Alyson Noël Evermore: The Immortals

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(1)
(2)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Evermore: The Immortals“ von Alyson Noël

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Frage zu "Evermore: The Immortals" von Alyson Noël

    Evermore: The Immortals
    Dream-Fruit

    Dream-Fruit

    Halli hallo :)
    Ich hab evermore die unsterblichen in englischer ausgabe( evermore the immortals) im regal stehen. Ist das buch in englisch genauso gut wenn nicht besser als in deutsch? Ich beherrsche die sprache (leider) nicht perfekt. Da frage ich mich, ob das buch nicht schwierig zu verstehen ist? (davon hängt es nicht ab ob ich es lese, denn das werde ich definitiv )
    LG

    • 3
    Dream-Fruit

    Dream-Fruit

    07. October 2011 um 21:37
  • Rezension zu "Evermore: The Immortals" von Alyson Noël

    Evermore: The Immortals
    Selene86

    Selene86

    01. June 2011 um 19:57

    Ever ist ein 17-jähriges Mädchen, das nach einem Autounfall, bei dem ihre Eltern und ihre Schwester ums Leben gekommen sind, Auren sehen und Gedanken lesen kann. Durch die vielen Eindrücke verwirrt, schottet sie sich von der Außenwelt fast gänzlich ab. Bis der mysteriöse neue Schüler Damen erscheint -und ihre Welt auf den Kopf stellt... Der Einband des Buches und ebenso die ersten paar Seiten klingen durchaus vielversprechend, allerdings wird die Story mit jedem Kapitel undurchsichtiger und unlogischer. Zudem wirkt die Hauptfigur mehr und mehr wie eine Mischung aus Sookie Satckhouse und Zoey Redbird, dadurch geht für mich völlig der Reiz verloren. Schade, denn Alyson Noel hätte durchaus aus mehr daraus machen können.

    Mehr
  • Rezension zu "Evermore" von Alyson Noël

    Evermore: The Immortals
    grummelgnom

    grummelgnom

    25. November 2010 um 21:44

    Evers Leben hat sich nach dem Autounfall, bei dem ihre ganze Familie ums Lebens gekommen ist, in einen Albtraum verwandelt. Sie hört die Gedanken ihrer Mitmenschen und weiß nicht wie sie sich davor schützen soll. Mittlerweile wohnt sie bei ihrer Tante, doch auch dort gibt es aus dem Albtraum kein Entkommen. Erst als Damen in der Schule auftaucht verschwinden die Stimmen in ihrem Kopf zeitweilig. Faszinierd und gleichzeitig mißtrauisch versucht Ever ihm aus dem Weg zugehen, doch ihre Wege kreuzen sich immer öfter und Damen scheint der zu sein, der ihr sagen kann was mit ihr passiert ist... In schwülstigen, jammernden Worten werden wir in das Leben von Ever hineingeweint. Das ehemals perfekte Leben, als beliebter Cheerleader scheint für immer verloren und sie zu einer Existenz als Freak verdonnert. Die Mut- und Hoffnungslosikeit steckt dergestalt an, dass man befürchtet, dass das Buch sich hoffnungslos lange so weiterzieht. Als dann Damen auf der Bühne erscheint ist kurzfristig ein Lichtblick am Horizont, doch auch dieser ist schnell wieder verschwunden. Denn Damen bleibt irgendwie ein schwacher Abklatsch von dem Helden in strahlender Rüstung der die Story noch hätte retten können. Sämtliche Charaktere haben bei mir den fahlen Nachgeschmack der Oberflächlichkeit und Nichtigkeit hinterlassen, und auch die Unsterblichen, nach denen das Buch ja benannt ist, sind eigentlich nichts anderes als launische, zickige Teenager, die einfach nur zu lange gelebt haben.

    Mehr