Alyson Noël Soul Seekers - Licht am Horizont

(55)

Lovelybooks Bewertung

  • 91 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 3 Leser
  • 11 Rezensionen
(14)
(21)
(17)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Soul Seekers - Licht am Horizont“ von Alyson Noël

Als Seelensucherin ist Daire Santos eine Meisterin. Nur sie allein kann das Gleichgewicht zwischen den Welten der Lebenden und der Toten aufrechterhalten. Aber ihre große Liebe Dace ist im Blut mit der mächtigen und grundbösen Familie der Richters verbunden. Verzweifelt kämpft er gegen die Dunkelheit an, die sich in ihm ausbreitet. Und obwohl Daire ihn nicht aufgeben will, scheint es nicht mehr in ihrer Macht zu stehen, ihn zu schützen. Der große Kampf zwischen Gut und Böse steht bevor, die Welt steht vor dem Untergang. Wird Daire das Böse besiegen können?

Mitreisend und fesselnd bis zur letzten Seite. Meine Lieblingsreihe...

— TimeeBrauchle

Hatte leider einige Längen, aber ein gelungener Abschluss der Reihe.

— passionelibro

Irgendwie wieder in verfehlter Höhepunkt ... =|

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Schöner Abschluss mit offenem Ende

— Lausbaer

Stöbern in Fantasy

Bitterfrost

Großartiger Auftakt, der in die bekannte und geliebte Welt der Mythos Academy entführt!

enchantedletters

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Spannendes Buch mit überraschenden Wendungen.

Valentine2964

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Rezension auf dem Weg

booklove16

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Ruhig und bedächtig, aber auf seine ganz eigene Weise genial!

DisasterRecovery

Das Erwachen des Feuers

Toller Auftakt einer neuen High-Fantasy-Reihe!

BubuBubu

Coldworth City

Gelungene Dystopie mit starken Charaktern und actionreichen Szenen.

H.C.Hopes_Lesezeichen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schönes Finale - sehr gefühlsbetont aber auch actionreich

    Soul Seekers - Licht am Horizont

    Sandra1978

    01. May 2016 um 11:18

    Für alle, die jetzt erst reinlesen, eine kurze Zusammenfassung : Daire zieht nach unerklärlichen Visionen und Anfällen als letzte Hoffnung zu ihrer Oma Paloma, die meint, ihr mit ihrer „Krankheit“ helfen zu können. Sie findet heraus, dass sie eine Soul Seekerin ist – dazu bestimmt, mit Hilfe von Geisterwelten und Magie die der dunklen Seite verschiebene Familie Richter alias „El Cojote“ zu bekämpfen, die Enchantment unter ihrer Kontrolle haben. Sie verliebt sich in Dace, den einzigen lichtzugewandten Abkömmling der Familie Richter. Gemeinsam versuchen Sie, das Böse endgültig zu besiegen und die Richters zu vernichten, um die Welt zu retten. Inhalt Band 4 Dace scheint endgültig an die dunkle Seite verloren. Die Familie Richter hält sich bedeckt. Doch geheimnnisvolle Bauarbeiten am Rabbit Hole lassen das schlimmste befürchten. Daire entdeckt, dass das die Richters mit der Neueröffnung des Rabbit Hole zum finalen Schlag gegen die Soul Seekerin und Enchantment ausholen wollen. Bei dem Versuch, El Cojote eine Falle zu stellen, werden die Tore zu allen 3 Welten geöffnet und es gelingt Leandro, Cade & Co., alle 3 Welten zu verdunklen. Das Böse scheint gewonnen zu haben. Doch Daire glaubt fest an Dace und will mit Hilfe Ihrer Freunde Auden und Xotichl, die ebenfalls in eine Falle der Richters geraten, sowie Lita und dem Mystiker Axel aus der Oberwelt, ihren Freunden aus dem Reservat und der Hilfe aller Geisttiere, gegen die scheinbar unausweichliche Prophezeiung ankämpfen. Und so kommt es zum finalen Showdown in den Geistwelten, in dem Daire einen letzten Versuch unternimmt, Dace aus den Fängen der Dunkelheit zu retten und Enchantment von den Richters zu befreien. Meine Meinung zum Buch Also, ich fand die Soul Seeker Reihe insgesamt schon gut. Aber wie bei allen Bänden habe ich mir mit den ersten 100 Seiten wirklich schwer getan. Die Beschreibungen von der unglaublichen Liebe zwischen Daire und Dace und deren ständigen Selbstzweifeln und Beteuerungen sind mir einfach einen Hauch zu schwülstig, langatmig und wiederholen sich auch oft. Zur Mitte hin geht die Handlung dann etwas flotter voran und ich habe den Rest schnell durchgelesen. Insgesamt kann ich dazu sagen, ein bisschen komprimierter, vielleicht in nur 3 Bänden statt 4, hätte es mir noch besser gefallen und wäre wirklich kaum aus der Hand zu legen gewesen. So hatte ich immer wieder Phasen in den „gefühlduseligen“ Längen, in denen ich das Buch erstmal weglegen musste, weil ich es echt nicht mehr lesen konnte. Von Band zu Band hat mich das mehr gestört . Deswegen leider keine absolute Top-Bewertung, auch wenn mir die Idee wirklich extrem gut gefallen hat, vor allem mit den Geisttieren und den verschiedenen Arten der Naturmagie, aber aufgrund dieser kleinen Misstöne gibt es leider nur 4 von 5 Sternen. Sicherlich macht jeder Fantasyfan und Freund von schnulzigen Liebesgeschichten keinen Fehler, Soul Seeker zu lesen, denn die Geschichte ist einmalig und eine der wenigen Reihen, die nicht den Hauch eines Abklatschs von etwas anderem haben, das ich schon kenne. Aber die Gefühlsausbrüche muss man hinnehmen – für einen ungeduldigen Menschen wie mich nicht so einfach.  

    Mehr
  • Dieses Finale hat mich enttäuscht!

    Soul Seekers - Licht am Horizont

    Lesemaus-M

    12. March 2016 um 23:35

    Klappentext/Inhalt:Als Seelensucherin ist Daire Santos inzwischen eine Meisterin. Sie hat gelernt, mit ihrer Gabe umzugehen und ihre Fähigkeiten voll auszuschöpfen. Um ihre Aufgabe erfüllen zu können, ist das auch dringend nötig, denn nur sie allein kann das Gleichgewicht zwischen den Welten der Lebenden und der Toten aufrechterhalten. Aber als wäre das noch nicht genug, hat sich auch noch ein Prophet in den Kampf um Gut und Böse eingemischt. Er will den Erzfeinden der Soulseeker helfen, die Welt in Dunkelheit versinken zu lassen. Und das Schlimmste ist: Seine Tochter ist die Exfreundin von Daires geliebtem Dace. Werden ihre Kräfte dieser Übermacht an mächtigen Gegnern standhalten? Und wird ihre Liebe zu Dace allen Gefahren trotzen können?Meine Meinung:Zu dieser Reihe muss ich sagen, dass es von Band zu Band besser und spannender wurde. Deshalb hatte ich auch so meine Erwartungen an das große Finale und leider hat mich dieses Buch sehr enttäuscht.Daire geht es zurzeit sehr schlecht, da ein sehr wichtiger Mensch nicht mehr in ihrem Leben ist. Sie versucht das beste daraus zu machen aber so einfach ist das für sie nicht. Außerdem sind die Feinde seit einiger Zeit vom Erdboden verschwunden und alle wissen bald wird etwas großes und schreckliches passieren. Als sie so langsam erahnen was passiert, sind sie wirklich schockiert und sie müssen mal wieder ums Überleben kämpfen.Daire ist zurzeit nicht sie selbst. Sie versucht vieles allein durchzuziehen und lässt kaum noch jemanden an sich ran. Als sich dann auch noch Dace von ihr abwendet, ist sie am Boden zerstört. Dennoch will sie ihn nicht aufgeben und sie versucht alles ihn wieder zu bekommen. Sie hat große Angst vor dem letzten entscheidenden Kampf. Wird sie alles verlieren oder am Ende gewinnen???Auf dieses Finale habe ich mich so gefreut und was soll ich sagen, ich bin sowas von enttäuscht. In diesem Buch geht es die Hälfte nur darum, dass Daire in Trauer ist, dass sie ihre Freunde ausschließt und das sie darauf warten, dass die Feinde wieder kommen. Der entscheidende Kampf fand ich dann echt lahm und es war auch viel zu schnell alles vorbei. Das Ende an sich ist schön gewesen aber es gibt da einen Satz, wo man sich denkt, musste das sein! Dadurch ist es dann doch ein eher offenes Ende und das fand ich dann wirklich schade.Fazit:Auf dieses Finale hatte ich mich so gefreut, da der dritte Band so unglaublich toll war. Als ich es dann gelesen habe, war ich einfach nur enttäuscht. Die Geschichte geht kaum voran und der große Kampf ist total lahm und ist viel zu schnell vorbei. Mit dem Ende bin ich auch nicht ganz zufrieden.Bewertung:Cover: 5/5Klappentext: 4/5Inhalt: 2/5Schreibstil: 2/5Gesamtpaket: 2/52 von 5 Sterne

    Mehr
  • Soul Seeker 4: Licht am Horizont - Alyson Noël

    Soul Seekers - Licht am Horizont

    Lausbaer

    21. August 2015 um 23:19

    Inhalt: Als Seelensucherin ist Daire Santos eine Meisterin. Nur sie allein kann das Gleichgewicht zwischen den Welten der Lebenden und der Toten aufrechterhalten. Aber ihre große Liebe Dace ist im Blut mit der mächtigen und grundbösen Familie der Richters verbunden. Verzweifelt kämpft er gegen die Dunkelheit an, die sich in ihm ausbreitet. Und obwohl Daire ihn nicht aufgeben will, scheint es nicht mehr in ihrer Macht zu stehen, ihn zu schützen. Der große Kampf zwischen Gut und Böse steht bevor, die Welt steht vor dem Untergang. Wird Daire das Böse besiegen können? Meine Meinung: Schöner Abschluss mit offenem Ende. Ich habe lange gewartet, bis der letzte Teil endlich als Taschenbuch herauskam. Im Mai war es dann so weit und ich bestellte es mir auf Amazon. Irgendwie hat es dann nicht so richtig geklappt mit der Bestellung und es ging hin und her. Also ab zum nächsten Buchladen und da bestellen ^^ ich glaube es war Juni als ich das Buch dann endlich mein Eigen nennen durfte. Es war schon eine Weile her seit ich die anderen Bücher gelesen haben, aber ich habe sofort wieder in die Handlung gefunden und war mittendrin. Für mich ist das Buch leider das schwächste der Reihe. Es war schon spannend keine Frage, aber irgendwie ist der Funken nicht übergesprungen. Manchmal dachte ich mir auch bei Daires Handlungen: Mein Gott Mädel, wie doof kann man nur sein?! Aber andererseits war sie trotzdem eine tolle Protagonistin, die im Laufe des Buches eine Verwandlung gemacht hat. Ihre Freunde Lita, Axel, Xotichl, Auden und Dace waren gute Figuren, die für Witz und Tiefe gesorgt haben. Alles in allem war einem doch bereits seit dem ersten Band klar, wie die Geschichte enden würde, es hat trotzdem Spaß gemacht Daire, Dace und Cade in ihrer Geschichte zu begleiten. Es gibt ein kleines offenes Ende mit der Vorahnung, dass nicht alles gut ist bzw bleibt. Für mehr müsst ihr das Buch lesen. Viel Spaß beim Lesen! Julia

    Mehr
  • Kleine Schwächen, aber ein erfrischendes Ende

    Soul Seekers - Licht am Horizont

    Yuina

    23. December 2014 um 12:55

    Sechs Monate nach der verhängnisvollen Schlacht am Rabbit Hole, bei der die gleichnamige Diskothek in Schutt und Asche zerlegt wurde, scheinen ihre bösartigen Besitzer plötzlich wieder aus der Versenkung aufzutauchen. Zwar haben sich Seelensucherin Daire Santos und ihr geliebter Dace ununterbrochen darauf vorbereitet, doch sowohl ihnen als auch ihren Freunden fehlen der weise Rat und die Unterstützung Palomas, Daires verstorbener Großmutter. Daher fühlen sie sich trotz ihres harten Trainings machtlos, als der Feind zum ultimativen Schlag ausholt, denn Dace scheint mehr und mehr von der dunklen Macht überwältigt zu werden, die durch den Griff in das Innerste seines bösen Zwillingsbruders Cade in seiner eigenen Seele zurückgeblieben ist. Und dann ändert sich auch noch die Prophezeiung zu einer Botschaft, die unmissverständlich den Tod bedeutet. Das Cover des Buches ist wie bei seinen Vorgängerbänden sehr schön gestaltet und schließt optisch nahtlos an diese an – also wieder ein echter Blickfang im Regal! Auch das Ausklappposter, das im Schutzumschlag versteckt ist, ist natürlich wieder dabei; einer Soul-Seeker-Cover-Posterwand steht also nichts mehr im Wege. Der Schreibstil ist wie von Alyson Noel gewohnt flüssig, sehr anschaulich und das Buch daher sprachlich sehr leichte (aber leckere!) Kost – ein Schmöker, der zum Verschlingen einlädt also. Besonders berührend war hier die Sterbeszene eines Charakters der guten Seite, die mich wirklich zum Weinen gebracht hat. Im Vergleich zum dritten Band war dieser Teil allerdings leider nicht ganz so spannend und das, obwohl Dace langsam aber sicher immer mehr zum Monster wird und damit eigentlich auch immer gefährlicher werden sollte. Genau hierin liegt jedoch auch das Problem: Einerseits versucht die Autorin, ihn als ruchloses Untier darzustellen, doch gleichzeitig lässt sie ihn immer nur fast etwas wirklich Schreckliches tun. So bleibt er nämlich trotz allem immer noch viel zu gut, um Daire oder seine Mutter tatsächlich zu töten, was seiner Monsterform irgendwie doch allen Schrecken nimmt, den sie eigentlich verbreiten sollte. Genauso wenig kann man verstehen, dass Dace und Daire wieder einmal glauben, eine Trennung sei die Lösung ihres Problems, denn bisher hat diese Methode in keinem der Soul Seeker-Bände zu irgendetwas geführt, außer dass beide todunglücklich waren und am Ende ungeachtet der Gefahr doch wieder zusammenkamen. Das Ende schockiert dafür umso mehr: Da glaubt man, nun sei alles Friede, Freude, Eierkuchen und dann taucht plötzlich Marliz auf und lässt eine wirklich unglaubliche Bombe platzen, die einfach alles noch einmal herumreißt!  Insgesamt ist Soul Seeker 4 – Licht am Horizont also ein Fantasy-Schmöker mit ein paar Schwächen, dafür aber mit einem äußerst erfrischenden Ende.

    Mehr
  • Soul Seeker - Licht am Horizont von Alyson Noel

    Soul Seekers - Licht am Horizont

    Nefertari35

    24. November 2014 um 16:52

    Leseeindruck (keine Rezension): Diese Reihe konnte mich nicht wirklich überzeugen und für einen vierten Band (Abschluß?), habe ich mehr erwartet. Die Autorin zieht viele Szenen in die Länge, vielleicht um eine höhere Seitenanzahl zu erreichen, aber das wäre gar nicht nötig. Die Spannung ist gut, die Protagonisten sind auch prima ausgearbeitet und die Idee ist super, aber mir fehlte in allen Bänden das gewisse Etwas! Die Story hätte man sicher noch mireißender machen können und an vielen Stellen weniger langatmig! Ich gebe drei Sterne!

    Mehr
  • großartiges Finale

    Soul Seekers - Licht am Horizont

    Manja82

    30. September 2014 um 11:37

    Kurzbeschreibung: Der große Abschluss der Soulseeker-Serie! Als Seelensucherin ist Daire Santos inzwischen eine Meisterin. Sie hat gelernt, mit ihrer Gabe umzugehen und ihre Fähigkeiten voll auszuschöpfen. Um ihre Aufgabe erfüllen zu können, ist das auch dringend nötig, denn nur sie allein kann das Gleichgewicht zwischen den Welten der Lebenden und der Toten aufrechterhalten. Aber als wäre das noch nicht genug, hat sich auch noch ein Prophet in den Kampf um Gut und Böse eingemischt. Er will den Erzfeinden der Soulseeker helfen, die Welt in Dunkelheit versinken zu lassen. Und das Schlimmste ist: Seine Tochter ist die Exfreundin von Daires geliebtem Dace. Werden ihre Kräfte dieser Übermacht an mächtigen Gegnern standhalten? Und wird ihre Liebe zu Dace allen Gefahren trotzen können? (Quelle: Page & Turner) Meine Meinung: Seit der Explosion am Silvesterabend sind nun schon 6 Monate vergangen. Es scheint als würde alles ruhig bleiben, die Richters sind noch immer verschwunden. Daire und Dace wisse aber es wird nicht so bleiben und so trainieren sie hartnäckig. Dass die Richters bei der Explosion gestorben sind glauben sie nicht. Und sie scheinen recht zu behalten als kurz darauf am Rabbit Hole Bauarbeiten beginnen. Stecken da die Richters dahinter? Was planen sie? Dace bemerkt unterdessen das in ihm eine zweite Seite wächst. Kann er diese kontrollieren? Der Fantasyroman „Licht am Horizont“ stammt von der Autorin Alyson Noël. Es ist der 4. Und abschließende Teil der Serie um die junge Daire Santos. Es empfiehlt sich hier die drei Vorgängerbände unbedingt gelesen zu haben, denn nur so kann man die vollen Zusammenhänge ziehen und komplett in der Handlung abtauchen. Die Charaktere sind soweit recht gut bekannt. Daire ist mittlerweile eine Meisterin, sie hat das Erbe ihrer Großmutter angetreten und sich daran gewöhnt. Auch die Beziehung zu Dace hat sich gefestigt. Im Verlauf der Handlung entwickelt sich Daire auch hier nochmals weiter. Sie trifft Entscheidungen, die nicht immer wirklich leicht sind aber sie ist fest entschlossen und zieht diese durch. Auch Dace hat sich nochmals entwickelt. Er bemerkt nun, dass in ihm eine zweite Seite heranwächst, etwas das böse und dunkel ist. Er muss sich dieser Seite stellen, trifft eine Entscheidung die schwer ist, zu der er aber ohne Wenn und Aber steht. Auch die Nebenfiguren sind wieder richtig toll. Sie stehen in diesem letzten Teil mehr im Vordergrund und unterstützen Daire und Dace. Egal ob man nun Xotichl, Lita, Auden oder auch Axel nimmt jeder von ihnen ist mittlerweile zu einem festen Bestandteil der Reihe geworden und irgendwie mochte ich sie alle. Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt flüssig zu lesen und gut zu verstehen. Alyson Noël hat mich erneut mit ihren Worten ans Buch gefesselt, ich wollte immerzu wissen was weiter passiert, bis hin zum Ende. Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Sichten von Daire und Dace. Hinzu kommen hier noch die Erzählstränge von Lita und Xotichl, so dass die Handlung lebendig erzählt wird und man als Leser immer hautnah dabei ist. Die Handlung selber beginnt eher ruhig und verhalten. Doch das bleibt nicht lange so, Daires Träume zeigen eine Bedrohung, die ernst zu nehmen ist. Ab da steigt die Spannung merklich an und auch das Tempo wird rasanter. Das letzte Drittel des Buches ist einfach fesselnd, ich konnte hier das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Das Ende ist atemberaubend. Es ist ein Showdown wie man ihn sich als Leser wünscht und dennoch ist es anders als man vermutet. Ich finde aber es passt sehr gut zum Buch und zur gesamten Reihe. Nach den letzten Buchstaben habe ich dann das Buch mit einem lachenden und einem weinenden Auge geschlossen. Fazit: Zusammenfassend kann ich sagen „Licht am Horizont“ von Alyson Noël ist ein mehr als gelungener Abschluss der Reihe. Die liebgewonnenen Charaktere, der tolle Stil der Autorin und eine Handlung, die erst ruhig, dann aber wirklich spannend ist und ein atemberaubendes Ende bietet haben mich komplett überzeugt und begeistert. Schade, dass es nun zu Ende ist. Klar zu empfehlen!

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Soul Seeker - Licht am Horizont" von Alyson Noël

    Soul Seekers - Licht am Horizont

    Stephie2309

    Hallo,

    anlässlich meines 7-jährigen Jubiläums verlose ich jetzt 7 Wochen lang verschiedene Bücher auf meinem Blog. In dieser Woche gibt es ein Exemplar von Soul Seeker - Licht am Horizont von Alyson Noel zu gewinnen.

    Alles weitere erfahrt ihr dort: http://nobody-knows.eu   

    Viel Glück!   

    Stephie


     

    • 2
  • ein krönender Abschluss für eine fulminante Reihe

    Soul Seekers - Licht am Horizont

    Buechereulenparadies

    12. August 2014 um 20:13

    „Soul Seeker – Licht am Horizont“ von Alyson Noël „Die Soul Seeker“ Reihe von Alyson Noël werde ich schmerzlichst vermissen. Denn mit dem vierten Band „Soul Seeker – Licht am Horizont“ endet eine der für mich schönsten Reihen, die ich je gelesen habe. Auf 380 Seiten konnte ich mit Daire und Dace den entscheidenden Kampf gegen die Richters erleben und einen kleinen Blick in die Zukunft erhaschen. Daire musste in der letzten Zeit einige Verluste überwinden. Jedoch wiegt keiner so schwer, wie der Tod ihrer geliebten Großmutter Paloma. Paloma starb durch die Hand von Cade Richter, der abgesehen von seinem Aussehen nichts mit seinem Zwillingsbruder Dace gemeinsam hat. Während die Einwohner von Enchantment die beiden Brüder immer mal verwechseln, weiß Daire worauf sie achten muss. Während sie sich in Dace' Augen widerspiegelt, sieht sie in Cades Augen nur Hass, Gier und den unstillbaren Hunger nach Macht. Sie ist sich so sicher, dass sie die beiden immer auseinanderhalten kann, bis sie von immer den selben Traum geplagt wird. In dem Traum verbringt sie einige schöne Momente mit Dace bis seine Auge sich verändern und er zu Cade wird. Daire ist sich sicher, dass das etwas mit Dace veränderten Wesen zu tun hat. Denn als er einen Seelensprung bei Cade gemacht hat, hinterließ dieser einen dunklen Teil seiner Seele in Dace. Auch Dace weiß, dass etwas mit ihm nicht stimmt und das Monster in ihm, ihn zu überwältigen droht. Während alle anderen sich von ihm abwenden, ist Daire der felsenfesten Überzeugung, dass sie ihn heilen kann und die beiden eine gemeinsame Zukunft haben. Doch bevor sie sich diesen Träumen hingeben kann, muss sie erst einmal ihre Bestimmung gerecht werden und die Familie Richter komplett auslöschen. Dabei muss sich Daire immer wieder vergewissern, dass sie noch auf dem richtigen Weg ist. Denn wenn es hart auf hart kommt, muss sie entscheiden, ob ihre Priorität dem Schutz ihrer Freunde oder dem Schutz von Dace bzw. dem Monster ihn ihm gilt. Während sie diese Sache immer wieder überdenkt, bereiten sich die Richters auf die alles entscheidende Schlacht vor und lassen Daire nicht im unklaren darüber, dass sie sterben soll. Und auch die Prophezeiung hat sich geändert. Wird Daire es mit der Hilfe von ihren Freunden schaffen, die Richters endgültig zu vernichten und was ist mit Dace? Wird er eine Hilfe bei der Rettung der Welten sein oder ihr Untergang? Als ich den vierten und letzten Band der „Soul Seeker“ Reihe von Alyson Noël in den Händen hielt, war ich einerseits glücklich und dann auch wieder traurig. Diese Reihe zu lesen hat mir sehr viel Spaß bereitet und ich konnte mit den Charakteren so oft lachen, leiden und lieben, dass ich mir wie ein Teil dieser außergewöhnlichen Geschichte vorgekommen bin. Doch jedem Anfang wohnt ein Ende inne und so musst ich mich schweren Herzens von der Geschichte und deren Charakteren verabschieden. Das Ziel der Geschichte ist das Selbe wie in den anderen Bücher: die Vernichtung der Richters. Doch Daire muss dieses Ziel nun ohne Paloma, die sie anleitete und alles lehrte erreichen. So eine Herausforderung ist nicht einfach, aber Daire stellt sich ihr und meistert sie. Auch wenn sie manchmal Zweifel hat, wächst sie über sich hinaus. Sie trifft Entscheidungen, die nicht immer einfach sind, aber sie ist dabei immer fest entschlossen. Ihr Mut hat mich immer inspiriert und ich konnte mich so gut mit ihr identifizieren. Das hat für mich das Buch noch lesenswerter gemacht. Auch Dace muss sich Veränderungen stellen. Denn er ist nicht mehr nur der Gute, sondern hat nun auch eine dunkle Seite und muss sich dieser stellen. Dass das nicht immer einfach ist, merkt er recht schnell und so trifft er seine wohl schwerste Entscheidung. Aber er tut es und beweist somit, dass er endlich über den Tellerrand blicken kann. Diese Entwicklung habe ich ihm so gegönnt. Und auch die anderen Charaktere merken plötzlich, was ihnen im Leben wichtig ist und was wirklich zählt. Es ist also das Ende, was ich mir für die Charaktere gewünscht habe. Das Ende des Buches und der Reihe hat mich etwas schockiert. Ich möchte nicht verraten, deswegen werde ich darauf nicht genauer eingehen, doch ich habe das Gefühl, dass jeder sich das Ende selbst erdenken kann und darf. Somit hat am Ende doch jeder sein perfektes Ende. Aber selbst der vierte Band, obwohl ich wirklich begeistert davon bin, hat seine kleinen Schwächen. Ich fand manche Monologe einfach zu lang. Mir kam es einfach ewig vor, bevor derjenige Charakter, aus dessen Sicht man gerade las, etwas spannendes sagte und/oder machte. Dadurch ging die Story manchmal etwas schleppend voran. Aber ich fand vor allem die häufig wechselnden Erzählperspektiven so anstrengend. Einmal las man aus Daires Sicht, dann aus Dace, dann auf Litas und dann mal wieder aus Xotichls. Ich musste mir dann immer wieder überlegen, auf welcher Sicht ich gerade las und so wurde ab und an mein Lesefluss beeinflusst. Das fand ich etwas schade, macht aber den sehr positiven Eindruck des Buches nicht wett. Ich finde, dass Cover von „Soul Seeker – Licht am Horizont“ hat das schönste Cover der ganzen Reihe. Nicht das die anderen Cover hässlich wären, aber irgendwie finde ich diese Farbauswahl einfach so harmonisch und gute gewählt. Außerdem gefällt mir das Motiv sehr gut. Ich denke die Frau auf dem Schutzumschlag zeigt Daire. Für mich macht es den Anschein, als ob sie die Macht, die schon lange in ihr schlummert, bewusst wird und endlich zu der Soul Seeker aufsteigt, zu der sie berufen wird. Es hat einfach etwas sehr motivierendes und positives. „Soul Seeker – Licht am Horizont“ von Alyson Noël ist der krönende Abschluss der gesamten Reihe und ich bin wirklich froh, dass die Autorin diese Geschichte so perfekt enden ließ. Ich möchte diese Reihe allen empfehlen, die Lust auf eine außergewöhnliche, spannende und liebevolle Geschichte haben, die einfach jeden verzaubert.

    Mehr
  • gelungenes Finale

    Soul Seekers - Licht am Horizont

    mithrandir

    22. July 2014 um 20:57

    Sechs Monate sind es her, seitdem die Richters nach der Explosion spurlos von der Bildfläche verschwunden sind. An ihren Tod glaubt niemand von den Freunden und die baulichen Aktivitäten am Rabbit Hole sprechen auch eine deutliche Sprache. Dace und Daire versuchen die Ruhe vor dem erneuten Sturm dazu zu nutzen, wieder Energien zu tanken, doch der Tod von Paloma überschattet alles und die Anspannung der ungewissen Zukunft liegt in ganz Enchantment spürbar in der Luft. Währenddessen genießen Lita und Axel ihr Glück in vollen Zügen und Xotichl versucht sich immer noch an ihre neuerlangte Sehkraft zu gewöhnen. Dabei scheinen die gewonnenen Sinneseindrücke ihre magischen Fähigkeiten irgendwie zu blockieren. Als sich dann plötzlich die Prophezeiung auf bedrohliche Art ändert, wissen die Freunde, dass nun ihr größter Kampf beginnt! Meinung: Was für ein Finale! Alyson Noël weiß, wie sie ihre Leser fesseln muss. Bereits der erste Band der Reihe hat mich fasziniert und nun bin ich mittlerweile beim letzten Band angelangt und die Geschichte hat für mich nichts von ihrem Zauber verloren. Ich liebe die Reihe und auch hier im finalen Teil hatte die Autorin meine volle Aufmerksamkeit vom ersten bis zum letzten Buchstaben. Während der Anfang des Buches zunächst scheinbar eine Kampfpause signalisiert, ist dies nur die Ruhe vor dem Sturm, denn die Richters formieren sich zu einem letzten, großen Schlag. Nicht nur, dass das eigentliche Dilemma von Daire und Dace geblieben ist, da sie noch immer keinen Weg gefunden haben, Cades Weltuntergangszug zu verhindern, ohne dass dabei auch Dace zu Schaden kommt, sondern nun kommt die Gefahr auch noch von unvorhergesehener Seite. Daire muss eine Entscheidung treffen, doch das fällt nicht ihr nicht leicht. Wird ihr eigenes Glück nun letztendlich doch hinter dem Wohl der Menschheit zurückstehen müssen? Ich fand sowohl Dace als auch Daire in diesem Teil charakterlich sehr stark. Sie wirken inzwischen sehr selbstbewusst, haben ihr Schicksal angenommen und sind bereit, alles dafür zu geben. Schön fand ich, dass Daire und Dace hier vermehrt von ihren Freunden unterstützt werden und damit die Nebencharaktere präsenter gemacht werden. Insbesondere Xotichl habe ich sehr in mein Herz geschlossen und gerade diese hat hier besonders zu kämpfen. Dadurch wirkt sie ein wenig defensiver als zuvor, hat aber nichts von ihrer Faszination für mich eingebüßt. Schade fand ich, dass Axel hier in diesem Teil nicht mehr so präsent war wie im vorangegangenen. Er wirkt eher passiv und verblasst ebenso wie Auden ein wenig hinter den Mädels. Die abwechselnden Erzählstränge von Daire und Dace werden nunmehr auch durch Passagen aus der Sicht von Xotichl und Lita ergänzt. Beide Charaktere sind im Laufe der Reihe immer präsenter geworden und eine Stütze für ihre Freunde. Durch diesen ständigen Wechsel habe ich die Erzählung als sehr lebhaft empfunden und konnte alles hautnah miterleben. Fazit: "Soul Seeker - Licht am Horizont" von Alyson Noël ist der vierte und letzte Teil der fantastischen Reihe mit den wunderschönen Covern. Ich bin sofort wieder zwischen den Zeilen versunken, so lebendig erschien mir die Szenerie und so verbunden fühlte ich mich mit den Charakteren. Gerade mit dem starken, finalen Teil zeigt die Autorin noch einmal auf, dass für die wahre Liebe kein Opfer zu groß ist und man niemals aufgeben darf, denn der Glaube an sich selbst und an die Liebe macht einfach alles möglich.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Soul Seeker - Licht am Horizont" von Alyson Noël

    Soul Seekers - Licht am Horizont

    katja78

    Heute ist der offizielle Erscheinungstermin vom letzten Band der Erfolgsbuchreihe "Soul Seeker" von ALYSON NOËL. Wir stellen euch die Reihe in unseren Lesenswerten Buchreihen noch mal vor und abschließend könnt ihr 3 komplette Buchreihen (Band 1-4) gewinnen! Schaut rein bei Ka-Sas Buchfinder und sei mit etwas Glück, einer der drei Glücklichen Gewinner Viel Spass und Glück wünschen euch Katja & Sandra

    Mehr
    • 15

    LeseeuleNatascha

    21. July 2014 um 17:03
  • Mäßiger Abschluss der Soul Seeker-Reihe

    Soul Seekers - Licht am Horizont

    Nabura

    15. July 2014 um 18:24

    Sechs Monate ist es her, seit das Rabbit Hole zerstört wurde und Cade, Leandro und Gabe verschwunden sind. Daire hat inzwischen die Aufgaben ihrer Großmutter übernommen und genießt ihre Zeit mit Dace. Doch sie beide ahnen, dass dies nur die Ruhe vor dem Sturm ist. Als am Rabbit Hole Bauarbeiten aufgenommen werden, scheint sich ihr Verdacht zu bestätigen. Doch was planen die Richters? Unterdessen muss Dace erkennen, dass in ihm etwas Gefährliches heranwächst – wird er es kontrollieren können? Der Soul Seeker-Serienauftakt hat mir damals gut gefallen, doch nachdem ich Band 2 und 3 als eher mittelmäßig erlebt habe, habe ich lange überlegt, ob ich das Finale lesen möchte. Schließlich wollte ich doch wissen, wie die Geschichte ausgeht und entschied mich dafür. Gleich zu Beginn dieses vierten und letzten Bandes ist mir der Zeitsprung von sechs Monaten positiv aufgefallen. Dadurch wurde Daire die Zeit gegeben, sich an das Vermächtnis ihrer Großmutter zu gewöhnen und auch ihre Beziehung zu Dace scheint nach all dem Drama gefestigt zu sein. Die Handlung zu Beginn des Buches ist ruhig, da die Gefahr durch die Richters vorerst gebannt ist. So erfährt man auch, wie es Lita und Axel sowie Xotichl und Auden inzwischen geht. Doch durch Daires verstörende Träume ist auch eine untergründige Bedrohung da und man ahnt, dass die Richters bald wieder auf der Bildfläche auftauchen werden. Schließlich ist es soweit, und die Freunde müssen sich einen Plan zurechtlegen. Über diesen wird man als Leser leider nur bedingt aufgeklärt. Klar ist aber, dass dieser sehr gewagt ist. Bis zu diesem Zeitpunkt war die Geschichte zwar wenig ereignisreich, ließ sich aber gut lesen. Dann jedoch macht Dace eine Entdeckung bezüglich seiner selbst, die ihn zu einer radikalen Entscheidung treibt, die ich nicht nachvollziehen konnte. Überhaupt fand ich es schwer zu verstehen, was genau mit ihm vorgeht und wie das alles funktionieren soll, aber das versteht auch Dace selbst offenbar nicht so ganz. Als es schließlich zum Aufeinandertreffen von Daire mit ihren Freunden und den Richters kommt, ist die Zeit für das große Finale bekommen. Positiv ist anzumerken, dass es schon etwa auf der Buchhälfte so weit ist und die Autorin sich die Spannung nicht wieder für die allerletzten Seiten aufgehoben hat. Was dann allerdings in der Unter- und Oberwelt und dazwischen passiert, fand ich unverständlicher als je zuvor. Die beschriebenen Orte konnte ich mir nur schwer vorstellen, dazu wird wenig erklärt, denn das meiste ist geheimnisvoll und mystisch und passiert nun mal, weil es einfach passieren kann. Ich merkte, dass die Autorin zum Ende hin versuchte, noch einmal alles aus der Geschichte rauszuholen. Für meinen Geschmack ist sie damit aber über das Ziel hinausgeschossen. Plötzlich sterben zahlreiche Charaktere, ohne dass einer der Überlebenden wirklich Zeit hat, um das zu bedauern und zu verarbeiten. Das Ende ist dann an Kitsch nicht mehr zu übertreffen. Auf der Strecke geblieben ist dabei aber leider der Witz, der in den Vorgängern ein wahrer Lichtblick war. Vor allem Xotichl, die ich bislang am meisten mochte, bleibt während des Abschlussbandes eher im Hintergrund. „Soul Seeker: Licht am Horizont“ hat mir wie seine Vorgänger nur mäßig gefallen. Die Autorin macht es zum Ende hin noch einmal richtig dramatisch, doch die Beschreibungen waren mir einfach zu verworren und mir fehlten Erklärungen, sodass die Spannung nicht ganz bei mir angekommen ist. Ich kann die Soul Seeker-Reihe daher nur bedingt an solche Leser weiterempfehlen, die sich für mystische Geschichten interessieren und sich durch Schlagworte wie Visionen, Unterwelt, Geisttiere und Seelensuche angesprochen fühlen.

    Mehr
  • Fantastisches Finale!

    Soul Seekers - Licht am Horizont

    Wonder_

    08. July 2014 um 16:03

    Endlich ist er da! Der finale Band von "Soul Seeker": Licht am Horizont. Und was soll man sagen. Das Buch ist ohne Frage das Highlight der Reihe. Stark wie nie überzeugt Alyson Noel mit fantastischen Charakteren, jeder Menge Spannung und einem Ende, das dem Leser Schauer über den Rücken jagt. Auch das Cover ist für mich das beste der Serie. Farben, Motiv, Titel, Innengestaltung. Alles absolut perfekt! Nebeneinander kommt nun auch der wunderschöne Farbverlauf der Reihe perfekt zur Geltung. Eine tolle Idee, die die Reihe zum Strahlen bringt. So stark waren die Figuren noch nie! Und zwar im wörtlichen, wie auch im übertragenen Sinn. Seit dem Ende des dritten Bandes sind nun 6 Monate vergangen, in denen die Richters wie vom Erdboden verschluckt waren. Doch Daire und Dace liegen selbstverständlich nicht auf der faulen Haut, sondern trainieren was das Zeug hält, denn eines ist ihnen klar: Dass die Richters tatsächlich bei der Explosion ums Leben kamen, ist mehr als unwahrscheinlich. Die inzwischen verstrichene Zeit wird sehr deutlich, da beide Protagonisten sich noch einmal merklich weiterentwickelt haben und endlich die Einheit bilden, die man sich von Beginn an gewünscht hat. Aber auch die anderen Figuren haben einen gewaltigen Sprung gemacht. Lita ist mittlerweile mit Axel zusammen und die Beiden wohnen bei Daire in Palomas Häuschen. Xotichls Beziehung zu Auden kriselt hingegen ein wenig und ihre neu erlangte Sehkraft scheint ihre Fähigkeit, böse Energien wahrzunehmen, zu trüben. Dennoch hält die Truppe zusammen wie Pech und Schwefel, doch dann geschieht das Unheil: Das Dunkle in Dace Seele scheint die Oberhand zu gewinnen und das Monster in ihm zu erwecken. Um seine Freunde und Daire zu schützen verlässt er sie kurzerhand, doch kann er das Monster in Schach halten? Und wo stecken die Richters? Was planen sie? Eines kann ich euch versprechen: Auch die Bösen kommen zurück, überzeugender denn je! Es ist ruhig geworden in Enchantment seit der verhängnisvollen Explosion am Silvesterabend. Die Richters sind verschwunden, doch Daire und Dace wollen nicht glauben, dass es schon vorbei ist. Womit sie vollkommen richtig liegen! Doch gerade, als Cade und Co wieder auftauchen, geschieht etwas Unglaubliches. Die Prophezeiung hat sich geändert. Und macht Dace zu Daires größter Gefahr. Zu ihrem Schutz verlässt er sie, doch das Monster in ihm erwacht zum Leben und lässt sich nicht mehr zügeln. Der Finale Kampf steht an und Daire braucht jede Hilfe, die sie kriegen kann, um ihn zu überstehen. Kann sie die Prophezeiung erneut abwenden, oder muss sie ihre große Liebe opfern, um die Welt vor dem Abgrund zu bewahren? "Licht am Horizont" ist definitiv der spannendste Teil der Serie. Es gibt wirklich keine Längen, die Story fesselt vollkommen. Zwar ist manches sehr vorhersehbar und die Versuche der Autorin, ihre Leser auf eine falsche Fährte zu locken, scheitern kläglich, doch dem Lesefluss tut das keinen Abbruch. Der Showdown beginnt dann früher als erwartet und hält die Spannung fast das komplette letzte Drittel des Buches aufrecht, anders als bei den Vorgängern, die lediglich auf der Zielgeraden richtig spannend wurden. Das Ende ist atemberaubend und lässt den Leser sprachlos zurück. Aber Vorsicht! Wer vollkommen abgeschlossene Enden liebt, wird hier wohl sauer das Buch gegen die Wand werfen, denn was Alyson Noel sich hier ausgedacht hat, übersteigt wirklich alles, was man sich vorstellen konnte. Ihr dürft gespannt sein! Zu Alyson Noels Schreibstil gibt es nichts mehr zu sagen. Ich liebe ihn. Jedes einzelne Wort von ihr ist absolut perfekt. Himmlisch!

    Mehr
  • Solider Abschluss der Quatrologie

    Soul Seekers - Licht am Horizont

    ForeverAngel

    07. July 2014 um 11:07

    Achtung: Letzter Band einer Quatrologie! Könnte Spoiler die ersten drei Bände betreffend enthalten. In Licht am Horizont findet Alyson Noels Soul Seeker-Quatrologie ihren Abschluss. Gerade als Daire und ihre Freude denken, sich dem geschwächten El Coyote stellen und ihn für immer vernichten zu können, nimmt die Prophezeiung eine ungeahnte Wendung. Die größte Gefahr geht nicht länger von Cade und den Richters aus - sondern von Dace. Das Monster in ihm, das er Silvester erweckt hat, wächst und seine rot glühenden Augen lassen keinen Zweifel daran, dass Dace nicht mehr vollkommen menschlich ist. Und bald vielleicht gar nichts Menschliches mehr übrig sein wird.  Daire, Xotichl, Lita, Axel und Aiden müssen sich einen neuen Plan überlegen. Eigentlich sollte Daire nichts anderes als die Vernichtung der Richters im Kopf haben - von denen sie und alle anderen überzeugt sind, dass sie den Brand im Rabbit Hole überlebt haben und im Geheimen weitere Pläne schmieden. Doch sie ist nicht bereit, Dace einfach so aufzugeben. Sie ist fest überzeugt, dass ihre Liebe stark genug ist. Dass die Liebe alles Böse besiegen kann, wie Dace einst gesagt hat.  Klingt ganz schön kitschig, oder? So war es leider auch. Daire ist im Laufe der Geschichte furchtbar pathetisch geworden und viele Dialoge sind bis oben hin voll mit Kitsch und Schmalz. Ich weiß nicht, ob ich mich verändert habe und das einfach nicht mehr mag, oder ob es in diesem Buch wirklich so extrem ist, wie es mir vorkommt. Es erschien mir alles so theatralisch.Allerdings muss ich sagen, dass mir Band 4, im Vergleich mit 2 und 3, wieder besser gefallen hat. Es war wieder etwas spannender und handlungsreicher. Trotzdem, bei einem Abschlussband hätte ich etwas mehr erwartet. Es war mir am Ende alles zu sehr "Friede, Freude, Eierkuch", es war zu viel Happy Ending, zu kitschig. Da konnte mich auch der kleine Nachschub im Epilog nicht mehr schocken, ganz im Gegensatz zu den Figuren, die regelrecht entsetzt waren. Na ja.   Der Plot hat sich in Licht am Horizont wieder etwas verbessert, es gibt mehr Handlung, die auch tatsächlich ausgeführt wird. Dace' Verwandlung war eine nette Abwechslung, konnte mich aber nicht so richtig packen, da das Ende einfach zu vorhersehbar war. Frustriert hat mich, wie Leandro und vor allem Cade am Ende angespeist wurden. Ich finde, da hat Alyson Noel es sich zu leicht gemacht. Gerade an dieser Stelle hätte ich mir etwas Originelleres gewünscht.  Es ist ein nettes Ende für die Quatrologie, aber wirklich mitgerissen hat es mich nicht. Dafür war es einfach zu klischeehaft, zu esoterisch, die kitschig und das Ende an sich ist einfach zu rund und "happy". Für mich war es einfach von allem ein bisschen zu viel, um es ernst zu nehmen.  3 von 5 Punkte Cover 1 Punkt, Idee 1/2 Punkt, Plot 1/2 Punkt, Figuren 1/2 Punkt, Sprache 1/2 Punkt ~*~ Page & Turner ~*~ 383 Seiten ~*~ ISBN: 978-3-442-20411-3 ~*~ Gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag ~*~ 17,99€ ~*~ Juli 2014 ~*~ 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks