Aloys Winterling Caligula

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(7)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Caligula“ von Aloys Winterling

Aloys Winterling entwirft hier ein faszinierendes Portrait des römischen Kaisers Caligula und befreit ihn aus dem dichten Gestrüpp der Legendenbildung. Zugleich entlarvt er die Doppelgesichtigkeit der römischen Senatsaristokratie. Der Mythos vom wahnsinnigen Kaiser verschwindet zugunsten historischer Klarheit. Caligulas Politik gewinnt scharfe Konturen und eine eindeutige Zielrichtung - die Durchsetzung einer offenen Alleinherrschaft.

Macht Schluss mit allen Falschinfos über Caligula, leider tw unnötig kompliziert formuliert.

— plin

Stöbern in Sachbuch

Der letzte Herr des Waldes

Wirklich tief beeindruckendes Buch. - Was machen wir nur mit unserem Planeten?!

WJ050

Lass uns über Style reden

Ein sehr gelungenes Buch über sehr viele Arten von Stil, mit biographischen Anteil

Nikki-Naddy

Mit anderen Augen

Ungewöhnlicher Mix aus Reiseberichten, Lebensratgeber, Erfahrungsberichten. Insg. ein gutes, vielfältiges, bereicherndes Leseerlebnis.

Wedma

Jagd auf El Chapo

Interessanter Roman über einen leider viel zu wichtig gewordenen Großkriminellen

Celine835

Ess-Medizin für dich

zum Schmökern und Tipps holen eine gute Quelle.

locke61

Die Diagnose

Total spannend, interessant und lustig :)

lizzie123

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Caligula" von Aloys Winterling

    Caligula

    beowulf

    08. November 2010 um 15:12

    Den "verrückten" Kaiser Caliguka rückt Winterling in seiner Biographie wieder zurecht, indem er quellenkritisch die Aussagen der Historiker untersucht, Widersprüche aufdeckt und Motive entschlüsselt. Ein flüssig und spannend zu lesendes Sachbuch.

  • Rezension zu "Caligula" von Aloys Winterling

    Caligula

    Leela

    31. August 2008 um 00:58

    Eine angenehm zu lesende Biographie über das Leben des römischen Kaisers Caligula bzw. Gaius Caesar Augustus Germanicus, den viele Leute anscheinend als den wahnsinnigen Tyrannen schlechthin ansehen, was u.a. an nicht ausreichender Quellenkritik liegt. Bei Winterling wird dies nachgeholt und er schafft es so, einen objektiven und interessanten Bericht über das Leben Caligulas abzuliefern, der dem Leser selbst das Urteil überlässt (wie es bei seriöser Fachliteratur auch sein sollte). Wer hier nach einem schockierenden Bericht über einen vermeitnlich Wahnsinnigen Herrscher sucht, hat jedenfalls das falsche Buch erwischt. Interessant ist natürlich schon die Geschichte Caligulas an sich, sowie die damalige Zeit. Was mich nur gelegentlich gestört hat: Manchmal neigt der Autor dazu, sich in merkwürdigen Satzkonstruktionen zu verstricken, die sich weniger gut lesen, als es möglich gewesen wäre. Aber das kommt nur selten vor und lässt sich in Anbetracht der restlichen Lektüre leicht verschmerzen. Ich hatte jedenfalls meinen Spaß hiermit.

    Mehr
  • Rezension zu "Caligula" von Aloys Winterling

    Caligula

    lysander

    17. October 2007 um 09:23

    Ein sehr lesenswertes Buch. Winterling gibt anhand der Biographie von Caligula einen interessanten Einblick in das politische Geschehen der Römische Republik, insbesondere werden einem die Intrigenspiele vor Augen geführt. Man sollte sich vor der Lektüre des Buches ein wenig in die Römische Geschichte eingelesen haben. Besonders interessant an dem Buch ist auch, dass Winterling mit den üblichen Vorurteilen über Caligula - vor allem mit seinem Bild als wahnsinnigem Kaiser - aufräumt. Er stellt dessen Verhalten als rational dar, ohne jedoch die Graumsamkeit in Abrede zu stellen. Winterling kritisiert hier die tendenziöse Geschichtsschreibung, wenn es um Caligula geht.

    Mehr
  • Rezension zu "Caligula" von Aloys Winterling

    Caligula

    Sokrates

    23. June 2007 um 18:28

    Ein wirklich empfehlenswertes Buch! Nicht nur der Kaiser Caligula ist interessant, sondern die Art, wie Winterling alles beschreibt, ist einmalig. Das Buch liest sich von alleine. Neben humoristischen Einwürfen bringt er wunderbar kurz und prägnant mit relativ wenigen Fachausdrücken das politische und gesellschaftliche Leben der Römer seit Augustus rüber. Einfach spitze, das Buch!

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.