Alyson Noël Evermore - Der blaue Mond

(1.205)

Lovelybooks Bewertung

  • 1145 Bibliotheken
  • 16 Follower
  • 26 Leser
  • 82 Rezensionen
(297)
(460)
(314)
(94)
(40)

Inhaltsangabe zu „Evermore - Der blaue Mond“ von Alyson Noël

Wahre Liebe fragt nicht nach dem Warum Ever hat ihre wahre Liebe gefunden. Endlich ist sie glücklich, denn Damen bleibt für immer bei ihr. Und ihre Liebe ist so unsterblich wie sie selbst. Doch plötzlich droht sich alles zu verändern. Damen wird von einer mysteriösen Krankheit erfasst, die ihn völlig verändert. Er scheint Ever gar nicht mehr wahrzunehmen und sich von ihr abzuwenden. Was kann sie nur tun? In ihrer Not bricht sie auf in das geheimnisvolle Sommerland und wird dort vor die schwerste Entscheidung ihres Lebens gestellt.

Vor längerer Zeit schon gelesen.

— saromy

Man fiebert mit und die Wendung ist überraschend. Lesenswert.

— FearcharaLair

Na ja. Hätte was draus werden können. Ist es aber nicht. Leider

— Dele8

Für mich leider ein Flop...

— Na_Nox

Auch Band 2 ist wieder sehr unterhaltsam!

— Gucci2104

Eine gelungene Reihenfortsetzung!

— Melie99

Nicht so toll

— oryzx

Romantisch, fesselnd, süchtig machend!

— EmeryMontgomery

Ein bisschen langatimg aber trotzdem gut👌

— Dreamcatcher7

Nach anfänglichen Schwierigkeiten, war es doch ganz okay.

— Teddyman1999

Stöbern in Fantasy

Der Schwarze Thron - Die Königin

Leider begann die Geschichte etwas lahm, nahm dann aber an Fahrt auf und konnte mich erneut überzeugen.

denise7xy

Das Lied der Krähen

#ichbineinaußenseiter

Faltine

Opfermond - Ein Fantasy-Thriller

Diese Geschichte bräuchte dringend eine Altersempfehlung. Nichts desto trotz ein absolut gelungener Fantasy - Thriller

Sakle88

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Guter Auftakt mit neuen Protagonisten und alten Bekannten.

Mayylinn

Götterkind 2 (Edda Reloaded)

Nordische Mythologie verständlich in Romanform gebracht - super für Liebhaber und Neueinsteiger in die Edda.

Rajet

Legenden und Lügner

Konnte mich überhaupt nicht überzeugen. Platte Charaktere, plumpe Storylines und keine wirkliche Spannung.

BlueSunset

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Evermore - Der blaue Mond

    Evermore - Der blaue Mond

    franzii_04

    04. September 2017 um 10:44

    Ähnlich wie beim ersten Band, ist der Text sehr einfach und flüssig zu lesen, doch leider konnte das Plot mich nicht überzeugen.Im vergleich zu Band 1 ist die Story an sich wesentlich platter und mir persönlich wird man zu schnell vor die Tatsache des "veränderten Damens" gestellt, auch der Übergang der ganzen Schulsituation passiert mir persönlich zu schnell, auch wenn mir sehr wohl bewusst ist, dass es sich um eine Fantasygeschichte handelt. Je länger ich am Lesen war, desto mehr hat mich auch die Protagonistin Ever genervt. Ihre Unsicherheit und ihre generellen Charaktereigenschaften fand ich nicht nur wage dargestellt, es führte auch dazu, dass man sich schwer tut, ihre Handlungen nachzuvollziehen. Generell hätten viele Szenen (was übrigens auch auf den ersten Band zutrifft) besser ausgeschmückt werden können, da alles doch immer recht schnell wieder vorbei war.

    Mehr
  • Ever steht auf

    Evermore - Der blaue Mond

    Clasunde

    12. May 2017 um 18:44

    Titel: EVERMORE - Der blaue Mond Autor: Alyson Noél Seitenanzahl: 384 Genre: Fantasy Inhalt: Wahre Liebe fragt nicht nach dem Warum Ever hat ihre wahre Liebe gefunden. Endlich ist sie glücklich, denn Damen bleibt für immer bei ihr. Und ihre Liebe ist so unsterblich wie sie selbst. Doch plötzlich droht sich alles zu verändern. Damen wird von einer mysteriösen Krankheit erfasst, die ihn völlig verändert. Er scheint Ever gar nicht mehr wahrzunehmen und sich von ihr abzuwenden. Was kann sie nur tun? In ihrer Not bricht sie auf in das geheimnisvolle Sommerland und wird dort vor die schwerste Entscheidung ihres Lebens gestellt. Cover: Ich finde das Cover traumhaft. Es ist schön blau und verleiht einem echt ein entspanntes Gefühl. Es hat etwas traumhaftes. Kapitel: Die Kapitel waren echt gut. Sie waren immer genau an der Stelle, wo man es brauchen konnte. Es gab lange und kurze Kapitel, was mich jetzt nicht abgehalten hat, es zu lesen. Schreibstil: Der Schreibstil gefiel mir sehr gut. Ich konnte mich hinein versetzten und mitempfinden, wie es den Charakteren geht. Meinung: Die Geschichte um Ever geht weiter. Ich konnte mich in der Geschichte echt in Ever hineinversetzten. Immer mehr mag ich Ever. Endlich schafft sie es, mit ihrem Schicksal besser umzugehen. Nachdem ich schon den ersten Teil gut fand, muss ich sagen, dass ich echt positiv in dieses Buch gegangen bin. Und ich bin echt froh, es gelesen zu haben. Nach und nach verstand ich auch, warum auf dem Cover ein blauer Mond ist. Auch die Liebesgeschichte fand ich mal perfekt weitergeführt. Mit dem Ende hab ich echt nie gerechnet. Wow, dass es so kommt. Und arme Ever, dass du soviel wieder durchstehen musstest. Ich bin nun mal echt gespannt, wie es weiter gehen wird. Der dritte Teil wird also bald auch gelesen. Zum Schluss muss ich sagen, dass ich diesen Teil aber nicht unbedingt besser als den ersten finde. Es war teilweise echt anstrengend, weiter zu lesen. Trotzdem bekommt das Buch von mir 4 von 5 Sternen

    Mehr
  • Lesenswert!

    Evermore - Der blaue Mond

    Gucci2104

    03. February 2017 um 08:25

    Nachdem ich Band 1 gut fand, wollte ich natürlich wissen, wie es weiter geht. Diesmal taucht ein neuer Schüler namens Roman auf. Damen verliert langsam seine Kräfte und fängt an zu vergessen, das Ever seine große Liebe war. Auch Ihre Freunde wenden sich von ihr ab. Ich finde das Buch spannend geschrieben. Jedoch gab es auch hier ein paar langatmige Momente, was mein Lesevergnügen getrübt hat. Und das sie zum Schluss einfach mal nicht hören konnte nervt mich doch sehr!! Aber trotzdem wieder empfehlenswert!

    Mehr
  • Ein toller 2. Band!

    Evermore - Der blaue Mond

    Melie99

    22. January 2017 um 15:35

    Das Cover ist wunderschön gestaltet. Man sieht weiße Tulpen, auf die ein blauer Mond scheint. Im Hintergrund des Covers sind schwarze Vögel zu sehen, dies erweckt eine düstere und zugleich aufregend spannende Stimmung beim Leser.Der Schreibstil der Autorin ist wie im ersten Band sehr flüssig und leicht zu lesen. Außerdem wird die Geschichte wieder aus der Sicht von Ever erzählt.Die Geschichte schließt gleich an den ersten Band an, also geht nahtlos weiter. Ich finde es sehr gut, dass im Buch immer wieder Stellen vorkommen, die die wesentlichen Merkmale der Geschichte auch aus dem ersten Band wiedergeben. So wird dem Leser die ganze Geschichte noch einmal ins Gedächtnis gerufen. Ich glaube, dass ich den ersten Band schon vor über einem Jahr gelesen habe, und muss sagen, dass ich davon nur wenig bemerkt habe. Meine Anfangsschwierigkeiten, die ich mit dem Buch hatte, haben sich bald in Luft aufgelöst. Ich muss sagen, dass sich die Geschichte im Moment sehr gut entwickelt. Es geht spannend weiter. Auch in diesem Band erleben Ever und Damen wieder ein neues Abenteuer, das ihrem ersten aber nur wenig ähnelt. Ever durchlebt in diesem Teil viele Höhen und Tiefen, die sie meiner Meinung nach aber nur noch stärker machen. Ich persönlich bin ja ein großer Fan von Ever und wurde auch dieses Mal nicht von ihr enttäuscht. Dieses Mal muss Ever sich dazu überwinden, Damen zu retten. Dies finde ich sehr interessant, da es sonst meistens umgekehrt ist in Jugendbüchern. Außerdem erfährt der Leser sowie Ever endlich Genaueres über Damens Vergangenheit, worauf ich schon gewartet habe.In diesem Teil ist Ever ganz auf sich allein gestellt, da sich nicht nur Damen langsam von ihr abwendet, sondern auch ihre Freunde Haven und Miles. Meiner Meinung nach hätte man das nicht besser lösen können. Ich hätte es sehr unrealistisch gefunden, wenn sie von ihren Freunden Hilfe bekommen hätte. Warum und weshalb werde ich jetzt aber nicht erklären, das müsst ihr selber lesen, da ich finde, dass ich sonst zu viel verraten würde und ich euch den Spaß beim Lesen nicht nehmen will.Ein neuer Charakter namens Roman taucht plötzlich auf. Ever findet ihn von Anfang an komisch, aber ihre Freunde nehmen sie nicht ernst. Soviel sei verraten, Roman wird einen wesentlichen Teil zur Geschichte beitragen. Ich finde seinen Charakter sehr zwiegespalten. Einerseits ist seine Person sehr aufregend und witzig, doch auf der anderen Seite auch sehr verschlossen und mysteriös. Eigentlich weiß man bis zum Schluss nicht genau, was es denn eigentlich mit Roman auf sich hat und wieso er auf einmal auf der Bildfläche erscheint.Ich glaube, dass dieser Band erheblich besser ist als der erste Teil, da er einfach noch mehr Spannung und Action bietet. Den dritten Band „Evermore: Das Schattenland“ muss ich unbedingt demnächst noch lesen.

    Mehr
  • Leider sind die Charaktere im zweiten Teil ziemlich nervig

    Evermore - Der blaue Mond

    anra1993

    16. December 2016 um 16:08

    Das Cover und der KlappentextDas Cover gefällt mir auch beim zweiten Teil sehr gut. Es ist in sich stimmig und die blaue Farbe steht in einem tollen Kontrast zu dem Blau. Der Klappentext hat mich auf das Buch neugierig gemacht, denn er ist interessant geschrieben. Zwar fehlen mir hier einige Fantasyaspekte (bis auf den letzten Satz), aber er umschreibt kurz, was den Leser im Buch erwarten wird.Der SchreibstilDen Schreibstil der Autorin mag ich sehr gerne. Er ist flüssig zu lesen und sehr bildlich, sodass ich mir vieles sehr gut vorstellen konnte. Die CharaktereWie auch im ersten Teil begleitet der Leser Ever. Im zweiten Teil macht sie eine Wandlung durch und entwickelt sich weiter. Sie beginnt das graue Mauerblümchen abzulegen und wird mutiger. Damens Erkrankung macht es für Ever aber nicht leichter, viel mehr gerät sie unter Beschuss in der Schule. Damens Wesen verändert sich komplett und nicht nur Ever, sondern auch ich wussten nicht mehr, wie wir ihn einschätzen sollen. Bis auf Ever haben mich diesmal leider generell alle Charaktere genervt, was schon echt eine Kunst ist. Die Art, wie miteinander umgegangen wurde und das Mobbing waren einfach zu viel. Der EinstiegDer Einstieg ist wieder gut gelungen. Ever und Damen sind wieder Happy in Love und sonst scheint auch alles bergauf zu gehen. Bis sich plötzlich alles ändert..Die Spannung, Handlung und IdeeDie Idee finde ich wieder gut, doch diesmal hapert's ein wenig bei der Umsetzung. Versteht mich nicht falsch, an sich ist das Buch gut, aber diesmal zieht es sich an vielen Stellen etwas in die Länge und die Art, wie die Charaktere miteinander umgehen bzw. mit Ever umgehen hat mich zum Teil echt auf die Palme gebracht. Es war mir einfach too much. Und auch wenn es sich um ein Fantasybuch handelt ist es diesmal zu unrealistisch und komisch. Ich kann das gar nicht so genau beschreiben. Diesmal würde ich euch tatsächlich raten, das Buch selbst zu lesen. Das EndeGegen Ende überschlagen sich viele Ereignisse. Die Entscheidung von Ever konnte ich nicht nachvollziehen, weil sie auch hier ein bisschen unlogisch war. Und wie soll es anders sein, es gibt einen fiesen Cliffhanger.Mein FazitMit der Rezension habe ich mich diesmal echt schwer getan. Das liest man sicherlich an meinen Sätzen. Das Buch ist weder grottig noch göttlich. Am besten bildet ihr euch selbst eine Meinung darüber.

    Mehr
  • Evermore 2 - Der blaue Mond - leider enttäuschend!

    Evermore - Der blaue Mond

    miss_bennet2810

    21. July 2016 um 20:00

    Ich hatte Evermore 2 - Der blaue Mond letztens auf meinem Handy gefunden und mit freudiger Erwartung angefangen zu lesen, weil ich den ersten Teil vor 3 Jahren total toll fand. Als ich es angefangen hatte, wurde mir schnell klar, dass ich eigentlich total vergessen habe, worum es ging und mich hat dann die Plattheit der Story, die durch die Rückblenden klar wurden, wirklich überrascht und ich frage mich noch, warum ich so begeistert war. Diese mangelnde Begeisterung setzte sich während der Geschichte weiter durch - zwar fand ich die Idee der Unsterblichen und ihrer Liebe sehr schön, nur wurde zu oft auf Selbstmitleid und verzweifelte Liebe, Klischees oder Abscheu gegenüber Roman gesetzt, anstatt dass mal was Gescheites geschieht. Die Handlung war daher vorhersehbar, zog sich meiner Meinung nach der ersten Hälfte und war in sich nicht ganz schlüssig, sodass ich mehrere Entscheidungen Evers für fragwürdig halte. Ich hätte es schön gefunden, wenn das Buch öfter die Perspektive gewechselt hätte, um mehr Hintergrundwissen zu liefern, und die Nebencharaktere, die zwar an sich eine gute Performance hinlegen, stärker hervorzuheben - Dies wäre eine nette Abwechslung zu der Isolation von Ever gewesen. Dagegen hat mir die zweite Hälfte durch den Spannungsaufabau besser gefallen und wurde auch mal überrascht, aber im Ganzen bin ich mir nicht sicher, ob ich die Reihe weiter fortsetzen sollte. 

    Mehr
  • Der blaue Mond

    Evermore - Der blaue Mond

    ThePassionOfBooks

    12. June 2016 um 09:59

    Der Auftakt der Reihe hat mir relativ gut gefallen und so war ich nun gespannt darauf, zu erfahren wie die Geschichte weiter geht und was es mit dieser mysteriösen Krankheit auf sich hat. Während mir Miles und Haven in diesem Band wieder sehr gut gefallen haben, so ging mir Ever irgendwann nur noch auf die Nerven. Ich habe selten jemanden so dummes (Entschuldigung aber anders kann man es echt nicht sagen) erlebt wie sie. Ihr Handlungen konnte ich nicht nachvollziehen und man bekommt das Gefühl ihre unlogischen Reaktionen dienen nur dazu ein weiteres Problem hervor zu rufen, um irgendwie auf brechen und biegen Spannung zu erzeugen. Dabei rennt Ever ständig nur vor ihren Problemen weg und suhlt sich in Selbstmitleid. Das war mir einfach zu viel des Guten. Roman war mir zwar nicht ganz so unsympathisch, allerdings konnte ich seine Art und Weise ebenfalls nicht nachvollziehen. Er will unbedingt Ever's Jungfräulichkeit und setzt sie enorm unter Druck, aber dann überlässt er ihr doch die Entscheidung und es wird ein ewiges hin und her. Das hätte man sich echt schenken können. Die große Liebe zwischen Damen und Ever kauf ich den beiden nach diesem Band auch nicht mehr so recht ab. Zwar liest man auf gefühlt jeder dritten Seite, seit wie vielen Jahrhunderten er schon in sie verliebt ist, aber es alleine hinzuschreiben reicht mir nicht. Es fehlen glaubwürdige Emotionen und diese besonderen kleinen Augenblicke zwischen zwei Verliebten, die das Ganze erst richtig glaubwürdig machen. Ich bin wie man merkt nicht sehr begeistert von diesem Band und hoffe sehr, dass der dritte Band das Niveau wieder hebt und die Geschichte mir dann hoffentlich doch noch gefällt. 

    Mehr
  • Evermore 2 - Der blaue Mond

    Evermore - Der blaue Mond

    Elfenstern

    24. March 2016 um 17:45

    Wahre Liebe fragt nicht nach dem Warum Ever ist so glücklich, wie nie zuvor in ihrem Leben. Obwohl sie erst vor Kurzem ihre gesamte Familie bei einem Verkehrsunfall verloren hat, hat sie in Damen ihre wahre Liebe gefunden. Die Beiden schweben im siebten Himmel und können kaum die Hände voneinander lassen. Doch plötzlich beginnt sich alles zu verändern. Damen scheint von einer seltsamen Krankheit befallen zu sein, obwohl er als Unsterblicher eigentlich gegen jedes körperliche Gebrechen immun ist. Er wird immer schwächer und wendet sich immer mehr von Ever ab. Er vergisst letztendlich sogar, dass er unsterblich in sie verliebt ist und behandelt sie wie eine völlig Fremde. In ihrer Verzweiflung begibt sich Ever in das mysteriöse Sommerland, um dort nach Antworten zu suchen und wird vor die schwerste Entscheidung ihres Lebens gestellt. Was für eine tolle Geschichte! Sie hat mich sehr schnell in ihren Bann gezogen. Allerdings wurde sie mit ihrem Fortschreiten immer noch spannender und fesselnder. Ever war mir sehr schnell sympathisch und ich habe mit ihr mitgelitten und mitgefiebert. Man konnte sich sehr gut in sie hineinversetzen und ihre Ängste, ihre Traurigkeit und ihre immer stärker werdende Verzweiflung sehr gut nachvollziehen. Es muss schrecklich sein, wenn sich plötzlich Jeder gegen einen wendet und selbst die ehemals besten Freunde einem nicht nur den Rücken kehren sondern anfangen mit den Anderen zu tuscheln und zu lästern. Obwohl sich Ever nichts anmerken lassen will, merkt man trotzdem, dass sie das nicht kalt lässt. Die Autorin hat es geschafft, das Alles so gut zu beschreiben, dass man richtiggehend mitgelitten hat und sich gefragt hat, wie man sich selbst fühlen würde, wenn man an Evers Stelle wäre. Das Ende hat mich überrascht und war nicht so, wie ich es mir gewünscht hätte. Trotzdem war es so spannend, dass ich am Liebsten in das Buch hineingeschlüpft wäre. Wem kann man am Ende vertrauen und wem nicht? Ever ging es hier nicht anders als mir selbst. Wir wussten es Beide nicht.

    Mehr
  • Endlich Liebe und das für immer.

    Evermore - Der blaue Mond

    Gaensebluemchenliebe

    22. January 2016 um 09:26

    Ever kann ihr Glück kaum fassen. Sie und Damen vereint und das für immer. Nach den anfänglichen Strapazen und die Ex, die einfach nicht ruhe geben wollte, haben es Ever und Damen doch geschafft zueinander zu finden. Jetzt kann die Ewigkeit beginnen. Wäre da nicht dieser mysteriöse Roman. Der neue Mitschüler. Alle finden ihn klasse und alle wollen mit ihm befreundet sein. Die Schule, die einst mal Ever spaß machte, verwandelte sich in eine Hölle. Was tun, wenn man einst die Ewigkeit geschenkt bekommen hat, aber es sich nicht lohnt ohne die große Liebe weiterzuleben?  

    Mehr
  • 3,4 Sterne für die Verbesserung

    Evermore - Der blaue Mond

    CoffeeToGo

    18. December 2015 um 08:38

    Ever ist überglücklich mit Damen, bis ein neuer an die Schule kommt. Seit Roman da ist, sind plötzlich alle die besten Freunde und Ever wird von jedem ausgeschlossen. Und Damen wird plötzlich krank... nur, dass er eigentlich nicht krankwerden kann! Nun macht sich Ever in Sommerland auf die Suche nach Antworten. Zuersteinmal hat mir der zweite Band auf jeden Fall viel besser gefallen, als der erste. Von Anfang an weiß man, wer der Bösewicht ist, was das ganze jedoch nur noch interessanter macht und einen hilflos zusehen lässt, wie Ever versucht ihn zu stoppen. Die Geschichte zwischen Damen und Ever wird viel interessanter, da sie nicht nur das glückliche Liebespaar wie in Band eins sind. Im Gegenteil, denn Damen hasst sie praktisch und sie weiß nicht, wieso. Allerdings bekommt man wie im ersten Band nur Evers Sicht der Dinge geschildert, was ich hier schlechter fand (obwohl es mich im ersten Band nicht gestört hat), da sie fast nur alleine steht und sich so eigentlich alles um sie dreht. Da Damen sich verändert, kann sie nun seine Aura sehen und seine Gedanken lesen, und erfährt im Laufe des Buches immer mehr von seiner Vergangenheit, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Die Ausgrenzung ging mir später ziemlich auf die Nerven, denn sie wurde nicht einfach nur ignoriert, sondern ständig und überall mit "Freak" beschimpft, irgendwann hatte ich es über. Es war ein bisschen unlogisch, wie Ever mit ihrer Unsterblichkeit umgegangen ist. Sie isst und trinkt nichtsmehr (ist sie ja auch nicht mehr drauf angewiesen), versucht es aber auch nicht, vor ihrer Tante oder anderen zu verbergen und schlürft vor aller Augen ihren Unsterblichkeitssaft, ohne das wirklich zu erklären und alle geben sich mehr oder weniger damit zufrieden. Und komisch war auch, dass Damen Roman nicht erkannt hat, aber gut, vielleicht wird das ja im dritten Band erklärt. Das Ende ist sehr nervenaufreibend, wenn auch ein biiiischen unlogisch (im Bezug auf Evers Entscheidung - ich hätte anders entschieden!) und endet zu meiner Freude mit einem Cliff-Hanger (im Gegensatz zu dem ach so tollen Happy-End im ersten Band), sodass man das Gefühl hat, man MUSS weiterlesen, wie ich es bei einer Buchreihe eigentlich auch von Anfang an erwarte. Alles in allem hat sich die Geschichte in diesem Band deutlich zum besseren entwickelt und ist sehr viel lesenswerter als der Vorgänger (nachdem man auch gut und gerne hätte aufhören können). Wenn einem aber Evermore - Die Unsterblichen: Roman schon nicht gefallen hat, sollte man hier die Finger von lassen.

    Mehr
  • Evermore - Der blaue Mond

    Evermore - Der blaue Mond

    angeltearz

    31. October 2015 um 09:08

    Wie auch schon beim ersten Band kann ich immer nur wieder die Autorin loben. Dadurch, dass sie es schafft, den Charakteren eine extreme Tiefe zu verleihen und mich regelrecht in den Bann zieht, hat sie es zu einer meiner Lieblingsautorinnen geschafft. Der zweite Band hat mir fast noch ein Bisschen besser gefallen als der erste Band. Und das geht eigentlich kaum. Im ersten Band habe ich schon mit Ever gelitten. Als sie ihre Familie verloren hat. In diesem Band leide ich mit ihr mit, weil ihre große Liebe Damon krank ist und sich wie ein riesiger Vollhorst verhält. Da wäre ich am Liebsten ins Buch gehüpft und hätte ihn ordentlich geschüttelt. Ich bin ganz froh, dass ich Band 3 auch noch parat habe. So konnte ich direkt weiterlesen. Denn nicht die komplette Story schließt in diesem Band ab. Das ist schon etwas fies gemacht. Ich liebe das Cover! Ich mag die Cover der ganzen Reihe wahnsinnig gerne. Die Tulpe ist eine Blume, die immer allgegenwärtig ist im Buch. Hier passt sie perfekt zum Titel. Ich liebe diese Reihe, obwohl dieses erst der 2. Band ist. Ich mag die Tiefe der Charaktere und wie es die Autorin schafft, mich in den Band zu ziehen.

    Mehr
  • Besser als das Erste aber ich kenne besseres...

    Evermore - Der blaue Mond

    marnin26

    24. September 2015 um 00:54

    Also.... das Buch war schon etwas besser als das erste, wo ich aber dazu sagen muss das ich noch immer Evers Gedankengänge noch nicht ganz folgen kann. Manch ihre Gedanken oder handeln lässt schnell erahnen zu was es führen wird, was ich schade finde da Paar Stellen toll sind wenn sie etwas anders ausgeschmückt worden wären z.B mit etwas Spannung die ich kaum in diesen Buch finde. Eher das Aneinanderkleben von Ever und Damen dass ich eigentlich schon etwas zu viel des guten ist... (Schnulzig)wobei die "schmuddeligen" Szenen hätten etwas mehr sein können^^. Die Charaktere von einigen Figuren sind leider zu schwach und zu langweilig schon etwas bieder. Wenn man bedenkt dass sie fast alle aus Zicken bestehen egal ob Mann oder Frau. Die nächsten Teile werde ich mir anhören da ich meine Lese Zeit etwas anderen Aufmerksamkeit schenken werde...

    Mehr
  • Spannung pur

    Evermore - Der blaue Mond

    Vivien95

    27. April 2015 um 10:40

    Spannende Geschichte mit großen Rätseln und Geheimnissen, verpackt in Alchemie und Esoterik.

    Ich finde diesen Teil der Geschichte wesentlich besser als den ersten. Man konnte sich sehr gut in Ever hineinversetzen und sie tat einem einfach nur Leid. Ich wollte das Buch gar nicht mehr weglegen.
    Doch zum Schluss habe ich mich sehr geärgert, dass sie Roman einfach vertraut hat.

  • Die Chinesische Kalenderchallenge 2015/2016

    Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst.

    stebec

    Willkommen zu unserer Challenge des Chinesischen Kalenders. Wir kattii und stebec haben uns ein paar nette Aufgaben überlegt, an deren Erfüllung ihr hoffentlich genauso viel Spaß haben werdet, wie wir bei der Erstellung. Natürlich dreht sich hier alles um den Chinesischen Kalender. Wir stellen euch Aufgaben für dessen Erfüllung ihr Punkte sammeln könnt, wenn ihr fleißig lest, aber alles der Reihe nach. Die Regel: Die Challenge findet vom 01.Mai 2015 bis zum 30.April 2016 statt. Einsteigen könnt ihr jederzeit und die verpassten Aufgaben auch nachholen.  Wir stellen euch jeden Monat zwei Aufgaben, die einem Tier des chinesischen Tierkreiszeichens passen. Die Aufgaben werden immer frühzeitig veröffentlicht, damit ihr genug Zeit habt, um euch eure Bücher herauszusuchen. Zusätzlich könnt ihr jeden Monat Elementaufgaben erfüllen, die Zusatzpunkte einbringen. Hier solltest ihr allerdings auf ein Gleichgewicht zwischen den Elementen sorgen. d.h. das jedes Element nur 6 mal verwendet werden darf. Die Elementaufgaben sind immer gleich. Natürlich müsst ihr auch darauf achten Yin&Yang im Gleichgewicht zu halten. D.h. das jedes Yin oder Yang nur 16 mal verwendet werden darf. Auch die Yin&Yang Aufgaben bleiben gleich. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, den wir verlinken können und in dem ihr eure Punkte aktuell haltet. Das hilft uns die Übersicht nicht zu verlieren.  Haltet euch hierbei bitte an das Beispiel, was wir unten erstellt haben. Die Aufgaben: Jeden Monat gibt es zwei Hauptaufgaben für euch, die von kattii im Monat vorher veröffentlicht werden. Eine zu einer schlechten und eine zu einer guten Eigenschaft des Tieres. Es geht sich also also darum für jeden Monat zwei Bücher zu lesen.  Die Elementzusätze können mit den Hautpaufgaben vereinbart werden. Die Elementzusätze sind keine Pflicht. als Beispiel: Ich lese ein Buch zu einer Hauptaufgabe, das über 450 Seiten hat und kann mir Wasserpunkte auf mein Konto schreiben. Feuer, heiß, leidenschaftlich und zerstörerisch. Um die Feuerpunkte zu bekommen, müsst ein Buch aus dem Genre Liebesroman, Thriller oder Dystopie lesen Wasser, 71% der Erde sind mit Wasser bedeckt. Das ist ganz schön viel. Deswegen müsst ihr für die Wasserpunkte ein Buch lesen, dass über 450 Seiten hat.  Luft, bedeutet Leichtigkeit. Man ist losgelöst von allem, deswegen lest ein Buch aus dem Genre: Fantasy, historischer Roman oder etwas humorvolles . Erde, ist ein sehr festes Element. Für die Erdenpunkte müsst ihr ein Hardcover lesen. Metall, steht für Fortschritt und deswegen müsst ihr für die Metalpunkte ein Buch lesen, dass nicht vor 2015 erschienen ist. Die Yin&Yang-Aufgaben sind simpel. Auch hier gilt, dass diese mit den Hauptaufgaben vereinbart werden können.  Yin => Ein helles Cover Yang => Ein dunkles Cover Ihr könnt euch hier entscheiden, ob ihr nur die Hauptaufgaben erfüllt oder die Zusätze auch abarbeiten möchtet.  Pro Buch könnt ihr eine Hauptaufgabe, einen Elementzusatz und einmal Yin oder Yang anrechnen. als Beispiel: Wenn ich ein Buch für eine Hauptaufgabe lesen, das über 450 Seiten hat und ein helles Cover besitzt, dann habe ich alle möglichen Aufgaben erfüllt. Sollte ich die Hauptaufgabe im Monat des Aufgabenstellung erfüllen, habe ich die höchstmögliche Punktzahl erreicht.  Die Punkte: Pro erfüllte Tieraufgabe gibt es 1 Punkt Pro erfülltes Element gibt es 1 Punkt Pro erfülltem Yin/Yang gibt es 1 Punkt Wenn ihr im Jahr des aktuellen Tieres geboren wurden seit:  Punktzahl mal 2 Wenn ihr die Aufgabe im Monat lest, in dem sie gestellt wurde: 1 Zusatzpunkt pro Aufgabe. Als Beispiel: Richtige Aufgabe + Element + Yin/Yang = 3 Punkte Ihr könnt also im Monat, wenn ihr beide Aufgaben und Zusatzaufgaben erfüllt habt 6 Punkte sammeln. Bei richtigem Geburtsjahr verdoppeln sich die Punkte auf 12. Und wenn ihr die Aufgabe im richtigen Monat lest gibt noch jeweils 1 Punkt pro Aufgabe dazu. Ihr könnt also bei richtigem Geburtsmonat 14 Punkte sammeln. Und in den anderen Monaten 8 Punkte. Am Ende der Challenge bekommt ihr noch einmal ein paar Bonuspunkte, wenn ihr fürs Gleichgewicht gesorgt habt. Punkte werden im folgenden Verhältnis verteilt. Yin&Yang: Jedes Yin&Yang mindest 8mal: 4 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 10mal: 8 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 12mal: 12 Punkte Elemente: Jedes Element mindestens 3mal: 8 Punkte Jedes Element mindestens 4mal: 12 Punkte Bonus für die Katzenaufgabe: 12 Punkte Am Ende des Jahres könnt ihr somit maximal 138 Punkte erreichen. Wenn wir euch jetzt mit unseren Regeln und Aufgaben nicht total durcheinandergebracht haben, freuen wir uns, wenn ihr uns ein Jahr lang auf dem Weg des chinesischen Kalenders begleitet. Selbstverständlich stehen wir euch immer mit Rat und Tat zur Seite.  Teilnehmer: 123sarah321 [inaktiv?] AberRush AnnaWaffel Anruba ban-aislingeach Bellastella BlueSunset Buchgeborene [inaktiv?] Buchgespenst clary999 DasBuchmonster DieBerta fabulanta [inaktiv?] Federzauber Galina86 hannelore259 Hikari Honeygirl96 [inaktiv?] janaka Jecke JuliB kattii Kitayscha Krimine LadySamira091062 Lavieenverre louella2209 lunaclamor [inaktiv?] mabuerele MiHa_Lore MiniMixi  mrsapplejuiice monana88 [inaktiv?] Niob Paulamybooksandme raphael-edward Regina99 samea Sandra251 scarlett59 Sick stebec sursulapitischi [inaktiv?] Tatsu Tiana_Loreen TigorA weinlachgummi Willia Wolfhound zazzles

    Mehr
    • 2100
  • gute Fortsetzung.....

    Evermore - Der blaue Mond

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    24. December 2014 um 19:47

    Kurzbeschreibung Wahre Liebe fragt nicht nach dem Warum Ever hat ihre wahre Liebe gefunden. Endlich ist sie glücklich, denn Damen bleibt für immer bei ihr. Und ihre Liebe ist so unsterblich wie sie selbst. Doch plötzlich droht sich alles zu verändern. Damen wird von einer mysteriösen Krankheit erfasst, die ihn völlig verändert. Er scheint Ever gar nicht mehr wahrzunehmen und sich von ihr abzuwenden. Was kann sie nur tun? In ihrer Not bricht sie auf in das geheimnisvolle Sommerland und wird dort vor die schwerste Entscheidung ihres Lebens gestellt. Meinung Die Evermore-Saga geht weiter und knüpft nahtlos an seinen Vorgänger „Die Unsterblichen“ an. Die Mischung aus Fantasy, Liebesgeschichte und Spannung ist der Autorin diesmal noch mehr gelungen. Viele Emotionen und Gefühle spielten eine große Rolle. Ich wurde in den Bann gezogen, litt mit den Charakteren mit und konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Deshalb muß ich als Erwachsene sagen, nicht nur für Jugendliche, sondern auch für uns älteres Semester absolut lesenswert. Die Handlung beginnt von der ersten Seite an spannend und interssant. Viele unerwartete Wendungen und Ereignisse folgen aufeinander und immer wenn ich meinte, ein Problem sei überstanden, kam schon das Nächste. Also langweilig wurde es mir nicht. Diesmal herrschte eine mehr düstere Atmosphäre mit teilweise grausamen Dialogen zwischen den Darstellern. (im ersten Teil waren diese noch lustig und ironisch, diesmal geht’s ganz schön zur Sache). Ich merkte die Spannungen zwischen ihnen und war schockiert, wie grausam manche sein konnten. Die Charakteren haben sich meines Erachtens gut weiterentwickelt, vorallem Ever ist gewachsen. Sie nimmt ihre Fähigkeiten und riskiert wegen ihren starken Liebe zu Damen alles. Auch wenn es manchmal etwas unüberlegt wirkte, fand ich Ever nicht mehr so kindisch und deutlich reifer. Ein neuer Charakter kam dazu: Roman. So ein unsympathischer Typ. Von Anfang an dachte ich mir, der führt etwas böses im Spiel, auch wenn er sich gegenüber den anderen als nett und sympathisch ausgab. Enttäuscht war ich etwas von Miles und Haven, ihre besten Freunde. Sie wenden sich ganz ab, aber zu ihrer Verteidung muß ich sagen, am Schluß erfuhr ich, das alle unter Romans Bann standen und wie hypnotisiert waren. Der Schluß war für mich etwas konfus und unerklärlich. Trotzdem bin ich gespannt auf den dritten Teil „Das Schattenland“ der schon auf meinem SuB liegt. Der flüssige und angenehme Schreibstil von Frau Noel taten dann auch noch seines dazu und machten das Buch zu einem puren Lesevergnügen. Kapitellängen und Schrift waren gemäß eines Jugendbuches. Cover Welch wunderschönes Cover. Hintergrund schwarz, auf der rechten oberen Hälfte der blaue Mond und unten weiße Tulpen. Alles sehr stimmig. Fazit Auch dieser zweite Teil der Evermore-Saga konnte mich überzeugen. Eine Mischung aus Spannung, Fantasy und Liebesgeschichte mit vielen Emotionen. Er bekommt von mir 4 von 5 Sternen und eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks