Allyssa Ullrich

 3.9 Sterne bei 48 Bewertungen
Allyssa Ullrich

Lebenslauf von Allyssa Ullrich

Allyssa Ullrich ist die Tochter der bekannten Kinder- und Jugendbuchautorin Hortense Ullrich. Sie lebt in Hamburg und studiert Media Management. Ihr erstes Buch "Schlaflos in Hamburg" hat sie zusammen mit ihrer Mutter geschrieben.

Alle Bücher von Allyssa Ullrich

Schlaflos in Hamburg

Schlaflos in Hamburg

 (48)
Erschienen am 01.10.2010

Interview mit Allyssa Ullrich

Wie lange schreibst Du schon und wie und wann kam es zur Veröffentlichung Deines ersten Buches?

Die Schulzeit überspringe ich jetzt mal. Freiwillig und mit Spaß schreibe ich seit einem Jahr, nämlich die Episoden für „Schlaflos in Hamburg“ und mittlerweile sogar schon an Buch Nummer zwei „Last Girl standing“, das im nächsten Jahr erscheinen wird. Die Veröffentlichung habe ich irgendwie einem Weihnachtsbrief meiner Mutter und dem Mut einer Lektorin zu verdanken. Meine Mutter belästigt nämlich seit vielen Jahren alle die auf ihrer mailinglist stehen einmal im Jahr mit Berichten aus dem Hause Ullrich. Besondere Freude hat sie am Ausschmücken der peinlichen Situationen, in die meine Schwester und ich immer hineingeraten. Und vor zwei Jahren meinte sie, ich wäre alt genug, ich solle auch mal was dazu beitragen und einen Teil des Weihnachtsbriefes schreiben. Das war meine Chance, Dinge gerade zurücken und vom Chaos zu berichten, das meine Mutter immer anstellt. Das war der Auftakt eines Mutter-Tochter-Schlagabtausches. Der Rowohlt Verlag fand diese Passagen zum Glück so gut, dass sie uns angeboten hatten, ein ganzes Buch in diesem Stil zu schreiben und so bin ich, ohne es je geplant zu haben plötzlich Autorin geworden.

Welcher Autor inspiriert und beeindruckt Dich selbst?

Ich denke mal, ich muss jetzt sagen „meine Mutter“, sonst lässt sie das Türschloss auswechseln oder gibt mich zur Adoption frei. Nein, aber jetzt mal im Ernst: Sie inspiriert mich wirklich. Wir sind uns vom Schreibstil her sehr ähnlich und meine Mutter schafft es Bestsellerautorin zu sein, ohne dass Leid und Schmerz in ihren Büchern vorkommen. Etwas das ich sehr erfrischend finde.

Woher bekommst Du die Ideen für Deine Bücher?

Aus meinem Alltag, aber auch oft aus dem Alltag meiner Freunde. Zum Glück bin ich umgeben von einzigartigen Erlebnissen, Peinlichkeiten und Persönlichkeiten. Ich brauch eigentlich nur immer Stift und Papier bei mir zu haben, damit ich mitschreiben kann, was um mich herum passiert.

Wie hältst Du Kontakt zu Deinen Lesern?

Via Facebook, da wurde eigens für „Schlaflos in Hamburg“ eine Fanseite eingerichtet (Schlaflos-WG), die viel bietet für seine Follower. Über Gewinnspiele und kostenlosen Leseproben ist alles dabei. Ich beantworte dort Fragen und diskutiere mit den Usern.

Wann und was liest Du selbst?

Ich lese eigentlich immer dann wenn ich Zeit finde. In der U-Bahn, im Zug, abends im Bett, (in der Vorlesung wenn der Unterricht langweilig is t- das darf jetzt bloß kein Dozent von mir lesen) und am liebsten im Urlaub wenn ich viel Zeit habe und richtig in ein Buch eintauchen kann. Meine all-time favourites sind Harry Potter und die Bücher von Meg Cabot und Sophie Kinsella.

Neue Rezensionen zu Allyssa Ullrich

Neu
Angela2011s avatar

Rezension zu "Schlaflos in Hamburg" von Allyssa Ullrich

[Jugendbuch/Roman] Schlaflos in Hamburg - Hortense und Allyssa Ullrich
Angela2011vor 5 Jahren

Ich habe mich bei diesem Buch richtig zusammenreißen müssen, um nicht abends gegen 23 Uhr immer wieder laut zu lachen. In einem Rutsch habe ich es durchgelesen, und bin auch sehr froh, das ich es endlich lesen konnte, des es stand schon lange auf meinem Wunschzettel.

Allyssa möchte nach ihrem Abitur in ihre erste eigene Wohnung ziehen. Die Suche erweist sich aber als nicht so einfach, und auch ihre Mutter Hortense, die ihr ständig im Nacken sitzt mit ihren Ratschlägen, kann einfach nicht loslassen. Als Allyssa dann doch etwas gefunden hat, womit sie zufrieden sein könnte, geht die witzig chaotische Geschichte mit allerlei Durcheinander weiter, denn Allyssa merkt schnell, das der eigene Haushalt auch unangenehme Seiten hat.

Die Geschichte mag ja sehr witzig und amüsant sein, dagegen spricht überhaupt nichts, aber mit Allyssa konnte ich so manches mal nicht warm werden. Sie wirkte manches mal sehr unrealistisch auf mich, wenn sie sich zum Beispiel in Hamburg verfahren oder verlaufen hat. Da konnte ich ihr irgendwie nicht abnehmen, als es hieß, das sie ihre eigene Adresse vergessen hat. Ein gutes Beispiel ist auch noch das kochen und putzen. Beides liegt ihr garnicht, und dementsprechend tut sie auch nichts dagegen. Einen Kühlschrank gibt es ja in ihrer Wohnung, aber sie merkt auch recht schnell, das sie ja nicht mehr zu hause wohnt, und das sich dieser nicht von ganz alleine füllt. Da waren einige Kleinigkeiten, die mich glauben ließen, das Allyssa doch reichlich naiv und teilweise verwöhnt ist.

Dieser Mutter-Tochter Roman ist recht amüsant, und die zwei verschieden farbigen Schriftarten machen es dem Leser leicht zu erkennen, wer gerade dabei ist die Geschichte zu "erzählen".

Man denkt definitiv nochmal an den eigenen Auszug aus dem Elternhaus zurück, und denkt darüber automatisch nach, ob einem etwas bekannt vorkommt wie Hortense oder Allyssa den Auszug erlebt haben. Ging es der eigenen Mutter oder einem selbst genauso? Hat man mache Dinge (wie die beiden es beschrieben haben) genauso gedacht über den jeweils anderen?

Eine locker leichte Lektüre für zwischendurch, die ich jedem empfehlen kann, der gerade am ausziehen oder vor kurzen ausgezogen ist, oder für diejenigen die mal wieder eine lustige und chaotische Geschichte lesen möchten ♥

Fazit
3½ von 5 Sternen

Kommentieren0
1
Teilen
Marisks avatar

Rezension zu "Schlaflos in Hamburg" von Allyssa Ullrich

Rezension zu "Schlaflos in Hamburg" von Allyssa Ullrich
Mariskvor 8 Jahren

Das Buch scheint eher für Jugendliche im Alter von 14-16 zu sein. Für die, die grade von zu hause ausgezogen sind, und sich ein eigenes Leben aufbauen fern von der Familie, wie es in dem Buch geschildert ist, ist es nichts.
Viel zu langweilig, zu wenig Story und diese auch noch auf knapp 200 seiten in übergroßer Schrift..
Ich habs nur zu Ende gelesen, um überhaupt was zu lesen..

Kommentieren0
12
Teilen
abuelitas avatar

Rezension zu "Schlaflos in Hamburg" von Allyssa Ullrich

Rezension zu "Schlaflos in Hamburg" von Allyssa Ullrich
abuelitavor 8 Jahren

Liegt es daran, dass ich keine Töchter, sondern nur Söhne habe ? Jedenfalls konnte ich manches nicht so ganz nachvollziehen …wussten doch selbst meine Jungs, dass eine Wohnung sich nicht von alleine putzt u. ein Kühlschrank nicht von Zauberhand aufgefüllt wird….

Okay, als Mutter möchte man einerseits, dass die Kids doch irgendwann auf den eigenen Beinen stehen und selbst zurecht kommen, andererseits ist Loslassen schwer…das vermittelt Hortense Ullrich recht anschaulich und witzig.

Ansonsten fand ich es flüssig und leicht zu lesen und war in ein paar Stunden durch damit - nette Unterhaltung, aber mehr auch wirklich nicht.

Kommentieren0
21
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 61 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks