Alyson Noël Soul Seeker - Vom Schicksal bestimmt

(330)

Lovelybooks Bewertung

  • 453 Bibliotheken
  • 31 Follower
  • 10 Leser
  • 95 Rezensionen
(94)
(124)
(83)
(24)
(5)

Inhaltsangabe zu „Soul Seeker - Vom Schicksal bestimmt“ von Alyson Noël

Zuerst war er nur ein Traum, dann trifft sie ihn und verliebt sich. Jetzt schwebt sie in tödlicher Gefahr.

Plötzlich ist im Leben der 16-jährigen Daire Santos nichts mehr so, wie es war. Schlagartig hat sie schreckliche Visionen, Krähen und Geister verfolgen sie, während die Zeit still zu stehen scheint. In ihren Träumen wird sie heimgesucht von einem Jungen mit wunderschönen blauen Augen. Dann erfährt sie, dass sie eine Seelensucherin ist, die zwischen den Welten der Lebenden und der Toten wandeln kann. Als sie dem Jungen mit den blauen Augen in der Wirklichkeit trifft, wird ihr plötzlich klar, in welcher Gefahr sie sich befindet.

Spannender Auftakt einer Reihe

— DreamingYvi

Fantasy pur. Genau was ich mag

— kidcat283

Magie, Spirituelles und Schamanismus, ein Kamp Gut gegen Böse, ein Mädchen zwischen Zwillingsbrüdern. Ausführlich wundervoll erzählt.

— Bücherfüllhorn-Blog

Mitreisend und fesselnd bis zur letzten Seite. Meine Lieblingsreihe...

— TimeeBrauchle

Ein toller Reihenauftakt, will unbedingt wissen wie es weiter geht

— Annabeth_Book

Habe nicht mehr viel zu lesen, aber habe das Buch etliche Male pausiert und hänge da jetzt schon mindestens 2 Jahre dran. Cover ist top!

— GanseyBoy

Schönes Cover, gute Handlung, aber schlechter Stil

— Anne11997

Zeitvertreib für Fantasy-Fans

— xxBookaholicsxx

Sehr schöne Geschichte mit magischem Flair

— Sandra1978

3, 5 Sterne. Der Einstieg war schwierig. Der Schreibstil sehr angenehm und das Ende recht spannend.

— Moonpie

Stöbern in Fantasy

Götterblut

Ein toller Auftakt mit einem riesigen Cliffhanger.

travelsandbooks

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

noch stärker als der erste Teil! Jetzt heißt es ewig warten auf Teil drei.

lillylena

Nevernight - Die Prüfung

Brutal und unerbittlich. Kämpferisch und mit knallharter Protagonistin. Für meinen Geschmack etwas zu sehr, meinen Nerv traf das Buch nicht.

buchstabentraeumerin

Codex Sanguis - Staffel 1: Septemberblut 1

Eine Reihe, die mich vollkommen verblüfft hat. Vampirlike brutal, düster und vor allem spannend und packend! Äußerst gelungen!!

MiraxD

Coldworth City

Schöne Fantasy-Geschichte :) Aber leider nicht so sehr meins 🙈

the_ocean_of_books

Opfermond - Ein Fantasy-Thriller

Sehr Bildgewaltig, brutal und mitreißend - absolute Leseempfehlung.

libraryfairy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Viel ungenutztes Potenzial

    Soul Seeker - Vom Schicksal bestimmt

    ninahfr

    30. August 2017 um 15:35

    Nachdem ich die Evermore Reihe der Autorin in wenigen Tagen verschlungen habe, wollte ich unbedingt noch mehr von ihr lesen. Der Klappentext von Soul Seeker hat mich direkt angesprochen und ich hab mir sofort alle Teile in der Bücherei ausgeliehen. Schon nach den ersten paar Kapiteln war ich enttäuscht Meiner Meinung nach passt der Klappentext nicht zu der Geschichte da der Junge um den es im Klappentext geht nichts damit zu tun hat das Daires Großmutter krank schwebt und das ist auch Daire bewusst. Die Geschichte hat ziemlich viele Längen und es baute sich nie eine richtige Spannung auf, weshalb ich mich oft aufraffen musste um weiter zu lesen. Die wenigen Stellen an denen wirklich etwas spannendes passierte waren dann aber sehr gut und lebhaft beschrieben. Die Protagonistin Daire war mir von Anfang an nicht sympathisch und zu oberflächlich und zickig. Erst ab der Mitte des Buches hat sich das ein wenig geändert, doch manche Reaktionen und Denkweisen von ihr kann ich nicht nachvollziehen. Auch Dace ist für mich zu glatt, abgesehen von seiner durch und durch Guten Seele macht ihn nichts aus und er ist mir ein wenig zu langweilig. Der einzige Charakter der mir gefällt ist Cade. Ich finde über ihn kann man sehr viel sagen und seine schelmische Art find ich unterhaltsam. Auch die Idee mit den Geisttieren und den Dimensionen find ich toll, doch auch hier finde ich es schade, dass die Geisttiere einfach nur "Pferd" etc. heißen und keine eigenen Namen haben. Ob ich die anderen Bände noch lesen werde, weiß ich noch nicht, da ich jetzt nicht wirklich den Drang dazu habe, zu wissen wie es weitergeht. Zusammengefasst hätte man sehr viel daraus machen können und ab und zu gibt es spannende Stellen, aber insgesamt konnte mich dieses Buch von Alyson Noel leider nicht ganz überzeugen.

    Mehr
  • Viel Potenzial!

    Soul Seeker - Vom Schicksal bestimmt

    Books-have-a-soul

    09. August 2017 um 10:13

    Die Cover haben mich sofort dazu animiert, mir diese Reihe näher anzuschauen und letztendlich konnte ich nicht widerstehen. Es ist mir etwas schwer gefallen, in die Geschichte einzutauchen. Ich konnte zu Beginn mit Daire nichts anfangen, sie wirkte auf mich oberflächlich und vor allem schwammig, mir fehlte irgendwie die Tiefe, es mir ist nicht gelungen eine Verbindung herzustellen. Die Grundidee hat mir dabei sofort gefallen und ich fand es spannend, was es mit den Visionen auf sich hat. Allerdings hat sich die Umsetzung meiner Meinung sehr gezogen. Lange ist mir viel zu wenig passiert, es fehlte an Spannung und ich habe mich gefragt, wo das Ganze hinführen soll. Allerdings war es jetzt auch nicht so langweilig oder schlecht, dass ich ans Abbrechen denken musste. Es kamen neue Charaktere hinzu, die mich neugierig gemacht haben. Paloma z. B. hat die Ausstrahlung der liebevollen fürsorglichen „Großmutter“, was sie ja auch ist, aber sie ist mir sofort ans Herz gewachsen. Es werden auch in dieser Geschichte einige Klischees bedient, so z. B. die der heißen Zwillinge Cade und Dace, wo einer für das Böse und der andere für das Gute steht, im wahrsten Sinne des Wortes. Und was soll ich sagen, einem von ihnen bin ich tatsächlich total verfallen.Es kam dann auch der Punkt, an dem die Geschichte endlich an Fahrt aufgenommen hat und richtig spannend wurde. Plötzlich ging es Schlag auf Schlag und es gab auch ein paar Überraschungen, mit denen ich nicht gerechnet hätte. Einige Fragen wurden im Laufe des Buches geklärt, aber es kamen auch immer wieder neue dazu, die offen blieben, was mich auf jeden Fall neugierig auf die Fortsetzungen macht.Fazit: Trotz Startschwierigkeiten, nimmt die Geschichte ab der Mitte rasant an Fahrt auf und verspricht eine spannende und gut durchdachte Fantasy-Reihe zu werden. Bis jetzt kann ich aber noch keine absolute Empfehlung aussprechen, das kommt jetzt wirklich auf den zweiten Band an! Für den ersten Teil vergebe ich 3,5 Sterne, allerdings mit der Tendenz zu 3 Sternen, da es sich doch sehr lange gezogen hat. Die Wendungen und das Ende versprechen aber eine spannende Fortsetzung und sollte dies zutreffen, wird die Bewertung für den zweiten Band dementsprechend besser ausfallen. Ich fand es insgesamt nur mittelmäßig, aber noch gut genug, um auf jeden Fall die Folgebände zu lesen.

    Mehr
  • Soul Seeker Band 1

    Soul Seeker - Vom Schicksal bestimmt

    kidcat283

    21. July 2017 um 11:11

    Daire ist ein 16 jähriges Mädchen, die mit ihrer Mutter zu verschiedenen Filmsets reist. Jennika, ihre Mutter ist Visagistin und schminkt die berühmtesten Schauspieler. Natürlich lernt Daire dadurch auch den Einen oder Anderen berühmten Menschen kennen. An ihrem 16. Geburtstag passiert es dann...als sie mit einem Jungen unterwegs ist, hat sie eine Vision mit Raben und aufgespießten Totenköpfen, ist nicht mehr ganz bei sich und verletzt den Jungen schwer, der ihr nur helfen wollte. Sie wird dann von einem Arzt, in dem Land, wo sie sich gerade befinden als "Verrückt" bezeichnet. Jennika soll sofort nach Hause fliegen und ärztlichen Rat suchen. Doch dann meldet sich zufällig Daires Großmutter, die weiß, dass sie Visionen hat und damit umgehen kann. Da Jennika vermeiden möchte ihre Tochter in eine Anstalt zu bringen, sie auch weiterhin Geld verdienen muss, dass heißt Fliegen, und Daire wegen ihres Verhaltens im Flugzeug, Flugverbot hat, ist sie einverstanden Daire bei ihrer Großmutter zu lassen. Bei ihrer Großmutter erfährt sie dann ihr Schicksal und muss schauen wie sie damit zurecht kommt. Meine Meinung: Da ich schon die Evermore Reihe von Alyson gelesen habe, und diese mir sehr gut gefallen hat, dachte ich, dass ich mal wieder ein Buch von ihr lese. Ich hab genau zu dem Richtigen gegriffen, denn die Geschichte hat mich total gepackt. Es war von Anfang an spannend und hat mich echt mitgerissen. Ich möchte nicht zuviel verraten, aber die Fähigkeiten die Daire hat, bzw. gelehrt bekommt sind schon geil. Das möchte ich auch können. Da Daire ja ihr ganzes Leben lang nur auf Reisen war und kein richtiges Zu Hause kennt, ist es interessant ihren Wandel bei ihrer Großmutter, die übrigens total sympatisch ist, mitzubekommen. Natürlich muss sie wie jeder andere Jugendliche auch in die Schule gehen und hats am Anfang nicht leicht. Sie trifft auch Sotchi, die blind ist, aber blindsehen kann. Nachdem Daire ihre Bestimmung gefunden hat muss sich einen Auftrag ausführen. Diesen zu begleiten war echt toll. Wenn ihr mehr wissen möchtet, dann lest einfach mal das Buch. Es wird euch gefallen.

    Mehr
  • Spannender Auftakt einer Reihe

    Soul Seeker - Vom Schicksal bestimmt

    DreamingYvi

    19. July 2017 um 08:54

    Die evermore Reihe der Autorin habe ich geliebt! Da war es für mich gar keine Frage und ich musste diese hier natürlich ebenfalls lesen.Allerdings war es hier auch so, dass ich anfangs Schwierigkeiten hatte und teilweise durch viele Geschehnisse verwirrt war.Aber ich kann definitiv sagen, dass mir dieser erste Teil weitaus besser gefallen hat und ich bin unheimlich gespannt, wie es weiter geht.Inhaltlich wird ja eigentlich alles im Klappentext gesagt und genau das bekommt man geliefert. Rund um - pures Fantasy und ständige Spannung. Deswegen möchte ich auch nicht weiter auf den Inhalt eingehen, da ich sonst spoilern würde. Manchmal habe ich geglaubt, dass ich wissen könnte, was als nächstes kommt, aber ich wurde stets überrascht.Mit dem Ende habe ich so überhaupt nicht gerechnet und jetzt schwirren mir einige Fragen im Kopf herum. Natürlich muss ich bald den zweiten Teil lesen, denn ich will unbedingt wissen, ob meine Vermutung passt, oder eben nicht.Wie immer, hat es mir besonders der böse Zwillingsbrude Cade angetan. Ich weiß nicht, ich stehe immer auf die Gegenspieler. :) Aber auch Dace hat mir diesmal sehr gut gefallen und im Vergleich zu evermore, hat mich hier die Hauptprotagonistin Daire nicht genervt. Was mich zum Schluss nur etwas wunderte, war, die Stelle mit den Mädchen aus der Schule. Aber mal schauen, wie und ob sich das noch entwickelt.Rund um waren alle Figuren sehr authentisch und das hat mir sehr gut gefallen.Das Cover finde ich ebenfalls klasse. Ich ärgere mich immer wieder, dass ich die Bücher der Autorin nur als E-Book habe, denn sie würden wunderbar in mein Regal passen.Der Schreibstil ist, wie man ihn von Alyson Noël gewohnt ist. Sehr einfach und gut verständlich. Mir gefällt das. Es gibt keine umständlichen Sätze und man wird im Lesefluss nicht gestört.Mein Fazit ist ganz klar. Das Buch hat mir sehr gut gefallen und ich empfehle es auf jeden Fall weiter. Man bekommt Spannung, knisternde Romantik und ein super Fantasy Paket.

    Mehr
  • Auf in die Welt der Geister

    Soul Seeker - Vom Schicksal bestimmt

    Ina004

    30. June 2017 um 15:51

    Ich hatte zuvor die Evermore-Reihe der Autorin gelesen und war deshalb gespannt auf ihre neuste Reihe.                                                                                  Ich muss zugeben, dass der Schreibstil recht einfach gehalten wurde, weshalb es auf den ersten Seiten etwas dauert um in die Geschichte rein zu finden. Durch die ähnlich klingenden Namen der Brüder Cade und Dach, die für die Geschichte sehr wichtig sind verwechselt man diese schon einmal.                   Nach dem Lesen des ersten Teils wird klar, dass dieser viel mehr  eine Einführung in die Welt der Geister und somit auch in die Geschichte ist.        Der Leser begleitet Daire durch diese und fasst wie sie Fuß in der Geschichte. Das Buch hat keinen richtigen Cliffhanger, dennoch denke ich, dass es sich lohnt auch die anderen Teile zu lesen, da die Idee hinter dem Buch wirklich gut ist.

    Mehr
  • Ausführlich wundervoll erzählt, dennoch mit erheblichen Längen.

    Soul Seeker - Vom Schicksal bestimmt

    Bücherfüllhorn-Blog

    13. December 2016 um 16:03

    Die Handlung und der Charakter von Daire waren sehr ausführlich aufgebaut. Den Anfang habe ich richtig gerne gelesen, wie sie zu ihrer Großmutter kommt und eine spirituelle Ausbildung erhält. Auch der Schulalltag ist lebensnah für eine Jugendliche geschrieben, die neu vor Ort ist. Der Erzählton war sehr verständig  und mitfühlend, es gab einige spirituelle  Ansätze. Dennoch war dann gerade diese Ausführlichkeit im letzten Drittel der Punkt, an dem für mich die Spannung verloren ging und es stellenweise sehr langatmig wurde. Ich habe dann die Seiten nur noch überflogen, nicht mehr richtig gelesen, was ich selber schade fand. Der Cliffhanger am Schluss hat mich schon sehr neugierig gemacht, aber es ist jetzt nicht so, dass ich den zweiten Teil lesen muss, weil ich mir die Geschichte dann doch etwas zu lang geraten ist.       Soul Seeker Reihenfolge Band 1 Vom Schicksal bestimmt Band 2 Das Echo des Bösen Band 3 Im Namen des Sehers Band 4 Licht am Horizont

    Mehr
  • Wahres Durschnittsbuch!

    Soul Seeker - Vom Schicksal bestimmt

    Anne11997

    04. May 2016 um 19:27

    Cover: Das Cover ist sehr schön gestaltet. Oben erkennt man einen Rabenflügel. Unten erekennt man eine Wiese. Das ganze Bild ist in lila gestaltet. Ich finde das Bild gut, obwohl ich die Cover der Hardcover schöner finde, da sie bunter gestaltet sind. Meine Meinung: Dieses Buch ist eine etwas längere SuB-Leich. Durch das "Bloggerportal" habe ich nun dieses Buch lesen können. Die Handlung:Die Handlung ist sehr abwechslungsreich und spannend. Zudem finde ich die Aufteil des Buches gut gemacht. Man erkennt den Verlauf und es zieht einen regelrecht in den Band. Insgesamt ist die Geschichte gut gelungen. Die Charaktere:Die Charaktere waren in Ordnung. Leider waren sie sehr sterotypisch was ich sehr schade fand. Man hatte noch einigermaßen einen Fantasy Tick drinne, aber irgendwie konnten mich die Charaktere nicht wirklich überzeugen. Gesamt waren die Personen durchschnittlich. Der Stil: Dieser Stil passt überhaupt nicht zur Geschichte. Für mich war es sehr schwer das Buch zu lesen, denn er war recht verwirrent und hat mich regel recht abgestoßen. Der Stil ist einfach nur schlecht. Das Ergebnis: Dieses Buch ist durschnittlich, denn das Cover und die Handlung sind gut gelungen. Aber dagegen sind die Charaktere und der Stil nicht sonderlich gut gelungen. Ich kann es Leuten empfehelen, die gerene mal eine etwas schwere Lektüre zwischendurch brauchen. Zudem ist es mehr für Mädchen, als für Jungs gedacht.

    Mehr
  • Ganz okay, aber nichts besonderes

    Soul Seeker - Vom Schicksal bestimmt

    Hannasbuecherwelt

    25. April 2016 um 17:41

    Plötzlich ist im Leben der 16-jährigen Daire Santos nichts mehr so, wie es war. Schlagartig hat sie schreckliche Visionen, Krähen und Geister verfolgen sie, während die Zeit still zu stehen scheint. In ihren Träumen wird sie heimgesucht von einem Jungen mit wunderschönen blauen Augen. Dann erfährt sie, dass sie eine Seelensucherin ist, die zwischen den Welten der Lebenden und der Toten wandeln kann. Als sie dem Jungen mit den blauen Augen in der Wirklichkeit trifft, wird ihr plötzlich klar, in welcher Gefahr sie sich befindet ...   Cover Es gibt ja bereits zwei verschiedene Cover von dieser Reihe und ich muss sagen, dass das andere mir besser gefällt als diese Ausgabe ;) aber eigentlich sind beide sehr schön! Weiterlesen...

    Mehr
  • interessante Fantasy-Welt, die noch etwas ausgearbeitet werden muss...a

    Soul Seeker - Vom Schicksal bestimmt

    xxBookaholicsxx

    04. April 2016 um 11:15

    Das Buch hatte ich echt schon Ewigkeiten im Schrank! Ich bin froh, dass ich endlich dazu gekommen bin, es zu lesen. Das Buch ist definitiv Fantasy. Mir hat es ganz gut gefallen, aber es hat mich nicht wirklich umgehauen. Außerdem finde ich, dass dieses Buch ein super Beispiel dafür ist, wie unpassend ein Klappentext teilweise sein kann!Ich gebe zu, ich besitze die ganze Reihe und es war ein Cover-Kauf. Aber man muss auch sagen, dass die Cover echt schön sind.Es geht um die 16-jährige Daire. Sie wird von seltsamen Visionen heimgesucht und ist deshalb gezwungen, zu ihrer Großmutter Paloma zu ziehen. Sie muss lernen, ihr Schicksal anzunehmen und sich ausbilden lassen. Und nebenbei die Welt retten natürlich. Ich möchte nicht zu viel vorweg greifen, deshalb belasse ich es erstmal dabei.Weiterlesen...

    Mehr
  • Solider Auftakt einer Buchreihe

    Soul Seeker - Vom Schicksal bestimmt

    MimisBookworld

    05. August 2015 um 09:35

    Das Cover der Gebundenen Ausgabe gefällt mir sehr sehr gut. Als besondere Zugabe ergibt der Schutzumschlag aufgefaltet ein wunderschönes A3 Poster. Was das Buch schon auf die ein oder andere Art besonders macht. Aber ich denke ich werde es nicht aufhängen, da ich nicht auf den Schutzumschlag verzichten möchte. :) Der Schreibstil von Alyson Noël gefällt mir gut. Das Buch beginnt mit einem Flashback in der Vergangenheit. Während eben diesem Flashback erfährt man einiges über die Familiengeschichte der Santos. Danach geht es in der Gegenwart weiter. Der Leser wird sofort in das Geschehen katapultiert und versucht gleich die Flashbacks mit dem „Heute“ zu verbinden. Was mich zugegebenermaßen ein wenig verwirrt hat. Bis auf die Flashbacks ist das Buch aus der Sicht von Daire geschrieben, der Leser erlebt also hautnah ihre Visionen. Außerdem erhält der Leser einen tollen Einblick in Daires Gedankenwelt und man kann ihr Handeln besser nachempfinden. An besonders spannenden Stellen gibt es oft einen Schnitt und man findet sich als Leser einige Tage oder Wochen später wieder. Was mir nicht gefallen hat, wie ich zugeben muss. Man erfährt dann so nach und nach was während dieser Zeit geschehen ist. So gesehen weiß Daire an manchen Stellen mehr als der Leser. Nun aber zu den Charakteren ;): Daire Lyon (oder doch Santos?!:)) war mir nicht direkt auf Anhieb sympathisch. Ich wurde zu Beginn nicht richtig warm mit ihr. Das gab sich aber nach 2 oder 3 Kapiteln. Im Grunde ist sie ein sehr selbstbewusstes, bodenständiges und verantwortungsbewusstes Mädchen. Sie macht aus jeder Situation das Beste und ist somit eine Überlebenskünstlerin. Nur mit ihren Visionen kommt sie nicht klar. Und dass ihre Mutter ihr nicht glaubt, macht die Situation nicht besser. Die Entwicklung die sie durch macht im Buch, lassen sie in meinen Augen sympathischer werden. Sie gewinnt an Stärke und schlich sich dadurch in mein Bücherherz. Daires Großmutter, Paloma Santos, ist genauso wie ich mir eine Heilerin/Schamanin und Großmutter in einem vorstelle. Wie eine Schamanin ebenso ist spricht sie sehr oft in Rätseln und bezieht sich immer auf die Natur. Natürlich fehlen bei ihr auch die tollen Geschichten nicht. Sie hilft Daire so gut sie kann, jedoch lässt sie Daire auch noch eigene Erfahrungen machen. Egal ob sie gut oder schlecht sind. Außerdem hat sie immer einen guten Rat auf Lager. Mit Dace und seinem Zwillingsbruder hatte ich auch so meine Schwierigkeiten. Schließlich wusste man bis zur Hälfte des Buches eigentlich nicht welcher der gute und welcher der böse Zwilling ist. Auch das Daire, Dace so schnell vertraut (auch wenn ihre Oma gesagt hat er wäre der Gute) finde ich ein wenig vorschnell und irgendwie auch unüberlegt. Ich meine, sie kennt ihn ja gar nicht. Mit seinem Zwillingsbruder wusste man wenigstens woran man ist = böse, halt dich besser fern oder mach ihn platt. Aber gut vielleicht überzeugt Dace mich ja im nächsten Band. Die Nebencharaktere waren gut ausgearbeitet, sowie die Handlungsorte. Sei es nun Jennika, Daires Mutter, oder das Kaff „Enchantment“ in dem ihre Großmutter lebt. Die Entwicklung zum Showdown hin ist gelungen, doch der Showdown an sich lief meiner Meinung nach ein wenig zu glatt und zu schnell. Da das Ende aber darauf schließen lässt dass noch einige Bände folgen ist es kein Ende sondern eher ein Aufschub. Bei mir sind viele Fragen beantwortet worden und noch mehr Fragen sind mir in den Sinn gekommen. Ich hoffe diese werden in den nächsten Bänden alle beantwortet. Was auch besonders an diesem Buch ist, dass die Autorin die Geschichte der Ureinwohner Amerikas perfekt eingebaut wurde. Viele Bräuche und Rituale sind in die Story mit eingeflossen und spielen eine wichtige Rolle. Verknüpft wurden diese mit vielen, neuen und interessanten phantastischen Elementen. Trotz meiner Mankos, finde ich das es ein guter Auftakt für eine Fantasy-Reihe ist. In diesem Genre ist es mal was Anderes und hat mich überzeugt. Ich werde diese Reihe auf jeden Fall weiter verfolgen. Ich bin mal gespannt was die Autorin in den nächsten Bänden die Charaktere noch durch machen lässt. Ob die Reihe jedoch zu meinen Favorites gehören wird, kann ich noch nicht sagen. Aber ich lasse es euch wissen.

    Mehr
  • Einfach Magisch!

    Soul Seeker - Vom Schicksal bestimmt

    EmelyAurora

    28. June 2015 um 20:16

    Ich bin schon oft an dieser Reihe vorbei gelaufen und habe mich vor ein paar Tagen spontan dazu entschieden, den ersten Band zu kaufen. Ich hatte keine großen Erwartungen, denn mir sind schon recht viele Fantasy-Reihen unter gekommen, die nahezu alle Klishees erfüllten und (meiner Meinung nach) langweilig, wenn nicht sogar nervig waren. Soul Seeker hat mich allerdings positiv überrascht. Es geht nicht um Werwölfe, Vampire etc. sondern um eine Art Magie, die uralt ist und von Ureinwohnern bzw. Indianern jahrhunderte lang praktiziert urde. Zwei Familien, die Richters und die Santos, die Einen böse, die anderen gut, stehen seit langer Zeit in einem Konflikt. Die Richters wollen die Unter-, Über- und Mittelwelt zerstören und die Santos wollen sie daran hindern. Die Protagonistin Daire Santos gerät mit 16 in diesen Konflikt, nachdem sich ihre Magischen fähigkeiten in Form von Visionen zeigen. Sie wird von ihrer Mutter gegen ihren Willen zu ihrer Großmutter gebracht, damit sie nicht in einer Psychiatrie landet. Dort lernt sie ein neues Leben kennen und erfärt, dass ihr vom Schicksal eine schwere Bürde auferlegt wurde... Und dann gibt es da noch diesen Jungen... Ich mochte besonders den indianischen Touch! Die Orte, in denen dieses Buch spielt waren wunderschön beschrieben und die Charaktere sind auch toll! Wie schon erwähnt, konnte mich dieses Buch überzeugen. Es ist gut geschrieben und lässt sich daher flüssig lesen und die Handlung ist nachvollziehbar. Es gibt auch keinen richtigen Cliffhanger, was ich sehr positiv finde. Dennoch habe ich das Bedürfnis, mir schnellstmöglich den zweiten Band zu holen ;) Optisch finde ich das Taschenbuch Cover um ein vielfaches schöner als das Hardcover. Es passt meiner Meinung nach auch viel besser zur Handlung. Man findet nicht viele Geschichten, in denen "Schamanenmagie" und spirituelle Leittiere eine wichtige Rolle spielen, wodurch diese Reihe sich von anderen abhebt.

    Mehr
  • Vom Schicksal bestimmt

    Soul Seeker - Vom Schicksal bestimmt

    hauntedcupcake

    23. April 2015 um 14:34

    Die junge Daire suchen Visionen und Träume heim. Erst ganz harmlos, werden sie immer schrecklicher bis Daire zusammenbricht. Damit sie nicht in eine Anstalt eingewiesen wird,schickt ihre Mutter sie zu ihrer Grossmutter Paloma nach Enchantment, einem abgelegenen Dörfchen mitten im Nirgendwo, wo sie ausgerechnet auf Dace, den Jungen aus ihren Träumen trifft. Doch hat sie plötzlich ganz andere Probleme, denn Daire findet heraus, dass sie eine Suchende ist, zwischen den Welten wandeln kann...und dass der Junge aus ihren Träumen von einer Familie abstammt, die seit Jahrhunderten mit ihrer eigenen befeindet ist. Und dann ist da noch Dace's Zwillingsbruder, dessen Augen das pure Böse ausstrahlen un der es plötzlich auf Daire abgesehen hat... Band 1 der Soul Seeker-Reihe hat es mir richtig angetan. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen, die Charaktere haben Tiefgang und sind (mit wenigen Ausnahmen) sehr sympathisch und die Atmosphäre, in der "Vom Schicksal bestimmt" spielt war wunderschön. Daire's Reisen in die anderen Welten haben mich sehr fasziniert, teilweise sogar berührt, ebenso wie die ganzen indianischen Aspekte, der Schamanismus und die Geisttiere. Ich freue mich schon sehr auf Band 2 - der aber wegen anderer Leseprojekte noch etwas warten muss.

    Mehr
  • Guter Auftackt!

    Soul Seeker - Vom Schicksal bestimmt

    knautschkugel

    16. April 2015 um 20:47

    Gleich zu Beginn des Buchs wird es spannend, schon in den ersten 2 Kapitel bekam ich eine Ahnung von Daires Gabe. Sie kann sehen, was für normale Menschen unsichtbar bleibt. " Psychotische Episode - so nennen sie es. Darauf bin ich nach einer ganzen Reihe von Tests und eindringlichen Gesprächen reduziert worden. Eine von vielen traurigen Geschichten - ein weiteres in paranoiden Wahnvorstellungen gefangenes Mädchen. So etwas passiert eben." Doch keiner will ihr glauben, und so hat Daire nur 2 Optionen. Entweder sie wird in die Psychatrie eingewiesen, oder sie geht zu ihrer Großmutter, die angibt ihr helfen zu können. Aus diesem Grund geht sie zu Paloma, ihrer Großmutter und erfährt so, dass sie eine Sucherin mit besonderen Kräften ist. Die Grundidee der Geschichte finde ich sehr schön. Doch was so spannend begann, zog sich teilweise sehr in die Länge und es wurde etwas langweilig. Spannung kommt erst im letztem Drittel wieder auf, doch ab da konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Die Charaktere sind wirklich sehr gut dargestellt, auch viele der "Nebendarsteller" habe ich ins Herz geschlossen. Duch das Schreiben aus der Sicht von Daire wurden ihre Gedanken und Beweggründe gut beschrieben, auch wenn ich manche Handlungen von ihr nicht nachvollziehen konnte. Doch besonders ihr Wandel vom Einzelgänger zum Teamkämpfer hat mir gut gefallen. Ein sehr schöner Mix von Fantasy, Magie und indianischen Kräften. Die Folgebücher werde ich auf jeden Fall lesen. Fazit: Das Buch hat sicher auch seine Schwächen, doch im Gesamtbild hat es mir gut gefallen und ich freue mich darauf zu erfahren wie es weiter geht.

    Mehr
  • Mal ein anderer, aber schöner Fantasyroman

    Soul Seeker - Vom Schicksal bestimmt

    buecher_liebe21

    28. March 2015 um 18:38

    Das Buchcover ist einfach gehalten und trotzdem wunderschön. Es lässt sich anhand des Covers nicht wirklich erahnen, worum es in diesem Buch geht. Aber es fällt auf und der Klappentext lässt auf eine fantasyreiche Geschichte hoffen. Ich hatte anfangs etwas Schwierigkeiten, in das Buch hinein zu finden, da ich verwirrt war und gar nicht wusste, worum es ging. Dagegen war der Prolog sehr verständlich. Nach und nach klärte sich dann aber alles auf und ich konnte der Geschichte schließlich folgen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und leicht und somit auf Jugendliche abgestimmt. Außerdem lässt sich das Buch dadurch schnell lesen. Leider wurden oftmals manche Szenen nur ganz kurz erläutert, sodass sie schon wieder vorüber waren, bevor sie richtig angefangen haben. Auch haben mir hin und wieder ein paar Details gefehlt, was ich sehr schade finde, denn dadurch konnte man sich nicht jeden Ort richtig vorstellen, über den erzählt wurde. Die Geschichte ist von der ersten bis zur letzten Seite interessant geschrieben und man möchte immer weiter lesen, um zu wissen, was passiert. Zum Ende hin wird es dann auch spannend, jedoch gibt es keinen Cliffhanger am Ende, was seine Vor- und Nachteile hat. Ich bin dadurch zwar neugierig auf die Fortsetzung, aber unbedingt weiterlesen müsste man nicht. Die Protagonisten haben alle ihre eigene Persönlichkeit, sie wurden gut beschrieben und charakteristisch dargestellt. Ich muss zugeben, anfangs hat mich Daire mit ihrer Art etwas genervt, aber das legte sich recht schnell. Die Geschichte spielt in der heutigen Zeit, was ich bei Fantasyromanen noch nicht vorher hatte und dementsprechend ich mich erst einmal daran gewöhnen musste. Mir fiel es ein bisschen schwer, das Buch zu lesen, da es einerseits in der Ich-Form und andererseits in der Gegenwart geschrieben ist. Diese Erzähl- und Zeitform mag ich nicht so, da ich das Gefühl dann immer habe, die Geschichte nicht wirklich mitzuerleben. Aber das empfindet jeder anders. Alles in allem, war es eine schöne fantasyreiche Geschichte, mit tollen Orten, Protagonisten und abwechslungsreichen, nicht vorhersehbaren Wendungen. Mir hat das alles sehr gut gefallen, deswegen freue ich mich schon auf den nächsten Band. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der gerne Fantasy liest. Mir hat es wirklich gut gefallen.

    Mehr
  • Soul Seeker - Vom Schicksal bestimmt

    Soul Seeker - Vom Schicksal bestimmt

    Luisasbuecherliebe

    26. March 2015 um 19:15

    Eine zarte Liebe, von Dunkelheit bedroht Plötzlich ist im Leben der 16-jährigen Daire Santos nichts mehr so, wie es war. Von einem Tag auf den anderen hat sie schreckliche Visionen, Krähen und Geister verfolgen sie, während die Zeit still zu stehen scheint. Und dann wird sie in ihren Träumen auch noch heimgesucht von einem unbekannten Jungen mit wunderschönen blauen Augen. Daire glaubt, den Verstand zu verlieren. Erst als sie zum ersten Mal Kontakt zu ihrer Großmutter aufnimmt, scheint sich alles zu klären. Denn von ihr erfährt sie, dass sie ein Soul Seeker ist. Nur sie hat die Fähigkeit, zwischen den Welten der Lebenden und der Toten zu wandeln. Doch dann begegnet sie Dace, dem Jungen mit den schönen blauen Augen in der Wirklichkeit, und von dem Augenblick an ringt ihre Großmutter mit dem Tod. Kann es sein, dass dieser charmante Junge nicht der ist, der er vorgibt zu sein und eine dunkle Gefahr von ihm ausgeht? Daire führt ein nicht ganz so normales Leben. Sie wohnt nicht wie jeder andere in einem kleinen schönen Haus, sondern reist auf der ganzen Welt von einem Filmset zum anderen. Dairs Mutter ist nämlich Visagistin und so lernt sie viele neue Menschen kennen, baut allerdings auch nie eine richtige Bindung zu ihnen auf.Als Daire auf Grund eines neuen Auftrages ihrer Mutter in Marrakesch durch die Straßen schlendert, bekommt sie plötzlich schreckliche und unheilvolle Visionen und dreht völlig ab.Auch nach der Rückkehr in die Staaten wird Daire weiter von Visionen gequält und Jeenika weiß nicht mehr, wie sie Daire weiter helfen kann.Doch dann taucht Daires verschollene Großmutter Paloma auf und behauptet, dass nur sie Daires Leben retten kann und dazu muss sie zu ihr nach New Mexiko kommen... Ich muss sagen, dass mir der Einstieg in dieses Buch nicht so gut gelungen ist. Es beginnt zwar recht interessant, doch so wirklich in seinen Bann ziehen, konnte mich dieses Buch lange Zeit nicht. Das Thema an sich gefiel mir eigentlich gut, doch es war sehr langatmig und schleppend geschrieben, dass auf längere Zeit kaum was passierte. Natürlich passierte was im Buch, doch es war irgendwie nicht so spannend und hat mich nicht dazu gebracht, dass ich unbedingt weiterlesen muss. Erst ab der Mitte fing das Buch an mich zum Weiterlesen zu locken. Es wurde interessanter und es passierte einfach mehr im Buch. Ab da kann ich sogar sagen, dass mir das Buch gut gefallen hat, auch wenn ich immer zu in diesem Buch verwirrt war. Ich weiß zum Beispiel genau, dass Daire eine Suchende ist, doch mir ist die Begabung/Gattung/Art/Wesen der anderen irgendwie nicht ganz klar geworden. Sie sind ja anscheinend nicht das gleiche, dennoch wirkte es für mich so, als ob sie die gleichen Gaben haben. Ich fand es wirklich manchmal ein wenig verwirrend in diesem Buch richtig durchzublicken. Es werden manchmal so viele verschiedene Infos im Buch von Paloma oder anderen aufgezählt, dass ich darüber leicht den Überblick verloren habe.Komme ich mal zu den Charakteren selbst.Daire konnte ich am Anfang noch nicht wirklich gut einordnen. Ich konnte nicht sagen, ob sie mir als Protagonistin gefällt oder nicht. Ich glaub, dass dies wieder an der schleppenden Erzählung liegen könnte, denn als mir das Buch an sich besser gefiel, mochte ich Daire auch viel lieber als zu Anfang. Wieso ich sie später mochte, lag vor allem daran, dass sie ein eher schlichter Typ ist. Sie lässt sich nicht so leicht beeindrucken und lebt eher bescheiden, was wahrscheinlich auch daran liegen könnte, dass sie zuvor ein Leben geführt hat von dem andere Träumen.Jeenika mochte ich nicht wirklich gern. Sie war mir viel zu zickig und hat mich einfach genervt. Ich war zwischendurch wirklich froh, dass sie nicht meine Mutter ist. Ich weiß auch nicht. Ich mochte sie einfach nicht.Dace mochte ich auch ganz gerne. Doch manche Situationen zwischen ihm und Daire kamen mir einfach komisch vor, vor allem da am Ende für mich einfach ein paar Szenen zwischen den beiden gefehlt haben und es einfach alles so schnell zwischen ihnen geht. Auch habe ich mir immer wieder gefragt wie viel Dace von allem weiß. Es wird zwar im Buch angesprochen, dass Daire sich auch fragt was er weiß, doch ihr ist es am Ende klar und mir einfach nicht und das hat mich irgendwie gestört.Paloma gefiel mir ebenfalls sehr gut. Sie ist einfach eine liebe gute Großmutter und es passte für mich einfach bei ihr alles zusammen. :)Cade mochte ich auf irgendeine weise allerdings auch. Es ist zwar der Böse in diesem Buch, dennoch passt er einfach gut ins Buch hinein und ich weiß auch nicht, ich mochte ihn im Buch einfach. ^^Alle anderen Charaktere wie Xotichl, Auden oder auch Lita gefielen mir auch ganz gut.Der Schreibstil gefiel mir eigentlich recht gut im Buch, doch es gab auch manche Stellen im Buch, wo ich mir dachte, dass Alyson Noel zum Bespiel diesen Vergleich usw. auch hätte rauslassen können.Eine Sache hat mich in diesem Buch auch noch gestört. Und zwar die Namen. Daire und Dace sind zwar wirklich schöne Namen, doch sie sind sich einfach so ähnlich. Noch schlimmer wird es bei Dace und Cade. Ich konnte mir Cades Namen einfach null merken, es ist zwar nicht schwer, aber ich habe ihn trotzdem immer wieder vergessen. Auch Xotichl ist ein wirklich außergewöhnlicher Name, von dem die Ausspreche im Buch sogar genaustens geschildert wird. Doch auch da musste ich immer wieder überlegen wie es denn nun wirklich war, so dass sie in meinem Kopf irgendwie den Namen Clotil oder so ähnlich bekommen hat. Mann hätte sie doch auch einfach Sotschi (oder wie auch immer es nun jetzt wirklich war) schreiben können, wie es auch im Buch beim Auftauchen ihrer Figur kurz gemacht wurde.Naja diese Luxusprobleme von Lesern... :DInsgesamt kann ich sagen, dass ich eine sehr gespaltene Meinung von dem Buch habe, zu erst gefiel es mir nicht so gut und ab der Hälfte dann schon wesentlich mehr. Man hätte einfach mehr aus dem Buch herausholen können, denn an sich war die Story ganz gut. Ich denke, dass es für manche ein wirklich super Buch sein kann, doch für andere könnte es sich als komplettes Gegenteil entwickeln. Ich gebe dem Buch noch 3 Schwalben. Man kann es lesen, muss es aber nicht unbedingt. www.luisasbuecherliebe.blogspot.de

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks