Almuth Heuner

 4.3 Sterne bei 13 Bewertungen

Alle Bücher von Almuth Heuner

Zechen, Zoff und Zuckerwerk

Zechen, Zoff und Zuckerwerk

 (10)
Erschienen am 09.10.2018
Killer, Kerzen, Currywurst

Killer, Kerzen, Currywurst

 (3)
Erschienen am 16.10.2017
Das Mordshaus an der Lahn

Das Mordshaus an der Lahn

 (0)
Erschienen am 30.09.2011
Mord in der Kombüse

Mord in der Kombüse

 (0)
Erschienen am 01.03.2005
Mord in der Kombüse

Mord in der Kombüse

 (0)
Erschienen am 29.08.2005

Neue Rezensionen zu Almuth Heuner

Neu

Rezension zu "Zechen, Zoff und Zuckerwerk" von Almuth Heuner

Abwechslungsreiche und alles andere als besinnliche Weihnachts-Krimis aus dem Ruhrgebiet
echvor einem Monat

Nach "Killer, Kerzen, Currywurst" im letzten Jahr legen der Prolibris-Verlag und Almuth Heuner als Herausgeberin nun zum zweiten Mal eine mehr als gelungene Sammlung von alles andere als besinnlichen Kurz-Krimis zum Thema Weihnachten im Ruhrgebiet vor.
In den 14 Geschichten des Buches sind einige illustere Autoren aus der Region vertreten und bieten eine abwechselungsreiche Mischung an Geschichten von erstaunlicher Bandbreite.
Neben dramatischen (z. B. von Irene Scharenberg und Ursula Sternberg), humorvollen (z. B. von Klaus Stickelbroeck und Herbert Knorr) und etwas abgedrehten (Klaus Märkert) Geschichten, bietet die Story von Christiane Bogenstahl sogar einen kleinen Abstecher in den Horrorbereich.
Wie bei Anthologien üblich, konnte mich zwar nicht jede der Geschichten gleichermaßen überzeugen, echte Ausreißer nach unten gab es hier aber auch nicht, da jede Story ihren ganz eigenen Reiz verströmt.

Hier sollte jeder Krimi-Liebhaber die eine oder andere Geschichte nach seinem Geschmack finden, mich konnte diese Sammlung auf jeden Fall sehr gut unterhalten.

Kommentieren0
6
Teilen

Rezension zu "Zechen, Zoff und Zuckerwerk" von Almuth Heuner

14 Kurzgeschichten aus dem Pott
Bluesky_13vor 2 Monaten

MEINE MEINUNG

Bei diesem Werk finden wir Kurzgeschichten von verschiedenen Autoren. Es sind 14 kleine Weihnachtskrimis, die sich alle flott lesen lassen.

Die Krimis an sich sind sehr kurz aber dafür sehr temporeich. Es muss ja alles in so ein kurzes Werk gepresst werden.


Die Geschichten haben alle ihren eigenen Charakter. Während die einen einen sehr ernsten Hintergrund haben, bestechen wieder andere durch Kuriosität.


Wer Kurzgeschichten liebt, der ist mit diesem Werk hier gut bedient. Da ich normalerweise keine Kurzgeschichten mag, was ich angenehm überrascht über die Vielfältigkeit, die man hier vorfindet.

Ich vergebe 4 Sterne, da man hier einfach mal abschalten kann und man kann sich auch kreuz und quer durch das Buch lesen, da die Geschichten in sich abgeschlossen sind und keine mit der anderen zu tun hat.


Bluesky_13

Rosi

Kommentare: 1
64
Teilen

Rezension zu "Zechen, Zoff und Zuckerwerk" von Almuth Heuner

Alle Jahre wieder ... im Ruhrpott
ElisabethBulittavor 2 Monaten

Die 196-seitige Anthologie „Zechen, Zoff und Zuckerwerk. Kriminelle Weihnachtsgeschichten aus dem Ruhrgebiet“ wurde von Almuth Heuner herausgegeben und ist im Oktober 2018 im Prolibris Verlag  erschienen.

Anthologien zu lesen, birgt immer eine Gefahr in sich: Dass man in der Fülle der Geschichten auch auf jene trifft, die die Erwartungen nicht erfüllen. Mir ging es beim Lesen dieses Buches nicht anders, habe es aber dennoch genossen. Der Vorteil: Es kann aber auch für viele Menschen etwas dabei sein, so wie hier.

Ich muss gestehen, dass ich mit dem Untertitel dieser Sammlung doch einige Probleme habe. Auf der einen Seite finde ich das Adjektiv „kriminell“ nicht allzu gut gewählt, da es in einigen Erzählungen nicht um Kriminalfälle und ihre Aufklärung geht, was ihrem Wert allerdings keinen Abbruch tut. Gerade diejenigen Episoden mit Tiefgang erschienen mir persönlich weniger kriminell, dafür aber umso lesenswerter. Auch „Weihnachtsgeschichten“ trifft nur auf einige Beiträge zu, da sie zwar zur Weihnachtszeit spielen, die Zeit aber oftmals austauschbar erscheint.

Ansonsten hat diese Anthologie Einiges zu bieten: Die Spannbreite reicht von spannenden, interessanten und gruseligen Geschichten über Lustiges und Skurriles bis hin zu Besinnlichem und zum Nachdenken Anregendem. Allen Geschichten ist gemeinsam, dass sie nicht nur im „Pott“ verortet sind, sondern auch dessen Flair versprühen. Man merkt durchweg, dass die Autorinnen und Autoren mit dem Ruhrgebiet vertraut sind.

Stilistisch unterscheiden sich die Erzählungen sehr stark voneinander: mal minimalistisch und modern, mal beschreibend und narrativ, doch auch eine teilweise schnoddrige Sprache kommt nicht zu kurz. Entsprechend werden viele Geschmäcker bedient.

Hervorzuheben bleibt noch, dass es im Anschluss an jede Story Informationen über die jeweiligen Autor/innen gibt, was es erleichtert, sich seine Favoriten herauszufiltern, sich über sie zu informieren und bei Bedarf zu weiteren Werken derselben zu greifen.

Ein Blickfang ist auf jeden Fall der Klappentext, der einen Weihnachtsbaum darstellt, dem selbst die Kerzen nicht fehlen.

Insgesamt handelt es sich bei diesem Buch um eine Sammlung von Geschichten, bei denen man nicht allzu sehr auf Krimi und Weihnachten fixiert sein sollte, die aber für fast jeden Geschmack etwas zu bieten hat und insbesondere Ruhrpottfans einige schöne Lesestunden bescheren wird. Außerdem stellt sie eine gute Möglichkeit dar, neue Autor/innen dieser Region kennenzulernen.

Kommentieren0
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Liebe Krimifreundinnen und -freunde,

für unsere neuen kriminellen Weihnachtsgeschichten aus dem Ruhrgebiet "Zechen, Zoff und Zuckerwerk", herausgegeben von Almuth Heuner, suchen wir Leser/innen, die sich nicht nur auf die besinnliche Advents- und Weihnachtszeit freuen, sondern auch Spannung, Gänsehaut und gute Unterhaltung damit verbinden.

Das Buch
Spannende, kuriose und besinnliche Weihnachtskrimis von vierzehn Autoren aus dem Ruhrgebiet: Mischa Bach, Christiane Bogenstahl, Christiane Dieckerhoff, Arnd Federspiel, Almuth Heuner, Karr & Wehner, Herbert Knorr, Klaus Märkert, Peter Märkert, Rosemarie Müller, Irene Scharenberg, Gesine Schulz, Ursula Sternberg, Klaus Stickelbroeck.

Die Herausgeberin
Almuth Heuner packt zu Weihnachten am liebsten Geschenke aus und sieht auch gern anderen dabei zu. Sie ist in Wanne-Eickel geboren und in Wattenscheid aufgewachsen. Nach ihrem Studium in Mainz-Germersheim lebte sie länger fern des Ruhrgebiets, heiratete einen Mann aus Hochlarmark (dessen Vater Schießmeister auf Zeche Recklinghausen war) und kehrte mit ihm vor ein paar Jahren zurück, um gemeinsam die alte Heimat neu zu entdecken. Sie schreibt, übersetzt und forscht, alles zum Thema Krimi.
Mehr Informationen: www.heuner.de


Die Leserunde
Erzählt uns bis einschließlich 04. November 2018 wie für euch die perfekte Advents- und Weihnachtszeit aussehen muss und erhaltet mit etwas Glück eines von zehn Exemplaren der neuen Ruhrgebiets-Weihnachtsanthologie.*


*Bitte beachtet, dass ihr euch im Gewinnfall zur aktiven und zeitnahen Teilnahme an der Leserunde in allen Leseabschnitten, sowie zum Schreiben einer Rezension zu "Zechen, Zoff und Zuckerwerk" verpflichtet.
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 15 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks