Alois Döring Die Eifel in frühen Fotografien

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Eifel in frühen Fotografien“ von Alois Döring

Das Buch enthält eine exklusive Zusammenstellung von über 160 Bildern aus der Frühzeit der Fotografie. Weit mehr als einhundert aussagekräftige Fotografien werden zum ersten Mal veröffentlicht und vermitteln auf besondere Weise die Atmosphäre des Alltagslebens in der Eifel vor vielen Jahrzehnten.§Der Bildband unternimmt eine visuelle Annäherung an frühere Lebenswelten in der Eifel anhand ausgewählter Fotobeispiele von der Jahrhundertwende bis zu Beginn der 1930er Jahre, wobei Bilder aus ländlich-kleinstädtischen bzw. dörflichen Gebieten im Vordergrund stehen.§Die Fotoaufnahmen kommen aus dem Rheinischen Volkskundearchiv des LVR-Instituts für Landeskunde und Regionalgeschichte in Bonn mit seinem beachtlichen Fundus an Schrift- und Bilddokumenten. Sie stellen eine Auswahl aus dem Schaffen von Fotografen: "Sammlung Peter Weber", "Sammlung Nora Pfefferkorn" und "Sammlung Ewald Steiger", vornehmlich aber aus dem Sammlungsbestand "Die Straße", die Fotozeugnisse aus Bildbeständen von Heimat- und Geschichtsvereinen sowie von Privatpersonen umfasst.§Fotografien können vergangene Alltagswelten und Lebensformen unserer Vorfahren dokumentieren und Vergangenheit lebendig machen. Mit großer Sorgfalt wurden Bilder zusammengestellt, die Menschen zeigen in einer Zeit, als es noch Bierkutscher gab und die Kinder im Winter auf den Straßen rodelten.

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen