AMANI - Rebellin des Sandes

von Alwyn Hamilton 
4,4 Sterne bei198 Bewertungen
AMANI - Rebellin des Sandes
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Lenis_Loveleybookss avatar

Tolles Buch

A

Ich LIEBE die Atmosphäre und die starke Protagonistin und einfach alles in dem Buch... verdiente 4.5 Sterne

Alle 198 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "AMANI - Rebellin des Sandes"

Für ihre Freiheit würde sie alles tun …
Die 16-jährige Scharfschützin Amani will nichts mehr, als Dustwalk, einem Kaff mitten in der Wüste, den Rücken zu kehren. Bei einem Schießwettbewerb, der Amani die Freiheit bringen soll, kreuzt Jin ihren Weg: ein faszinierender Fremder, der von den Schergen des Sultans verfolgt wird. Jin soll zu den Rebellen gehören, die den abtrünnigen Prinzen Ahmed unterstützen. Amani und Jin werden Reisegefährten wider Willen und kämpfen bald ums Überleben – gegen magische Djinn, gegen die Soldaten des Sultans und eine mysteriöse Waffe. Unversehens steckt Amani in einer Rebellion, die das Schicksal ihres Landes entscheiden könnte und ihre Gefühle für Jin offenbart …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783570311936
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:352 Seiten
Verlag:cbt
Erscheinungsdatum:11.09.2017
Teil 1 der Reihe "AMANI"

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne99
  • 4 Sterne81
  • 3 Sterne16
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    HannaWiesners avatar
    HannaWiesnervor 13 Stunden
    Kurzmeinung: Der absolute Hammer! Ich habe es an einem Tag durchgelesen, super Idee mit einer grandiosen Umsetzung!
    Amani - Rebellin des Sandes

    Ich muss gleich zu Beginn sagen das dieses Buch mit einer solchen Ernsthaftigkeit geschrieben ist das ich noch eine Woche danach glaubte Demjis in meinen Freunden zu erkennen (: Spaß bei Seite. Dieses Buch hat mich sofort überzeugt. Alwyn Hamilton beschreibt darin die Verbundenheit eines Mädchens zu seiner Heimat. Obwohl, oder wahrscheinlich genau deswegen, diese Heimat die heiße, und karge Wüste ist. Die Liebe die sie so provozierend zu Jin aufbaut ist einfach nur super beschrieben und zeugt von einem guten Schreibgefühl. Ich könnte jetzt noch ewig weiter machen und mich in Details verlieren, aber weil ich dazu keine Lust habe ist hier mein Fazit: Nehmt dieses Buch und LEST es, ich habe die Nacht durch gelesen als ich es mir ausgeliehen habe und anschließend habe ich es mir gekauft, mit dem zweiten Teil. Dieses Buch verdient es gelesen zu werden. Die Geschichte einer Heldin die wortwörtlich den Sand ihrer Heimat beherrscht. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    cecilyherondale9s avatar
    cecilyherondale9vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein wundervolles, magisches und auch spannendes Buch!
    Djinni

    ich rezensiere das buch "Amani Rebellin des Sandes" von Alwyn hamilton, wlches der erste band einer Reihe ist.

    Cover:
    Auf dem Cover, welches in brauntönen gehalten ist, sieht man Amani. Hinter und neben ihr wirbelt der sand auf und sie sieht aus wie eine magische Kriegerin aus der Wüste. Sie scheint zum Teil sogar aus sand zu bestehen.

    Inhalt:
    Für ihre Freiheit würde sie alles tun …
    Die 16-jährige Scharfschützin Amani will nichts mehr, als Dustwalk, einem Kaff mitten in der Wüste, den Rücken zu kehren. Bei einem Schießwettbewerb, der Amani die Freiheit bringen soll, kreuzt Jin ihren Weg: ein faszinierender Fremder, der von den Schergen des Sultans verfolgt wird. Jin soll zu den Rebellen gehören, die den abtrünnigen Prinzen Ahmed unterstützen. Amani und Jin werden Reisegefährten wider Willen und kämpfen bald ums Überleben – gegen magische Djinn, gegen die Soldaten des Sultans und eine mysteriöse Waffe. Unversehens steckt Amani in einer Rebellion, die das Schicksal ihres Landes entscheiden könnte und ihre Gefühle für Jin offenbart …

    das Buch ist spannend und fesselnd geschrieben.
    ich mag Amani sehr und ich finde, ihr charakter ist glaubwürig. ich finde, ihre handlungen lassen sich für den leser gut nachvollziehen und ich finde es gut, dass man am anfang etwas über ihren Alltag erfährt.
    ich finde die gesamte idee hinter dem Buch sehr gut und sie wurde gut umgesetzt. Ich freue mich schon auf den zweiten band und gebe 4 2/3 sterne.

    Kommentieren0
    60
    Teilen
    GrauerVogels avatar
    GrauerVogelvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Spannendes Jugendbuch in kreativer Wildwest-Orient-Welt mit sympathischer Heldin.
    Eins mit der Wüste

    Am Ende der Wüste fristet Amani ein unbefriedigendes Leben bei Onkel im kleinen Ort Dustwalk, der rund um eine Eisenmine erbaut wurde. Ihr großes Talent ist die Treffsicherheit mit ihrer Pistole. Bei einem Schießwettbewerb versucht sie an Geld zu kommen, um Dustwalk verlassen zu können, doch stattdessen trifft sie auf Jin. Ehe sie sich versieht, sind sie zusammen auf der Flucht und bald schon geht es um so viel mehr: um Djinni, um den Sultan und die Revolution.


    Amani war mir sehr sympathisch und ich fand sie als Charakter sehr glaubwürdig. Sie ist daran gewöhnt, sich in erster Linie um sich selbst und um ihr Überleben zu kümmern und daher ist es nur glaubhaft, dass sie auch nach ihrem Aufeinandertreffen mit Jin zunächst weiter nur an sich denkt. Das hat mir sehr gefallen, denn viel zu oft sind weibliche Protagonisten einem plötzlich auftauchenden Jungen viel zu hörig. Auch ihre trockene Art, ihre Reserviertheit und Schlagfertigkeit mag ich sehr.

    Jin ist mir insgesamt weniger sympathisch. Ich hoffe, das entwickelt sich im zweiten Teil noch etwas. Die aufkeinemde Schwärmerei zwischen den beiden hat mich mitunter gestört, weil sie teilweise in den absurdesten Situationen durchgeschlagen ist. Positiv ist aber, dass Amani sich dennoch nicht kopfüber in eine Romanze stürzt und es gibt keinen übertriebenen Kitsch.

    In der Handlung gab es einige Punkte, die mir zunächst nicht so gut gefallen haben. Zum Einen gibt es mitunter Zeitsprünge und ich persönlich hätte über diese ausgelassenen Stellen auch gerne noch mehr erfahren; allerdings weiß ich, dass andere wiederum genau dieses Abkürzen sehr schätzen und insgesamt kann man es dann doch verschmerzen. Zum Anderen erreichen die beiden dann irgendwann einen Ort, an dem schlagartig eine Vielzahl weiterer Nebencharaktere dazukommt und mir persönlich ist es erstmal schwer gefallen, die alle auseinander zu halten und kennen zu lernen und sich von jedem ein Bild zu machen. Das hat mich ein wenig überfordert. Auch die Atmosphäre ändert sich hier vorübergehend und mir hat das davor und danach besser gefallen. Wenn man weiterliest, legt sich das allerdings alles wieder.

    Gegen Ende kamen mir einzelne Szenen zudem etwas unüberlegt vor, als hätte die Autorin beim Schreiben Ideen in der Umsetzung angefangen und dann wieder verworfen, aber das kann auch gewollt sein, also ziehe ich dafür nichts ab. Eventuell habe ich sogar ein Plothole gefunden, das wird man noch sehen. 
    Im Großen und Ganzen haben die Welt und auch die Handlung bei mir jedoch sehr großen Anklang gefunden!

    Auf jeden Fall eines der besten Jugendbücher, die ich bisher so gelesen habe! Die Welt ist mal etwas komplett Anderes und hat mir sehr gut gefallen. Auch Amani ist eine meiner liebsten Hauptcharaktere seit Langem. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Sabsters avatar
    Sabstervor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Super Buch das du nicht mehr so schnell hergeben willst.
    Schlaflose Nächte :D

    Konnte das Buch nach den ersten paar Seiten nicht mehr weglegen! Spannend bis zum Schluss! 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    MaikeSoests avatar
    MaikeSoestvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Diese Buch war dermaßen spannend,ich konnte es überhaupt nicht aus der Hand legen
    So spannend,dass ich es kaum aus der Hand legen konnte

                                                 Inhalt


    Für die Freiheit würde sie alles tun...


    Amani ist sechzehn Jahre alt, die beste Schützin unter der Sonne und will nur eins: weg aus Dustwalk, einem gottverlassenen Kaff mitten in der Wüste von Miraji. Als Jin, ein geheimnisvoller Fremder, Amani bei einem Schießwettbewerb das Leben rettet, fliehen sie gemeinsam. Bald kämpfen Amani und Jin gegen die gnadenlose Wüste, magische Djinn und die Schergen des Sultans. Unversehens steckt Amani mitten in einer Rebellion, die das Schicksal ihres Landes entscheiden könnte und ihre Gefühle für Jin offenbart...


    Der Auftakt der internationalen Fantasy-Sensation!


    (Quelle: Klappentext)




                                            Meine Meinung


    Ich fange wie immer mit den Charakteren an: Amani fand ich von der ersten Sekunde an richtig toll und mochte sie im Laufe des Buches immer mehr, ich finde es richtig klasse, dass sie ihr Schicksal nicht akzeptiert und dafür kämpft ein anderes zu bekommen. Ich mag es außerdem, dass sie immer so frech ist, das finde ich ziemlich lustig, da ich auch meistens so bin. Ich finde die Einstellung dieses ganzen Landes so was von furchtbar, da fehlen mir die Worte. Männer dürfen alles, Frauen dürfen gar nichts und schon gar nichts besitzen, es gibt ja wirklich auch in der heutigen Zeit noch genug Länder in denen das tatsächlich so ist und ich finde sowas einfach nur schrecklich, wieso sollten Männer mehr wert sein als Frauen? Aber ich komme vom Thema ab. Jin war mir am Anfang etwas suspekt und ich habe ihm auch nicht so ganz über den Weg getraut, aber ich habe ihn im Laufe des Buches definitiv lieb gewonnen. Er ist witzig und loyal und man merkt sehr schnell, dass er gefallen an Amani gefunden hat, obwohl die Liebesgeschichte meiner Meinung nach sehr auf sich warten lässt. Aus Dustwalk hasse ich einfach jeden, abgesehen von Tamid. Shazad finde ich absolut cool und auch sie mochte ich von Anfang an, genau wie Bahi. Hala kann ich überhaupt nicht leiden, weil sie einfach so arrogant und unfreundlich ist. Ich bin sehr gespannt ob es im zweiten Band ein Wiedersehen mit Noorsham geben wird, ich mochte ihn eigentlich gerne, aber seine Einstellung ist ziemlich für´n naja ihr wisst schon was ich sagen will. Ich finde den Schreibstil sehr toll und bin sehr sehr schnell durch die Seiten geflogen, weil es sich zum einen sehr gut lesen lässt und es zum anderen einfach durchgehend spannend ist und man gar nicht aufhören kann zu lesen, ob man will oder nicht. Von den ersten paar Seiten hat das Buch mich in seinen Bann gezogen, obwohl ich meistens erst mal fünfzig Seiten brauche, bevor mir ein Buch gefällt. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band, den ich glücklicherweise schon zuhause habe und gleich anfangen werde. Die Geschichte erinnert mich wegen der Wüste und der Magie etwas an Zorn und Morgenröte, weshalb ich das Buch nochmal etwas besser fand. Ich würde es definitiv nochmal lesen und kann es jedem empfehlen.




                                                   Fazit


    Ich gebe dem Buch auf jeden Fall 5 von 5 Sternen, weil es tolle Protagonisten hat, es sich gut lesen lässt und es wirklich super spannend aufgebaut ist.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    sweetyevys avatar
    sweetyevyvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Ein kurzweiliges Wüstenabenteuer mit einem Mädchen, das schneller schießt als ihr Schatten, und dessen Schatten unglaublich mutig ist.
    Amani - Rebellin des Sandes (und des Herzens)

    “Du bist eine gute Lügnerin.” Ein leises Lächeln huschte über sein Gesicht. “Für eine, die nicht lügt.”

    Die 16-jährige Amani will nur eins: weg aus Dustwalk, einem gottverlassenem Ort mitten in der Wüste von Miraj  Bei einem Schießwettbewerb kreuzt Jin ihren Weg: ein faszinierender Fremder, der von en Schergen des Sultans verfolgt wird. Bald kämpfen Amani und Jin gemeinsam ums Überleben – gegen magische Djinn, gegen die Soldaten des Sultans und eine mysteriöse Waffe. Unversehens steckt Amani in einer Rebellion, die das Schicksal ihres Landes entscheiden könnte und ihre Gefühle für Jin offenbart …

    Amani ist ein echtes Wüstenmädchen, wie man sie sich vorstellt. Sie kämpft jeden Tag ums überleben, versucht mit ihrem “Schicksal” als Mädchen in einer Männerwelt zurecht zu kommen und sich nicht unterdrücken zu lassen und tut alles was sie kann, um aus diesem elenden Leben heraus zu kommen. Was als Mädchen nicht gerade einfach ist. Wie gut, dass ihr Talent zum Schießen und ihr unerschrockener Mut so hervorragend zu Jin passen.

    Es dauert ein klein wenig, bis man sich mit Amani und ihrer Wüste zurecht gefunden hat, aber dann! Ja dann kann man einfach nicht mehr von ihr lassen. Sie erlebt wilde Schießereien, magische Wesen, kämpft um Leben und Tod und bekommt am Ende ihr komplettes Leben auf den Kopf gestellt. Immer an ihrer Seite: Jin. Der geheimnisvolle, gutaussehende Fremde, der seit ihrem Kennenlernen in der Schießarena in Dustwalk nicht von Amanis Seite weichen kann. Die beiden erleben ein wahnsinniges Abenteuer in der Wüste Mirajis´ und machen Bekanntschaften, von denen Amani nie zu träumen gewagt hätte.

    Der Spannungsbogen ist gut aufgebaut. Lernt der Leser zu Beginn wie und in welcher Welt Amani heranwächst, hat man bereits am Ende das Gefühl, dass sie alles aus den Angeln hebt. Sie und ihre Pistole. Sie wird in einen Krieg verwickelt, den sie alleine nicht kämpfen, geschweige denn Gewinnen kann und schließt Bündnisse, die sie mehr als nur Zusammenhalt und Freundschaft lehren.

    Wie bei Mehrteilern üblich lernen wir die Hauptcharaktere und Ihre Komparsen nur Oberflächlich kennen. Eine tiefere Bindung zu Amani und Jin fehlt noch. Wobei man immer glaubt, das Jin mehr verheimlicht, als er Amani weis machen möchte. Aber dafür ist es ja ein Mehrteiler, dass man als Leser dran bleibt und gespannt ist, was als nächstes kommt und man immer das Gefühl hat, man muss die Person noch näher kennen lernen. Und ich schätze, das werden wir auch.

    Das Buch und das Setting sind einfach unvergleichlich gut. Ok, es ist bisher mein erster orientalischer Fantasy Epos, aber das macht es nicht weniger phänomenal. Man hat immer wieder das Gefühl, man würde die Hitze der Wüste und die Sandkörner einzeln auf der Haut spüren. Die Autorin hat einen so wunderbaren und leichten Erzählstil, dass es leicht ist, sich in die Wüste zu Amani zu versetzen. Man kann die Karawanen und Oasen greifbar spüren und erleben. Das hat Alwyn Hamilton wirklich wunderbar umgesetzt.

    Ich freue mich sehr auf Band 2 und kann es kaum erwarten weiter zu lesen. Denn eins ist sicher: Amani mag die Schlacht gewonnen haben, aber den Krieg noch lange nicht.

    Eine absolute Leseempfehlung für alle, die einen Haus Orient mit nach Hause holen möchten.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    BettinaR87s avatar
    BettinaR87vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Wenig Überraschung, relativ vorhersehbar.
    Wüstenkinder unter sich

    Amani ist ein Teenager mit einem massiven Problem: Ihre Mutter wurde erhängt, weil sie Amanis Stiefvater erschossen hat. Seither lebt sie im Haus ihrer Tante, der sie ein großer Dorn im Auge ist - vor allem, weil Amanis Onkel sie nun als eine Zweitfrau nehmen will. Amani muss weg, will nach Izman fliehen, einer großen Stadt irgendwo auf dem Wüstenplanet, auf dem sie lebt. Doch dafür braucht sie Geld - also gibt sie sich als Junge aus und will einen Schießwettbewerb gewinnen. Der Plan geht kräftig in die Hose und noch dazu hat sie jetzt Jin an der Backe, der vom Kommandant Naguib als Verräter gesucht wird. In ihrer Gesellschaft heißt das nichts anderes, als dass ihr Leben verwirkt ist ...

    Die Kritik

    Die Grundidee finde ich sehr spannend, allerdings gibt es einige Faktoren, die dem Buch die Spannung geraubt haben. Es beginnt mit der Wüstenregion, die selbstredend komplett verarmt ist. Das hat man so doch schon etwas zu oft gesehen / gelesen. Dazu kommt, dass die hier enthaltene Gesellschaft dermaßen patriarchisch ist, dass selbst ein halber Scherz gegenüber Naguib angeblich dafür reichen würde, Amani von Rechts wegen erschießen zu dürfen. Aber sie darf selbst eine Waffe tragen und im 100-Seelen-Dorf hat jahrelang niemand bemerkt, dass sie sich unweit vom Haus schießen beigebracht hat?

    Nicht zuletzt ist der brennende Wunsch, aus dem kleinen Dorf auszubrechen und in die großte Stadt zu flüchten ein relativ plattes Motiv, das sich meines Erachtens nicht richtig in die Rebellion überführen lässt - ja, sie folgt Jin und seinem Kompass, aber wie sie zur Rebellin mit eigener Motivation werden soll, erschließt sich bis zum Ende nicht so ganz.

    Gut fand ich, dass die Romanze mit Jin sehr unbelastet angefangen hat. Beide Personen wurden nicht gerade wie hormongesteuerte Teenager geschrieben, sodass es sich um eine sehr entspannte Annäherung ohne klassischen Kitsch handelt, die definitiv nicht auf die Nerven geht und sich auch nicht in den Vordergrund drängt.

    Auch die fantastischen Elemente fand ich sehr gut. Wesen wie die Buraqi bereichern Amanis Reise deutlich und regen die Fantasie des Lesers an.

    Dennoch komme ich nicht um dieses Fazit herum: Band 2 werde ich mir so schnell nicht holen, zumindest nicht, solange es andere interessante Bücher auf dem SUB hat.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    travelsandbookss avatar
    travelsandbooksvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Eine feurige Protagonistin, die sich auch einmal die Hände schmutzig macht.
    Toller Auftakt zu einer hoffentlich guten Trilogie

    Genial. Einfach nur genial. 


    Ganz ehrlich gesagt, könnte ich jetzt einfach aufhören zu schreiben, denn "super" beschreibt das Buch nicht einmal annähernd. Und ich werde mich morgen aufmachen, um mir das zweite Buch zu kaufen. Allerdings muss ich hier anmerken, dass ich dieses Buch zugeschickt bekommen habe. Und ich war sooo glücklich. Wie ihr vielleicht gesehen habt, steht es relativ hoch auf meiner Wunschliste. Ich habe davor schon Gutes über das Buch gehört, und so wollte ich es selbst lesen und mich davon überzeugen lassen. 


    Ich habe das Buch als E-Book zugeschickt bekommen von der lieben Andrea Wolf. Und ich bin ihr so dankbar dafür, dass ich das Buch lesen durfte. 


    Nun, kommen wir zum Inhalt des Buches:

    Ich habe noch nie ein Buch gelesen, in dem es um den fernen Osten geht, aber ich bin absolut begeistert davon. Alwyn Hamilton hat hier eine völlig neue Welt kreiert, die mir so gefallen hat. Eine ewige Wüste mit unsterblichen Wesen, die mich schon immer begeistert haben. Den Djinnis. Ich habe Aladin und die Wunderlampe als Kind geliebt, was ich übrigens immer noch tue. Am Besten hat mir immer der Djinni oder Jago, der Papagei gefallen. Beide mit viel Humor und Djinni hat das beste Lied im ganzen Film gesungen.


    Kommen wir zu den Charakteren:

    Amani hat mir von allen Charakter am Besten gefallen. Ein Mädchen, dass ihr ganzes Leben lang angelogen wird. Und ihr Schicksal selbst in die Hand nimmt. Eine unglaublich begabte Scharfschützin und sie hat es faustdick hinter den Ohren. Mit ihr ist nicht immer zu spassen. 

    Ich fand auch, dass dieses Buch nicht so märchenhaft verläuft wie Aladin und die Wunderlampe. Aber das finde ich auch gut. Ansonsten wird es ein wenig langweilig. Über die restlichen Charaktere werde ich euch jedoch nichts erzählen, das wäre zu weit vorgegriffen.


    Mein Fazit:

    Wie schon zu Beginn ... Einfach nur genial.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    JenniferKriegers avatar
    JenniferKriegervor 10 Monaten
    Kurzmeinung: [4/5] Anfangs etwas langsam, dann richtig gut. Hat mich immer wieder überrascht, tolle Charakterentwicklung und sehr viel Authentizität.
    [Rezension] Amani 1: Rebellin des Sandes – Alwyn Hamilton


    Hier geht's zur Rezension auf meinem Blog.

    Klappentext:
    Amani ist sechzehn Jahre alt, die beste Schützin unter der Sonne und will nur eins: weg aus Dustwalk, einem gottverlassenen Kaff mitten in der Wüste von Miraji. Als Jin, ein geheimnisvoller Fremder, Amani bei einem Schießwettbewerb das Leben rettet, fliehen sie gemeinsam. Bald kämpfen Amani und Jin gegen die gnadenlose Wüste, magische Djinn und die Schergen des Sultans. Unversehens steckt Amani mitten in einer Rebellion, die das Schicksal ihres Landes entscheiden könnte und ihre Gefühle für Jin offenbart ...

    Einordnung:
    - Rebellin des Sandes (Teil 1)
    - Verräterin des Throns (Teil 2)
    - Hero at the Fall (dt. unbekannt, Teil 3)

    Erster Satz:
    Leute, die sich nach Einbruch der Dunkelheit noch in Deadshot aufhalten, führen nichts Gutes im Schilde, hieß es.
    (Seite 5)

    Rezension:
    Ich war ein wenig skeptisch, wie mir dieses Buch gefallen würde, weil ich mich in Orientalistik nicht so richtig auskenne und die Geschichte oft mit ihrer Verbindung zu den Erzählungen aus 1001 Nacht angepriesen wurde, die mich nie besonders ansprechen konnten. Tatsächlich steckt in „Amani“ durch die Kultur mit Polygamie und Unterdrückung der Frauen sowie das Setting mitten in der Wüste, die nur auf Kamelen oder magischen Pferden durchquert werden kann, eine Menge orientalische Stimmung. Die Konstruktion der Welt lässt sich jedoch nicht darauf beschränken. Mit dem Schießwettbewerb und der Faszination bezüglich der großen, schwarzen Rauch spuckenden Eisenbahn fließen auch Elemente des Western mit in die Geschichte ein. Hinzu gegeben hat die Autorin außerdem noch eine Portion Magie, sodass magische Wildpferde durch die Wüste galoppieren und Djinnis den Menschen auf ihrer Reise Wünsche erfüllen. Aus dieser Mischung entsteht ein märchenhaftes Buch, das sowohl interessant als auch schön zu lesen war, auch wenn es mir am Anfang etwas zu viel Märchen und zu wenig Handlung hatte.

    Das änderte sich jedoch im Verlaufe des Buches. Parallel zu Protagonistin Amani entwickelt sich auch die Handlung immer weiter. Zu Beginn des Buches ist Amani recht eigensinnig und nur auf ihre Flucht aus Dustwalk bedacht. Sie lügt und betrügt und stellt ihre Flucht immer an erste Stelle, selbst wenn sie dafür ein Unrecht begehen oder einen verletzten Freund zurücklassen muss. Zeitgleich gibt es kaum Handlung, weil Amani sich lediglich auf ihre Flucht vorbereitet, ihr aktuelles Elend beschreibt und ihr Ziel vor Augen hat. Erst im Laufe der Zeit erkennt sie, dass Unterstützung manchmal ganz hilfreich sein kann, dass sie auch als Frau etwas wert ist und dass es vielleicht Pläne gibt, die besser oder wichtiger sind als ihr eigener. Währen dieser Entwicklung hat mich auch die Handlung immer wieder überrascht, weil sie sich in eine ganz unerwartete Richtung verändert hat. Es gibt Hinweise auf die Ereignisse und Offenbarungen, aber diese sind so subtil in der Handlung versteckt, dass ich sie, genau wie Amani, vielfach schlichtweg übersehen habe.

    Amanis Entwicklung ist ein Teil, der die Natürlichkeit des Buches ausmacht. Die gesamte Geschichte verläuft in realistischen Bahnen. Das betrifft unter anderem die Protagonistin. Es gibt Figuren, die weitaus wichtiger und mächtiger sind als Amani. Sie kommt aus einem kleinen Dorf mitten in der Wüste, in dem die Geschehnisse der restlichen Welt lediglich als Mythen und Legenden ankommen. Obwohl das Schicksal des Landes auch ihre Zukunft entscheidet, ist sie kaum mehr als ein Zahnrädchen in der ohnehin kleinen Rebellion. Ihr wird keine wichtige Rolle zugeschustert, es gibt keine Prophezeiung, die unmissverständlich von ihr handelt, und auch keine der anderen Begründungen, mit denen die Protagonisten zu Weltrettern erhoben werden, wird angeführt. Diese Authentizität lässt sich aber auch auf die Rebellion ausweiten, denn eine der realistischsten Erkenntnisse des Buches, die mich voll und ganz begeistert hat, lautet: Weshalb sollte der Sultan sich für ein paar Dutzend Leute interessieren, die versuchen, eine Rebellion anzuzetteln?

    Fazit:
    Der Einstieg ins Buch war nett, aber nicht überragend. Die interessante Welt, die ein orientalisches Setting hat, aber auch Elemente des Western sowie Magie beinhaltet, hat mich fasziniert. Allerdings kam die Handlung erst in Schwung, als die Charakterentwicklung der Protagonistin einsetzt. Ab diesem Zeitpunkt bin ich immer wieder überrascht worden, weil ich die klug gestreuten, subtilen Hinweise übersehen habe. Zudem hat sich immer mehr Authentizität gezeigt, sowohl in Amanis Entwicklung als auch in ihrer Rolle im Buch als auch bezüglich der Handlung „Amani – Rebellin des Sandes“ hat mir gut gefallen, sich bis zum Schluss immer weiter gesteigert und bekommt dafür vier Schreibfedern von mir.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Zeilenfluegels avatar
    Zeilenfluegelvor 10 Monaten
    Rebellin des Sandes

    Meine Meinung:

    Schon in der Leseprobe habe ich mich in die Geschichte von Amani verliebt. Die junge Scharfschützin setzt alles daran, aus ihrem Heimatort zu entkommen, doch dabei gerät sie immer wieder in lebensbedrohliche Schwierigkeiten. Als sie dann auch noch mit einem Verräter des Sultans in Kontakt kommt und somit ins Visier der Soldaten gerät, bleibt ihr nichts anderes übrig, als die gefährliche Flucht durch die Wüste. Begleiten tut sie Jin - besagter Verräter, und schon bald entwickelt sich zwischen den beiden eine tiefe Verbundenheit. Auf ihrem Weg in eine neue Zukunft, findet Amani ungeahnte Seiten an sich selbst, und auf einmal steckt sie mitten in einer alles entscheidenden Rebellion eines Rebellenprinzen.

    Der Schreibstil und die Charaktere der Geschichte sind absolut fantastisch. Ich liebe Amanis vorlaute Art und ihren Humor. Als Wüstenmädchen ist sie hart im Nehmen und weiß sich in Not zu helfen. Sie ist mir gleich auf den ersten Seiten ans Herz gewachsen. Auch Jin ist ein toller Mensch. Da er viele Geheimnisse vor Amani hat, bleibt er dem Leser zu Anfang ein wenig undurchschaubar, aber mit seinem Charme und der liebeswürdigen Art hat auch er mein Herz im Sturm erobert.
    Auch die vielen Nebencharaktere hat die Autorin sehr authentisch und lebensecht zum Leben erwecken lassen.

    Die Handlung des Buches spielt in der Wüste, mit einer ganz anderen Kultur und vielen religiösen Elementen. Wer sich davon nicht abschrecken lässt, der wird in 'Amani - Rebellin des Sandes' ein tolles Buchabenteuer finden. Auch Fantasyelemente kommen hier nicht zu kurz. Besonders angetan haben es mir die Buraqi. Wüstenpferde, erschaffen aus Wind und Sand.

    Die Geschichte ist ein wahrer Pageturner. Innerhalb von zwei Tagen hatte ich die Geschichte durchgelesen und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die Spannung zog sich durch das ganze Buch und kam immer neu auf.

    Das Ende bleibt offen und macht neugierig auf Band zwei der Reihe.


    Fazit:

    'Amani' ist ein Wüstenroman mit einer ganz anderen Kultur, tollen Charakteren und auch jeder Menge Fantasy. Ich kann das Buch absolut weiterempfehlen.

    Ich gebe 'Amani - Rebellin des Sandes' 5 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks