Alyson Noël Evermore - Der Stern der Nacht

(470)

Lovelybooks Bewertung

  • 553 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 7 Leser
  • 28 Rezensionen
(124)
(175)
(110)
(45)
(16)

Inhaltsangabe zu „Evermore - Der Stern der Nacht“ von Alyson Noël

Wahre Liebe gibt niemals auf! Haven war bisher Evers beste Freundin, doch das ist nun endgültig vorbei. Havens große Liebe Roman ist tot, und die Schuld daran gibt sie Ever. Außerdem ist Evers Hoffnung auf ein glückliches Leben mit Damen für immer dahin, denn das Mittel gegen den Fluch, der auf ihnen lastet, ist zerstört worden. Soll Ever nun tatsächlich gegen ihre Freundin Haven kämpfen, die nur auf Rache aus ist? Oder soll sie abwarten und riskieren, dass Haven das Leben ihrer besten Freunde und vielleicht sogar ihr eigenes zerstört?

Manchmal etwas zu langatmig aber alles in allem noch super geschrieben.

— FearcharaLair
FearcharaLair

Romantisch, fesselnd, süchtig machend!

— EmeryMontgomery
EmeryMontgomery

Langsam wird es anstrengend... Was ist los mit ever? Sie lernt einfach nichts dazu...

— Dreamcatcher7
Dreamcatcher7

Ich habe das Gefühl, das gar nichts neues mehr passiert. Vorherige Ideen werden aufgegriffen, etwas umformuliert und das wars...

— Miii
Miii

Eine gelungene Fortsetzung

— DreamingYvi
DreamingYvi

Knapp vorbei an den zwei Sternen. Nur noch ein Teil! Das ist das Einzige, worauf ich mich langsam noch freue. =O

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Zwischendrin habe ich echt keine Lust mehr gehabt weiterzulesen. dennoch freue ich mich auf Teil 6.

— Gaensebluemchenliebe
Gaensebluemchenliebe

Naja was soll ich dazu schreiben? Immer und immer das gleiche es nervt teilweise einfach nur noch -.- .. Kein Wunder das ich 4 Jahre gebraucht habe und weiter zulesen ...

— Naddy111
Naddy111

Tolle Charakter! Vorallem merkt man bei Ever wie viel sie gelernt hat! <3

— Binapayne
Binapayne

Auch ein tolles Buch, aber leider sind die Bücher in der Mitte dieser Reihe ein bisschen langatmig.

— books_loverin
books_loverin

Stöbern in Fantasy

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Anders als erwartet...

Scarjea

Die Gabe der Könige

Es war ... kompliziert.

Liebeslenchen

Das wilde Herz des Meeres

Ein Buch, das alles hat, was ein gutes Buch braucht! Ich habe Hannah und William sehr gerne auf ihrem magischen Abenteuer begleitet!

EmelyAurora

Das Erbe der Macht - Schattenchronik: Ascheatem

Eine weitere tolle Fortsetzung mit Spannung, unvorhergesehenen Wendungen und jede Menge Humor.

Saphierra

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Zäher Anfang mit spannendem Ende.

EllaWoodwater

Die Chroniken der Seelenwächter - Verborgene Mächte 5 - Erweckung (Finalband 1. Zyklus)

Ein spannendes und sehr gelungenes Staffelfinale. Wirklich nur zu empfehlen.

Saphierra

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine gelungene Fortsetzung

    Evermore - Der Stern der Nacht
    DreamingYvi

    DreamingYvi

    05. July 2016 um 20:07

    Irgendwie ist es schon schade, dass dies der 5. und vorletzte Teil dieser tollen Reihe ist. Ich erinnere mich noch daran, wie skeptisch ich nach dem 1. Teil war und nach und nach verliebte ich mich in diese Reihe.Als ich mit diesem hier begonnen habe, war ich nach wenigen Seiten wieder voll drin und vor allem gefesselt. Haven ist mehr als nur wütend und schwört Ever ewige Rache, denn sie ist fest davon überzeugt, dass ihre damals beste Freundin Roman getötet hat. Evers Problem ist nach wie vor, dass sie das Gegengift bekommen will und dafür braucht sie nun mal das Hemd, welches allerdings in Havens Besitz ist. Es wird auf jeden Fall an mehreren Stellen spannend.Kurz stöhnte ich auf, als dann dieser Jude wieder ins Spiel kam und ich war kurz davor Ever für bescheuert zu erklären. Trotz allem merkt man aber, dass Ever tatsächlich reifer geworden ist und nicht mehr sooft so naiv handelt, wie man es aus den vorigen Teilen stets gewohnt war.Zum Schluss kommt dann die krönende Szene und ich war mittendrin.Die Autorin schreibt so toll, dass man sich stets alles bestens vorm inneren Auge abspielen lassen kann. Das nenne ich ein gesundes Maß fürs Detail.Auch die Länge der Kapitel ist ideal gewählt. Ich mag es nicht, wenn diese zu lang oder vielleicht zu kurz sind.Das Cover gliedert sich mit der Tulpe perfekt in die Reihe ein und dann auch noch in einem so tollen lila. Einfach schön und schade, dass ich es nur auf dem E-Reader habe.Auf jeden Fall freue ich mich bereits auf den letzten Teil und ebenso weitere Bücher der Autorin. Ich bin schon unheimlich gespannt, vor allem frage ich mich, was mich nun im 6. Teil erwartet.

    Mehr
  • Evermore - Der Stern der Nacht

    Evermore - Der Stern der Nacht
    angeltearz

    angeltearz

    23. January 2016 um 09:43

    Band 5 von einer meiner absoluten Lieblingsreihen.  Noch ein Band und dann ist Schluss mit dieser wunderbaren Serie. Ich bin ein wenig traurig, aber zugleich auch total gespannt, was mich im Finalenband erwartet. Ich finde die Schreibweise der Autorin total klasse. Ab dem ersten Satz bin ich wieder mittendrin in der Story. Auch wenn es schon Wochen / Monate her ist, dass ich den vorherigen Band gelesen habe. Ich weiß wieder direkt, was vorher geschehen ist. Das schafft nicht jeder Autor! Einzelne Bände zu lesen ist bei dieser Reihe allerdings nicht ratsam. Sie bauen aufeinander auf und man würde vieles nicht verstehen, wenn man mittendrin anfängt. Ever reagiert manchmal etwas sehr naiv, aber in diesem Band hat sie gezeigt, dass sie auch anders kann. Das sie erwachsen wird und Entscheidungen treffen kann, die gut für sie sind. Das sie auch über Konsequenzen nachdenkt. Hach, sie ist einfach einer meiner Lieblingscharaktere. Ich muss sagen, dass mich diese Band wirklich überrascht hat. Ich hatte zwar irgendwie mit dem Ausgang gerechnet, aber irgendwie dann doch nicht. Ist schon krass was hier passiert. Aber ich möchte nicht zuviel verraten. Das Cover: Die Tulpe wieder, die sich durch die ganzen Bände zieht. Eine große Bedeutung in der Story. Die Farbkombi schwarz-lila mag ich besonders gerne. Fazit: Eine ganz, ganz tolle Reihe. Ich kann sie nur empfehlen!

    Mehr
  • Es geht einfach nicht voran ...

    Evermore - Der Stern der Nacht
    ReadingUnicorn

    ReadingUnicorn

    24. September 2015 um 00:49

    In dieser Rezension soll es um "Evermore - Der Stern der Nacht" von Alyson Noel gehen. Zuerst ein paar allgemeine Informationen zum Buch: Autorin: Alyson Noel Verlag: Goldmann Verlag Erscheinungsjahr: 2012 Sprache: Deutsch Länge: 352 Seiten Handlung Nach Romans Tod schwindet Evers Hoffnung auf das Gegengift, das es ihr und Damen ermöglicht, sich wieder zu berühren, zusehends. Einzig und allein Romans Hemd, das mit dem Gegengift befleckt ist, bietet einen Ausweg. Doch dieses befindet sich in Havens Obhut, die Ever tödliche Rache geschworen hat ... Meine Meinung Die Odysee scheint kein Ende zu finden. Bereits seit dem dritten Band ist Ever hinter dem Gegengift her, ohne diesem, auch nur einen Schritt näher zu kommen. Zu allem Überfluss sind Haven und sie nun "beste Feinde". Haven und Ever gingen mir mit jeder umgeschlagenen Seite mehr auf die Nerven. Dabei erscheint mir Havens Verwandlung von der "Törtchenqueen" zum "Racheengel" vollkommen unverständlich. Diese Wandlung war mir persönlich zu radikal. Evers Überlegenheitsgefühl gegenüber Haven und ihr Esoteriktrip (Stichwort: Ausgeglichenheit und Selbstfindung) wirken auf mich künstlich. Im Grunde passiert auf den 352 Seiten nicht viel. Es gibt überflüssige Wortgefechte zwischen Haven und Ever, Beziehungsprobleme und Stillstand. Am Ende erwartet einen ein Cliffhanger, der nicht unbedingt dazu anregt, den letzten (Gott sei Dank!) Band zu lesen. Der Schreibstil der Autorin ist weitgehend einfach aber flüssig zu lesen. Einzig und allein die Wiederholung einiger Floskeln stört dieses Bild. Auffällig ist dies vor allem, wenn die Autorin versucht, den Sprachstil von Jugendlichen zu treffen. An und für sich spricht nichts dagegen, handelt es sich hier doch um Oberstufenschüler, jedoch wirkt es sehr krampfhaft und ich muss sagen, dass selbst Jugendliche nicht immer die gleichen abgedroschenen Phrasen benutzen, wenn sie sich unterhalten. Des Weiteren scheint Noel, eine Vorliebe für's Schulterzucken zu haben. Gefühlt wird auf jeder zweiten Seite gezuckt. Fazit Diese Liebesgeschichte wird von der Autorin künstlich in die Länge gezogen. Wie schon der vierte Band ist auch dieser vollkommen überflüssig und weitgehend frei von (relevanter) Handlung. Eine Straffung der Geschichte hätte dieser Reihe gut getan. Wer wissen will, wie die Geschichte zwischen Ever und Damen endet kann diesen Band schon fast überspringen. Das Geld ist woanders besser investiert.

    Mehr
  • Nicht überzeugend

    Evermore - Der Stern der Nacht
    Vivien95

    Vivien95

    23. May 2015 um 12:46

    Ein ewiges Hin und Her. Ever verzeiht viel zu schnell und wird enttäuscht. Jude durchkreuzt Evers Pläne ständig.
    Damen rückt sehr in den Hintergrund.
    Und das ganze Buch war nicht annähernd so toll wie der erste Band.

    Mit der Zeit wird es sehr langatmig.
    Drei Teile hätten vollkommen gereicht.

  • besser als sein Vorgänger.....

    Evermore - Der Stern der Nacht
    steffis-und-heikes-Lesezauber

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    24. February 2015 um 07:02

    Kurzbeschreibung Haven war bisher Evers beste Freundin, doch das ist nun endgültig vorbei. Havens große Liebe Roman ist tot, und die Schuld daran gibt sie Ever. Außerdem ist Evers Hoffnung auf ein glückliches Leben mit Damen für immer dahin, denn das Mittel gegen den Fluch, der auf ihnen lastet, ist zerstört worden. Soll Ever nun tatsächlich gegen ihre Freundin Haven kämpfen, die nur auf Rache aus ist? Oder soll sie abwarten und riskieren, dass Haven das Leben ihrer besten Freunde und vielleicht sogar ihr eigenes zerstört? Meinung Da ich ja vom 3. und 4. Band ziemlich enttäuscht war, aber die Hoffnung nicht aufgab, das es wieder besser werden würde, machte ich mich mit gemischten Gefühlen an Teil 5 „Der Stern der Nacht“. Und ja, es entwickelte sich positiv und war eindeutig besser. Diesmal war wieder eine Handlung ersichtbar und zwar dreht sich alles um Haven und ihren Rachezug. Diese will Ever und Jude umbringen und verströmt soviel negative Energie, das es wirklich erschreckend ist. Die Spannung trat von der ersten Seite an wieder ein und es gestaltete sich alles als sehr actiongeladen. Die Geschichte nahm rasant an Fahrt an und blieb auch so bis zum Schluß. Viele unerwartete Überraschungen trafen ein und der Schluß war richtig krass und endet wie immer mit einem Cliffhänger. Das Gegenmittel für den Fluch von Ever und Damen gibt es immer noch nicht und ich hoffe doch sehr, das dies im letzten Band der Reihe „Für immer und ewig“ endlich gefunden wird, damit es auch zu einem Happy End kommt. Momentan zieht sich dieser Teil rund um die Suche nach dem Gegenmittel etwas und wirkt langatmig, weil nichts voran geht. Die Charakteren dagegen haben sich meiner Meinung nach ein ganzes Stück gut weiterentwickelt. Ever wächst über sich hinaus und kam mir viel erwachsener vor. Sie denkt jetzt nach, bevor sie handelt. Damen ist immer noch der Alte, wirkt aber auf mich auch ruhiger. Haven dagegen konnte bei mir diesmal nur Negativpunkte gewinnen. Sie entwickelt sich zur Furie und ist einfach nur unerträglich. Miles war in diesem Teil wieder etwas mehr präsant und auch viel erwachsener und Jude, naja, der kam mir wie ein Tollpatsch vor. Wollte wieder mal helfen und es ging nach hinten los. Dem flüssigen und angenehmen Schreibstil ist sich die Autorin Frau Noel treu geblieben. Es ist schön ein Buch so stimmig zu lesen. Kurze Kapitel und normale Schriftgröße runden das Ganze ab. Die Gedanken der Protagonisten wurden in kursiv abgedruckt. Cover Fast gleiches Cover, wie die anderen. Nur diesmal die dominante Farbe lila. Ich finde alle einfach richtig klasse und sie kommen im Buchregal ziemlich gut rüber. Fazit „Der Stern der Nacht“, der 5. Teil der Evermore Reihe war wieder etwas besser als sein Vorgänger. Trotzdem wird die Geschichte langsam etwas nervig und langatmig. Der letzte Teil liegt schon auf meinem SuB und ich bin richtig gespannt, wie es ausgeht. Ich vergebe gute 3,5 von 5 Sternen und eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Enttäuschend schlecht

    Evermore - Der Stern der Nacht
    Shellan

    Shellan

    Das Cover finde ich sehr hübsch mit der lilanen Tulpe, genau wie alle Cover der Vorgänger-Bände. Die Charaktere sind die selben wie auch in den vorherigen Bänden. Ever ist an und für sich eine interessante Persönlichkeit, hat jedoch manchmal ihre nervigen Allüren. Damen, den ich eigentlich immer für einen perfekten Gentlemen gehalten habe, hat sich nun auch etwas verwandelt. Haven, die einst Evers beste Freundin ist, ist nun ihre beste Feindin - eine besonders erbitterliche und absolut wahnsinnige auch noch. Der süße Surferboy Jude ist auch nicht gerade einfach und stellt das Leben noch einmal mehr auf den Kopf. Die Person, die sich aber am unausstehlichsten verhält ist ihre Tante Sabine. Der Schreibstil ist relativ angenehm zu lesen, weist jedoch nicht wirklich Spannung auf. Leider sind viele Passagen etwas langatmig und verwirrend gewesen, so dass nicht wirklich Lesespaß aufkommen konnte. Die Story hatte ich schon relativ aus meinem Gedächtnis verdrängt, weswegen ich wirklich gespannt war. Denn alles was ich noch im Kopf hatte, war das es nicht so spannend war. Ever's Leben läuft absolut gar nicht so wie sie es sich vorgestellt hatte. Die Unendlichkeit mit Damen begann direkt mit einem Problem und nun kommt noch ein weiteres hinzu - Haven. Irgendwie muss sie sich den Problemen stellen und sie meistern. Ehrlich gesagt ist mir der Einstieg gar nicht leicht gefallen, denn immerhin war Band 3 so gut wie komplett aus meinem Gedächtnis verbannt und es gab keine Rückführung mehr. Und auch sonst war ich ziemlich verwirrt, denn viele Zusammenhänge sind mir überhaupt nicht klar geworden. Und auch die Entwicklung der Charaktere hat einen etwas säuerlichen Geschmack hinterlassen, vor allem bei Ever und Damen. Kein Wunder also, dass hier mal wieder fleißig Beziehungskrisen eingebaut wurden - so wie in bisher jedem Buch. Ich würde meinen, dass das Buch relativ nett ist - ich aber auch ehrlich gesagt recht froh bin wenn ich bald durch bin mit der Reihe. Beim Ende scheint das Happy End so nah, doch es zerfällt dem Leser wieder in den Händen, was ja schon irgendwie nervt - immerhin ist es in fast jeder Buch bisher so gewesen. Im Endeffekt bleibt man als Leser verwirrt zurück, auch wenn das Ende relativ abgeschlossen ist. Fazit: "Der Stern der Nacht" war wirklich unbefriedigend - von zu wenig Spannung über langatmige Szenen bis hin zum vermaledeiten nicht erfolgtem Happy End. Leider ist auch der 5. Band eher eine Enttäuschung gewesen. Wiederholungen verschiedenster Szenen aus den vorherigen Bänden machen das Buch eher zu einer Lesequal als einer Leselust. Ich bin froh wenn ich die Reihe beendet habe.

    Mehr
    • 2
  • Der Stern der Nacht

    Evermore - Der Stern der Nacht
    DieLeseKatze611

    DieLeseKatze611

    01. September 2013 um 21:19

    Haven war bisher Evers beste Freundin, doch das ist nun endgültig vorbei. Havens große Liebe Roman ist tot, und die Schuld daran gibt sie Ever. Aber was hätte Ever tun sollen? Roman war ihr Erzfeind, er hat den Fluch auf Damen gebracht, der ihn für immer von ihr trennt. Ever musste einfach alles daran setzen, das Gegenmittel von Roman zu bekommen. Dass dieser dabei vernichtet wurde, hat sie nicht gewollt. Jetzt ist sie ratloser denn je. Das Gegenmittel ist zerstört, ihre Hoffnung auf ein glückliches Leben mit Damen dahin, und aus ihrer einstigen Freundin ist eine verbitterte Feindin geworden. Soll Ever nun tatsächlich gegen Haven kämpfen? Oder soll sie riskieren, dass Haven das Leben ihrer besten Freunde und vielleicht sogar ihr eigenes zerstört? Ever wird eine bittere Entscheidung treffen müssen ... Langsam, ganz langsam nimmt die Geschichte Fahrt auf. Ever hat sich endlich etwas weiter entwickelt, die Naivität fällt von ihr ab. Leider gibt es noch kein Happy End, worauf man im letzten Band hoffen kann. 3 Sterne.

    Mehr
  • Evermore Der Stern der Nacht von Alyson Noel

    Evermore - Der Stern der Nacht
    Morgoth666

    Morgoth666

    03. July 2013 um 22:38

    Inhalt: Haven war bisher Evers beste Freundin, doch das ist nun endgültig vorbei. Havens große Liebe Roman ist tot, und die Schuld daran gibt sie Ever. Aber was hätte Ever tun sollen? Roman war ihr Erzfeind, er hat den Fluch auf Damen gebracht, der ihn für immer von ihr trennt. Ever musste einfach alles daran setzen, das Gegenmittel von Roman zu bekommen. Dass dieser dabei vernichtet wurde, hat sie nicht gewollt. Jetzt ist sie ratloser denn je. Das Gegenmittel ist zerstört, ihre Hoffnung auf ein glückliches Leben mit Damen dahin, und aus ihrer einstigen Freundin ist eine verbitterte Feindin geworden. Soll Ever nun tatsächlich gegen Haven kämpfen? Oder soll sie riskieren, dass Haven das Leben ihrer besten Freunde und vielleicht sogar ihr eigenes zerstört? Ever wird eine bittere Entscheidung treffen müssen ... Fazit: Definitiv der langweilligste und ödeste Band der Reihe.

    Mehr
  • Nicht schon wieder

    Evermore - Der Stern der Nacht
    Guenhwyvar

    Guenhwyvar

    28. March 2013 um 21:51

    Nicht schon wieder, das war mein Gedanke bei jedem neuen Evermoreband. Meiner Mutter zuliebe habe ich die Bücher gekauft und gelesen, aber es war mehr eine qual, denn ein Vergnügen. In diesem, dem fünften Band find zieht sich die Geschichte nur noch weiter. Wäre es mit einer guten Trilogie nicht gut gewesen. Nein. Jude ist Schuld an Romans Tod, Haven möchte sich an Ever rächen, Ever hat immernoch kein Gegenmittel, usw. EHrlich, jeder der die Vorbände gelesen hat kann sich im Vorraus denken was in diesem Band passiert. Was ich der Autorin jedoch zugute halten muss ist dass sie bei einer so einfachen Story auch im passenden Stil schreibt. Mit anderen Worten, sie versucht nicht mehr draus zu machen als da ist. Ich denke Evermore ist einfach Geschmackssache und meiner wares nicht. Es ist mehr eine Lektüre auf die man sich nicht groß konzentrieren muss. Ideal, wenn man nach einem stressigen Tag nach Hause kommt, die Beine hochlegen und vielleicht noch ein zwei Kapitel zur Entspannung lesen möchte.

    Mehr
  • Rezension zu "Evermore - Der Stern der Nacht" von Alyson Noël

    Evermore - Der Stern der Nacht
    Wonder_

    Wonder_

    10. November 2012 um 14:51

    Der 5. Teil der Evermore-Reihe ist wieder richtig gut. Nachdem mir die letzten beiden Teile überhaupt nicht gefallen haben, hatte ich keine sonderlichen großen Ertwartungen an diesen Teil, daher hat es mich besonders überrascht, dass er wieder so gut ist, wie die ersten beiden Teile. Trotzdem finde ich es gut, dass dies der nun vorletzte Teil der Reihe ist, da Ever und Damon nun nicht mehr viel in die Quere kommen kann. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ Cover Wie bisher alle Cover dieser Reihe, ist das Cover von "Der Stern der Nacht" wieder wunderschön. Bis auf das Cover des zweiten Teils, gefällt mir dieses am Besten. Auch hier handelt es sich wieder um eine Klappbroschur mit Spotlack. Und eines muss ich an der Stelle einfach mal sagen: Die Evermore-Bücher riechen echt verdammt gut. An der Stelle kann ichs ja dann auch gleich zugeben: Ich kaufe die Bücher meistens nach Geruch. Charaktere Von den Charakteren her, ist dieser Teil bisher der Beste. Man spürt bei jeder Figur die Entwicklung, besonders Ever hat sich unglaublich weiterentwickelt. Sie ist reifer geworden und auch sehr viel selbstsicherer. Auch die (eher negative) Entwicklung von Haven ist gut spürbar, man spürt die Gefahr und auch die Macht, die von ihr ausgehen. In diesem Band hat sich auch Miles auf unerklärliche Weise sehr verändert. Nicht nur charakterlich, sondern auch äußerlich. Was genau mit ihm passiert ist, erfährt man allerdings nicht. Interessant ist auch die Änderung der Rangordnung, an der Stelle will ich aber nicht zu viel verraten. Handlung Nach Romans Tod schwört Haven sich an Ever zu rächen. Der Hass brodelt in ihr, und Ever wartet nur auf einen Angriff, aber Haven spielt ein fieses Katz und Maus Spiel mit ihr. Sie bedroht auch Jude und versucht Ever mit allen Mitteln zu verunsichern. Ever zweifelt immer noch an ihrer Liebe zu Damen und fragt, sich ob er oder Jude ihr wirklicher Seelenpartner ist. Auch der Fluch, der immer noch auf Damen und Ever liegt ist nicht gebrochen, doch sie tun alles, um eine Lösung zu finden. Das stellt Ever vor viele schwierige Entscheidungen und bringt sie in einige sehr gefährliche Situation. Die Geschichte ist endlich wieder spannend! Im Vergleich zu den letzten beiden Teilen, passiert in diesem Band endlich wieder etwas. Es ist von Anfang bis Ende spannend und nimmt einige unvorhersehbare Wendungen. Die Story ist nicht mehr so berechenbar und es wirkt endlich wieder, wie eine eigene Geschichte und nicht nur ein weiterer Teil, um das Ende in die Länge zu ziehen. Auch das Ende verspricht ein extrem spannendes Finale. Der letzte Teil "Für immer und ewig" erscheint am 15. August diesen Jahres. Schreibstil Der Schreibstil ist flüssig und angenehm wie nie, was mich sehr erstaunt hat, da ich ihn von Anfang an schon sehr gut fand. Ich habe nicht damit gerechnet, dass er noch besser werden könnte. Die Wortwahl ist einfach, aber nicht langweilig, sondern erzeugt eine Art Melodie, wodurch man das Buch sehr schnell durchgelesen hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Evermore - Der Stern der Nacht" von Alyson Noël

    Evermore - Der Stern der Nacht
    Natalie77

    Natalie77

    09. April 2012 um 10:49

    Inhalt: Damen und Ever trainieren hart dafür das Ever, wenn die Situation es erfordert, Haven ins Schattenland schicken kann. Das Abschlussjahr geht bald los und es ist klar das nach Romans Tod nur Eine von Beiden überleben kann. Das ist entweder Haven oder Ever. Haven hasst Ever und gibt ihr am ersten Schultag klar zu verstehen das sie froh sein kann wenn sie das erste Schulhalbjahr erlebt. Außerdem scheint sie etwas über Damen zu wissen was Ever noch nicht weiß. Miles der total verändert aus Florenz zurück ist will das die Beiden sich wieder vertragen. Sabine wirft Ever immer noch Betrug vor wegen dem Hellsehen und so ist auch da das Verhältnis mehr als angespannt. Ever möchte einfach nur das Jahr hinter sich bringen und dann mit Damen verschwinden. Bis dahin liegt aber noch ein langes Schuljahr vor ihr... Meine Meinung: Dies ist der 5. Band der Evermore Reihe und er unterscheidet sich nicht viel von den ersten vier Bänden, die man zum besseren Verständnis gelesen haben sollte. Das Schema ist immer ähnlich nur die Figuren variieren ein wenig in ihrem Tun. So wird man auch nur selten überrascht und kann vieles schon im Vorfeld erahnen. Mit dem Wissen das es ja noch einen sechsten Band gibt, sind manche Szenen weniger spannend als wenn man den 5. Band direkt nach erscheinen gelesen hätte. Trotzdem gefiel mir dieses Buch wieder, auch weil es sich leicht und flüssig lesen ließ und man sich nicht wirklich anstrengen muss um Zusammenhänge zu verstehen. Ever hat nun Haven nicht mehr als Freundin sondern als Feindin und auch wenn sie weiß das nur Eine weiter Leben kann unter den Voraussetzungen hofft sie immernoch das Haven einlenkt und vernünftig wird. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Ever als Protagonistin macht hier in dem Band einen Riesen Entwicklungsschub und wird ein ganzes Stück vernünftiger. Das wurde auch Zeit denn schon im letzten Band fand ich ihre Unentschlossenheit doch recht nervig und wäre das so weiter gegangen weiß ich nicht ob ich den Abschlussband wirklich noch hätte lesen wollen. Alles in allem ist dieser Teil ein weiterer Schritt ins Erwachsen werden von Ever und macht mich doch neugierig wie es im letzten Buch ausgeht.

    Mehr
  • Leserunde zu "Ewiglich die Sehnsucht" von Brodi Ashton

    Ewiglich die Sehnsucht
    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    Jack ist Nikkis große Liebe. Eine Liebe, die sie durch die Finsternis der Unterwelt getragen hat. Endlich, nach hundert Jahren der Sehnsucht, kehrt Nikki zurück. Doch ihr bleibt nur ein halbes Jahr … Ihre Freunde und ihr Vater glauben, dass sie einfach abgehauen war, doch in Wirklichkeit hat der Rockmusiker Cole sie mit in die Unterwelt genommen. Cole ist ein Unsterblicher, der sich von den Gefühlen der Menschen ernährt Nur Nikkis Liebe zu Jack hat sie davor bewahrt zu sterben und ihr ermöglicht, auf die Erde zurückzukehren. Cole, mit dem sie ein seltsam enges Band verbindet, bedrängt sie, mit ihm gemeinsam in der Unterwelt zu herrschen. Doch Jack, der Nikki niemals wieder verlieren möchte, riskiert alles für sie … In diesem neuen fantastischen Jugendroman der amerikanischen Autorin Brodi Ashton tauchen wir ein in eine wunderbar zarte und dennoch spannende Liebesgeschichte zwischen Jack und Nikki und dem interessanten und dennoch gefährlichen Gegenspieler Cole. Wir suchen dafür 25 Testleser, die Lust haben mit uns in die Welt der etwas anderen Jugendlichen zu entfliehen.... Bewerbt Euch dafür bis einschliesslich 08. Januar 2011 mit einem Kommentar, warum Ihr gerne mitlesen würdet! Wir freuen uns schon auf Eure Kommentare!!! Die offizielle Infoseite zum Buch beim Oetinger Verlag: http://www.oetinger.de/buecher/jugendbuecher/details/titel/3-7891-3040-0/15072/27744/Autor/Brodi/Ashton/Ewiglich_die_Sehnsucht.html Buchtrailer bei YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=_vHVcTkRHww Leseprobe: http://www.amazon.de/Ewiglich-die-Sehnsucht-Brodi-Ashton/dp/3789130400/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1325495430&sr=8-1

    Mehr
    • 523
  • Rezension zu "Evermore - Der Stern der Nacht" von Alyson Noël

    Evermore - Der Stern der Nacht
    BookFan_3000

    BookFan_3000

    31. October 2011 um 10:08

    Haven war bisher Evers beste Freundin, doch das ist nun endgültig vorbei. Havens große Liebe Roman ist tot, und die Schuld daran gibt sie Ever. Aber was hätte Ever tun sollen? Roman war ihr Erzfeind, er hat den Fluch auf Damen gebracht, der ihn für immer von ihr trennt. Ever musste einfach alles daran setzen, das Gegenmittel von Roman zu bekommen. Dass dieser dabei vernichtet wurde, hat sie nicht gewollt. Jetzt ist sie ratloser denn je. Das Gegenmittel ist zerstört, ihre Hoffnung auf ein glückliches Leben mit Damen dahin, und aus ihrer einstigen Freundin ist eine verbitterte Feindin geworden. Soll Ever nun tatsächlich gegen Haven kämpfen? Oder soll sie riskieren, dass Haven das Leben ihrer besten Freunde und vielleicht sogar ihr eigenes zerstört? Ever wird eine bittere Entscheidung treffen müssen ... Wie im dritten und vierten Band der Reihe hat mich auch dieser Band enttäuscht: noch immer ist das Problem mit dem Nicht-Berühren-dürfen aus dem zweiten Band das Hauptthema, Ever jammert bis zum geht nicht mehr und insgesamt hat mich das Buch nícht überzeugt, den letzten Band zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Evermore - Der Stern der Nacht" von Alyson Noël

    Evermore - Der Stern der Nacht
    Quantaqa

    Quantaqa

    26. September 2011 um 19:18

    Was im ersten Band mit einem grandiosen Auftakt begonnen hat, schwächt leider immer mehr ab. Eine Trilogie - mit einer deutlich gestrafften Handlung - wäre für die an sich spannende Grundidee dieser Serie sicherlich besser gewesen. So verliert sich Alyson Noël jedoch leider immer mehr in zähen Belanglosigkeiten.

  • Rezension zu "Evermore - Der Stern der Nacht" von Alyson Noël

    Evermore - Der Stern der Nacht
    gottagivethembooks

    gottagivethembooks

    13. September 2011 um 17:40

    Nachdem Havens Freund Roman getötet wurde, gibt diese Ever die Schuld daran. Alle Beteuerungen, dass sie seinen Tod nie wollte, können Haven nicht von ihrem Rachefeldzug abbringen. Für Ever und Damen hingegen scheint mit Roman die Aussicht auf eine glückliche, sorglose Zukunft gestorben zu sein, denn das einzige Flakon des Gegengifts wurde zerstört und das Rezept existierte nur in Romans Kopf. Haven indes gibt sich immer mehr ihren dunklen Racheplänen hin und wird mit jedem Tag unberechenbarer und gefährlicher. Muss sich Ever tatsächlich einem Kampf gegen ihre einst beste Freundin stellen? In diesem fünften Band der Evermore-Reihe konnte Alyson Noëls Story um die Unsterblichen wieder ordentlich an Fahrt aufnehmen. Einmal mehr schafft es die Autorin ihrer Geschichte eine Wendung zu geben, die sie überraschend spannend macht und sie gleichermaßen weiterbringt. Besonders gut gefällt mir dabei, dass sie, trotzdem es sich um einen fortlaufenden Plot handelt, aus jedem Buch etwas Einzigartiges zu machen versteht. Kein Band ist gleich und nicht nur die eigentliche Story, sondern auch die mentale Entwicklung der Charaktere schreitet überzeugend fort, was das Ganze einfach glaubhaft und überzeugend macht. Auch in diesem Buch begeistert mich Noël wieder mit viel esoterischem Wissen und Anlehnungen an Werke von Walsch, Hicks und Tolle machen diese Reihe für mich einmal mehr zu einem leuchtenden Nachtstern am übervollen Firmament der Romantic Fantasy. Dass auch dieses Mal wieder ein wunderschönes, außergewöhnliches Cover dem Buch den passenden Rahmen verleiht, soll an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben. Ebenso die Übersetzung, die, wie auch bei den vorrangegangenen Bänden, wieder sehr gut gelungen ist. Rundherum also ein Paket, das hundertprozentig stimmt. Eine großartige Reihe – ein wundervolles Buch! Unbedingt empfehlenswert! Zitate: Er nickte mit geduldiger, freundlicher Miene. “Wir entwickeln unser Karma durch die Entscheidungen, die wir treffen, dadurch, wie schnell – oder wie langsam wir erfassen, was in der Welt wirklich zählt – wie schnell wir uns dem wahren Grund dafür unterwerfen, aus dem wir hier sind.” “Und der wäre?”, frage ich, immer noch reichlich durcheinander. “Der wahre Grund, meine ich?” “Einander zu lieben.” Er zuckt die Achseln. “Nicht mehr und nicht weniger.“ (Seite 26) Es gibt keine Schnellkur gegen Kummer. Keine Abkürzungen, keine einfachen Lösungen, keinen Weg, ihn auszulöschen. Nur die Zeit schafft das, und auch nur mit Mühe. Auch wenn ich sonst nichts gelernt haben sollte, das hat sich mir eingeprägt. (Seite 97) Es kommt alles auf deine Absichten an. Wenn du dich ausschließlich auf ein Problem konzentrierst, bekommst du nur mehr von dem Problem. Aber wenn du dich darauf konzentrierst, hilfreich zu sein, dann wird deine Energie auf die Hilfe gerichtet statt auf das Problem. (Seite 254)

    Mehr
  • weitere