Altantuya Bat-Ochir Jiang Rongs"Zorn der Wölfe"

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Jiang Rongs"Zorn der Wölfe"“ von Altantuya Bat-Ochir

Die vorliegende Arbeit ist der Versuch einer mehrschichtigen Analyse des Romans Lang Tuteng , den der chinesische Soziologe Jiang Rong im Jahr 2004 veröffentlicht hat. Im Roman wird die Geschichte eines jungen Intellektuellen erzählt, der während der Kulturrevolution mehrere Jahre bei Viehzüchtern in der Inneren Mongolei verbracht hat. Wolf und Totem nehmen im Roman Züge an, die nicht in Einklang mit den in soziologischer Manier gemachten Beobachtungen der Hauptperson stehen, sondern vielmehr als Aussagen über das Befinden der chinesischen Gesellschaft verstanden werden wollen, die unverhüllt aber nicht ungestraft gesagt werden könnten. Ausgehend von den zahlreichen Hinweisen ist für jemanden, der sich in die mongolische Perspektive versetzen kann (die Autorin ist mongolische Staatsbürgerin) die Annahme berechtigt, dass ein wesentliches Anliegen des Autors die Kritik an der Minderheitenpolitik der VRCh und an der Rolle der chinesischen Intellektuellen in der Gesellschaft ist. Die Annäherung an das Werk über die meta-textuelle Ebene versteht sich außerdem als ein Beitrag von kulturhistorischer Relevanz in Hinblick auf Chinas Beziehung zu den Anderen vermittelt aus der Perspektive der in Lang Tuteng von Jiang Rong sehr detailliert und liebevoll beschriebenen Menschen der (Inneren) Mongolei.

Stöbern in Sachbuch

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen