Alois Prinz

 4,1 Sterne bei 167 Bewertungen
Autor von Mehr als du denkst, Lieber wütend als traurig und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Alois Prinz

Alois Prinz, 1958 geboren, studierte Literaturwissenschaft und Philosophie in München und lebt heute mit seiner Familie in Kirchheim bei München. Er veröffentlichte Biografien über Hermann Hesse, Ulrike Meinhof, Franz Kafka, Dietrich Bonhoeffer und andere. 2012 erschien sein Buch Hannah Arendt oder Die Liebe zur Welt, das sich über 130.000 Mal verkaufte.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Das Leben der Simone de Beauvoir (ISBN: 9783458682509)

Das Leben der Simone de Beauvoir

Erscheint am 12.12.2022 als Taschenbuch bei Insel Verlag.
Cover des Buches Jesus von Nazaret (ISBN: 9783522306249)

Jesus von Nazaret

Neu erschienen am 22.10.2022 als Gebundenes Buch bei Gabriel in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH.
Cover des Buches Franz von Assisi (ISBN: 9783522305907)

Franz von Assisi

Erscheint am 24.02.2023 als Gebundenes Buch bei Gabriel in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH.

Alle Bücher von Alois Prinz

Cover des Buches Lieber wütend als traurig (ISBN: 9783407740120)

Lieber wütend als traurig

 (30)
Erschienen am 12.04.2007
Cover des Buches Hannah Arendt (ISBN: 9783458358725)

Hannah Arendt

 (28)
Erschienen am 09.12.2012
Cover des Buches Mehr als du denkst (ISBN: 9783522630399)

Mehr als du denkst

 (35)
Erschienen am 08.02.2013
Cover des Buches I have a dream (ISBN: 9783522305204)

I have a dream

 (17)
Erschienen am 15.01.2019
Cover des Buches »Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne« (ISBN: 9783407741141)

»Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne«

 (16)
Erschienen am 26.01.2009
Cover des Buches Jesus von Nazaret (ISBN: 9783458360391)

Jesus von Nazaret

 (9)
Erschienen am 10.11.2014
Cover des Buches Auf der Schwelle zum Glück (ISBN: 9783407743947)

Auf der Schwelle zum Glück

 (5)
Erschienen am 01.01.2022

Neue Rezensionen zu Alois Prinz

Cover des Buches I have a dream (ISBN: 9783522305204)
NalasBuchBlogs avatar

Rezension zu "I have a dream" von Alois Prinz

Tolle Beiographie über einen der bekanntes Männer der Geschichte
NalasBuchBlogvor 2 Monaten

Jeder kennt die Reden, die er gehalten hat. Die Bekannteste ist wohl „I have a dream“, die er am 28. August 1963 auf dem Marsch in Washington gehalten hat.

Selbst Obama hat ihm zu Ehren eine Büste in seinem Büro im Weißen Haus aufgestellt.

 

Alois Prinz beschreibt in seinem Buch „I have a dream – Das Leben des Martin Luther King“ eine Biographie dieses Mannes mit all seinen Errungenschaften und den verschiedenen Rückschlägen, die er auf seinem Weg erleiden musste. Auch sind die Hintergründe und Gedankengänge dazu sehr gut dargestellt.

 

Das Buch beginnt mit seinen Lehren und den Träumen, die sein Vater für ihn und die er selbst hatte. Wie er seine Frau Coretta kennen gelernt hatte und was ihn letzten Endes dazu bewegt hatte, sich für die Rechte der schwarzen Bevölkerung einzusetzen.

Doch nicht nur sein eigenes Leben wird näher beleuchtet. Auch sind die Umstände der damaligen Zeit, wie der Rassismus, die Handlungen des KKK und dem Vorgehen der Polizei sehr gut dargestellt, sodass der Leser auch ein Gespür dafür erhält.

 

Zum Ende seines Lebens hin vermittelt das Buch aber auch den Eindruck, dass er langsam erschöpft ist. Gerade, als er dann in den Norden geht und dort nicht gegen Rassismus zu kämpfen hat, sondern gegen die ungerechte Behandlung innerhalb der Bevölkerung. Wo sich in den Großstädten wie New York oder Chicago bereits die ersten Ghettos gebildet haben.

 

Was mich besonders an diesem Mann beeindruckt hat, ist jedoch seine innere Stärke und für seine Träume zu kämpfen und alles zu tun, um daran festzuhalten und diese zu verwirklichen.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Teresa von Ávila (ISBN: 9783458361220)
SebastianKorndoerfers avatar

Rezension zu "Teresa von Ávila" von Alois Prinz

Erfrischend anders
SebastianKorndoerfervor einem Jahr

Wenn ich im Alois Prinz' Buch lese, dann erschließt sich mir eine gänzlich andere Welt. Eine Welt, die komplett anders funktioniert hat, als unsere Moderne.

In dieser relativ "dunklen" Zeit, erstrahlt das freche Licht einer Frau, die erfrischend anders ist als ihre Umgebung. Teresa.

Was ich noch aus theologischer Sicht extrem interessant fand war Teresas Entdeckung: "Gott [ist] nicht ein Prinzip oder eine abstrakte Macht, sondern Person, und dass sie mit ihm nur in ein Gespräch treten kann, wenn sie selbst als Person auftritt." S.61.

Auch Teresas Verständnis von Demut ist sehr inspirierend:

"Teresa konnte Leute nicht ausstehen, die sich für demütig hielten und im Grunde nur eine feige Seele hatten. Sie empfahl jedem, die eigenen Wünsche nicht klein zu halten, sondern hoch hinauszuwollen." S.71.

Eine weise Frau, die nicht umsonst zur Kirchenlehrerin erhoben wurde!

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Hannah Arendt (ISBN: 9783458358725)
Pantoffeltiers avatar

Rezension zu "Hannah Arendt" von Alois Prinz

eine kompromisslose Denkerin
Pantoffeltiervor 2 Jahren

"Ihr »Ton« sei ihre Person, hat Hannah Arendt einmal ihren Kritikern entgegengehalten, und damit gemeint dass man ihre Bücher und ihre »Philosophie« nicht trennen kann von ihrer persönlichen Haltung, ihrem Auftreten in der Öffentlichkeit und ihrer Einstellung zu Politik, Freundschaft und Liebe." (aus der Nachbemerkung des Autors zur Neuausgabe)


Laut Alois Prinz kann man Hannah Arendt nur verstehen wenn man ihre Beziehungen zu anderen Menschen, die historischen Hintergründe, ihre Erlebnisse und ihre Persönlichkeit kennt. Eben dies alles versucht er in seiner Biographie zu verbinden. Da gibt es viel zu erzählen, denn Hannah Arendt hat einen wechselvollen Lebensweg und ihre Denkweise bleibt vielen ihrer ZeitgenossInnen unverständlich. 


Prinz zeichnet das Bild einer scharfsinnigen Denkerin, die gern streitet, keine Kompromisse und falsche Höflichkeit zulässt und damit oft aneckt. Zentral sind für Sie die Diskussionen mit Anderen. Berühmt ist ihre Beziehung zu Heidegger mit dessen Philosophie und politischer Einstellung sie ihr Leben lang hadert, aber sie pflegte auch enge Freundschaften u.a. zu Karl Jaspers, Walter Benjamin und Mary McCarthey.


Das Ganze ist informativ und gut lesbar aufbereitet. Arendts Werke werden eher in den Kontext gesetzt, als das tiefgehend ihr Inhalt beschrieben wird.


Eine Biographie, die sich gut eignet, um sich einen Überblick zu verschaffen und Arendts Werke biographisch und historisch einzuordnen und deren Rezeption zu verstehen. Ein guter Einstieg in Arendts Denkweise.

Kommentare: 4
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks