Der Plan

von Alois Lacher 
4,0 Sterne bei4 Bewertungen
Der Plan
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Michaela11s avatar

Jugendliche Liebesgeschichte mit viel Tiefgang. Teilweise jedoch etwas langatmig.

Kaffeetasses avatar

wenn junge Menschen noch für die große Liebe kämpfen...

Alle 4 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Plan"

Im Januar 1969 verlieben sich während einer Skifreizeit die 14-jährige Zita aus Oberdorf in Tirol und der 15-jährige Wolfgang aus Regensburg in Bayern unsterblich ineinander. Beide müssen in ihrer Heimat jedoch erst noch Schulzeit und Ausbildung beenden und Wolfgang anschließend noch 15 Monate Bundeswehrzeit hinter sich bringen, bis sie an eine gemeinsame Zukunft denken können! An diese Zukunft glauben sie allerdings fest. Also schmieden sie einen Plan für die lange Zeit, in der ihnen nur Briefe, Telefonate und dem Alltag abgetrotzte Kurzbesuche bleiben. Familie und Freunde machen ihnen wenig Hoffnung, dass so eine Fernbeziehung die Stürme der Jahre überdauern kann. Und tatsächlich sieht es mehr als einmal so aus, als würden die beiden Teenager an ihrem Plan scheitern.
Nach und nach verstummen die Zweifler jedoch und es wird sich zeigen, dass hier nicht nur zwei junge Menschen das ganz große Glück finden, sondern dabei auch noch manch anderer die Sonnenseite des Lebens wiederentdeckt.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783743176560
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:504 Seiten
Verlag:Books on Demand
Erscheinungsdatum:03.05.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Michaela11s avatar
    Michaela11vor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Jugendliche Liebesgeschichte mit viel Tiefgang. Teilweise jedoch etwas langatmig.
    Romantische und außergewöhnliche Liebesgeschichte

    Wolfgang, ein deutscher Schüler, ist mit seiner Klasse auf einer Skifreizeit in den österreichischen Bergen. Dort lernt er Zita kennen, die Tochter der Herbergsbesitzerin.
    Schnell verlieben sie sich ineinander und diese Woche wird für beide zu einem unvergesslichen Erlebnis, das sie prägen wird. 


    Wolfgang und Zita verlieben sich nicht nur, sie möchten auch weiterhin gemeinsam am Leben des anderen teilnehmen und zusammen bleiben. 
    Doch, das ist nicht allzu einfach. 
    Die Geschichte entführt uns an das Ende der 1960er Jahre, ohne moderne Medien, keinen Internetzugang und kein Smartphone. Den beiden bleibt nur, sich gegenseitig Briefe zu schreiben. Seltene Telefonate erhalten die zarte Verbindung aufrecht.


    Beide geben nicht auf und möchten ihre Zukunft gemeinsam verbringen. Dafür schmieden sie einen "Plan". Welche Stolpersteine werden sie übersteigen müssen und hat ihre junge Liebe eine Chance?


    Die Geschichte ist sehr romantisch. Mit einer einfachen Sprache, die manchmal im Dialekt geschrieben ist, lässt der Autor uns an der jungen Liebesgeschichte von Zita und Wolfgang teilhaben. Die Handlung ist klar und der Leser kann förmlich miterleben, wie kontinuierlich der Handlungsstrang aufgebaut wird. 
    Jedoch, verliert sich die Handlung, besonders zu Beginn in vielen Einzelheiten und der Leseprozess erscheint etwas schleppend. 


    Dennoch ist dieses Buch für jede(n) zu empfehlen, der gern in eine romantische, winterliche Geschichte abtauchen möchte, die sich so in etwa vor 50 Jahren ereignet haben könnte.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Kaffeetasses avatar
    Kaffeetassevor einem Jahr
    Kurzmeinung: wenn junge Menschen noch für die große Liebe kämpfen...
    wenn junge Menschen noch für die große Liebe kämpfen...

    Der deutsche Schüler Wolfgang ist mit der Schule auf einer Skifreizeit zu Gast in der "Grimmer Alm", wo er sich augenblicklich in die etwas jüngere Zita verliebt, die Tochter des Hauses. Und Zita hat sich ebenfalls verguckt. Doch wie können die beiden jungen Menschen diese erste große Liebe über die Distanz festhalten? Ein Plan muss her und den schmieden sie...

    Bei diesem Buch muss man einfach im Hinterkopf haben, dass es nicht in der heutigen Zeit spielt. Handys gibt es nicht, Wolfgang muss noch ganz klassisch zur Telefonzelle laufen- bis seine Eltern ein eigenes Telefon anschaffen. Doch Ferngespräche über die Ländergrenze hinweg sind teuer und so bleiben noch Briefe. Und natürlich Besuche. Aber auch diese sind teuer, doch Wolfgang findet einen Weg. In der heutigen Zeit fast schon undenkbar, mit WhatsApp und facebook, Skype und E-Mail ist das Aufrechterhalten von Kontakten wesentlich leichter, doch vor allem junge Menschen binden sich gar nicht erst, wenn so eine räumliche Distanz vorhanden ist und diese noch für einige Jahre bestehen wird. Der Leser begibt sich zusammen mit Zita und Wolfgang auf eine Reise der ersten großen Liebe. Zarte Gefühle wachsen mit der Zeit und doch wird auch die Unsicherheit der beiden jungen Menschen deutlich, welche typisch sind für Teenager. Diese Gefühle und Gedanken der beiden konnte ich sehr gut nachempfinden. Gleichzeitig habe ich die Beiden bewundert für ihren Mut und ihre Entschlossenheit und vor allem ihr unfassbares Durchhaltevermögen. Besonders eindrucksvoll fand ich auch das Umfeld, welches ebenso überrascht war, die beiden aber bestmöglichst unterstützt hat. Vor allem Zitas Mutter ist mir richtig ans Herz gewachsen.

    Neben der tollen Geschichte, welche sehr ruhig und bisweilen nachdenklich, aber vor allem extrem romantisch ist, kann auch der Schreibstil des Autors überzeugen. Einfache Worte werden zu etwas ganz Großem, was manches Mal unter die Haut geht. Sprachlich orientierte sich Alois Lacher am Dialekt, das muss man mögen, ich habe mich aber sehr schnell einfinden können.

    In diesem Buch gibt es keine große Action, aber große Gefühle!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    B
    Biggi56vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Tolle Liebesgeschichte über zwei Jugendliche die durch Landesgrenzen getrennt sind aber trotzdem zusammenhalten
    gefühlstarker Liebesroman

    Ich finde die Geschichte klasse, weil sie die Gefühle der ersten Liebe so treffend beschreibt. In einer Zeit, wo es kein Internet oder Handy gibt, sind die Kommunikationswege lang und schwierig. die Sehnsucht nach dem Partner, der ja weit entfernt lebt wird hervorragend dargestellt. in sehr gefühlvoller Roman der die Gefühle der beiden Hauptakteure in beeindruckender Weise darstellt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    monethis avatar
    monethivor 6 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks