Neuer Beitrag

zeilenliebe_vany

vor 6 Monaten

(0)

Cover:

Das Cover ist ein wirklicher Hingucker, vor allem mit der New Yorker Skyline im Hintergrund der Buchstaben.

Schreibstil:

Sofort auf den ersten Seiten bin ich super mit dem Schreibstil zurecht gekommen. Man konnte super flüssig lesen und ist dadurch sehr schnell voran gekommen.

Charaktere:

Claire ist ein wenig individuell, aber ich habe sie trotzdem schnell ins Herz geschlossen. Schnell habe ich mit ihr gefühlt und konnte mich sehr gut in ihre Situation hineinversetzen. Auch ihre Freunde haben alle einzigartige Charakterzüge und harmonieren gut miteinander. Man erfährt sehr viel über die einzelnen Personen und deren Verbindungen zueinander und kann somit die Handlung gut nachvollziehen.

Meinung:

Ich liebe dieses Buch einfach. Es ist keine schwere Lektüre und man kann es einfach mal so nebenbei lesen. Und ein Happy End hat es auch. Was will man mehr? Man lernt ein wenig die Stadt New York kennen und wie die Menschen da leben. Es gab zwar keine krassen Ereignisse, aber ich lese auch gerne mal Bücher, bei denen man nicht so konzentriert sein muss. Eine wirklich süße Geschichte, hinter der ein tiefer Sinn steckt. Manchmal sollte man einfach über Probleme reden und sie nicht tot schweigen. Dadurch entstehen keine Missverständnisse und es passieren keine dadurch bedingten Handlunge, die sich negativ auswirken. Ich finde es eine sehr gute Idee, dass Claire zwischendurch immer mal wieder in ihr Tagebuch geschrieben hat und dabei nicht die Vergangenheit reflektiert sondern die Geschichte darin weiter geht, nur halt in einer Tagebuch-Erzählweise. Das wurde an Stellen angewandt, die sich vielleicht ein wenig gezogen hätten, wenn man sie voll ausgeschrieben hätte uns so wurden sie nur mal kurz im Zusammenhang erwähnt. Auch kann man dadurch noch tiefer in die Gedanken von Claire eintauchen, als man es eh schon kann. Die Kapitel haben sehr passende Namen und sind mal nicht Zahlen. Die Zitate Richtung Ende des Buches sind auf Englisch gehalten, da diese in der Übersetzung nicht so wirken würden aber das find ich auch nicht schlimm, denn jeder kann doch ein bisschen Englisch. Und wenn man es nicht verstehen sollte, hat es keine große Auswirkung auf das Verständnis der Handlung. Am Ende des Buches sind die Lieder aufgelistet, die im Buch erwähnt werden und noch einige mehr, die zur Handlung passen. Das finde ich eine wirklich super Idee, auch wenn ich beim Lesen nicht nebenbei Musik hören kann.

Fazit:

Ich kann das Buch nur empfehlen, für zwischendurch. Ihr solltet euch auf keine total emotionale Handlung mit tiefgründigen Inhalt vorbereiten, sondern eher eine leichte Lektüre. Dennoch ist es auf jeden Fall lesenswert! Ich freue mich sehr auf den zweiten Teil.

Autor: Ally Taylor
Buch: New York Diaries – Claire
Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks