Ally Taylor New York Diaries – Claire

(292)

Lovelybooks Bewertung

  • 238 Bibliotheken
  • 27 Follower
  • 7 Leser
  • 166 Rezensionen
(145)
(95)
(37)
(12)
(3)

Inhaltsangabe zu „New York Diaries – Claire“ von Ally Taylor

Chaotisch, sexy und hochromantisch: Das sind die New York Diaries Im Herzen von New York City steht das Knights Building, ein ziemlich abgelebtes Wohnhaus. Etwas schäbig und daher nicht ganz so teuer, ist es perfekt für Frauen, die frisch in die Stadt gekommen sind, um ihre Träume zu jagen oder vor ihrer Vergangenheit zu fliehen. Weg vom College oder der Universität, weg von der Familie, weg von der alten Liebe, die nicht gehalten hat. bereit für alles, was jetzt kommt. Auch Foodkritikerin Claire Gershwin kommt als Suchende in die aufregendste Stadt der Welt. Innerhalb kürzester Zeit hat sich ihr Status von „in einer Beziehung, lebt in London und hat einen tollen Job“ zu „Single, arbeits- und obdachlos“ geändert. Claire ist viel zu pleite, um sich ein eigenes Appartement leisten zu können, deswegen zieht sie kurzerhand in den begehbaren Kleiderschrank ihrer Freundin June, die im Knights Building wohnt. Doch werden sich hier ihr Träume und Hoffnungen erfüllen?

Ganz nach meinem Geschmack mit einer coolen Protagonistin!

— Mikki
Mikki

Leider so gar nicht meins. Hatte mir mehr von der Geschichte erhofft. Schade

— Kunterbuntestagebuch
Kunterbuntestagebuch

Habe mir mehr erhofft, mir fehlte der Tiefgang. Konnte mich in Claire wiedererkennen, weshalb ich die Reihe wohl weiterlesen werde.

— Sarah_SchUu
Sarah_SchUu

Ein liebenswerter Charakter, für den ich mir ein anderes Ende erhofft hätte.

— Mondlibelle
Mondlibelle

Schnulzig - klischeehaft - einfach klasse! <3

— Shaushka
Shaushka

Tolles Buch!

— muhkikuh
muhkikuh

Anders. Echt. Mit Gefühl. Ich liebe dieses Buch und die Geschichte. Bin froh es gelesen zu haben 😍

— Lumira_Lovegood
Lumira_Lovegood

Toller Beginn einer Buchreihe.

— zeilenliebe_vany
zeilenliebe_vany

Wow einfach eine wunderschöne Geschichte. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen auch die Charaktere sind toll.

— HanniinnaH
HanniinnaH

Romantisch (vlt. teilweise ein bisschen kitschig), aber eindeutig eine wunderschöne Lektüre für zwischendurch!!

— nira23
nira23

Stöbern in Liebesromane

Die Galerie der Düfte

Ein Traum für alle Sinne, der Lust auf Sommer, Sonne, tolle Düfte und Urlaub in Italien macht.

Tulpe29

Frühstück mit Meerblick

Dieses Roman hat mir sehr gut gefallen.

lesemausjule

Die Wellington-Saga - Versuchung

Ein guter Ansatz, bloß kommt alles viel zu kurz und zu kalt rüber und die ganzen Fehler @.@

Sasi1990

The One

Sehr schöne Liebesgeschichte - eine Achterbahn der Gefühle mit ein paar Überraschungseffekten ...

passionelibro

Rock my Soul

Die Geschichte von Kit und Shawn ist so wahnsinnig toll!

PaulinaterS

Begin Again

Ein wundervolles Buch voller Gefühle und mit viel Humor. Wundervolle Charaktere machen die Geschichte zu etwas ganz Besonderem :)

-Danni-

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leider nicht meine Story

    New York Diaries – Claire
    Kunterbuntestagebuch

    Kunterbuntestagebuch

    19. June 2017 um 13:43

    Im Herzen von New York City steht das Knights Building, ein ziemlich abgelebtes Wohnhaus. Etwas schäbig und daher nicht ganz so teuer, ist es perfekt für junge Leute, die hungrig auf das Leben sind. Auch Claire Gershwin kommt als Suchende nach New York. Sie ist frisch verlassen und viel zu pleite, um sich ein eigenes Appartement leisten zu können, deswegen zieht sie kurzerhand in den begehbaren Kleiderschrank ihrer Freundin June, die im Knights Building wohnt. Doch werden sich Claires Träume und Hoffnungen in der Stadt, die niemals schläft, erfüllen? Fazit: Den Schreibstil der Autorin kannte ich schon von einem anderen Buch, das ich letztes Jahr gelesen habe. Von daher machte ich mir keine Sorgen, das ich hier irgendwelche Stolperfallen finde. Was mir allerdings so gar nicht gefallen hat, war die Story an sich. Die Charaktere kamen mir allesamt etwas lieblos beschrieben vor, keiner davon konnte mich richtig überzeugen. Trotzdem wollte ich dem Buch noch eine Chance geben und bin immerhin bis zur Hälfte gekommen. Dort kam allerdings ein Kapitel, dass mich voll und ganz davon überzeugt hat, dass dies hier nicht meine Geschichte ist. Ich finde das sehr schade, denn das oben erwähnte Buch war mein absolutes Lesehighlight im letzten Jahr. Aber vielleicht lag es auch daran, das es ein anderes Genre war. Leider nur 2 Herzen von mir. Steffi G.

    Mehr
  • Claire und ihr Lebenschaos...

    New York Diaries – Claire
    Mondlibelle

    Mondlibelle

    13. June 2017 um 08:55

    Inhalt:Claire (Anfang 30) hat sich gerade von ihrem Freund getrennt, für den sie sogar ans andere Ende der Welt gezogen war. Jetzt ist sie zurück in ihrem alten Kinderzimmer. Allerdings nicht lange, denn es lockt New York und dort eine turbulente Zeit zwischen alten Lieben, Freunden und dem Leben.Meine Meinung: Claire hat mir als Hauptcharakter gut gefallen. Sie wirkte authentisch, chaotisch und absolut liebenswert. Aber ach die Nebencharaktere waren sehr gut ausgearbeitet und fanden sich hervorragend in die Geschichte hinein. Ich mochte das Chaos in Claires Leben, die vielen Tiefen und kleinen Höhen. Was mir am Ende nicht so gut gefallen hat, war Claires Entscheidung. Ich hätte ihr gewünscht das sie endlich mal nach sich selbst schaut und nicht nur nach einem Partner in ihrem Leben. Schade! Das sie da doch wieder in das alte Muster zurückgefallen ist. Deshalb der ein Sternchen Abzug.

    Mehr
  • Book about Big Apple

    New York Diaries – Claire
    Tine_Tren

    Tine_Tren

    30. May 2017 um 13:59

    Eine seichte Lektüre, die sich gut weglaß. Ein paar Sightseeing-Ideen für meine New York Reise konnte ich auch sammeln. Da es aber nichts herausragendes war, gibts 3,5*

  • New York Diaries - Claire

    New York Diaries – Claire
    zeilenliebe_vany

    zeilenliebe_vany

    17. May 2017 um 21:16

    Cover:Das Cover ist ein wirklicher Hingucker, vor allem mit der New Yorker Skyline im Hintergrund der Buchstaben.Schreibstil:Sofort auf den ersten Seiten bin ich super mit dem Schreibstil zurecht gekommen. Man konnte super flüssig lesen und ist dadurch sehr schnell voran gekommen.Charaktere:Claire ist ein wenig individuell, aber ich habe sie trotzdem schnell ins Herz geschlossen. Schnell habe ich mit ihr gefühlt und konnte mich sehr gut in ihre Situation hineinversetzen. Auch ihre Freunde haben alle einzigartige Charakterzüge und harmonieren gut miteinander. Man erfährt sehr viel über die einzelnen Personen und deren Verbindungen zueinander und kann somit die Handlung gut nachvollziehen.Meinung:Ich liebe dieses Buch einfach. Es ist keine schwere Lektüre und man kann es einfach mal so nebenbei lesen. Und ein Happy End hat es auch. Was will man mehr? Man lernt ein wenig die Stadt New York kennen und wie die Menschen da leben. Es gab zwar keine krassen Ereignisse, aber ich lese auch gerne mal Bücher, bei denen man nicht so konzentriert sein muss. Eine wirklich süße Geschichte, hinter der ein tiefer Sinn steckt. Manchmal sollte man einfach über Probleme reden und sie nicht tot schweigen. Dadurch entstehen keine Missverständnisse und es passieren keine dadurch bedingten Handlunge, die sich negativ auswirken. Ich finde es eine sehr gute Idee, dass Claire zwischendurch immer mal wieder in ihr Tagebuch geschrieben hat und dabei nicht die Vergangenheit reflektiert sondern die Geschichte darin weiter geht, nur halt in einer Tagebuch-Erzählweise. Das wurde an Stellen angewandt, die sich vielleicht ein wenig gezogen hätten, wenn man sie voll ausgeschrieben hätte uns so wurden sie nur mal kurz im Zusammenhang erwähnt. Auch kann man dadurch noch tiefer in die Gedanken von Claire eintauchen, als man es eh schon kann. Die Kapitel haben sehr passende Namen und sind mal nicht Zahlen. Die Zitate Richtung Ende des Buches sind auf Englisch gehalten, da diese in der Übersetzung nicht so wirken würden aber das find ich auch nicht schlimm, denn jeder kann doch ein bisschen Englisch. Und wenn man es nicht verstehen sollte, hat es keine große Auswirkung auf das Verständnis der Handlung. Am Ende des Buches sind die Lieder aufgelistet, die im Buch erwähnt werden und noch einige mehr, die zur Handlung passen. Das finde ich eine wirklich super Idee, auch wenn ich beim Lesen nicht nebenbei Musik hören kann.Fazit:Ich kann das Buch nur empfehlen, für zwischendurch. Ihr solltet euch auf keine total emotionale Handlung mit tiefgründigen Inhalt vorbereiten, sondern eher eine leichte Lektüre. Dennoch ist es auf jeden Fall lesenswert! Ich freue mich sehr auf den zweiten Teil.

    Mehr
  • Eine wunderschöne Geschichte

    New York Diaries – Claire
    HanniinnaH

    HanniinnaH

    08. May 2017 um 15:27

    Inhalt: Als Claire wieder nach New York zurück kehrt zieht sie bei ihre Freundin June in ihren begehbaren Kleiderschrank ein im Knights Building ein. Eigentlich glaubt sie, dass es nicht schlimmer kommen könnte. Denn im Knights Building wohnen Danny, Junes Mitbewohner Claires bester Freund aus Collegetagen und Jamie ihre erste große Liebe, die ihr das Herz gebrochen hat. Es scheint alles zu sein wie früher, doch dann begreift Claire, dass alles anders ist - vor allem sie. So macht sie sich auf die Suche nach sich selbst und nach dem Glück. Meine Meinung: Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Der Schreibstil von Ally Taylor lässt sich sehr angenehm und flüssig lesen, weshalb die Seiten sehr schnell davon geflogen sind.Die Geschichte ist aus der Ich-Perspektive von Claire geschrieben. Ihre Gefühle waren für mich nachvollziehbar. Claire ist eine tolle, witzige und sehr sympathische Frau. Ihre Gedankengänge mitzuerleben fand ich einfach genial. Besonders gut haben mir ihr Tagebucheinträge gefallen, da man so einen Einblick in ihre Gefühlswelt erlebt hat und sie sehr persönlich waren.Claire ist über 30 was mich gar nicht gestört hat. Danny war mir sehr sympathisch und besonders Jamie, der versucht seine Fehler aus der Vergangenheit wieder gut zu machen hat mir super gefallen und ist mir sofort ans Herz gewachsen.Das Cover gefällt mir sehr gut, da es sehr schlicht gehalten und trotzdem wunderschön gemacht ist. Den Titel finde ich auch sehr passend, da Claire im Buch Tagebuch schreibt. Fazit: Ein echt wunderschöne Geschichte. Ich habe wirklich viel gelacht, da dieses Buch einfach toll ist. Voller Witz und auch sehr emotional. Es konnte mich schlichtweg überzeugen, weshalb ich auch Teil zwei der New York Diaries Reihe lesen werde. Vielen lieben Dank an Droemer Knaur für dieses Rezensionsexemplar. 

    Mehr
  • Ein toller Einstieg in eine herzzerreißende Reihe!!!

    New York Diaries – Claire
    WAIBELJaci

    WAIBELJaci

    08. May 2017 um 10:36

    Claire weiß nicht mehr was sie tun soll. Sie ist wieder einmal von ihrem Freund verlassen worden, hat keinen Job und wohnt jetzt im begehbaren Schrank ihrer besten Freundin June.Zu allem Übel verliebt sie sich auch noch in ihren besten Freund aus Collegezeiten Danny, der jedoch leider schon in einer Beziehung ist.Während Claire sich ein neues Leben aufbaut und beginnt ihren Träumen zu folgen, lernt sie auch, dass man nicht unbedingt einen Mann an der Seite braucht um glücklich zu sein. Spannend, lustig, romantisch und herzzerreißend. Dieses Buch ist bepackt mit allem. Dieses Buch ist perfekt geeignet für ein regnerisches Wochenende auf der Couch oder für einen gemütlichen Nachmittag im Schwimmbad. Fans von "The real Thing" (Samantha Young) und "Wie die Luft zum Atmen" (Brittany C. Cherry) werden von der New York Diaries Serie begeistert sein!

    Mehr
  • Eher nicht zu empfehlen

    New York Diaries – Claire
    Bookofsunshine

    Bookofsunshine

    02. May 2017 um 19:14

    Man muss sagen das dieses Buch schon Spannung aufbaut. Leider ist es so das Claire sehr nervig, dumm und wie ein pubertierender Teenager rüber kommt der die ganze zeit über sein leben heult. Sie ist kein Mensch mit dem man befreundet sein möchte, das sie sich nicht um Freundschaften kümmert, aber depressiv ist das sie keine hat.Sie denkt die ganze Zeit über die selben Dinge nach und kommt immer zu dem selben Ergebnis. Im gesamten Buch ist sie bestimmt 5 mal zur selben Erkenntnis gekommen.Die Geschichte ist sehr leicht zu erkenne was die Charaktere denken oder fühlen, was Claire noch unsympathischer macht. Die Handlung ist auch sehr vorher sehbar.Ich weis nicht ob ich diese Geschichte weiterlesen möchte. Ich würde sie auch nur empfehlen wenn man lesen möchte wie eine Person über ihr Leben und ihr Liebesleben jammert. 

    Mehr
  • Mini-Challenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    querleserin_102

    querleserin_102

    Hier könnt ihr euch für die Jahreschallenge anmelden. Die Anmeldebeiträge bitte folgendermaßen gestalten:            Ich nehme mit 12 Büchern Teil. 1/12 beendet: Buchtitel, Autor 2/12 beendet: Buchtitel, Autor 3/12 beendet: Buchtitel, Autor 4/12 beendet: Buchtitel, Autor … Danke und viel Spaß! Teilnehmer: ChattysBuecherblog (50/200)xxlxsa (6/50)Hortensia13 (34/100)YaBiaLina (25/75)FrauSchafski (15/50)Yolande (276/70)misery3103 (33/200)annlu (101/250)Tina2803 (0/90)Ayda (23/100)Buchgespenst (98/200)Kuhni77 (38/100)samea (15/50)YvetteH (428/100)Meine_Magische_Buchwelt (72/70) LadySamira091062 (56/180)QueenSize (28/80)Kodabaer (237/30)Iris_Fox (12/24)Amy_de_la_Soleil (63/35)tigerbea (51/150)Lucinda4 (6/25)Bellis-Perennis (64/360)Leseratte2007 (61/100)pamN (5/104)leucoryx (33/11)KruemelGizmo (20/95) Seelensplitter (77/150) Shanlira (14/30) Argentumverde (55/200) dreamily1 (9/30) Mali133 (28/50) aufgehuebschtes (25/40) MrsCorina (0/17) MelE (17/200) dia78 (86/180) BeaSurbeck (54/100) MissTalchen (12/43) DieBerta (19/50) walli007 (438/168) paschsolo (33/80) Ascardia (1/30)  Dominic32 (0/20)  book_lover_6 (1/40) kathi_liebt_buecher (3/90) kleine_welle (13/70) Mausimau (14/40) fantafee (6/25) loralee (0/40) steinchen80 (29/60) Sxndy_03 (10/50) janaka (19/144) haTikva (9/12)  MaLaPe (5/55) kalestra (11/30) _monida (5/36) angiiMi (6/35)                  

    Mehr
    • 921
  • Rezension zu ''New York Diaries'' (Band 1, Claire) von Ally Taylor

    New York Diaries – Claire
    LauraLovegood

    LauraLovegood

    15. April 2017 um 21:06

    Inhalt: Traüme, Liebe und Neuanfänge in der aufregensten Stadt der WeltIm Herzen von New York City steht das Knights Building, ein ziemlich abgelebtes Wohnhaus. Etwas schäbig und daher nicht ganz so teuer, ist es perfekt für junge Leute, die hungrig auf das Leben sind.Auch Claire Gershwin kommt als Suchende nach New York. Sie ist frisch verlassen und viel zu pleite, um sich ein eigenes Appartement leisten zu können, deswegen zieht sie kurzerhand in den begehbaren Kleiderschrank ihrer Freundin June, die im Knights Building wohnt. Doch werden sich Claires Träume und Hoffnungen in der Stadt, die niemals schläft, erfüllen? (Klappentext)Meine Meinung: In dem Buch geht es um Claire, die von ihrem Freund verlassen wurde und nun zurück in ihre Heimat zieht. Da sie es mit ihren 30 Jahren aber nicht mehr aushält, mit ihrer anstrengenden Mutter zusammen zu wohnen, beschließt sie in dem Kleiderschrank ihrer Freundin June einzuziehen, welche im Knights Building mitten in New York lebt. Außer June wohnt auch noch Claire's Ex-Bester-Freund Danny in der Wohnung, der ihr Herz plötzlich schneller schlagen lässt. Als wäre das nicht schon genug, wohnt auch noch ihre erste große Liebe Jamie im selben Gebäude. Claires eh schon chaotisches Leben wird auf den Kopf gestellt, denn ihre Gefühle spielen verrückt. Das Buch hat mir einfach auf so vielen Ebenen so gut gefallen! Zum einen war das Buch so schön einfach zu lesen. Ich hatte vorher noch nie ein Buch der Autorin gelesen und war wirklich sehr positiv überrascht. Ich bin direkt in die Geschichte reingekommen, und habe das Buch dann flüssig (fast an einem Stück) durchgelesen. Des Weiteren habe ich beim Lesen so viel gelacht. Und ich meine wirklich gelacht! :D Claire ist einfach so ein toller und lustiger Charakter. Ihre Gedanken sind wirklich teilweise so witzig und absurd, und trotzdem kamen mir einige dieser Gedankengänge sehr bekannt vor. Es hat einfach Spaß gemacht, Claire als Protagonistin zu begleiten. ''[...] Die Mütter meiner Ex-Freunde haben mich allesamt geliebt - wahrscheinlich mehr als ihre missratenen Söhne. Wäre ich mit Jamies Mutter zusammen gewesen, wäre ich inzwischen garantiert glücklich verheiratet.''Ich muss ja zugeben, dass ich vorher meine Bedenken hatte, da die Protagonistin ''schon'' 30 Jahre alt ist. Allerdings hat einen das null beim Lesen gestört, da sie und auch ihre Freunde sich eher wie Jugendliche benehmen (nicht auf übertriebene Weise oder so, es hat einfach gepasst) und da das Buch einfach so locker und humorvoll geschrieben ist, dass es eh nicht gestört hätte.Auch die Geschichte zwischen Claire und Danny hat mir gut gefallen. Ich konnte Claires Gefühle und Gedanken diesbezüglich zu jedem Zeitpunkt gut verstehen und es war bis zum Ende spannend. Diese Liebesgeschichte ist echt mal etwas anderes. Auch die Beziehung zwischen Claire und ihrem Ex-Freund Jamie hat mir irgendwie gut gefallen. Er begleitet sie auf ihrem Weg in ihr neues Leben und versucht, seine Fehler aus der Vergangenheit wieder gut zu machen, ohne aufdringlich zu sein oder Ähnliches.Fazit: Die Geschichte um Claire hat mich schlichtweg begeistert! Das Buch war von Schreibstil über Inhalt, Spannung, äußere Gestaltung, Charaktere, Humor und Emotionen einfach nur toll! Daher kann ich gar nicht anders, als das Buch mit 5 von 5 Sternen zu bewerten! :)

    Mehr
  • Träume, Liebe, Neuanfänge ...

    New York Diaries – Claire
    archer2603

    archer2603

    12. April 2017 um 13:42

    New York Diaries ClaireClaire ist eine junge Frau, die nach einer misslungenen Beziehung wieder nach Hause kommt. Dort jedoch merkt sie gleich, bei ihren Eltern will sie nicht bleiben und zieht Hals über Kopf zu ihrer Freundin June in deren begehbaren Schrank mit Fenster. Zu ihrem Erschrecken muss sie feststellen, daß nicht nur ihr bester Jugendfreund Danny bei ihrer Freundin wohnt, sondern auch ihr Ex Jamie über ihr im gleichen Haus. Nach und nach bemerkt sie die Veränderungen an allen. Alte Freunde in neuer Zeit. Man kann nicht an altes anknüpfen, aber neues zu beginnen ist auch nicht immer so leicht. Sie verliebt sich in Danny, der eigentlich nur ihr bester Freund ist, aber der hat eine Freundin. Verzweiflung macht sich breit. Sucht sie sich immer die falschen Typen aus? Bekommt sie ihr Leben doch noch in den Griff und kann sie dem Rat ihrer Grandma folgen? Sie sagte : "Wenn man sich selbst genügt, ist es nicht schlimm alleine zu sein" (S82) Es handelt sich um eine spannende und unterhaltsame Geschichte um die Liebe und das Leben. Und es läßt sich nicht erkennen ob es ein glückliches Ende geben wird oder ob es Claire wieder verbockt hat. Ein sehr flüssiger, angenehmer Schreibstil. Das Buch hat mich sehr in seinen Bann gezogen und es musste schnellstmöglich gelesen werden. Absolute Empfehlung von mir und 5 *****. Sehr gute Unterhaltung.

    Mehr
  • Ein schöner Roman rund um Freundschaft, Hoffnung und die große Liebe!

    New York Diaries – Claire
    lottis_buecherwelt

    lottis_buecherwelt

    03. March 2017 um 14:37

    >>Zum eben Mal renne ich nicht vor etwas weg, ich laufe auf etwas zu.<

    Mehr
  • New York Diaries – Claire

    New York Diaries – Claire
    fraeulein_lovingbooks

    fraeulein_lovingbooks

    27. February 2017 um 21:07

    Inhalt Im Herzen von New York City steht das Knights Building, ein ziemlich abgelebtes Wohnhaus. Etwas schäbig und daher nicht ganz so teuer, ist es perfekt für Frauen, die frisch in die Stadt gekommen sind, um ihre Träume zu jagen oder vor ihrer Vergangenheit zu fliehen. Weg vom College oder der Universität, weg von der Familie, weg von der alten Liebe, die nicht gehalten hat … bereit für alles, was jetzt kommt.Auch Foodkritikerin Claire Gershwin kommt als Suchende in die aufregendste Stadt der Welt. Innerhalb kürzester Zeit hat sich ihr Status von „in einer Beziehung, lebt in London und hat einen tollen Job“ zu „Single, arbeits- und obdachlos“ geändert. Claire ist viel zu pleite, um sich ein eigenes Appartement leisten zu können, deswegen zieht sie kurzerhand in den begehbaren Kleiderschrank ihrer Freundin June, die im Knights Building wohnt. Doch werden sich hier ihr Träume und Hoffnungen erfüllen?(Quelle: Klappentext) Meine Meinung Claire und ich werden keine Freunde mehr, weil sie mir als Charakter einfach nicht gefiel.  Ir Verhalten gegenüber Danny / Cassy kindisch und unreif. Auch die Darstellung ihrer Gefühle ähnelt eher einem pupertierenden Mädchen. Ich konnte in ihr keine Ü30-Jährige sehen, es ist einfach unmöglich. Außerdem klammert sie sich an Männer mit „J“ und lässt alles mit sich machen. Sie treibt wie ein Floss vor sich hin und hat keine Ahnung, was die Zukunft für sie bringt. Kein Elan, was aus sich zu machen. Für mich nicht nachvollziehbar. Danny ist für den Leser ein offenes Buch und man blickt schnell hinter seine Fassade. Ich habe mich die ganze Zeit darüber aufgeregt, das er zu schüchtern für den ersten Schritt ist. Er hat es doch mit eigenen Augen gesehen, das Claire es alleine nicht kapiert. Und trotzdem macht er nichts. An sich scheint er aber ein netter Kerl zu sein.June, Sarah, Jamie und Cassy waren nette Nebencharaktere, aber ich hätte mir ein bisschen mehr Information und Hintergrundwissen zu den einzelnen Personen gewünscht. Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte zügig lesen kann. Erzählt wird aus der Sicht von Claire – mir fehlte in dieser Geschichte allerdings eine zweite Perspektive. Entweder Danny, Jamie oder June. Auch Cassys Perspektive wäre eine interessante Idee gewesen. Bevor ich das Buch gelesen habe, habe ich mich mit einer anderen Buchbloggerin über die Reihe (insbesondere natürlich Band 1) unterhalten, weswegen ich auch keine hohen Erwartungen an die Geschichte hatte. Zum Glück, hätte ich ohne Vorwissen gelesen, wäre ich noch enttäuschter gewesen.  Mich konnte die Geschichte um Claire nicht vollkommen überzeugen, auch wenn sie an sich sehr interessant ist. Insgesamt war sie mir einfach zu jammerlastig von Claire und zu vorhersehbar. Man konnte die einzelnen Handlungen gut voraussagen und man wurde so gut wie nie überrascht.Leider stellte sich mir die Frage, warum die Geschichte in New York spielt. Es gab ein paar Momente, in denen es eine Rolle spielte, aber ansonsten hätte es auch in einer Kleinstadt in Texas spielen können. Es fehlte für mich der konstante Bezug zur Stadt, die der Reihe den Namen gegeben hat. Auch die Tagebucheinträge passen für mich nicht zu Claire – sie ist doch langsam alt genug, um aus dieser Phase der „jugendlichen Tagebucheinträge“ hinauszusein. Wenn einem das Buch in der Bücherei oder als Mängelexemplar über den Weg läuft, ist es vielleicht einen Leseabend oder auch einen Kauf wert, aber ich würde mir das Buch nicht anschaffen.  Sterne

    Mehr
  • Mehr als einen Traummann vor der Nase und das alles in einem Wandschrank!

    New York Diaries – Claire
    Griinsekatze

    Griinsekatze

    27. February 2017 um 16:22

    Ein neuer Roman von Ally Taylor. Dieses Mal befinden wir uns nicht am Strand von Oceanside, sondern im bunten, lauten und farbenfrohem New York. Durchweg schafft Ally Taylor eine großartige Atmosphäre und fängt den Trubel von New York ein. Ich habe mich richtig wohlgefühlt und wollte mich immer wieder neben Claire auf das Dach des Knight Building setzen und die Freiheit von NY spüren.  Claire ist eine sympathische Frau, die gerade eine kleine Krise durchmacht. Ohne Job, ohne Pläne und von ihrem Freund verlassen, muss sie zurück in ihr altes Kinderzimmer. Ihr fällt aber die rettende Lösung ein und sie zieht in den begehbaren Kleiderschrank ihrer besten Freundin. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass jeder sich ein wenig in Claire wiederkennt. Sie ist so normal und echt. Allerdings hat sie mich auch ein bisschen wahnsinnig gemacht und ich wollte sie schütteln. Sie stolpert von der einen in die andere Beziehung und kann nicht alleine sein. Sie steigert sich in die Beziehungen und wird am Ende mit gebrochenem Herzen zurückgelassen. Ihre Träume wurden verschoben, ihr Selbstwertgefühl liegt am Boden und ihre Pläne für die Zukunft sind nicht existent. Ein sehr allgegenwärtiges Thema, was Ally Taylor hiermit aufgreift. Träume, Ziele, Zukunftspläne. Claire hat ihre Träume verschoben, aus Angst es nicht zu schaffen, die Selbstzweifel nagen an ihr und sie braucht immer einen Mann an ihrer Seite. Ohne Mann gibt es keine Zukunftspläne. Nach und nach entkommt Claire aber ihren Gedanken und konzentriert sich endlich mal auf sich selbst. Sie sieht klarer und entdeckt, was eigentlich die ganze Zeit vor ihrer Nase liegt. Eine wundervolle Liebesgeschichte. Ich konnte mit Claire leiden, mich freue und mit ihr mitfiebern. Sie lebt mit ihrer besten Freundin June zusammen und ihrem besten Freund Danny. Es stellt sich außerdem heraus, dass ihr Ex-Freund Jamie über ihr wohnt. June ist ein interessanter Charakter, über den ich gern mehr erfahren hätte. Sie sagt, was sie denkt, und ist immer für Claire da, auch wenn diese Fehler macht. Danny ist ein Traummann. Ganz ehrlich so einen möchte ich auch! Er und Claire passen perfekt zusammen. Dann gibt es da noch Jamie. Ihr Ex-Freund, der mit jedem Detail, den man mehr über ihn erfährt, sympathischer wird. Er ist ebenso ein wichtiger Teil der Geschichte, wie Danny und June. Zusammen ergeben sie eine unterhaltsame, leidenschaftliche und echte Geschichte, mit der ich ab der ersten Seite mitfiebern konnte. Fazit Auch wenn ich Claire oft schütteln wollte, weil sie Mist gebaut hat, war sie mir total sympathisch. Ich mochte es sehr, wie sie sich nach und nach von ihren Selbstzweifeln befreit und endlich mal an sich denkt. Mehr als einen Traummann vor der Nase und das alles in einem Wandschrank!

    Mehr
  • Rezension: New York Diaries - Claire

    New York Diaries – Claire
    Buchschatzjaegerin

    Buchschatzjaegerin

    08. February 2017 um 20:35

    Die große Liebe zu finden ist gar nicht so leicht. Diese Erkenntnis hat Claire bereits einige Male gewonnen. Zuletzt nachdem ihr Musikerfreund mit ihr Schluss gemacht hat. Nun ist sie wieder zurück in New York und stürzt sich gleich in das nächste Liebeschaos. In Ally Taylors New York Diaries - Claire erfahren wir, was Claire in New York erlebt. In meiner heutigen Rezension erfahrt ihr währenddessen, wie mir der Roman aus dem Hause Droemer Knaur gefallen hat. Worum geht es? Claire Gershwin ist Anfang Dreißig und nach einer gescheiterten Beziehung wieder Zuhause in New Jersey bei ihren Eltern. Als wäre es nicht schlimm genug, dass ihre letzte Beziehungen, so wie alle anderen zuvor, gescheitert ist, wird sie gleich vom perfekten Leben ihrer Familie überrollt. Ihre Schwester mit Mann und Kindern, ihr Bruder gab zu allem Überfluss auch noch seine Verlobung bekannt. Ein guter Grund für Claire, zu ihrer Freundin June zu ziehen, die zusammen mit ihrem gemeinsamen besten Freund Danny in einer Wohnung im Knights Building in New York lebt. Oder eher gesagt in Junes begehbaren Kleiderschrank, denn in der Wohnung ist kein weiteres Zimmer für sie frei. Was Claire nicht weiß: Ihre High School-Liebe Jamie, der ihr vor zehn Jahren das Herz gebrochen hat, stolpert ebenso wieder in ihr Leben. Jamie wohnt nämlich direkt in der Wohnung über June. Claire begibt sich auf die Suche nach sich selbst, denn in ihrer Suche nach Liebe war sie bisher nicht sehr erfolgreich und hat sich dabei irgendwie selbst verloren. Dabei wird vor große Herausforderungen gestellt, die sie mal mehr und mal weniger gut meistert.   Rezension Im ersten Roman der New York Diaries-Reihe von Ally Taylor (Anne Freytag) und Carrie Price (Adriana Popescu) geht es um Claire, die zu ihrer Freundin June ins Knights Buildung zieht. Dieses Gebäude wird uns auch in den folgenden Roman noch begleiten und somit eine Verbindung zu den insgesamt vier Romanen knüpfen. Mir gefällt es, dass die Romane sich optisch nicht groß voneinander unterscheiden werden, denn die Aufmachung besticht mit schlichter Eleganz. Nebeneinander werden sie sich gut im Bücherregal machen! Ebenso toll finde ich die Playlist, die man direkt im Umschlag findet. Die Songs der Playlist sind nicht zufällig ausgewählt, sie lassen sich ebenfalls im Roman wiederfinden. Der Schreibstil war sehr angenehm und dadurch leicht zu lesen. Ich bin quasi über die Seiten geflogen. Einige Kapitel war kurz und knackig, andere waren etwas länger, aber nicht in die Länge gezogen. Das Erzähltempo war genau richtig, denn man konnte der Handlung sehr gut folgen. Auch, dass man einige von Claires Tagebucheinträgen lesen konnte, hat mir gut gefallen. Da wir die Handlung ohnehin aus ihrer Perspektive verfolgen, hat man so nochmal einen tieferen Einblick in ihr Seelenleben bekommen. Zu Beginn des Romans merkt schnell, dass Claire kein Blatt vor den Mund nimmt. Sie spricht oft, ohne nachzudenken und das hat sie für mich gleich sympathisch gemacht. Beim ersten Familienessen bekommt man das Gefühl, sie ist das schwarze Schaf der Familie, was vermutlich auch genau so beabsichtigt war. Im weiteren Verlauf des Buches lernen wir nicht nur die heutige Claire besser kennen, sondern auch Einiges aus ihrer Vergangenheit, inklusive ihrer ehemaligen Beziehungen. Besonders gefallen hat mir da die Beziehung zu ihrer High School Liebe Jamie. Die Beiden haben sich als Erwachsene wiedergefunden, die es nun mit einer Freundschaft versuchen, obwohl tatsächlich immer noch eine leichte sexuelle Spannung zwischen ihnen herrscht. Ganz nach dem Motto: Die erste Liebe vergisst man nicht. Für mich war es ein sehr starker Moment, als Jamie Claire klar macht, dass kein Mann dieser Welt es wert ist, dass sie ihre Träume für ihn aufgibt. Mir hat auch das Dreiergespann Claire, June und Danny sehr gut gefallen. Man merkte, dass die Drei eine gute Chemie zueinander haben und dass Dannys Freundin Cassy irgendwie der Störfaktor in diesem Gespann war. Man kann es so ausdrücken, wie Claire es beschrieben hat: Cassy war perfekt, aber irgendwie mochte man sie nicht. Ich war als Leserin dann doch etwas befangen und mehr auf Claires Seite. Ich habe ihr Danny gegönnt - nicht Cassy. Als waschechter Liebesroman darf das Happy End natürlich nicht fehlen. Dass Claire und ihr bester Freund Danny es dann endlich geschafft haben, alle Hindernisse aus dem Weg zu räumen und ihr Happy End bekommen, hat mich sehr gefreut! Bei so einem Roman fiebert man dann natürlich mit, zumal man beim Lesen spürt, wie sehr Claire Danny doch begehrt und spätestens nach Dannys Brief weiß man, dass es ihm ebenso geht und das schon so viel länger! Etwas schade finde ich dagegen, dass Claire so sehr darauf fixiert ist, die Liebe ihres Lebens zu finden und sich damit quasi von Männern abhängig und selbst unglücklich macht. Gerade am Ende hätte ich mir vielleicht noch eine Szene gewünscht, in der sie ihre eigene Bakery eröffnet. So wirkt für mich dieser Wendepunkt, Claires Umdenken, das nach dem Gespräch mit ihrem Bruder folgte, leider total hinfällig, weil sie damit das, was sie sich vorgenommen hat, sofort wieder begräbt. Eben weil dieser Traum, eine eigene Bakery zu eröffnen, immer wieder erwähnt wird und ihr Bruder ihr dahingehend sogar Mut und Unterstützung zuspricht, finde ich, hätte man noch erwähnen können, was daraus schließlich wird. So hat mich der Roman leider etwas unbefriedigt zurückgelassen. Das wäre für mich nochmal die Kirsche auf dem Sahnehäubchen gewesen. Ein doppeltes Happy End sozusagen. Fazit New York Diaries - Claire hat mir im Großen und Ganzen gut gefallen. Es ist ein typischer Liebesroman mit Happy End am Ende. Besonders gut hat mir die Freundschaft zwischen Claire und ihrem Ex-Freund Jamie gefallen. Wenn Claire sich am Ende nun noch ihren Traum von der Bakery erfüllt hätte, hätte dieser Roman für mich das perfekte Ende genommen und ich wäre vollkommen zufrieden gewesen! So hat mir leider ein kleines Bisschen gefehlt. Ich bin aber auf jeden Fall gespannt auf die weiteren Figuren und hoffe, dass wir in den anderen Romanen vielleicht noch ein paar Hinweise auf Claire erhalten. Für New York Diares - Claire vergebe ich vier von fünf Kreuzen.

    Mehr
  • witzig, emotional, toll geschrieben

    New York Diaries – Claire
    hexe2408

    hexe2408

    05. February 2017 um 15:38

    New York soll für Claire der Anfang eines neuen Lebensabschnittes werden. Verlassen, gefrustet, ziemlich pleite, aber mit reichlich Träumen, kehrt sie aus Europa zurück und nistet sich in die WG ihrer Freundin ein. Auch wenn es nicht zu Claires großen Wünschen gehörte, in einem Wandschrank zu hausen, arrangiert man sich, wenn man so die Möglichkeit bekommt, sein Leben neu in die Hand zu nehmen. Doch wird es gelingen im Chaos der Großstadt einen erfolgreichen Weg zu finden?   Gleich nach den ersten Seiten habe ich mich in der Geschichte sehr wohl gefühlt. Der Schreibstil ist total angenehm, mitreißend, locker und leicht, zwischendurch, an den richtigen Stellen, aber auch ernst und emotional. Mit viel Witz, Charme, Sarkasmus und Ironie erzeugt Ally Taylor eine Atmosphäre, die einen nah ans Geschehen holt, mitfühlen und mit fiebern lässt.   Durch die Ich-Perspektive erlebt man das Chaos von Protagonistin Claire hautnah mit. Ihre Gefühlswelt steht nicht nur einmal Kopf und bei all dem, was in ihrem Leben passiert ist und gerade wieder passiert, kann man es ihr kaum verdenken. Auch die negativen Gedanken, die da mal aufkommen, sind absolut verständlich und nachvollziehbar. Trotzdem gibt sie nie auf, hat gute Freunde an ihrer Seite, die ihr Mut machen und ihr eine Hand reichen, um wieder aufzustehen. Dabei hat man jedoch immer den Eindruck, dass Claire auch einfach nur eine normale Frau ist, wie sie in der eigenen Nachbarschaft wohnen könnte. Vielleicht sind ihre Erlebnisse etwas gebündelter, insgesamt wirkt es aber wie der ganz normale Wahnsinn, der theoretisch jedem passieren kann. Das macht die Protagonistin und auch die anderen Figuren sehr sympathisch und authentisch.   Besonders schön finde ich die Tagebucheinträge, die zeigen, wie aufgewühlt Claire ist, dass sie zu sich selbst ehrlich sein kann, auch wenn sie es zu den anderen noch nicht ist und wie viel ihr durch den Kopf geht. Diese Momente habe ich als sehr intim und persönlich empfunden, da man so intensiv in ihre Gedankenwelt eintaucht. Normalerweise hat man ja keinen Einblick in die Tagebucheinträge anderer Personen.   Obwohl in Claires Leben das Chaos und damit zum Teil die deprimierenden Entwicklungen im Vordergrund stehen, gibt es auch immer wieder schöne, gefühlvolle Momente voller Freundschaft, Vertrauen, Hoffnung und aufrichtiger Gespräche. Manchmal durchschaut man als Leser die Figuren etwas schneller, als sie sich selbst, dafür macht es aber umso mehr Spaß, die Charaktere dabei zu begleiten, wie sie selbst hinter das kommen, was sie wollen, denken und fühlen.   Nach dieser wirklich tollen Geschichte bin ich sehr neugierig auf die anderen Bücher der Reihe, die jeweils einen andere Person aus dem ungewöhnlich zusammen gewürfelten Knights Buildung behandelt.   Eine Geschichte mit vielen Facetten: witzig, aber auch sehr bewegend, gepiekt mit Selbstironie und Sarkasmus, kombiniert mit einer ordentlich Portion Gefühl, Leidenschaft und freundschaftlichem Wahnsinn.  

    Mehr
  • weitere