Wildfutter

von Alma Bayer 
3,6 Sterne bei74 Bewertungen
Wildfutter
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (39):
MellieJos avatar

spannend und viel Humor und Rosenheim 😍!

Kritisch (15):
katikatharinenhofs avatar

Zu Beginn ein toller Regiokrimi, der leider immer mehr in einer Posse endete

Alle 74 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Wildfutter"

Der pensionierte Kommissar Vitus Pangratz ist nachts im Wald auf Foto-Pirsch. Denn er hat einen Plan. Er will im Ruhestand ganz groß rauskommen als Naturfotograf mit dem Fotokalender „Die Wildsau bei Nacht“. Doch dann gerät er im Wald ins Stolpern – über eine angenagte Hand! Die gehört eigentlich zum seit geraumer Zeit verschwundenen örtlichen Jugendfußballtrainer. Pangratz lässt seine Pensionärs-Pläne fallen und nimmt sich lieber der Sache an. Gemeinsam mit seiner Tochter Johanna „Jo“ Coleman, einer Lokalreporterin, die ihrer Karriere einen Schubs verleihen will, begibt er sich auf Spurensuche. Bald steht die ganze Kleinstadt Kopf.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442715312
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:300 Seiten
Verlag:btb
Erscheinungsdatum:14.08.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne20
  • 4 Sterne19
  • 3 Sterne20
  • 2 Sterne12
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    getippteWelts avatar
    getippteWeltvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Für einen Rosenheimer oder Fussballfan bestimmt sehr toll, ich persönlich würde es aber unter die Kategorie „mei ich habs gelesen" stellen.
    Wildfutter von Alma Bayer


    Verlag: btb Verlag
    ISBN: 978-3-442-71531-2
    Erstausgabe: September 2017
    Klappentext:Vitus Pangratz kletterte über den Zaun der Wildparks.
    Vorsichtig sah er sich um.
    Die Stimmung war märchenhaft. Romantisch. Bayern zum Verlieben.
    Plötzlich raschelte es hinter ihm.
    Angespannt ergriff er zur Kamera, bereit der Gefahr ins Auge zu sehen.Jetzt nur keine falsche, hektische Bewegung.Seine Fußspitze stieß einen Erdklumpen zur Seite.Fast wäre er darüber hinweggegangen, als er ein weißes Etwas sah.Interessiert griff Pangratz danach und schüttelte die Erde ab>>Ja, leckst mich am Arsch!>> entfuhr es ihm.

    Erster Satz:Der Ehering saß Fest.

    Inhalt:Der Pensionierte Polizist Vitus Pangratz will als Fotograf groß rauskommen und bricht nachts in den Wildpark ein um Fotos von Wildschweinen zu machen!Er stolpert dabei über einen Teil menschlichen Überrestes.Der seit Wochen vermisste Fußballtrainer „Tiger“ wird schnell als ehemaliger Besitzer dessen ermittelt.Für den amtierenden Komissar ist die Sachlage eindeutig, ein Wilschwein hat die Überreste verschlungen.Vitus muss nun selbst ermitteln, mit seiner Tochter „Jo“ einer Lokalreportern und seiner alten Sekretärin „Liesel“ wird die ganze Kleinstadt auf den Kopf gestellt.

    Meine Meinung:Also das Cover fand ich schon mal ziemlich gelungen und hat mich sehr zum Kauf animiert!Am Anfang war es ziemlich verwirrend und es dauerte einige Seiten bis ich verstand worum es ging!Irgendwie war es ein interessantes Buch, so ganz anders als die anderen Regionalkrimis die ich bisher in den Fingern hatte, aber es hat mich leider nicht richtig gepackt bzw. mitgerissen.Stellenweise dachte ich, ich bin in einem falschen Genre gelandet, von Horror bis erotische Literatur war alles vertreten, teilweise in einer sehr derben Form das muss man erst mal mögen bzw. abkönnen.Ich denke die Autorin wäre gut beraten wenn sie Dystopien, Thriller oder Erotische Literatur schreiben würde weil Ihr meiner Meinung nach das noch viel besser liegen würde....Einiges an Humor ist natürlich auch vertreten und ich musste stellenweise schon ziemlich lachen.Was ich toll fand, das man bis zu letzt nicht wusste wer der Täter war, das machte das ganze sehr  spannend, man konnte selber mitraten und bekam von der Autorin des öfteren falsche Fährten gelegt.Dennoch wurde ich aber mit der Geschichte nicht so richtig warm!Das ganze Buch hindurch zog sich das Thema Fussball, auf jeder zweiten Seite stand etwas über Fussball und den hießigen Lokalverein oder den FC Bayern, das fand ich schon etwas zu viel!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    MellieJos avatar
    MellieJovor 7 Monaten
    Kurzmeinung: spannend und viel Humor und Rosenheim 😍!
    Rosenheim von seiner besten Seite

    Rezension von Melanie zu Wildfutter: Ein Rosenheim - Krimi von @Alma Bayer 
    4,5 von 5 🌟 spannend und viel Humor und Rosenheim 😍! 
    Inhalt Der pensionierte Kommissar Vitus Pangratz ist nachts im Wald auf Foto-Pirsch. Denn er hat einen Plan. Er will im Ruhestand ganz groß rauskommen als Naturfotograf mit dem Fotokalender „Die Wildsau bei Nacht“. Doch dann gerät er im Wald ins Stolpern – über eine angenagte Hand! Die gehört eigentlich zum seit geraumer Zeit verschwundenen örtlichen Jugendfußballtrainer. Pangratz lässt seine Pensionärs-Pläne fallen und nimmt sich lieber der Sache an. Gemeinsam mit seiner Tochter Johanna „Jo“ Coleman, einer Lokalreporterin, die ihrer Karriere einen Schubs verleihen will, begibt er sich auf Spurensuche. Bald steht die ganze Kleinstadt Kopf. 

    Meinung Ein Buch was ich wegen dem Ort unbedingt lesen musste.  Als ich noch jung und abenteuerlustig war, bin ich regelmäßig zu den Star Bulls Rosenheim zum Eishockey gefahren. Hab dadurch auch für einige Spieler den Transport mitgemacht. Und viele Leute kennengelernt.  Und ich liiiiiiiiiebe die Serie Rosenheim-Cops.  Also Rosenheim, deswegen war ich total gespannt auf diesen Krimi. Und das obwohlich dachte da bei der Serie immer jemand stirbt, noch welche übrig sind für den pensionierten Kommissar Vitus Pangratz. Und was soll ich sagen, ich wurde nicht enttäuscht! 
    Der Schreibstil ist flüssig und locker, dadurch auch flott zum lesen. Und schwupps sind die Kapitel dahin geflogen. Und wie es nun mal ist wenn einem etwas gefällt ist es viel zu schnell vorbei. Durch die knappen Kapitel kam ich sehr gut voran. 
    Trotzdem hat sich die Autorin auch die Zeit genommen, die Protagonisten lebendig und ausführlich zu beschreiben. Angefangen beim pensionierten Kommissar Vitus Pangratz über seine Tochter und auch die anderen auftauchenden Figuren werden ausreichend vorgestellt. Vitus ist ein Kommissar ganz nach meinem Geschmack, man muss sich nicht immer an alle Regeln halten, sondern sie geschickt verbiegen.
    Auch begleitet uns die Autorin ausführlich an Orte und mitten ins Geschehen, man war gefühlt mittendrin statt nur dabei. Dazu noch der geschickt eingeflossene Humor. 
    Musste an einigen auch des Öfteren grinsen, alleine der authentische bayerische Dialekt,  war sehr amüsant. Und dadurch fühlte man sich wie dabei. Was mir auch sehr gefallen hat. Dazu noch das schöne Rosenheim und die Umgebung. 
    Es war bis zum Schluss richtig spannend, sehr geschickte Wendungen haben dazu geführt, das es nie langweilig wurde. Echt eine unterhaltsame Story. Manko,  es war viel zu schnell zu Ende.
    Klare Leseempfehlung 
    Fakten480 Seiten  TB 9,99 €Ebook 8,99 €
    Erschienen im @btb Verlag   
    Kaufen kann man das Buch direkt beim Verlag und hier:https://www.amazon.de/gp/aw/d/3442715318/ref=mp_s_a_1_2?__mk_de_DE=ÅMÅZÕÑ&qid=1520432182&sr=8-2&pi=AC_SX236_SY340_FMwebp_QL65&keywords=wildfutter&dpPl=1&dpID=51TYq5Gl8mL&ref=plSrch

    Ich möchte mich bei der @RandomHouse  für die Verfügung Stellung des Rezensionsexemplars bedanken.
    Dies hat keinerlei Einfluss auf meine persönliche Meinung! 
    Ihr findet diese Rezension auch wie immer auf unserem Blog:http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    I
    Ivonne_Gerhardvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Klassischer Stil :-)
    Klassischer Stil aber spannend :-)

    Das Cover ;-) ja, es hatte meine Aufmerksamkeit ab dem ersten Blick :-) das Wildschwein mit Hut :-) der Hut steht ihm wirklich sehr gut :-) hach , herrlich ,.. der Titel mit dem Schwein lies schon gewisse Erwartungen steigen ,... man hört ja bekanntlich des Öfteren das wildschweine wirkliche allesfresser sind ,.. ok ;-) stimmt es ? Bei mir hat der Inhalt dann erst recht das Interesse an dem Buch geweckt :-) ich bin auch Fan der klassischen Krimis , meistens 1 Mord und dann eine Reihe von spektakulären Enthüllungen und Spurensuche ,. A la Miss marple oder Hercule ,.. deshalb war ich gespannt , was mich erwartet ,.. und ich muss sagen , ich wurde nicht enttäuscht :-) die Story ist sehr gut geschrieben , die Blickwinkel gefallen mir und auch das humorvolle an diesem Regio Krimi aus Rosenheim kommt nicht zu kurz :-) tolle spannende Story ,. Lustig , unterhaltsam und dennoch tolle Ermittlungsarbeit :-) und was wir nicht alles für unterschiedliche Charaktere finden :-) für jeden etwas dabei ,..... man fühlt sich mitten im Geschehen :-) das Buch ist leicht , verständlich , ausführlich geschrieben , gut umgesetzt und hat eine durchdachte Story ;-) Sehr gerne mehr solcher Krimis :-)

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    tigerbeas avatar
    tigerbeavor 10 Monaten
    Völlig daneben

    Virus Pangratz, Kommissar a. D. der Kripo Rosenheim, hat ein neues Hobby: Fotografieren. Dazu begibt er sich bei Tagesanbruch ins Wildgehege. Doch im Wildschweingehege macht er eine grausame Entdeckung. Er findet eine abgetrennte Hand. Wie sich heraustellt ist es die Hand des vermißten Trainers der Jugendfußballmannschaft. 

    Dieses Buch ist einfach nur flach. Fast schon eine Zumutung. Regionalkrimis dürfen ja sehr gerne witzig sein und den Fall ein wenig in den Hintergrund stellen - aber was hier geboten wird, verdient weder den Namen regional noch Krimi. Es dreht sich wirklich alles um Fußball (vornehmlich um ein anstehendes Turnier und die erwarteten Talentscouts des FC Bayern München) und wer mit wem mal eben eine schnelle Nummer schiebt. Ermitteln? Nein - man betrügt lieber seine Ehefrau/seinen Ehemann und irgendwie ist ganz Rosenheim ein Sumpf. Und das auf fast jeder dritten Seite. Und die Seiten sind sehr dürftig bedruckt. Große Schrift und kurze Kapitel. Womit dann gerne mal eine halbe Seite leer bleibt. Somit ist das Buch auch sehr schnell gelesen (sofern man es überhaupt beenden möchte). Die Charaktere sind dermaßen blaß, daß man sie beim Zuklappen des Buches auch schon wieder vergessen hat. Unter Regionalkrimi stelle ich mir jedenfalls etwas anderes vor. 

    Ach ja: etwas positives hätte ich dann doch noch gefunden. Das Cover ist einfach süß.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    christiane_brokates avatar
    christiane_brokatevor 10 Monaten
    WIldfutter

    Darum geht es:

    Der pensionierte Kommissar Vitus Pangratz ist nachts im Wald auf Foto-Pirsch. Denn er hat einen Plan. Er will im Ruhestand ganz groß rauskommen als Naturfotograf mit dem Fotokalender „Die Wildsau bei Nacht“. Doch dann gerät er im Wald ins Stolpern – über eine angenagte Hand! Die gehört eigentlich zum seit geraumer Zeit verschwundenen örtlichen Jugendfußballtrainer. Pangratz lässt seine Pensionärs-Pläne fallen und nimmt sich lieber der Sache an. Gemeinsam mit seiner Tochter Johanna „Jo“ Coleman, einer Lokalreporterin, die ihrer Karriere einen Schubs verleihen will, begibt er sich auf Spurensuche. Bald steht die ganze Kleinstadt Kopf.



    Meine Meinung:

    Ich komme gebürtig aus Rosenheim daher musste ich diesen Rosenheim-Krimi lesen und ich war hin und weg.

    Ein Buch das viele kleine Geschichten viele Hintergründe und einen Toten ohne viel Blut und viel interessanten Wendungen beinhaltet. Bis zum Ende wurde der Leser immer wieder auf die falsche Fährte gelockt, was es bis zum Schluss spannend machte. Ich habe das Buch innerhalb drei StD gelesen da es mich so gefesselt hat und nicht mehr los lies.

    Sehr gut fand ich die genaue Erklärung der Umgebung, ich habe mich nach denn ersten Seiten zuhause gefüllt und die Spannung war von Anfang bis zum Ende zu spüren. Es sind viele bayrische Eindrücke, die aber leicht verständlich sind sodass es jeder lesen kann, auch wenn man nicht aus Bayern kommt.

    Durch den Tod des Jugendtrainer Wild werden die Ermittlungen zu dem Fall, auf denn Fußballplatz gelegt. Wir werden von verrückten Müttern und ihre Intrigen überrascht und werden das Gefühl nicht los das die ein oder andere Mutter mehr weiß Ich fand dieser Leistungsdruck der auf denn Kindern liegt durch die Eltern spürbar. Es waren so typische Übermütter dabei die über Leichen gehen würden für ihr Kind, das dieses Besser wird als alle anderen.

    Die Ermittlungen mit der Lokalredakteurin Jo und dem ex Kommissar Vitus, waren sehr auf schlüssig, teils witzig, man fühlte sich als Ermittler. Ich mochte die Charaktere und die Geschichte sehr gerne nur teilweise waren manche Szenen sehr überzogen, wie z. B. die Beerdigung des Trainers.

    Mein Fazit:

    Es war ein sehr gelungener Auftakt hoffentlich einer Reihe, und es machte Spass mit denn beiden zu Ermitteln, der Schreib still war locker und leicht. Ich kann hier eine Leseempfehlung aussprechen, wer Regionalkrimis mag wird auch diesen Krimi lieben.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Vampir989s avatar
    Vampir989vor einem Jahr
    Kurzmeinung: spannender und unterhaltsamer Regionalkrimi
    spannender und unterhaltsamer Regionalkrimi

    Klapptext:
    Der pensionierte Kommissar Vitus Pangratz ist nachts im Wald auf Foto-Pirsch. Denn er hat einen Plan. Er will im Ruhestand ganz groß rauskommen als Naturfotograf mit dem Fotokalender „Die Wildsau bei Nacht“. Doch dann gerät er im Wald ins Stolpern – über eine angenagte Hand! Die gehört eigentlich zum seit geraumer Zeit verschwundenen örtlichen Jugendfußballtrainer. Pangratz lässt seine Pensionärs-Pläne fallen und nimmt sich lieber der Sache an. Gemeinsam mit seiner Tochter Johanna „Jo“ Coleman, einer Lokalreporterin, die ihrer Karriere einen Schubs verleihen will, begibt er sich auf Spurensuche. Bald steht die ganze Kleinstadt Kopf. 

    Ich hatte große Erwartungen an diesen Krimi.Und ich muss sagen,das ich nicht enttäuscht wurde.Der Schreibstil ist leicht und flüssig.Man kommt mit dem Lesen sehr gut voran.Die Seiten fliegen nur so dahin.Ich wollte das Buch eigentlich gar nicht mehr aus den Händen legen.Auch die kurzen Kapitel tragen dazu bei.Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben.ich konnte Sie mir klar und deutlich vorstellen.Die Ausarbeitung der unterschiedlichen Charaktere hat mir sehr gut gefallen.Besonders sympatisch fand ich Vitus und seine Tochter.Aber auch alle anderen Figuren waren sehr interessant.Ich habe Vitus bei seinen eigenmächtigen Ermittlungen begleitet.Dabei habe ich so manch spannende und interessante Momente erlebt.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt.So war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Ich habe mit gefiebert ,mit gelitten  und mit gefühlt.Auch hat es die Autorin verstanden Humor in die Geschichte einzubauen.So habe ich mich bei einigen Situationen köstlich amüsiert und geschmunzelt.Begeistert war ich von dem bayerischen Dialekt,welcher zeitweise benutzt wurde.Ich fand es sehr passend zu diesem Buch.Durch die beeindruckende und fesselnde Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.So hatte ich das Gefühl alles selbst mit zu erleben.Alma Bayer versucht auch uns die Gegend rund um Rosenheim nahe zu bringen.Durch die anschaulichen und bildhaften Beschreibungen der verschiedensten Schauplätze ist dies Ihr hervorragend gelungen.Es gab immer wieder überraschende und unvorhersehbare Wendungen.Dadurch blieb es bis zum Ende sehr spannend und es kam nie Langeweile auf.Bis kurz vor dem Schluß weiß man auch nicht wer den nun der Mörder ist.Deshalb rätselt man selbst fieberhaft mit.
    Das Cover finde ich auch sehr ansprechend.Es passt perfekt zu dieser Geschichte und rundet das brilliante Werk ab.
    Ich hatte sehr unterhaltsame und lesenswerte Stunden mit dieser Lektüre.Ich vergebe glatte 5 Sterne dafür.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Tulpe29s avatar
    Tulpe29vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Regionalkrimi mit Schwächen, mir persönlich zu abschweifend vom eigentlichen Fall und zu sexlastig.
    Lezter Fall für Vitus?

    Der Fall ist eigentlich spannend, aber die gesamte Handlung  und der Verlauf der Geschichte waren mir zu langatmig und berichten zu ausschweifend  vom Leben unter der Bettdecke der Protagonisten.
    Weniger wäre hier mehr gewesen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    N
    Nici-Buchliebhabervor einem Jahr
    Krimi mit einigen Wendungen

    Vielen Dank, dass ich den Krimi lesen durfte.

    Vorab: er hat mir ganz gut gefallen und mich unterhalten, doch hätte ich mir manchmal etwas mehr kurzgehaltene Beschreibungen gewünscht. Manche Szenen sind sehr bildhaft beschrieben und man hat das Gefühl dabeizusein was schön ist, aber bei den Szenen rund um den Fussball hat es mich manchmal etwas genervt.

    Aber toll gemacht ist der Charakter des Vitus, als ehemaliger Kommissar, der seine Finger nicht aus dem Fall lassen kann und auch Jo, seine Tochter. Etwas undurchsichtig, wie es am Ende mit ihr und ihrem Ex-Mann weitergeht (2. Buch ??) .  Schön fand ich auch die Beschreibungen aus Rosenheim und dem Rosenheimer Umland, die sehr treffend und detailiert sind,

    Alles in allem ein Rosenheim-Krimi, der auch für die Leser geeignet ist, die gerne die Rosenheim-Cops schauen oder Kluftinger lesen.

    Weiter so, liebe Alma Bayer, vielleicht mit nicht so vielen Nebenschauplätzen (sprich: Personen, die die Möglickeit hätten, der Täter zu sein).

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    M
    magdalena_kapplervor einem Jahr
    Von großen Plänen und vielen Lügen

    Die abgetrennte Hand eines Jugendtrainers des FC Rosenheim wird von Vitus Pangraz, einem pensionierten Kommisar, im Wildschweingehege gefunden. Zusammen mit seiner Tochter, der Lokalreporterin Jo Coleman, macht er sich auf die Suche nach dem Mörder des scheinbar allseits beliebten "Tigers". Dabei treffen die beiden auf jede Menge Eltern, die fest vorhaben, ihre Kinder beim FC Bayern ganz groß rauskommen zu lassen, und zwar um jeden Preis. Sie belügen sich selbst und betrügen sich gegenseitig - in der kleinen Stadt hätte irgendwie beinahe jeder ein Motiv für den Mord. Noch dazu können weder Jo noch ihr Vater ganz objektiv ermitteln, da sie einigen ihrer Verdächtigen näher kommen als sie vielleicht sollten...
    Insgesamt meiner Meinung nach eher ein mittelmäßiger Lokalkrimi. Die Spannung lässt zu wünschen übrig und das Ende ist recht früh absehbar. Noch dazu werde ich nicht wirklich warm mit den Hauptcharakteren, die etwas überzeichnet wirken. Während einige Passagen wirklich witzig sind, können andere mir trotz des bayrischen Dialekts kein Schmunzeln hervorlocken, doch das ist wohl Geschmacksache. Der Fußballplatz, der eigentlich eher Nebenschauplatz sein sollte, ist für mich viel zu präsent und am Ende bleiben für mich viel zu viele Fragen offen.
    Mein Fazit: Sowohl inhaltlich als auch sprachlich nicht ganz mein Fall. In diesem Genre gibt es (auch unter den bayrischen Krimis) bessere, lustigere und spannendere Bücher.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    irismarias avatar
    irismariavor einem Jahr
    sauguater Krimi rund um einen toten Fußballtrainer

    Das Coverbild von "Wildfutter" von Alma Bayer ziert ein Wildschwein mit Trachtenhut vor einer Bergkulisse. Es deutet schon an, dass hier ein Regionalkrimi mit humoristischen Einschlag zu erwarten ist. In der Geschichte geht es um den Tod eines Fußballtrainers, der Tiger Wild genannt wird. Ex Kommissar Vitus Pankratz entdeckt bei einem Wildparkbesuch, dass Wildschweine Leichenteile fressen. Scheinbar wurde der beliebte Jugendtrainer auf diese Weise entsorgt. Die Ermittlungen, die Vitus parallel zur Polizei anstellt, führen vor allem ins Umfeld des Toten und zu den Familien seiner Jugendmannschaft. Da gibt es Eltern, die in ihren Sprösslingen zukünftige Bayern-Stars sehen, aber auch einige geheime Liebschaften. Neben der Krimihandlung haben auch Vitus und seine Tochter eigene Liebesgeschichten, die die Sache nicht einfacher machen. Das Buch ist ein spannender und unterhaltsamer Krimi mit originellen Personen und vielen skurrilen Szenen. Doch hinter dem oberflächlich einfach nur witzigen Geschehen verbergen sich oft Schicksale und Themen, die nachdenklich machen. Für mich ist "Wildfutter" der erste Krimi in dieser Reihe, aber sicher nicht der letzte. Schön ist auch das Rosenheimflair, das immer wieder aufscheint.

    Kommentieren0
    9
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    BTB_Verlags avatar
    Servus, liebe Lovelybooks-Community,

    wir starten gemeinsam mit unserer Autorin Alma Bayer eine Leserunde zu ihrem Rosenheim-Krimi „Wildfutter“, zu der wir Euch herzlich einladen möchten.
    Wir verlosen 15 Exemplare des Romans und wenn Ihr Euch mit Alma Bayer über Ihr Buch austauschen möchtet, bewerbt Euch bis Donnerstag, den 7. September 2017 über den Button.

    Schreibt uns dazu einfach kurz, wie Euch die Leseprobe gefällt und ob Ihr es schon einmal mit einem Wildschwein zu tun hattet in welcher Form auch immer... Wer in dieser Hinsicht noch unerfahren ist, kann uns gern auch einfach schreiben, wie Ihm/Ihr das Cover gefällt ;-)

    HIER geht’s zur Leseprobe!

    Unter allen Bewerbern entscheidet das Los. Die Gewinner werden am 11. September 2017 bekanntgegeben. Gleichzeitig schicken wir die Bücher los. Wenn jeder sein Buch bekommen hat, kann die Leserunde beginnen!

    „Wildfutter“ – Ein Rosenheim-Krimi:

    Der pensionierte Kommissar Vitus Pangratz ist nachts im Wald auf Foto-Pirsch. Denn er hat einen Plan. Er will im Ruhestand ganz groß rauskommen als Naturfotograf mit dem Fotokalender „Die Wildsau bei Nacht“. Doch dann gerät er im Wald ins Stolpern – über eine angenagte Hand! Die gehört eigentlich zum seit einiger Zeit verschwundenen örtlichen Jugendfußballtrainer. Pangratz lässt seine Pensionärs-Pläne fallen und nimmt sich lieber der Sache an. Gemeinsam mit seiner Tochter Johanna „Jo“ Coleman, einer Lokalreporterin, die ihre Karriere etwas in Schwung bringen will, begibt er sich auf Spurensuche. Bald steht die ganze Kleinstadt Kopf.

    Zur Autorin:

    Hinter dem Pseudonym Alma Bayer verbirgt sich eine Autorin aus Bayern, die über zahlreiche (private und berufliche) Umwege von Florida über Berlin nach Mexiko und New York in München zum Journalismus fand. Seit 15 Jahren ist sie nun als Autorin und Journalistin tätig (SZ-Magazin, Süddeutsche Zeitung, MADAM, Mercedes-Magazin) und lebt mit Mann und zwei Söhnen in Oberbayern.

    Wir freuen uns, wenn Ihr mitmacht! Vui Gaudi und pfiat eich!
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks