Alois Hart Der Unsichtbare oder ein skurriler Mord

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Unsichtbare oder ein skurriler Mord“ von Alois Hart

Das Grauen beginnt harmlos und wird tödlich enden. Herbert Kowalski war ein Auftragskiller. Stand er in einer Menschenmenge, wurde er nicht bemerkt. Er war ein unauffälliger Mann. Wenn er verschwand und die Leute wurden befragt, konnte ihn niemand beschreiben, dadurch wurde er unsichtbar. Ein Killer, der gnadenlos einen Menschen tötet, hatte ein zu weiches Herz. Ein Artikel in einer Zeitung und ein machtgeiler Politiker waren nicht gut für sein Geschäft. Das Grauen begann harmlos und endete tödlich. Im Anhang noch ein Interview: 15 Jahre danach.

Unterhaltsamer Kurzkrimi, schön für zwischen durch

— weinlachgummi
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Der Unsichtbare oder ein skurriler Mord" von Alois Hart

    Der Unsichtbare oder ein skurriler Mord

    Alois_Hart

    Das ist ein Kurzkrimi, einzuordnen unter "skurril". Das Grauen beginnt harmlos und wird tödlich enden. Herbert Kowalski war ein Auftragskiller. Stand er in einer Menschenmenge, wurde er nicht bemerkt. Er war ein unauffälliger Mann. Wenn er verschwand und die Leute wurden befragt, konnte ihn niemand beschreiben, dadurch wurde er unsichtbar. Das Grauen begann harmlos und endete tödlich. Mein Name ist Alois Hart und das ist meine erste Leserunde. Wie ich erfahren habe, werden hier nur Autoren akzeptiert, die ihre Bücher bei einem Verlag veröffentlicht haben. Das ist mein zweiter Krimi und alle sind bei Amazon als E-Book erschienen. Dementsprechend bin ich nervös und gespannt, wie euch mein Krimi gefällt. Als freier Autor habe ich natürlich die Möglichkeit so zu schreiben, wie ich es als richtig empfinde. Ich versuche immer andere Wege zu gehen, als üblich. Auf meine Autorenseite bei Amazon steht Folgendes: Alois Hart versucht, seine Leserinnen und Leser zu unterhalten, zu begeistern, mitzureißen, sie in seine Fantasiewelt zu entführen. Mit spannenden Büchern, mit lebendigen Figuren und Handlungen, die nicht vorhersehbar sind. Er will, dass alle beim Lesen in eine andere Welt eintauchen und den Alltag vergessen. Er meint: "Man muss sich eine Geschichte ausdenken, die außergewöhnlich ist. Ein Buch muss fesseln, packen und aufregen. Es macht Spaß, so zu schreiben." Bei diesem Kurzkrimi „Der Unsichtbare oder ein skurriler Mord“ habe ich versucht einen Auftragskiller zu zeigen, dessen Leben mit der kleinen Lisa-Marie, ihrer Katze, einen Artikel in einer Zeitschrift und einen machtgeilen Politiker, durcheinandergewirbelt wird. Unser Leben ist ein stetiger Fluss der Zeit, alles fließt und ändert sich. Nichts ist zu Ende. Jede Geschichte geht weiter, unbemerkt und unsichtbar für die Leserinnen und Leser. Deshalb gibt es im Anhang noch ein Interview von zwei Protagonisten des Romans, 15 Jahre nach Ende dieser Geschichte. Für diese Leserunde werden ich unter den Teilnehmern 15 kostenlose E-Books verlosen, entweder als ebup - oder mobi - Datei. Im Gegenzug bitte ich um eine abschließende Rezension. Mehrmals am Tag werde ich online hier sein und für Fragen zur Verfügung stehen. Ich hoffe mein Kurzkrimi gefällt euch und wir werden gemeinsam einen regen Austausch haben. Euer Alois Hart

    Mehr
    • 47
  • Kurzkrimi

    Der Unsichtbare oder ein skurriler Mord

    anastasiahe

    Kurzkrimi : Der Unsichtbare oder ein skurriler Mord Inhalt: Das Grauen beginnt harmlos und wird tödlich enden. Herbert Kowalski war ein Auftragskiller. Stand er in einer Menschenmenge, wurde er nicht bemerkt. Er war ein unauffälliger Mann. Wenn er verschwand und die Leute wurden befragt, konnte ihn niemand beschreiben, dadurch wurde er unsichtbar. Das Grauen begann harmlos und endete tödlich. Meine Meinung: Das Cover finde ich sehr schön und ist gut mit dem Buch verknüpft. Schade,dass es auf der epub-Datei nicht angezeigt wird. Zur Datei an sich habe ich auch einige Kritikpunkte.Ersteinmal sollte die Datei so bearbeitet werden,dass man das Cover auch sehen kann. Das Ebook hatte auf meinem Reader 52 Seiten,wobei die eigentliche Geschichte nur 35 Seiten hat. Mein Tipp wäre es, wie gesagt das Cover zu adden und dann auch noch das Schriftformat zu ändern,denn  ich fand es stand immer ziemlich viel auf einer Seite und machte das ganze ettwas "ungemütlich" zu lesen.Also am besten da nocheinmal drübergehen.Nun zum Inhalt dem Autor ist es gelungen den Hauptcharakter Herbert Kowalski trotz weniger Seiten gut zu gestalten.Für einen Kurzkrimi war auch relativ gute Spannung im Buch und ich fand es gut zu lesen:)Ich finde das Buch ist lesenswert,aber so wie der Autor auch gesagt hat etwas für unterwegs auf dem Smartphone oder Tablet. Mein Fazit: Für unterwegs gut und weiterzuempfehlen. Greift hier aber am besten auf mobi zurück den so wie ich gesehen habe lässt es sich damit besser lesen:)

    Mehr
    • 3
  • Pech gehabt

    Der Unsichtbare oder ein skurriler Mord

    buecherwurm1310

    06. June 2014 um 14:14

    Ein älterer Mann ohne Kontakte, ohne Bankkonto und ohne besondere Auffälligkeiten, aber mit außergewöhnlichem Beruf. Er ist Auftragskiller, immer meisterhaft und hundertprozentig tödlich.  Sein Job erfordert es, das er unauffällig ist und damit für alle unsichtbar. Nach seinen Taten konnte niemand sagen, wer das gemacht hat und wie er aussah. Sein Leben ändert sich, als er plötzlich für alle sichtbar wird durch eine gute Tat. Der Kurzkrimi ist schnell und flüssig zu lesen, er ist eher unterhaltsam als spannend. Die Charaktere sind gut beschrieben, so dass man sich mit ihnen identifizieren kann. Das Ende ist gewöhnlich und daher überraschend. Eine schöne Geschichte für zwischendurch.

    Mehr
  • Unterhaltsamer Kurzkrimi

    Der Unsichtbare oder ein skurriler Mord

    weinlachgummi

    05. June 2014 um 19:03

    In dem Kurzkrimi, den der Autor Alois Hart als skurril einordnet geht es um den Auftragskiller Herbert Kowalski. Zu seinem Job gehört es unauffällig zu sein, mit einer selbstlosen Tat ändert sich dies aber und auf einmal wird er gesehen..... Klappentext: Das Grauen beginnt harmlos und wird tödlich enden. Herbert Kowalski war ein Auftragskiller, exzellent, diskret und absolut tödlich. Stand er in einer Menschenmenge, wurde er nicht bemerkt. Er war ein unauffälliger Mann. Wenn er verschwand und die Leute wurden befragt, konnte ihn niemand beschreiben. Der kurze Krimi umfasst 76 Seiten, der Schreibstil von Alois Hart ist einfach und schnell zu lesen. Das Buch kann man gut zwischen durch lesen. Große Spannung kam bei mir beim Lesen nicht auf, trotzdem fand ich den Plot unterhaltsam und habe mich nicht beim Lesen gelangweilt. Die Charaktere kann man sich trotz der kürze der Geschichte gut vorstellen. Die Geschichte hat ein überraschendes und ein bisschen abruptes Ende. Deswegen finde ich es auch eine gute Lösung vom Autor, als Anhang noch ein Interview anzuhängen. So kann man schön mit der Geschichte abschließen und erfährt was aus den Menschen wurde. Von mir bekommt das Buch 3,5 Sterne.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks