Almut Lippert Du bist doch nur noch zugekifft!

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(6)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Du bist doch nur noch zugekifft!“ von Almut Lippert

Jahr für Jahr steigt der Konsum der Droge Cannabis unter Jugendlichen. Nach Schätzungen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung konsumieren etwa 10 % der 12- bis 25-Jährigen die Droge regelmäßig. Die Folgen des Cannabiskonsums sind individuell sehr unterschiedlich und werden häufig unterschätzt. Die Arbeitsblätter der Literatur-Kartei klären über die Droge Cannabis auf und helfen, die Inhalte des Romans zu vertiefen: Wo genau fängt Sucht an? Welche Hilfen gibt es für Betroffene? Wie soll Charlotte auf Jans Kifferei reagieren? Mit Hilfe des Materials arbeiten die Schüler an den Handlungszusammenhängen des Romans, den Charakteren und deren Motiven. Sprachliche Aufgaben sichern außerdem das Leseverständnis und trainieren das sinnentnehmende Lesen.

Stöbern in Sachbuch

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Du bist doch nur noch zugekifft!" von Wolfram Hänel

    Du bist doch nur noch zugekifft!
    mabuerele

    mabuerele

    20. November 2010 um 18:02

    Charlotte ist in Jan verliebt. Was er tut, ist richtig. In seiner Gartenlaube feiern sie ihren Geburtstag. Charlotte hat für jeden ein Tütchen Gras besorgen lassen. Am nächsten Morgen fällt ihr das erste Mal auf, dass Jan sein Leben nicht mehr im Griff hat. "...ich weiß ja, dass ihr hin und wieder einen raucht, und, ehrlich gesagt, ist mir das fast lieber, als wenn ihr euch jedes Wochenende ins Koma sauft..." Diese Aussage in einem buch, dass für Jugendliche ab 12 Jahren empfohlen wird, scheint mir gewagt und hat zur Abwertung geführt. Auch wenn dieser Satz dann relativiert wird, finde ich ihn nicht angemessen. Meiner Meinung nach schwankt die Erzählung zwischen Akzeptanz der Droge und Aufzeigen der Gefahren. Auch wenn man weiß, dass ein Verbot den Reiz zum Ausprobieren erhöht, erscheint mir das Anliegen des Buches nicht erreicht. Unterschwellig steht die Aussage: Es muss ja nicht süchtig machen. Und da gehe ich nicht mit! Wer weiß denn vorher, wie der Körper reagiert? Es passiert immer nur den anderen - ist ein gewagter Standpunkt.

    Mehr