. Die Geschichte wird sehr spannend und fesselnd erzählt und nimmt im Laufe auch noch an emotionalen Szenen zu, die mich berühren konnten.
    Die Handlung ist voller Humor und Witz und amüsanten Schlagabtauschen der Protagonisten, dennoch gibt es auch viele ernste und traurige Momente, schockierende und überraschende. Außerdem spielen erotische Szenen eine große Rolle, diese Szenen fand ich immer sehr angenehm zu lesen, bis auf die letzte vielleicht ;D
    Über das Ende bin ich auch jetzt noch nicht hinweggekommen, es ist einfach so grausam traurig. Beim Epilog habe ich doch tatsächlich optimistisch gedacht und das letzte Wort hat meine ganzen Hoffnungen zerstört. Selbst jetzt wo ich das schreibe könnte ich heulen wenn ich an das Ende denke. Ich weiß nicht wann ich darüber hinweg kommen werde. Ich hoffe einfach, dass die Reihe sehr bald weitergeht und mich erlöst und alles zum Guten wendet.

    Erzählt wird die Geschichte im Wechsel aus Loves und Jacksons Sicht. Nur der Epilog wurde überraschenderweise aus anderer Sicht erzählt. Zusammen sind die beiden aber einfach der Hammer und bringen richtig Schwung in die Geschichte. Ich habe es echt genossen!

    Love würde alles für ihre Freiheit tun, aber ihr vampirischer Vormund kontrolliert sie wo er nur kann. Als sie die Chance auf Freiheit bekommt, fackelt sie nicht lange. Sie ist stur, mutig, witzig, aber auch sehr sensibel und einsam. Ich habe sie sehr schnell ins Herz geschlossen, obwohl sie schnell zur Zicke werden konnte.

    Jackson ist ein Vampirsöldner, der Love und ihre Jungfräulichkeit für den zukünftigen Ehemann schützen soll. Er ist auch sehr dickköpfig, aber auch pflichtbewusst. Ihn mochte ich auch, auch wenn ich nicht alle seine Handlungen gutheißen kann. Mit seinem Sturkopf macht er so viel kaputt, dass ich ihn manchmal gerne packen und schütteln würde.

    Fazit:
    Ein wirklich toller Auftakt, dessen Ende mich zutiefst schockiert und überrascht hat. Ich bin ein absoluter Happyend-Fan, daher war es für mich schwer zu akzeptieren, dass der erste Teil in so einer schwierigen Phase endet. Aber ich bin im Großen und Ganzen begeistert und würde am liebsten direkt weiterlesen! Ich freu mich auf Mehr!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Rajets avatar
    Rajetvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Vampire, Liebe und Erotik eine gelungen Mischung für eine aufregende Lektüre.
    Romatische Vampire - mal was anderes.

    Zum Inhalt:
    Jackson ahnt nicht, worauf er sich einlässt, als er in New York die Aufgabe übernimmt, eine Tochter aus der vampirischen Oberschicht zu bewachen.
    Lavinia – kurz Love – ist zickig, flippig und so gar nicht mit einem Hüter einverstanden.
    Nachdem sie sein Vertrauen gewonnen hat, hintergeht Love ihn – und offenbart dabei unabsichtlich ihr größtes Geheimnis. Jackson beschließt, sie gehen zu lassen und taucht unter.
    Ihre gemeinsame Geschichte hat damit jedoch erst begonnen …

    Das Buch lässt sich super lesen (an einem Sonntag auf der Dachterrasse). Ich fand es locker, sehr flippig und erotisch, an manchen Stellen musste ich auch mal herzhaft lachen. Und wie romantisch Vampire sein können, ohne Glitzer und den ganzen Kram. In Love und Jackson finde ich toll, aber Bruce sein bester Freund scheint ich interessant zu sein. Auch ein interessantes Cover.
    Auf jeden Fall auch schöne Lektüre für den Sommer und im Urlaub.
    Bin gespannt ob es einen Teil 2 geben wird.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    L
    Luedivor einem Jahr
    Vampri-Romance mal anders...

    Die Autorin Ally J. Stone schreibt hier eine Vampir-Love-Story mal ganz anders. Jackson ein Söldner soll Love eine Tochter der High-Society-Vampire bis zu ihrer arrangierten Hochzeit "babysitten". Dass das nicht ohne Komplikationen abläuft, ist ja wohl klar...Durch den locker, humorvollen und spritzigen Schreibstil der Autorin ist die Geschichte nie langweilig und die Verwicklungen sind glaubhaft. Auch die Liebe und die Romantik kommen neben all der Handlung nicht zu kurz. Die Hauptprotas sind liebevoll ausgearbeitet und man schließt sie beide gleichermaßen ins Herz.
    Ich freue mich schon auf die Fortsetzung...

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    MonaSilvers avatar
    MonaSilvervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Witzige Dialoge und flotte Story - Mitreißend!
    Loves und Jacks Wortgefechte sind zum Verlieben

    Der erste Eindruck
    Das Cover hat mich schon vor einiger Zeit so beeindruckt, dass ich das Buch blindlings auf meinen Kindle geladen habe. Auch der Klappentext - kurz, spritzig und mit einem Schuss Ironie - überzeugte.

    Das Leseerlebnis
    Der ungewöhnliche Schreibstil der Autorin bedurfte auf den ersten paar Seiten ein wenig Eingewöhnung. Aber sobald ich mich an die Zeitsprünge und Rückblenden gewöhnt hatte, funktionierten sie erstaunlich gut. Immer wieder überspringt Ally J. Stone einige - wie es scheint - wichtige Ereignisse, um sie danach in einer Rückblende aus Sicht eines der Protagonisten wiederzugeben. Manchmal fühlte sich das Buch deshalb rasend schnell an, aber andererseits war es auch genau dieses Tempo, das mich zu fesseln verstand. Hin und wieder hätte ich mir trotzdem gewünscht, länger in einer Szene mit all ihren Gefühlen verweilen zu dürfen, statt gleich weiterzuhetzen. Die vielen kleinen Cliffhanger am Ende einer jeden Szene drängten einen dazu, weiterzulesen. Die größte Stärke der Autorin liegt definitiv in ihren Dialogen, die sie mit viel Witz, einem Schuss Ironie und Leichtigkeit rüberbringt. Mehr als einmal musste ich laut lachen, wenn Love ihre spitze Zunge nicht im Zaum halten konnte oder wenn der brummige Jackson ihr die Meinung geigte. Die Wortgefechte der beiden sind einfach zum Brüllen komisch und wirken trotzdem wie aus dem Leben gegriffen. Eine Besonderheit waren für mich die englischsprachigen Titel der Kapitel, was für ein deutsches Buch ungewöhnlich ist, mir persönlich aber sehr gut gefallen hat, zumal gerade die Englische Sprache bekannt dafür ist, mit einem Wort treffend und zielgenau wiederzugeben, was gemeint ist. Was mir ein wenig gefehlt hat, war ein roter Faden in der Geschichte. Die Schwierigkeiten, in die die beiden Protagonisten hineinstolpern, wechseln sehr oft, so bleibt es zwar einerseits spannend und unvorhersehbar, andererseits ist es aber fast, als lese man mehrere Kurzgeschichten nacheinander. Glaubt man zunächst, dass Loves Abstammung den beiden Probleme machen wird, so wendet sich Blatt kurz darauf mehrfach. Ohne genau auf den Inhalt einzugehen, um nicht zu spoilern, kann ich an dieser Stelle sagen, dass Loves Herkunft am Ende gar keine Rolle mehr spielt und mich frage, ob ihre Mutter oder ihr Vormund denn gar nichts mehr zu sagen haben und sie nicht einmal versuchen zu finden. Mein persönliches Highlight war natürlich, als der kleine gerettete weiße Kater Love nach New York folgt. Sofort erinnerte mich an meinen eigenen Umzug nach New York mit Jimmy, der mich damals noch begleitete. Mein Herz ging auf! Um in der gleichen Sekunde wieder zerschmettert zu werden: Das Ende! Liebe Autorin - einen solchen Cliffhanger zu produzieren, hält mein Nervenkostüm nicht aus! Aaaah! Ich will wissen, wie es weitergeht!

    Fazit
    Ein kurzweiliges Buch, das für Spannung und Abwechslung sorgt. Ich bin auf die Fortsetzung gespannt und hoffe sehr, dass Jackson und Love doch noch eine Chance haben werden!  

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    aly53s avatar
    aly53vor 2 Jahren
    Eine wunderbare Lovestory, die vor allem mit den faszinierenden Charakteren beeindruckt

    Für mich ist es das erste Buch der Autorin und ich muss sagen, diese etwas ungewöhnliche Liebesgeschichte, hat mir doch unheimlich gut gefallen.
    An diesem Buch ist nichts einfach. Bereits zu Beginn treffen zwei starke und nicht gerade einfache Charaktere aufeinander.
    Love ist schon was besonderes. Ihre zickige, aber auch sehr sensible Art hat mir sehr gut gefallen. Sie weiß, was sie will und nimmt es sich eigentlich auch immer.
    Nun ja und dann tritt Jackson in ihr Leben. Ein Umstand der alles verändert.
    Unsicherheit, Wut und tiefe Emotionen brechen hervor und machen einem wahren Gefühlsstrudel Platz.
    Hach Jackson, zu ihm muss ich nicht viel sagen, er ist einfach nur sehr beeindruckend und bringt viel prickeln zum Vorschein.
    Ja eigentlich könnte es eine ganz normale Lovestory sein. Wenn es da nicht einen Aspekt geben wiürde, der alles interessanter, facettenreicher machen würde.
    Denn hierbei handelt es sich um zwei Vampire.
    Und das ist der Moment, wo alles interessant wird. Denn sie sind nicht einfach nur Vampire, da steckt noch so viel mehr dahinter.
    Die Grundidee dahinter gefällt mir unheimlich gut. Sie ist anders und schafft es dadurch so mach spannende und interessante Momente zu offenbaren.
    Was sind sie, was macht sie aus?
    Man will es ergründen und einfach mehr darüber erfahren.
    Besonders Love empfand ich als sehr faszinierend. Was sie ist, was sie verbirgt, was es letztendlich mit ihr macht.
    Vor allem ihre Entwicklung hat mir sehr gut gefallen. Man kann quasi direkt miterleben wie sie sich weiterentwickelt, Wie sie an allem wächst, wie sie im Prinzip erwachsen wird.
    Über den Hintergrund hätte ich gern noch mehr erfahren, das kam für mich leider etwas zu kurz. Was doch etwas schade ist.
    Aber auch so ist die Story sehr spannend, wandlungsreich und überrascht mit einigen Wendungen, die man so nicht erwarten würde.
    Dabei gerät man in einen Gefühlstrudel der es in sich hat.
    Man lacht, ist traurig, wütend und fühlt sich den beiden die ganze Zeit so unglaublich verbunden.
    Besonders der Schlagabtausch zwischen den beiden hat mir immer wieder Lacher entlockt. Einfach klasse.
    Jede Zeile ist eine neue Offenbarung und man weiß nie, wohin es einen letztendlich führt.
    Es wird heiß, prickelnd und berührend.
    Schlussendlich ist es eine etwas andere Liebesgeschichte, die mich vor allem mit diesen unheimlich tollen Charakteren völlig in den Bann ziehen konnte.
    Bitte mehr davon.

    Hierbei erfahren wir die Perspektiven von Love und Jackson, was ihnen mehr Raum und tiefe verschafft.
    Die Charaktere sind ausdrucksstark, lebendig und nehmen für sich ein.
    Ihre Handlungen und Gedankengänge sind meist gut nachvollziehbar gestaltet.
    Die einzelnen Kapitel sind eher kurz, was mich durch dieses Buch fliegen ließ.
    Besonders gut hat mir das Glossar gefallen, da man so einiges noch besser versteht.
    Der Schreibstil ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend gehalten.
    Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Cowgirl_ElFcHeNs avatar
    Cowgirl_ElFcHeNvor 2 Jahren
    Viel Gezicke, freche Ansagen und garantiert kein Geglitzer.

     Eigentlich sollte der Auftrag einfach sein, einer wie jeder Andere, doch die Bewachung der Tochter aus der Vampirischen Oberschicht gestaltet sich schwieriger als er sich Jackson gedacht hatte. Lavinia, liebevoll auch Love genannt, ist zickig, flippig und ist nicht damit einverstanden, einen Babysitter an ihre Seite gestellt zu bekommen. Doch schon bald muss Jackson feststellen, dass Love ein großes Geheimnis hütet, was ihn dazu bringt, sie gehen zu lassen und unter zu tauchen, denn ein Hüter, der einfach so verschwindet, sollte lieber nicht in den Radar seines Auftraggebers kommen. Doch, wenn er gedacht hatte, dass er sie von diesem Zeitpunkt an los wäre, hat er sich jedoch getäuscht. Denn ihre Wege kreuzen sich erneut.
    Nach ihrer Trilogie „Geliebtes Blut“ startet Ally J. Stone mit einer neuen Reihe, die sich Savage nennt. Ich durfte den ersten Band vorab lesen und war schon neugierig was auf mich zu kam. Ich hatte schon Blutsbande der „Geliebtes Blut“ Trilogie gelesen und war von ihrem Schreibstil begeistert.
    Auch von Ruf der Instinkte wurde ich absolut nicht enttäuscht. Auch hier hat Ally wieder einen sehr tollen Schreibstil und macht das Lesen angenehm und flüssig.
    Es ist eine sehr tolle Geschichte über zwei junge Vampire, die beide ein großes Geheimnis hüten, die keiner erfahren darf. Sie leben in einer Welt, in der es sowohl Menschen, Halbvampire als auch Vollvampire gibt. Während sie zu der Kategorie Halbvampire oder auch Mischlinge genannt, gehören, genießen sie die Freiheit sich sowohl tagsüber als auch nachts frei bewegen zu können. Trotzallem werden sie sowohl von den Menschen als auch von den Vollvampiren verachtet.
    Bei Love kann man wirklich sagen, dass sie zickig ist. Sie hat ihren eigenen Kopf, ist frech und ist sehr direkt. Eine Eigenart, die mir jedoch sehr gut gefällt und die sie mir richtig sympathisch gemacht hat. Für mich ist Love mein absoluter Liebling und ich habe sie von Anfang an ins Herz geschlossen. Mir war klar, dass es Jackson mit ihr nicht leicht haben würde, was sich auch als richtig herausgestellt hat. Wobei ich auch finde, dass der Junge eindeutig etwas gefordert gehört.
    Was mich zu den Charakteren bringt. Mir haben die Charaktere sehr gut gefallen, sie werden sehr schön beschrieben, man kann sich sehr gut in sie hineinversetzen und fiebert ständig mit ihnen mit. Sie haben beide so ihre Eigenarten, die sie zu etwas Besonderem machen und die Geschichte schön aufpeppen. Gerade eben die freche und quirlige Love.
    Mit Love musste ich richtig oft lachen und hab aus Freude daran, ihre Kommentare zu lesen, sehr viel Tränen vergossen. Natürlich musste ich auch aus anderen Gründen Tränen vergießen, denn natürlich, wie es auch nicht anders sein konnte, einige traurige Szenen dabei, die mich zum Schluchzen gebracht haben. Mit „Ruf der Instinkte“ hat Ally ein emotionales Buch rund um Vampire geschrieben, das von Romantik bis hin zu Drama alles zu bieten hat. Und natürlich kommt auch die Spannung nicht zu kurz. Diese ist vom Anfang bis zum Ende erhalten, sodass man das Buch, wenn man es erst einmal lesen begonnen hat, gar nicht mehr aus der Hand legen kann. Sehr fies ist die Tatsache, dass Band 1 mit einem fiesen Cliffhanger endet und man natürlich dadurch sehnsüchtig Band 2 erwartet. Also ich hoffe, dass die liebe Ally hier sehr bald ihre Fortsetzung rausbringt.

    Für mich ist „Ruf der Instinkte“ ein sehr guter Beginn der neuen Buchreihe von Ally J. Stone und zeichnet sich wieder einmal richtig mit Spannung, Romantik und Drama aus. Auf jeden Fall ein Muss für alle Vampirliebhaber und vor allem für jene, die ebenso wie ich eher genervt von glitzernden Vampiren sind. Denn bei Ally glitzern sie garantiert nicht.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    AureliaLNights avatar
    AureliaLNightvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ich wollte mich eigentlich mit dem Buch über einen miesen Cliffhanger hinwegtrösten... Ich leide dann mal mehr... Ich BRAUCHE Band 2
    Toller, humoristischer Auftakt!

    Ein neuer Auftrag zieht Jackson nach New York, wo er nun auf die zickige, eingebildete und verzogene Göre Lavinia – kurz Love – aufpassen soll.

    Als er jedoch Loves großes Geheimnis erfährt, lässt er sie ziehen – nur um sie kurz darauf wieder zu treffen. Ein Treffen, das ungeahnte Folgen mit sich bringt…

     

    Ally J. Stones Schreibstil ist angenehm zu lesen und man fliegt nur so über die Seiten hinweg. Die charmanten, hitzköpfigen Charaktere tun ihr weiteres dafür, dass man in dieser Geschichte gefesselt ist und nicht mehr davon loskommt.

    Die Geschichte, sowie die Gefühle der beiden Protagonisten sind sehr gut rübergebracht und so leidet, lacht und liebt man mit diesen mit.

    Eine absolute Leseempfehlung, die keinen Kitsch und kein Glitzer gebrauchen können. – Ich warte dann mal auf Band zwei…

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks