Ally McTyler

 4,7 Sterne bei 50 Bewertungen
Autorenbild von Ally McTyler (©Ally McTyler)

Lebenslauf von Ally McTyler

Ally McTyler ist das Pseudonym einer Buchbloggerin, die ihre eigenen Geschichten schreiben möchte. 1988 im schönen Berlin geboren, ist sie vor Jahren an den Rand der Spreemetropole gezogen. Aber tief in ihrem Herzen ist und bleibt sie eine Berliner Göre. Ihr Mann und die Kinder halten ihr den Rücken frei, ob es nun für das Bloggen oder Schreiben ist. Und so wagt sie mit Abyss 2020 ihren ersten Schritt ins Selfpublishing.

Über Instagram könnt ihr verfolgen, wie Ally ihr Leben zwischen Familie, Bloggen und Schreiben hinbekommt: https://www.instagram.com/allymctyler/  

Alle Bücher von Ally McTyler

Cover des Buches Abyss: Jasper & Ally (ISBN: 9798629519874)

Abyss: Jasper & Ally

 (15)
Erschienen am 22.03.2020
Cover des Buches Abyss - Hot as Dynamite: Military Romance (ISBN: 9798573915142)

Abyss - Hot as Dynamite: Military Romance

 (7)
Erschienen am 29.11.2020
Cover des Buches Pixie und der Bad Boy von Manhattan (ISBN: 9783752621754)

Pixie und der Bad Boy von Manhattan

 (3)
Erschienen am 20.12.2020
Cover des Buches Abyss - Hot as Dynamite: Military Romance (ISBN: B08P7G54VG)

Abyss - Hot as Dynamite: Military Romance

 (2)
Erschienen am 18.12.2020
Cover des Buches Pixie und der Bad Boy von Manhattan (ISBN: 9783752626520)

Pixie und der Bad Boy von Manhattan

 (0)
Erschienen am 29.11.2020

Neue Rezensionen zu Ally McTyler

Cover des Buches Pixie und der Bastard von Manhattan: Bad Boy Millionaire Romantasy (ISBN: B08MZ5M78S)
B

Rezension zu "Pixie und der Bastard von Manhattan: Bad Boy Millionaire Romantasy" von Mia Caron

Mal eine andere Weihnachtsgeschichte
bookowl_starreadervor einem Monat

Charles Dickens Weihnachtsgeschichte mal anders. 

Lustiger, Gefühlvoller und Schöner.

_____________________________________


Jack Frost ( der Name ist mir auch erst später aufgefallen), 

skrupelloser Geschäftsmann wie Scrooge verabscheut Weihnachten und Liebe. Paar Tage vor Weihnachten erscheint der Geist seines verstorbenen Geschäftspartners und Besten Freundes Ethan, der ihn zum Umdenken bewegen will und ihn mitteilt das er in den nächsten Tagen einen Besucher bekommt. Jack muss sein Herz öffnen und seinen jahrelangen Groll ablegen, bevor es zu spät ist.


Pixie, halb Elfen und halb Mensch. Halb Schwester von Geist der vergangenen Weihnacht, Geist der gegenwärtigen Weihnacht und Geist der zukünftigen Weihnacht. Möchte auch unbedingt zur Erde, um zu schauen wo Ihre anderen Wurzeln liegen. Sie zieht das kurze Streichholz und muss zur Erde und versuchen Jack zu bekehren. Ohne Erklärung geht es sofort los. Und es ist schwieriger als gedacht.

_____________________________________


Pixie landet direkt bei Jack im Schlafzimmer und ist so erschrocken von den Bild was sie vor sich sieht das sie GLITZER niest. Und das passiert öfters. 


Da Jack nichts anders übrig bleibt nimmt er seinen Schicksal so hin. Denn auch eine kleine hübsche halb Elfe wird ihn nicht ändern können. Pixie macht ihn mit ihrer Art verrückt aber irgendwie mag es es auch. 


Desto länger Pixie mit Jack zusammen lebt, desto mehr kommt der Mensch zum Vorschein. Ob das gut geht? 


Man merkt immer mehr die Anziehung zwischen den beiden.


Wird Pixie Jack bekehren können?

Und wird es ein Happy End für die beiden geben. 

_____________________________________


Ich fand sie Geschichte sehr schön und süß. Eine viel bessere Weihnachtsgeschichte.


Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung ❤️💚

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Pixie und der Bad Boy von Manhattan (ISBN: 9783752621754)
L

Rezension zu "Pixie und der Bad Boy von Manhattan" von Mia Caron

Mit Glitzer trifft sie ihn mitten ins Herz! Na neugierig?
love_these_booksvor einem Jahr

Zum Buch:

Jack Frost erscheint in einer Drehtür eines Hotels sein verstorbener Freund Ethan. (sehr witzige Szene)Er warnt ihn, wenn er sein Leben nicht ändert, wird ihm Schlimmes passieren. 

Und dann steht Pixie, die süße kleine Glitzer niesende Halbelfe in seinem Zimmer. 

Mit ihren großen Kulleraugen und dem viel zu großen Herzen, will sie Jack beweisen das er ein guter Mensch sein kann…. 

Jacks Hass gegen Weihnachten kommt aus seiner lieblosen Kindheit, der Geist der vergangenen Weihnacht, Pixies Bruder, nimmt ihn dort mit zurück …. Jack ist schockiert und lässt seine ganze Wut an der wundervollen süßen Halbelfe aus. Je näher Pixie Jack in ihr Herz lässt, je mehr gibt sie von sich auf. Zerbricht sie daran, aus Jack einen guten Menschen zu machen? Können ihr ihre Brüder und Santa noch helfen? Oder kann sie Jack doch noch überzeugen?


Fazit:

Ich liebe Ironie, Humor und Sarkasmus! Dieses Buch ist der Hammer. Ich hatte jede Menge Lesespaß! 1843 ist Ebenezer Scrooge der Protagonist von Charles Dickens’ Novelle - 2021 ist es Mr. Jack Frost! Kaltherzig und egoistisch! Man sollte auf jeden Fall die Triggerwarnung lesen! Die Weihnachtsgeschichte mal ganz anders, aber mit gleichem Grundgedanken. 

Bin begeistert, genau mein Humor. Jack ist so ein herzloses, aber se*y A*****och. Hervorragend! Bin auch vom Cover begeistert! 

Mit Glitzer trifft sie ihn mitten ins Herz! Na neugierig? Ich liebe das Ende. Meine absolute Leseempfehlung!


Zitate aus dem Buch:

»Sag mir endlich, warum du hier bist«, befehle ich mit harschem Ton. »Ich hab das kürzeste Streichholz gezogen.«

What?! Ist das eine neue Jugendsprache und bedeutet eigentlich etwas anderes? Und überhaupt: Wie ist dieses Mädchen in meine vier Wände gekommen? »Ich habe dich gefragt, wieso du hier bist und wie du reinkamst. Fang endlich an auszupacken, sonst werde ich ungemütlich«, drohe ich und laufe ungehalten vor ihr hin und her. Sie beginnt etwas völlig Wirres von sich zu geben. Rentiere? Santa? Lebkuchen?


»Wohin willst du?« »Die Vorhänge aufziehen.« Er streckt sich und betätigt einen Schalter in der Wand. Sofort fahren die Vorhänge auseinander und offenbaren einen phänomenalen Ausblick über den Central Park. Erstaunt sehe ich ihn an. »Wir leben in Manhattan?« »Nein, vorm Fenster klebt eine Fototapete.« Jack lacht, als er sich von mir einen bösen Blick einfängt.


»Bitte sag, dass Sonntag ist! Und was arbeite ich eigentlich? Bitte sag nicht, dass ich in einem Tierheim arbeite und schon längst Tiere versorgen müsste.« Jacks Blick aus seinen stechenden Augen ist so intensiv, dass ich versuche, ihm meine Hand zu entziehen, doch er lässt mich nicht. »Dein einziger Job ist, mich zu berühren«, raunt er und küsst meine Handinnenfläche noch einmal. Ich lächle ihn an. »Och, sag das doch gleich! Dann bin ich ja schon auf der Arbeit.« Wir lachen beide.

»Bitte sag, dass Sonntag ist! Und was arbeite ich eigentlich? Bitte sag nicht, dass ich in einem Tierheim arbeite und schon längst Tiere versorgen müsste.« Jacks Blick aus seinen stechenden Augen ist so intensiv, dass ich versuche, ihm meine Hand zu entziehen, doch er lässt mich nicht. »Dein einziger Job ist, mich zu berühren«, raunt er und küsst meine Handinnenfläche noch einmal. Ich lächle ihn an. »Och, sag das doch gleich! Dann bin ich ja schon auf der Arbeit.« Wir lachen beide.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Pixie und der Bastard von Manhattan: Bad Boy Millionaire Romantasy (ISBN: B08MZ5M78S)

Rezension zu "Pixie und der Bastard von Manhattan: Bad Boy Millionaire Romantasy" von Mia Caron

Humorvoll,liebenswert und überraschend
Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr

Diese Story war wie eine Backmischung in der man nehme eine Schüssel Liebe,3 Tassen Humor,1 Prise Erotik und nen Hauch Magie..und ganz viel Glitzer obendrauf..

Die perfekte Einstimmung auf Weihnachten,auch die Idee mit den berühmten 3 Geistern zu kombinieren war sehr interessant..der lockere witzige und flüssige Schreibstil ist super und auch die Sicht der Wechselnden Perspektiven lässt einen die Figuren näher bringen..
Einige Beschreibungen werden mir sicherlich nochmal in den Sinn kommen da sie so Erinnerungswürdig sind zb im Bezug auf Glitzer..aber lest es und findet es raus..

Pixie,die Erwachsene auf ihre Art kindliche Elfe die zum ersten Mal auch die 2te Seite ihrer Herkunft wahrnimmt..zwischen verändern und glauben sind die Schranken schmal..
Jack,der kalte zynische Bad Boy der zum ersten Mal lernen muss das es nicht falsch ist an etwas zu glauben ohne zu verlieren..

"Man vermisst an jemanden etwas erst dann wenn es verschwindet bzw sich verändert,den man lernt schätzen das die nervigsten Dinge das beruhigendste sein können.."

Ich fand es kitschig,emotional und wachsend,ebenso spannend und habe gehofft und gelacht.. alles in allem inkl Herzschmerz Moment mit winterlichen Charme und dem Hauch Magie..


Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Ally McTyler im Netz:

Community-Statistik

in 51 Bibliotheken

von 11 Leser*innen aktuell gelesen

von 2 Leser*innen gefolgt

Worüber schreibt Ally McTyler?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks